Zitat

    Ihr männer fickt doch gott und die welt.. Hab mich ja ausgelebt und weiter?.. Lieber jetzt als wie mit 40

    Ich find's NICHT schlimm. Hab doch Spaß, vor allem in der Zeit, in der Du ein Single bist oder warst. Und selbst wenn Du's mit 40 (oder 60 oder .... egal) oder so munter treibst, dann ist das auch nicht weiter schlimm.


    Ein Mann, der viele Frauen hatte ist ein super Stecher, ein Held, der vor anderen Männern protzt. Eine Frau ist eine Schlampe. Das ist irgendwie unfair, oder?

    Zitat

    Ein Mann, der viele Frauen hatte ist ein super Stecher, ein Held, der vor anderen Männern protzt. Eine Frau ist eine Schlampe. Das ist irgendwie unfair, oder?

    Stimmt. Wenn eine Frau schwanger ist streichen ihr alle über den Bauch und sagen 'schön, super'. Keiner käme auf die Idee deinen Schwanz zu streicheln und zu sagen 'hast du prima gemacht!'


    Ich werde mich hüten, das Wort Schlampe hier zu definieren. 17 Männer kann man auch unter Erfahrung verbuchen...


    Ich kenne einige Frauen, die in jungen Jahren viele Männer hatten. Die nannten es "Ausleben". Als die Ihren Lebenspartner gefunden hatten wurden die wieder ganz ruhig...

    Zitat

    Ich kenne einige Frauen, die in jungen Jahren viele Männer hatten. Die nannten es "Ausleben". Als die Ihren Lebenspartner gefunden hatten wurden die wieder ganz ruhig...

    Yupp. Sie wussten dann, was sie an ihrem Partner hatten, denn sie hatten genug (negative?) Erfahrungen gemacht.


    Aber es geht auch umgekehrt: Frauen, die jahrelang (fast jahrzehntelang) mit einem Mann zusammen waren, vögelten dann alles und jeden, nachdem sie von ihm sitzen gelassen wurden. Mir erschien das aber immer eine Art Frust-Reaktion zu sein, oder eine Suche nach der Bestätigung doch attraktiv und begehrenswert zu sein. Hat diese Frauen aber nicht glücklich gemacht.

    Ich glaube nicht, das viele Geschlechtspartner gleichzusetzten ist mit Schlampe. Was sollte ich dagegen haben wenn eine Frau mit vielen Männern schläft? Ich glaube eher es ist eine Frage wie man mit dem Sex umgeht. Ob man es in aller Öffentlichkeit macht, Verantwortungslos und vielleicht sogar ohne eine besondere Auswahl.


    An der Anzahl lässt es sich bestimmt nicht festmachen!

    In meiner Klasse habe ich eine, die hat jedes Wochenende einen anderen.


    Kein Problem, würde ich auch machen. Aber sie erzählt montags immer JEDEM davon.


    Und dann fängt sie an Details zu erzählen, sich zu rhme, und STÄNDIG davon zu reden.


    Ausserdem fühlt sie sich "stolz". Wenn man eben keine Persönlichkeit hat muss man sich mit anderen Sachen profilieren.


    DAS ist für mich "eine Schlampe".


    Ich selbst bin sehr aufgeschlossen gegenüber Männern,One Night stands: Alles drin!


    Aber das bleibt alles bei mir, ausser wenn jemand frägt.


    Intressiert doch keenen, wen ick knall, na?

    Zitat

    Und dann fängt sie an Details zu erzählen, sich zu rhme, und STÄNDIG davon zu reden.


    Ausserdem fühlt sie sich "stolz".

    Na ok, das muss jetzt nicht sein :=o Wobei ich mich fragen würde, ob das alles so stimmt, was die erzählt.


    Aber ich denke man sollte hier besser nach den Mottos leben:


    Der Gentleman (oder: Die Lady) genießt und schweigt

    Hallo@alle,


    vor vielen Jahren habe ich auch einmal eine Frau kennen gelernt, die mich vollständig in ihren Bann zog. Am Anfang zeigte sie sich sehr schüchtern, ja geradezu unwissend. Ich habe mich in sie verliebt, sie sich in mich. Wir zogen zusammen, gingen unserer Arbeit nach, verbrachten schöne Urlaube usw.


    Durch Zufall habe ich dann ein kleines Heftchen gefunden, was aus einem ihr gehörenden Buch fiel.


    Zuerst habe ich dem nicht viel Bedeutung beigemessen, habe das Heftchen aber dann gelesen. Und siehe da : für mich war ab diesem Moment die Liebe erloschen. Sie hatte ihre Sexabenteuer


    schön dokumentiert. Alter, Größe, Flopp oder Hopp. Ich bin ins Bad gegangen und habe gekotzt.


    Das sich anschließende Gespräch mit ihr war kurz, aber ohne Hoffnung für mich.


    Wir haben diese Liebe beendet. Drei Tage später ist sie ausgezogen. Ich wollte nichts mehr von ihr hören oder wissen. Meine Entscheidung bereue ich nicht.


    Manchmal holt einen die Vergangenheit ein.


    VG


    Vientu