Zitat

    Da meinte sie, das sie vielleicht Bestätigung von anderen sucht.


    Ohne Mist, an mangelnder Bestätigung von mir kann es nicht liegen.


    Sie ist eine starke Frau. Keine Ahnung, warum sie dennoch diesen Gedanken ins Spiel bringt, es könnte an fehlender Bestätigung durch andere liegen

    Ja vielleicht ist es das. Vielleicht weil sie bei ihrer Mutter aufgewachsen ist und keine enge Bindung zu ihrem Vater hatte. Vielleicht sucht sie deshalb Bestätigung von außen.


    Aber ganz ehrlich, das tun doch so viele.


    Sag mir nicht, dass es dir nicht schmeichelt, wenn fremde Menschen dir Komplimente machen?


    Und was die Bestätigung durch dich angeht: Darauf springt das Ego irgendwann nicht mehr an. Wenn du hundertmal zu ihr gesagt hast "Du bist eine tolle Frau" dann wird trotzdem noch schmeichelhafter sein, wenn es ein Fremder sagt bzw. ein anderer Mann. Kannst du das nicht nachvollziehen?

    ich bin Einzelkind - da war ich oft bockig :-D Das mit dem Eis könnte durchaus stimmen ;-)


    Naja, auch wenn du das Wort Betrug nicht lesen oder hören willst. Man kann vieles dazu schreiben.


    Dennoch denke ich, das du grds. schon, so wie du geschrieben hast, auf der "Suche" nach einem Mann bist, der dir tatsächlich treu ist.


    Aber grds. bist du doch von der Monogamie gar nicht überzeugt?! ;-)


    Verlassen zu werden, wegen einem Konkurenten/in ist nie schön - demnach liest sich deine eigentlicher Lebenstraum schon heraus. Du hattest nicht vor polygam zu leben. Denkst jetzt teilweise aber so, weil du verletzt wurdest und vertrauen in die Männerwelt verloren hast.


    Jedenfalls macht es mir den Anschein.


    Ja du hast recht, sie wurde noch nie betrogen. Meist ist sie von einem zum nächsten während ihrer Studienzeit. Bis ich dann kam.


    So wie du im letzten Absatz die Dinge beschreibst, müsste man bei jedem kommendem Problem, den Partner verlassen. Ich bin jemand, der stellt sich den Problemen lieber, als den Schwanz einzuziehen und davor wegzurennen, auch wenn es ungemütlich wird.


    Anders wäre es, wenn es aussichtslos ist...


    Aussichtlosigkeit sehe ich aber hier noch nicht!

    Natürlich kann ich das mit den Komplimenten nachvollziehen. Auch ich nehme diese gern von extern an.


    Es ging mir aber nicht um Komplimente ;-) Es ging mir, um sexuelle Bestätigung die sie damit meinte. Oder Bestätigung als Frau durch den Sex mit extern.


    Ja, das merke ich auch, das das Ego da nicht mehr so drauf abgeht. Aber wehe, ich lasse das mal schleifen ;-) dann bekommt man das prompt beim nächsten Streit serviert!

    Zitat

    Dennoch denke ich, das du grds. schon, so wie du geschrieben hast, auf der "Suche" nach einem Mann bist, der dir tatsächlich treu ist.


    Aber grds. bist du doch von der Monogamie gar nicht überzeugt?! ;-)


    Verlassen zu werden, wegen einem Konkurenten/in ist nie schön - demnach liest sich deine eigentlicher Lebenstraum schon heraus. Du hattest nicht vor polygam zu leben. Denkst jetzt teilweise aber so, weil du verletzt wurdest und vertrauen in die Männerwelt verloren hast.

    Du meinst also, weil wir uns bei deinem Problem im Kreis drehen und nicht weiter kommen, weil sie Situation ist, wie sie ist, und es keine schnelle, schmerzfreie und einfache Lösung für dein Problem gibt, haken wir das Thema ab und analysieren jetzt mich und meine Probleme? ;-)


    In einem anderen Faden gerne - hier aber geht es um dich und deine Situation.

    Zitat

    So wie du im letzten Absatz die Dinge beschreibst, müsste man bei jedem kommendem Problem, den Partner verlassen. Ich bin jemand, der stellt sich den Problemen lieber, als den Schwanz einzuziehen und davor wegzurennen, auch wenn es ungemütlich wird

    Sehe ich ganz anders - ich bin immer dafür, an Problemen zu arbeiten und gemeinsam eine Lösung zu finden. Aber es geht hier nicht um ein kleines Problem oder eine Unstimmigkeit, sondern um grundlegende Unterschiede in eurem Verständnis von Treue und sexuellen Bedürfnisse.


    Die einzige echte Lösung, die ich sehe, ich die, wie ich oben beschrieben habe: Kann sie dir zuliebe darauf verzichten, mit anderen Männern zu schlafen, obwohl sie das Bedürfnis dazu hat, oder kannst du ihr zuliebe damit Leben, dass sie mit anderen Männern schläft, obwohl du es nicht möchtest?


    Was DU möchtest ist, dass sie gefälligst so ist wie du sie gerne hättest und sich um ihr "Problem" kümmert, es wegtherapieren lässt, damit das Leben für dich wieder bequem wird. Du möchtest eine Lösung, die es nicht gibt, nämlich die, das deine Freundin sich grundlegend ändert und ihre Gefühle verändert. Das wirst du aber nicht erreichen.


    Du hast ein Idealbild einer Frau, das sie zu 90% erfüllt, und das sie plötzlich die restlichen 10%, die körperliche Treue zu dir, nichtmehr erfüllen will, macht dich ärgerlich und du versuchst, sie wieder in die Form zu pressen, damit sie das Idealbild wieder erfüllt.


    Das wird nicht funktionieren. Kannst du sie so lieben, wie sie ist?

    Mein Ziel war es nicht, auf deine Situation einzugehen ;-) wobei ich nicht ganz daneben lag...


    Nein, sie soll sich nicht um ihr Problem "kümmern". Ich würde, kann aber nichts machen an ihren Gedanken. Mir sind die Hände gebunden. Und ich weiß selbst, das man Gedanken nicht zur Seite schieben kann.


    Ich würde sicherlich nicht wollen das sie zu einem Psychologen geht. Das war ihr Gedanke, den ich ihr aber ausgeredet habe.


    Grundlegend ändert...Naja, sie war halt in 5 Jahren die die man sich vorstellt zu 100%.


    Mit der bereits eingetretenen Änderung muss ich mich arangieren.


    Wenn es bei den Gedanken bliebe, dann könnte ich sie so lieben wie sie ist. Weil auch ich solche Gedanken habe, aber nicht umsetze.


    Ich könnte sie nicht mehr lieben, bzw mich würde es dermaßen beziehungstechnisch beeinflussen und kaputt machen, wenn sie es in die Tat umsetzt. Gut, wenn es heimlich passiert, merk ich es nicht. Aber irgendwann kommt auch mal was ans Licht.


    Selbst wenn sie weiterhin ehrlich ist und es offen kommuniziert , was sie machen möchte, würde ich sie vor die Entscheidung stellen bzw. selbst gehen.


    Sie sagte mal, wenn ich die Gedanken habe, dann soll ich das machen, aber sie will es nicht wissen.


    Ich finde das aber so, als ob man immer im Hinterkopf hat, ok, derjenige könnte das täglich sich woanders holen, sagt es mir aber nicht. Da lebt doch immer ein mulmiges Gefühl mit. Ein betrügen ist es ja dann nicht wirklich, weil es ein Einverständnis gab.


    Aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, wenn sie bereits bei der Bardame eifersüchtig ist, das sie in Echt dann damit wirklich im Kopf umgehen könnte, wenn sie weiß, ich komme "später" nach hause.


    ganz ganz komischer Gedanke

    Zitat

    Kann sie dir zuliebe darauf verzichten, mit anderen Männern zu schlafen, obwohl sie das Bedürfnis dazu hat, oder kannst du ihr zuliebe damit Leben, dass sie mit anderen Männern schläft, obwohl du es nicht möchtest?

    Deiner letzten Antwort nach zu urteilen würde ich sagen, sind meine beiden Fragen beantwortet:


    Kannst du ihr zuliebe damit Leben, dass sie mit anderen Männer schläft, obwohl du es nicht möchtest? NEIN


    Kann sie dir zuliebe darauf verzichten, mit anderen Männern zu schlafen, obwohl sie das Bedürfnis danach hat? Bisher NEIN, in Zukunft VIELLEICHT.


    Daher ist eine für euch beide zufriedenstellende Lösung VIELLEICHT möglich. Sie hat allerdings selbst gesagt, das sie es nicht garantieren kann, dass es nicht wieder passiert. Irgendwie keine Traumlösung dieses Problems, aber weißt du, je älter ich werde, desto mehr verstehe ich, dass es nicht für alle Probleme sofort eine Super Lösung gibt. Und das das Gegenteil von doof oft nicht super ist, sondern "anders doof."


    Wenn du dich jetzt trennst, leidet ihr beide erstmal ne Runde. Wenn du dich nicht trennst, und ihr wieder vertraust, leidest du vielleicht in ein paar Wochen/Monaten/Jahren wieder. Es gibt keine Garantie für gar nichts im Leben.

    Zitat

    Mir sind die Hände gebunden. Und ich weiß selbst, das man Gedanken nicht zur Seite schieben kann.

    Dann lehn dich mal entspannt zurück und lass mal das Leben passieren. Du wirst schon merken, wenn sie dir wieder näher kommt, weniger nach anderen guckt, oder ob sie heimlich mit anderen schreibt, nicht bei dir übernachten will, usw. Die Zeit wird zeigen, wie es sich entwickelt.

    Zitat

    Das Buch "Die versteckte Lust der Frauen" widmet sich der bestürzenden Erkenntnis, dass Frauen in festen Beziehungen innerhalb relativ kurzer Zeit das sexuelle Interesse an ihrem Partner verlieren. Das sei völlig normal und wissenschaftlich erwiesen, schreibt der New-York-Times-Journalist Daniel Bergner in seinem nun auf deutsch erschienenen Buch. Während Männer ihre Partnerin auch nach Jahrzehnten noch sexy finden könnten, erkalteten Frauen in der Regel nach 24 bis 36 Monaten. Neuere Studien zum Sexualverhalten, auch von deutschen Wissenschaftlern, stützen Bergners These. Der Verlust der Lust in Zweierbeziehungen scheint empirisch belegt sowohl für junge Frauen im Studentenalter als auch für Frauen zwischen 30 und 45.

    Das ist doch Beweis das Beziehungen eben doch ein Haltbarkeitsdatum haben. Über zwei Jahre immer dasselbe essen ist eben auch langweilig.

    Zitat

    Glaub mir, wenn alles so einfach wäre, dann hätte ich es schon lange beendet, aber hier hängen von beiden Seiten zu viele Gefühle drin.

    Ghostrider, du solltest langsam AUFWACHEN!


    "aber hier hängen von beiden Seiten zu viele Gefühle drin"


    Von deiner Seite, NICHT von ihrere Seite.


    Frage dich ehrlich ohne dieses Forum: WÜRDE DEINE AKTUELLE FREUNDIN AUF SEX MIT ANDEREN KERLEN VERZICHTEN; WÜRDEST DU SIE VOR DIE WAHL STELLEN: entweder du oder sex mit anderen??? WÄRE IHRE LIEBE ZU DIR STARK GENUG UM NACH SEX MIT ANDEREN SCHWÄNZEN ZU VERZICHTEN???


    Du kennst die Antwort.


    Wärst du mein Sohn/Bruder/Kumpel/Nachbar, würde ich dir raten, lass sie einfach gehen und tue dir das ganze Theater nicht an. Sie liebt dich NICHT, traurig aber wahr.


    Für mich persönlich wäre das absolut nichts. Egal, wie sehr ich sie lieben würde, ich würde die Nitbremse ziehen.

    Nochmal zum Eingangstext. Die biologische Uhr tickt, sie will zusammenziehen und heiraten. Klar, du bist als Ehemann und Vater geeignet.


    Aber Sex kann sie mit Anderen nicht ausschließen?


    Wach auf!!!!


    Wenn man wirklich liebt, dann sollte Treue doch kein so grosses Problem sein??

    Zu den beiden letzten Beiträgen und ganz allgemein:


    Ich glaube der Ursprungsgedanke den ich die ganze Zeit habe, ist ein ganz anderer.


    Der ein oder andere Außenstehende wird jetzt sicherlich denken, das ich weiterhin wach werden soll. Aber ich ziehe lediglich ihre Äußerungen zu Grunde.


    Wir waren am Wochenende mit Freunden aus. Ich hatte mit ner Bardame, die ich kenne geflirtet, da war meine Freundin plötzlich tierisch eifersüchtig.


    Daraufhin kam es wieder zu Gesprächen und Nachrichten, die diesmal aber irgendwie einleuchtender und klarer für mich waren.


    Um es kurz zu machen:


    ich glaube sie kommt ganz einfach mit sich und dem was sie mir, durch den Seitensprung und vor allem unserer Beziehung damals angetan hat, nicht klar. Sie macht sich selbst immer noch krasse Vorwürfe, obwohl ich ihr verziehen habe und das Thema nicht anspreche.


    Gestern Abend hat sie mir folgendes in Kurzform geschrieben - wo sie auch diese Gedanken an andere Männer begründet:


    - "was stimmt bloß mit mir nicht. Ich habe doch alles was ich will und brauche und bin ständig eifersüchtig und trotzdem kommen manchmal diese Gedanken. Das ist ne Art Flucht, aber ich weiß nicht wovor"


    - "manchmal bin ich mit selbst zu viel und lass das an dir aus, dafür kannst du nichts oder ignoriere wie du dich dann fühlen musst"


    - "du hast genug durch mich ertragen müssen. Mehr als man einem Partner zumuten kann und das nagt an mir"


    - "ihr (+ 2 Katzen) seid das größte Glück was ich mir erträumen kann. Es war alles perfekt und ich hab das alles zerstört im Bewusstsein dessen. Das ist für mich immer noch unfassbar und deshalb habe ich immer noch Zweifel an mir. Weil ich will das du glücklich bist und mit meinem Verhalten erreiche ich das nicht"


    - "wahrscheinlich sollte ich endlich mal aufhören zu grübeln und nachzudenken, einfach ich sein. Ich könnte ohne dich nie wieder glücklich sein, doch das ist auch wieder sehr egoistisch von mir. Es gibt in meinem Kopf keine Zukunft ohne dich, aber manchmal stehe ich mir selber im Weg. Ich hoffe ich bin bald wieder normal. Ich habe keine Lust mehr auf solche Situationen, das belastet mich und zieht Kraft und bringt mir nichts und dir nur Sorgen."


    - "du gibst mir jeden Tag Kraft, ohne dich hätte ich wenn überhaupt nur einen Bruchteil von dem geschafft, was hinter mit liegt. Dafür reicht kein Danke sagen..."


    So, ich hoffe das war nicht zu abgedroschen für manch einen hier. Aber vielleicht hat der ein oder andere jetzt einen anderen Ansatz.


    Ihr könnt mich aber auch gern wieder mit all eurer Kritik überhäufen wie blind ich doch bin.


    Aber - lesen kann ich auch noch.


    Liebe Grüße an alle und eine schöne Woche

    Irgendwie fällt mir dazu nicht mehr ein als "Drama Baby". Klingt irgendwie jetzt doch, als hätte deine Freundin noch andere (Selbstwertprobleme) als nur die Tatsache, dass sie Lust auf andere Männer hat.


    Ich weiß nicht was man dir raten soll - wenn du Geduld und Liebe für sie übrig hast, diese Selbstfindungskrise mit durchzustehen, dann tu es.


    Sie macht echt alles zu einem Drama und übertreibt Maßlos. Nur ein Beispiel:

    Zitat

    - "ihr (+ 2 Katzen) seid das größte Glück was ich mir erträumen kann.

    Stimmt nicht, sonst würde sie nicht Affären haben und nach anderen Männern gieren. Sie liebt dich wohl, aber dieses "größtes Glück was ich mir erträumen kann" ist doch übertriebenes Bla Bla. Warum sagt sie sowas? Um dich zu beruhigen?

    Zitat

    Es war alles perfekt und ich hab das alles zerstört im Bewusstsein dessen.

    Es war eben nicht alles perfekt sonst wäre sie nicht ausgebrochen. Außerdem ist nach 6 Jahren Beziehung nie alles perfekt, in welchem Wolkenkuckucksheim lebt sie eigentlich?


    Nach 6 Jahren ist Beziehung oft harte Arbeit, Kompromisse, Zugeständnisse, usw.


    Und alles zerstört hat sie ja auch nicht. Ihr seid ein Paar und experimentiert gerade sexuell herum.


    Warum schwankt sie so zwischen den Extremen? Muss alles immer entweder perfekt oder "alles zerstört" sein? Kann es nicht auch mal einfach ok oder "im Umbruch" sein?


    Kommt sie dir ansonsten auch oft realitätsfremd und melodramatisch vor?

    Zitat

    Ich könnte ohne dich nie wieder glücklich sein

    Drama Baby. %-|

    Das ihre Äußerungen nicht das pure Glück aussagen, ist ja wohl klar. Wenn es so wäre, dann müsste ich hier auch nicht schreiben, dann wäre alles in Ordnung.


    Anfang vom Ende - das kann man wieder sehen wie man will. Aber solche Dinge schreib ich nicht, wenn ich das nicht wollen würde.


    vor zwei Wochen hat sie dies mal geschrieben:


    "bin sehr froh, das es dich gibt - als Freund, als Partner, als Liebhaber, als Zuhörer wenn es mir nicht gut geht und als Mensch, der mich so nimmt wie ich bin, mit all meinen Fehlern"


    "ich kann es manchmal nicht fassen, das es so ist für dich, wie du beschreibst. weil ich mich besser kenne und so viele Dinge an und in mir habe, die mich zweifeln lassen, das für dich sein zu können, was du für mich bist. Dann denke ich immer, ich bin nicht gut genug für dich, besonders wegen all dem was passiert ist."


    Sie sagte über sich selber letztens, das sie vielleicht Depressionsschübe hat...


    Keine Ahnung...

    Ja, das hat sie mir selbst schon gesagt, das sie manchmal große Selbstwertprobleme hat. Dann gibt es wieder Momente, wo man denkt sie ist die stärkste Frau der Welt, wobei ich denke, das das dann alles nur gespielt ist - gerade wenn wir mit Freunden unterwegs sind.


    Es klingt manchmal wirklich so, als will sie die Situation beruhigen - aber ich glaube eher, das das dann wirklich Momente sind, wo sie mal kurz wirklich klar ist und das schreibt was sie fühlt.


    *Genau das ist es - sie schwankt zwischen den Extremen!!!*


    Das hab ich ihr schon sehr oft gesagt. Auch früher, wenn mal Streit war - bei ihr gibt es nur 0 und 100.


    Nicht dazwischen. Entweder es ist alles toll oder es ist alles scheiße.


    Naja, was heißt realitätsfremd - was ihre Ausbildung betrifft, die sie als Klassenbeste beendet - nein, da reißt sie sich den Arsch auf für!


    Aber auf was es sonst im Leben ankommt - Verantwortung zu übernehmen, durchaus zu planen etc. Das ist für sie fremd, finde ich. Sie ist eine chaotischer Mensch. Dennoch aber äußerst intelligent.