8 Wochen perfekt, Sie empfindet zu wenig!?

    Ich versuche mich so gut es geht kurz zu fassen:


    Vor 8 Wochen habe ich eine Frau beim Feiern kennengelernt. Sie war von Anfang an sehr vernarrt in mich, wir haben uns dann im Prinzip jeden zweiten Tag und meistens die kompletten Wochenenden über gesehen. Absolut untypisch für mich, da ich mich sonst eher schnell eingeengt fühle und viel Freiraum brauche aber die Zeit war sehr schön. Nach den ersten zwei Wochen kamen wir in einem Gespräch durch Zufall auf das Thema "Beziehungen". Sie meinte, sie wäre nicht gut in sowas und sie wüsste nicht, was sie im Moment will. Wir haben uns darauf geeinigt, weiter Zeit zu verbringen und uns kennenzulernen und zu schauen, was sich ergibt. Am gleichen Abend zuvor hat sie sich auf einem Konzert sehr abweisend gegenüber mir und einem Kumpel von mir verhalten. Das stand komplett im Gegensatz zu dem, wie sie vorher zu mir war. Als besagtes Gespräch stattfand, war ich bei ihr und ich meinte dann, dass ich ihr Verhalten sehr merkwürdig fand (weil sie fast so tat, als kenne sie mich nicht) und das ich am liebsten nach Hause fahren würde (ich hatte aber schon was getrunken. Daraufhin weinte sie und meinte, wieso ich denn fahren wollen würde und es tat ihr Leid, dass sie sich so merkwürdig verhalten hat.


    Ich habe das daraufhin ausgeblendet und wollte sie natürlich weiter kennenlernen. Die nächsten Wochen verliefen dann weiterhin absolut harmonisch. Jeden zweiten Tag gesehen, Ausflüge mit Picknick, überall Händchen haltend, sie war auf Urlaub mit der Family in Prag, schickte mir eine Karte, ließ jeden Tag von sich hören und hinterließ mir am Tag der Abreise einen Zettel in meiner Wohnung, dass sie sich sehr auf das Wiedersehen freuen würde und ich sie doch vom Bahnhof abholen soll. Ist auch alles so geschehen und es war eine super Zeit.


    Letzte Woche war sie für eine Woche in Schweden auf einem Festival, dort fährt sie jedes Jahr hin. Davor in der Woche fragte sie mich noch, ob ich Mittwochs zu ihr kommen mag und wir uns am Wochenende sehen, weil sie ja dann nach Schweden fliegt und leider im Mai jedes Wochenende unterwegs ist (Besuche bei Eltern, Urlaub mit bester Freundin, usw.) und ich hab natürlich zugesagt. Es war eigentlich alles wie immer.


    In der Zeit hat in Schweden hat sie sich nur mal gemeldet, als sie gelandet war. Ansonsten kam nichts. Ich wollte sie auch nicht stören oder so und schrieb ihr am Samstag, ob alles bei ihr okay wäre. Sie meinte nur, dass alles gut sei und sie nur nicht oft schreiben würde (sie schrieb ja von sich aus gar nicht, haha), weil sie dort wenig Internet hätte und nicht oft aufs Handy schauen würde. Okay, ich würde das zwar anders handhaben, wenn ich ne andere Person sehr mag aber da ist ja jeder anders.


    Diese Woche Montag schrieb sie am Abend, sie wäre gut angekommen und wäre ziemlich hinüber. Finde ich auch legitim. Sie meinte, nach so einem Wochenende, ist sie immer erstmal wortkarg und genießt es, alleine zu sein. Kann ich zu nem gewissen Teil auch nachvollziehen. Dienstag Abend fragte ich dann, wenn wir uns denn sehen würden, weil sie ab Samstag für ne Woche mit der besten Freundin im Urlaub ist. Sie meinte nur, dass sie theoretisch nur am Donnerstag (gestern) kann. Generell wirkte sie eher überhaupt nicht begeistert, über ein Wiedersehen. Kein Vergleich zu dem Urlaub in Prag.


    Sie schrieb dann am Mittwoch auch relativ emotionslose Nachricht und ich merkte, dass irgendwas nicht stimmt. Sie meinte dann, es wäre eher ungewöhnlich, dass sie die letzten beiden Monate nicht viel unterwegs war. Ich fragte dann, ob zwischen uns alles in Ordnung sei und von ihr kam "Theoretisch schon aber ich weiß nicht, was du denkst in welche Richtung das geht!?". Ich fragte sie nach ihrer Meinung und es kam "Also das wird definitiv nix festes zwischen uns. Ich empfinde zu wenig!". Das ganze hätte sie angeblich in der letzten Zeit so festgestellt, dann schrieb sie, dass sie es am Wochenende vor Schweden gemerkt hätte (also ne merkwürdige Aussage) und dann schrieb sie wieder, sie hätte das ja nicht von heute auf morgen gemerkt. Sie hätte das mit mir sowieso am Donnerstag besprechen wollen.


    Ich fragte nur, was sie jetzt denkt, wie unser Treffen am Donnerstag abgelaufen wäre und sie meinte nur "So wie all unsere Treffen vorher halt. So wie immer!". Jetzt war ich total verwirrt. Sie würde sich gern weiter mit mir treffen so wie vorher, nur eben nich in der Häufigkeit wie vorher bzw. die Häufigkeit würde automatisch abnehmen, wenn man merkt, dass da nix festes draus wird.


    Ich hab lange überlegt, war dann gestern tatsächlich bei ihr und wollte eigentlich reden, da mir ein paar Dinge auf dem Herzen lagen. Zur Begrüßung küsste sie mich plötzlich aktiv von sich aus, was ich überhaupt nicht verstanden habe und verhielt sich so wie immer. Ich hab es dann nicht geschafft, die Dinge anzusprechen (vielleicht weil ich auch nicht die Energie dafür hatte) und so haben wir den Abend so oft zuvor verbracht. Nen Film geschaut, gekuschelt und leider hatten wir Sex und ich habe bei ihr übernachtet. Ne dumme Idee von mir.


    Jetzt erklärt mir aber doch mal bitte ihr Verhalten, denn ich blick nicht durch. Sie meinte, sie hätte in Schweden niemanden kennengelernt oder sowas und selbst wenn, hätte das mit ihrer Entscheidung nichts zu tun. Hat sie Beziehungsangst? Fühlte sie sich irgendwie von mir eingeengt oder getriggert durch ne Kleinigkeit? Solche Frauen kenne ich auch oder wie ist das alles zu erklären? Ich verstehe diese Wendung von ihrer Seite aus einfach nicht.


    Hab überlegt ob ich ihr jetzt nen Brief schreiben soll, mit den Dingen, die ich gestern leider nicht ausgesprochen habe oder soll ich es per Handy schreiben? Irgendwie hab ich auf diese Sex Geschichte nicht so die Lust und das würde mich auch kaputt machen. Wollte den Kontakt jetzt eigentlich erstmal beenden!? Gibts ne Möglichkeit, dass sie mich doch nochmal vermissen wird? Das doch etwas daraus wird?

  • 30 Antworten

    Vielleicht genießt sie einfach dieses gewiss eEtwas mit dir, will aber keine Zukunft mit idr. Das heißt, wenn ein passender Typ kommt, stehst du hinten an. Jetzt müsstest du sie eigentlich fragen, was sie sich vorstellt, wie das weitergehen soll, ne Freundschaft, mit gewissen Vorzügen, oder soll das alles beendet werden?


    Vielleicht trennt die Frau einfach Spaß und Liebe, dann musst du dir die Frage stellen, was willst du? Ist es dir das wert, dass du emotional dann enttäuscht wirst, oder willst du dann auch nur deinen Spaß?

    Zitat

    Gibts ne Möglichkeit, dass sie mich doch nochmal vermissen wird? Das doch etwas daraus wird?

    Ich halte das für wenig wahrscheinlich. Mache Schluss und vergiss sie- du bist für sie uninteressant geworden..

    Ich verstehe einfach ihr gesamtes Verhalten nicht. Ich habe nie verlangt, mega viel Zeit mit ihr zu verbringen oder sonst was. Sie schlug meistens die Treffen vor und sie wollte mich vor Schweden auch nochmal oft sehen. Sie wird sich wohl kaum an diesem letzten Abend vor ihrem Urlaub gedacht haben "Ach ne, die Zeit is super und schön aber ich will keine Beziehung!".


    Ich geh davon aus, dass sie nie von selbst etwas am Donnerstag angesprochen hätte. Sie hat sich ja trotz der Nachrichten vom Abend so verhalten, als wäre nie was passiert und selbst gemeint "Na unser Treffen wäre abgelaufen, wie die Treffen davor auch!". Also hätte sie alles weiterlaufen lassen, bis ich wieder etwas angesprochen hätte bzgl. unserer Status oder sie hätte halt irgendwann Schluss gemacht, weil sie nen anderen gehabt hätte und für sie das zwischen uns sowieso nur was lockeres war. Wenn ne Frau einen wirklich mag oder vernarrt ist, dann verhält sie sich meiner Erfahrung nach nämlich anders und will den "Beziehungsstatus" dann selbst nach einigen Wochen klären. Das war immer so, weil diese Ungewissheit mit Sicherheit jeden irgendwo quält.

    Solche Frauen verdienen keinen Mann. Wieso soll man sich damit die Nerven kaputt machen Schieß sie in den Wind. Es gibt genug andere, die nicht so rumzicken. Mal hü mal hott - dafür muss man(n) sich eigentlich zu schade sein.

    Oder ich hätte beim ersten Gespräch nach 2, 3 Wochen merken müssen, dass da was nicht stimmt. Als sie dann aber anfing zu heulen und nicht wollte das ich gehe, dachte ich schon, dass sie wohl emotional involviert sein muss. Nächstes mal weiß ich es besser.

    Ihr habt offensichtlich unterschiedliche Erwartungen und Bedürfnisse. Mal abgesehen davon, dass ich ihr Verhalten merkwürdig und irgendwie auch manipulativ finde, scheinen Deine Gefühle stärker zu sein, als ihre. Auf mich wirkt es so, dass sie gern Macht über Dich hätte, aber bitte keine richtige Beziehung führen will - oder kann. Zieh die Bremse, solange Du noch kannst.

    Mir geht es einfach nicht in Hirn. Sie führt alles so weiter, als wäre nix gewesen und hat da Spaß im Urlaub und alles drum dran. Ich sitze hier wie ein Vollidiot und mach mir Gedanken und trauere... naja.

    Nichts ist normaler, als dass so was passieren kann.


    Finde Dich damit ab. Was genau willst Du mit einer Frau, bei der es nicht funkt?


    Die ist vielleicht von Deiner Verliebtheit genervt, wer weiß das schon, ob ihr auch schon so nicht alles zu eng ist.


    Man - ver - liebt sich sich öfter mal im Leben, es gibt keine Garantie auf Gegenseitigkeitsgefühle.

    schwierig das ganze...aber nachdem was du so schreibst, scheinen deine Gefühle größer zu sein als ihre...und sowas ist immer problematisch


    ich würde sie direkt fragen, was das alles werden soll: Freundschaft plus, Affäre etc?


    und dann musst du dri die frage stellen, obs für dich auch so passt, auch wenn du mehr willst, als sie...

    Ich habe die Details, weshalb sie laut eigener Aussage schlecht in Beziehungen ist, damalas nicht hinterfragt, weil ich das zu intim oder zu früh fand. Genau wie die Tatsache, dass ihr Vater vor einigen Jahren gestorben ist. Oder das sie meinte, sie wäre beim Schlussmachen immer das ***** gewesen, auch ihr letzter Ex hätte monatelang nicht mit ihr geredet. Oder das sie mal nen Typen auf eben diesem Festival in Schweden kennengelernt hat, sie sich wiedersehen wollten, sie hatte schon den Flug gebucht nur um kurz später zu erfahren, dass er ne andere gefunden hat. Geflogen ist sie trotzdem, hat sich völlig zulaufen lassen an diesem Wochenende und am Ende hatten sie nen 3er. Das sie mt ihrem besten Freund (in ihrer Heimat) regelmäßig bei Besuchen oder Geburtstagen im gleichen Bett pennt, das dieses Thema immer Stress mit ihren Ex-Freunden gegeben hat, usw.


    Ich hab das alles so hingenommen.


    Ich kann es nur nochmal sagen: Sie hat sich verhalten wie in einer Beziehung. Meine Freunde meinten auch alle (wenn ich von unseren Unternehmungen und Treffen erzählt habe) "Hey, ihr seid doch zusammen. Das läuft ja unglaublich super!" und genau so war es auch. Hätten wir abseits von Sex, Rummachen und beim jeweils anderen Zuhause sein nicht viel gemacht, dann könnte ich das nachvollziehen, dass ich da zu viel hinein interpretiert habe. Nur so war es aber nicht und dann sollte man einem doch etwas früher auffallen, dass man nicht genug für ne Beziehung empfindet, sich gleichzeitig aber so wie vorher weiterhin treffen will.


    Und wenn ich nicht genug empfinde, dann is das keine Überlegung über ein Wochenende sondern stand schon länger fest. Und wenn ich mich evt. eingeengt fühle, dann schlage ich in der Woche vor Schwedenn icht noch selbst ein Treffen unter der Woche und dann noch das komplette Wochenende vor, weil dann fahre ich den Kontakt einfach langsam herunter. Und wenn ich die Absicht habe, mich weniger oder gar nicht mehr zu treffen, dann erwähne ich nicht noch kurz vorher, dass ich ja im Mai an keinem Wochenende Zeit habe.


    Am Mittwoch fragte ich sie noch, ob ihr das Treffen am Donnerstag zu stressig ist zwischen den zwei Urlauben oder ob das passt. Da meinte sie noch "Nein, das passt. Die nächsten Wochen werden ja leider nicht besser. War sowieso merkwürdig, dass ich die letzten 2 Monate so wenig unterwegs war!". Sowas schreibe ich nicht, wenn ich am nächsten Tag ne Aussprache starten will und jeder normale Mensch rechnet da wohl eher mit einer negativen Reaktion der anderen Person. Deswegen hab ich sie ja gefragt, wie sie sich denn das Treffen vorgestellt hat oder was sie dachte, wie ich reagiere. Sie meinte, dass das Treffen gelaufen wäre, wie unsere anderen Treffen auch und das sie sich über meine Reaktion keine Gedanken gemacht habe. Sie wollte sich nie aussprechen, das war Zufall und sie hätte es so weiterlaufen lassen.


    Wie gesagt, ich wollte mich am Donnerstag aussprechen, aber auch mal abwarten, ob da nicht von ihr etwas kommt, denn das hätte ich erwartet. Dann kam der Kuss zur Begrüßung, alles wie immer und ich wusste dann auch nicht, was ich jetzt machen soll. Deshalb hab ich das Thema dann auch nicht angesprochen. Sowas hab ich noch nie erlebt, wenn ein Tag vorher quasi Schluss gemacht wurde, weil die andere Person zu wenig empfindet.


    Wie gesagt, vor einigen Jahren bei dieser anderen Story war es ähnlich. Frau fragt mich, ob wir denn jetzt zusammen sind und ich ihr fester Freund sein will. Ne Woche später hat sie sich angeblich nicht verliebt und es reicht nicht. Klar.

    Vielleicht einer von diesen Menschen, der nur den Moment des neuen geniesst und dann verschwindet. Auf zum nächsten. Da sie viel am feiern ist, wie sich das so liest und gegen wechselnde Sexgeschichten nichts hat, wird sie wohl genau dazu gehören.