A liebt B, dann kommt C, und jetzt?

    Liebe alle, ich formuliere aus verschiedenen Gründen bewusst sehr abstrakt - und bitte um Meinungen:


    A und B sind seit Jahren in einer glücklichen monogamen Beziehung. Beide lieben einander sehr, Sex, Zärtlichkeit, Vertrauen, Gesprächsthemen - alles gut. Es handelt sich zwar (aus bestimmten Gründen) um eine Fernbeziehung, aber das klappt gut, man telefoniert mehrmals täglich und sieht sich alle 2-3 Wochen für mehrere Tage, im Urlaub länger.


    Nun lernt A Person C kennen. Es entwickelt sich eine enge freundschaftliche und vertraute Bekanntschaft, auch C wohnt nicht da, wo A wohnt, meistens wird telefoniert. A und B fahren dann sogar zusammen zu C, um zusammen ein paar Tage etwas zu unternehmen (A und B wie gesagt als Paar zusammen mit C - Keine Sorge: Nix Sexuelles, kein "Dreier" oder sowas, einfach schöne Unternehmungen, Freunde.) C hat von vorneherein klargestellt: A, keine Sorge, ich will nichts von dir. Du bist nicht mein Typ. Du hast B. Und das ist gut so, soll so bleiben. Deine Freundschaft ist mir wichtig, wenn zwischen uns mehr passieren würde, wäre das in Gefahr, also einfach Freunde, alles klar. C ist damit auch sehr glaubwürdig...


    Aber A hat sich so ein bisschen in C verguckt. So eine schönes, leichtes Verliebtsein, der Magen kribbelt, wenn Cs Nummer auf dem Telefondisplay auftaucht usw. A hat das B gebeichtet. Und wahrheitsgemäß dazugesagt, dass As Liebe für B völlig unverändert ist. B hat sehr verständisvoll und lieb reagiert: Das sei doch ok, solange sich zwischen A und B nichts ändere, für Gefühle könne man nichts, und C sei ja wirklich eine tolle Person. C weiß von As Gefühlen nichts.


    Tja, nun hat C für eine gemeinsame sportliche Aktivität (an der B nicht teilnehmen kann und will) A für September eingeladen. 4 Tage Tag u Nacht zusammen. Hat gleich dazugesagt: Nur wenns B recht ist, aber B soll sich keine Sorgen machen - reine Freundschaft zwischen A und C, nachts getrennte Räume!


    A will unbedingt hin. B sagt, das ist ok. Aber A fragt sich: Spielt er da zuviel mit dem Feuer? Wird B diese tolerante Haltung durchhalten können oder plötzlich vor Eifersucht entbrennen? Wie findet ihr das? Scheiße? Rücksichtslos? Verständlich? Die älteste Geschichte der Welt?


    Kann man eigentlich 2 Personen lieben und mit einer davon nur zusammen sein?


    Verwirrte Grüße: Euer...Ähm... A

  • 108 Antworten
    Zitat

    Kann man eigentlich 2 Personen lieben und mit einer davon nur zusammen sein?

    Ja kann man. Werden die meisten aber nicht schaffen. Besonders die dritte Person im Bunde nicht. Meiner Meinung nach gibt es nur sehr wenige, die das aushalten würden. Und es liegt an dir einzuschätzen zu welcher Sorte deine Partnerin gehört. Auf jeden Fall liebt sie dich wirklich. Und ich finde es auch sehr fair von dir, so offen ihr gegenüber gewesen zu sein. Auch wenns weh tut, aber Ehrlichkeit kann die Beziehung auch stärken (zumindest ist das bei mir immer der Fall gewesen, es schafft einfach Vertrauen).


    Ehrlich gesagt würde ich mich an deiner Stelle entscheiden. Wenn es deine Entscheidung ist mit deiner Partnerin zusammen zu bleiben ist weiterer Kontakt zu der anderen nicht förderlich, weil du deine Gefühle nur noch verstärkst. Ich würde dann eher was zusammen mit deiner Partnerin machen. Gönnt euch mal zusammen etwas besonderes. Das wird auch ihr gut tun, weil sie dann nicht nur aus Worten, sondern auch Taten deine Liebe merkt. Und ich würde auch ehrlich gegenüber der anderen sein, damit sie versteht warum du auf Abstand gehst. Dieser Abstand muss ja nicht für immer sein. Aber vorerst wäre das besser so, wenn du deine Beziehung nicht aufs Spiel setzen möchtest.

    4Andi4

    Zitat

    Spielt er da zuviel mit dem Feuer?

    Mit dem Feuer spielt A, ja.

    Zitat

    Wird B diese tolerante Haltung durchhalten können oder plötzlich vor Eifersucht entbrennen?

    Das kommt auf den Hintergrund der Haltung an.

    Zitat

    Kann man eigentlich 2 Personen lieben und mit einer davon nur zusammen sein?

    Man kann das.

    A geht einen Schritt zu weit, da B schon so toll reagiert hat sollte A das Vertrauen von B nicht zusätzlich aufs Spiel setzen.


    außerdem kann es sein dass A sich in den 4 Tagen noch mehr verliebt und daher die Beziehung aufs Spiel setzt.

    Oh, danke, das ist toll, wie schnell ihr antwortet... ich bleibe mal noch abstrakt: As Beziehung zu B steht auf keinen Fall zur Disposition. A will (und wird) mit B zusammenbleiben. A würde auch gerne mit C befreundet sein. Will auch das nicht aufs Spiel setzen. Aber selbst jetzt, auch mit dieser leichten Verliebtheit wäre B für A im Zweifel wichtiger als C.


    A und B sind / waren immer ehrlich zueinander. Das halten beide für unverzichtbar für die Beziehung. Beide sind einander seit über 7 Jahren (auch körperlich) treu.

    Du solltest die Finger davon lassen, wenn Dir etwas an B liegt. Wer mit dem Feuer spielt, verbrennt sich diese schnell mal.

    Habe hier aus Interesse reingeschaut - weil wir DIE Konstellation im Freundeskreis haben: A+B seit bald 25 Jahren ein Paar, C kam neu vor 3 Jahren als Freund dazu. Inzwischen wohnen A+B+C im selben Haushalt. Aus der Freundschaft ist eine Liebe geworden, die alle stark fordert. Stichwort: Eifersucht. Obwohl GENAU DAS von allen Dreien als "nicht nötig" bezeichnet wurde, denn alle lieben doch einander... Inzwischen hat C einen "Stressposten": er versucht A+B gerechnet zu werden, die ja schon "ewig" beisammen sind. (Die "Ausgangslage" war für alle toll: A+C haben gemeinsame Interessen, B+C haben gemeinsame Interessen, A+B waren so "festgefahren" und sind jetzt wieder "lebendiger" geworden.) Mal sehen, was die Jahre bringen. Ich selber mag A+B+C sehr gut und deshalb tun mir alle irgendwie leid.


    Aus dieser (nicht mich betreffenden) Lage heraus, die ich aus der Ferne verfolge, rate ich Dir, diese dritte Person nur noch in Anwesenheit Deiner Liebsten zu treffen. Die Gefühle könnten eine Dimension annehmen (Strohfeuer), die für die toleranteste Liebste zuviel wird. Möglicherweise ginge es Dir auf Dauer besser, wenn Du diese Freundschaft beendest.

    Zitat

    A würde auch gerne mit C befreundet sein. Will auch das nicht aufs Spiel setzen. Aber selbst jetzt, auch mit dieser leichten Verliebtheit wäre B für A im Zweifel wichtiger als C.

    Mit deinen Gefühlen setzt du aber sowohl die Freundschaft aufs Spiel, als auch die Beziehung! Und das B wichtiger ist als C mag noch so sein. Im Rausch der Gefühle kann sich das aber nach 4 Tagen ändern, weil der Verstand durch die rosarote Brille getrübt wird. Also sag ab. Du kannst weiterhin mit C befreundet sein. Aber geh auf Abstand. Um deiner Beziehung zur Liebe.

    mmh ihr seid alle einer Meinung. Ich habs befürchtet. Wenn ich euch nun sage, dass alle 3 Männer sind - ändert das irgendetwas ? (Vermutlich nicht, oder?)

    Zitat

    mmh ihr seid alle einer Meinung. Ich habs befürchtet. Wenn ich euch nun sage, dass alle 3 Männer sind – ändert das irgendetwas ? (Vermutlich nicht, oder?)

    Nein. ;-D Auch nicht geschlechtslos. Transvestit. Schwul. Lesbisch. Hetero. Meine Meinung ist die selbe ;-)

    Wenn A auf Abstand geht und C gegenüber ehrlich ist ("Du sorry, hab mich ein bisschen in dich verliebt, ich will unsere 4 Tage absagen"), dann ist zu befürchten dass C sich regelrecht panisch zurückzieht (das liegt an seiner Vorgeschichte). Und das möchte ich ähhm A auch nicht...