Zitat

    Frauen sind immer gleich Schlampen. Männer sind fein raus. :(v %-| :-X

    Falsch.


    Es geht darum wer die Macht der Entscheidung hat und das ist der/die Gefragte, also in der heterosexuellen Welt die Frau. Homosexuelle Männer können ebenso "Schlampen" sein, da sie häufiger in der Position des Gefragten stehen als ihre heterosexuellen Genossen, die meistens die Rolle des Bittsteller einnehmen müssen.

    Sex ist wie essen finde ich. Heißhunger kann man auf verschiedene Dinge haben, oft und deftig. Der Unterschied ist nur das man damit andere Menschen unter den falschen Bedingungen verletzen kann, man sich bestimmte Krankheiten einfangen kann oder ungeplante Kinder in die Welt setzen kann. Jeder muß/will seine eigenen Erfahrungen machen. Die Welt ist riesig, und die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten groß ;-) Jeder sollte sein Sexleben leben, nur unter den richtigen Vorraussetzungen denke ich. Es ist noch kein (Küchen-)Meister vom Himmel gefallen ;-)

    lilalaunemaus

    Zitat

    Frauen sind immer gleich Schlampen.

    Nö.


    (Frauen kriegen keine Solidarität hin. Warum? Sagt eine Frau zu einer anderen Frau: Ich kratze Dir die Augen aus, wenn Du mir meinen Mann ausspannst.")

    Zitat

    Ab wann ist man eine Schlampe?

    Wer ist man? Wie entsteht man? Egal, mit plakativen Verallgemeinerungen wirst Du nicht weiterkommen.

    Ich hab jetzt nur bruchstückweise gelesen, aber glaube ich habe die Essenz der meisten Aussagen mitbekommen:


    Sein Schlüssel, der in jedes Schloss passt nennt man Masterkey, aber ein Schloss in das jeder Schlüssel passt ist einfach nur billig.


    Dann kam ganz oft die Aussage: So jung und schon soviele Sexpartner?? Da muss doch was schiefgegangen sein in der Familie, im Umfeld, etc.


    Ich muss sagen, ich beneide 92_a_92 um ihre Lockerheit im Umgang mit Sex. Ist doch was schönes ;-)


    Warum sind wir Deutschen bloß meist so verklemmt (ich sage bewusst "wir", ich bin da ja nicht allzu anders...)? Schauen wir mal über den Tellerrand hinaus Richtung Schweden zB, dann wird man wohl eher blöde angeguckt nach dem Motto "19 und ERST 17 Partner??!!"


    Sowas würde ich mir hier auch wünschen und nicht, dass man direkt abgestempelt wird...


    92_a_92 ich würde dich nicht als Schlampe bezeichnen, auch wenn ich 14 deutlich zu früh finde zum Entjungfert-werden... Aber das ist meine Meinung ;-D

    Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber ich muss sagen, dass ich mir auch schon Sachen anhören muss (von Familie, Freunden etc.), dass ich schon mit vielen Leuten Sex hatte und aufpassen muss, dass ich nicht "überall" als Schlampe abgestempelt werde...


    Ich hatte mit 14 Jahren mein 1. Mal. (ich war zu dem Zeitpunkt mit dem Typen schon knappe 8 Monate zusammen).


    Ich bin jetzt 21 Jahre und hatte insgesamt 8 Sexualpartner, davon 4 langjährige Beziehungen. (2,5 Jahre, 1,5 Jahre, 2 Jahre, 1,5 Jahre)


    Und ich darf mir von Familien und Freunden schon immer Sprüche anhören, dass ich ja schon total viele Sexualpartner hatte etc.


    Fühle mich deswegen auch irgendwie nicht so toll...


    Aber ist das wirklich so viel?! Gerade wenn ich solche Zahlen lese wie von der TE.


    Finde trotzdem nicht, dass Sie sich als Schlampe fühlen muss. Sie hat Spaß am Sex, na und?!


    Ich würde mir vielleicht jetzt nur ab und zu die Frage stellen, ob ich die Zahl noch höher setzen will...


    Zumindest ist das momentan bei mir der Fall... Ob es richtig oder falsch ist sei dahingestellt...


    Warum dürfen Männer viel Sex haben und Frauen gelten gleich als Schlampe?! ":/ ":/

    Zitat

    Warum dürfen Männer viel Sex haben und Frauen gelten gleich als Schlampe?! ":/

    Ist das denn gesamtgesellschaftlich immer noch so? In linksliberalen Kreisen sicher nicht.


    In jedem Forum zu diesem Thema hört man unheimlich viele Stimmen, die sagen, eine Frau sollte mit jedem Sex haben und sich bloß nicht zurückhalten.


    Ich denk es ist und bleibt eine Typfrage. Das hat gar nichts zu tun mit dem was einem die Medien einreden. Eine Frau die den Drang nach vielen Männern hat, wird dem nachgeben, egal was man ihr sagt, zur Not heimlich und als Frau hat sie es da auch viel leichter.


    Eine Frau die diesen Drang nicht hat wird es nicht tun, egal wie viele Menschen sie ermutigen wollen, doch Sex mit vielen Männern zu haben um "fortschrittlich" oder was auch immer zu sein.


    Mir als Mann ist die Vergangenheit einer Frau mittlerweile fast egal, so lange sie in der Lage ist, in einer Beziehung treu und ehrlich zu sein. Klar wären weniger Sexpartner schöner, aber wenn die große Liebe auf eine Frau fällt die vor mir 50 Männer hatte dann sei es eben so.