Affäre im ersten Ehejahr

    da muss ich mal hier in die runde fragen. kann ich mir nicht vorstellen das es sowas gibt. hörte diese woche von jemanden der, also sie in ihrem 1. ehejahr eine affäre hatte. wie geht sowas? Es ging aber von der Frau aus das sie sich einen freund suchte. was kann denn bitte schön ein grund sein so kurz nach der hochzeit eine affäre zu beginnen? also rache für´s fremdgehen beim mann fällt aus. werd hatte schon mal solche gedanken kurz nach der hochzeit? würd mich mal interessieren wie eure meinung dazu ist.


    danke

  • 22 Antworten

    es gibt sogar menschen, die bereits eine affäre haben, wenn sie heiraten, weil sie grundsätzlich affären nebenher haben ;-)

    Ein Bekannter von mir hat sogar noch einen Tag vor der Hochzeitsnacht eine seiner Mitarbeiterinnen gepoppt.


    Ich kenne auch andere Männer, die nichts auslassen. Betrachte das einfach mal als "normal".

    Zitat

    also sie in ihrem 1. ehejahr eine affäre hatte.

    Andere machen das umgekehrt: Sie haben ein Jahr eine Affaire und heiraten diese dann.:=o

    Vielleicht bekommt man kurz vor der Hochzeit Panik und macht dann halt so einen Fehler???


    Naja als ich kurz vor der Hochzeit stand wollte ich alles eher absagen, anstatt Fremd zu gehen, da ich dieses Gefühl kenne betrogen zu werden.

    Nöh, sind sie nicht mehr, zum zweitem Mal geschieden mittlerweile, sie ist übrigens 22 und anscheinend kein Beziehungsmensch :-D

    Naja, war auch nicht der hellste Typ, hat sich von ihr geschieden, weil er erfahren hat, dass er nicht der Vater des Kindes ist... Nur gab es das Kind schon bevor er sie kannte :=o

    find das auch ziemlich heftig.. weiß man sowas nicht vorher, dass man es net ernst meint, oder will sie einfach spontan und der mann, der am nä. ist muss/darf herhalten ;-) :=o

    naja, sie liebt ihn ja schon, tut sie auch jetzt noch, aber irgendwie schaltet ihr Gehirn wohl ab, wenn sie einen Mann sieht, ist wohl wie bei Männern, die ihr Denkorgan zwischen den Beinen haben :p>

    Wer hat eigentlich die Monogamie erfunden? Wenn man das so liest...man sollte die Vielweiberei und Vielmännerei wieder einführen;-D

    Das Betrügen IN der Hochzeitsnacht ist ja auch so ein Klassiker. Hab mal von einem Fall gehört, wo der Mann verschwunden war und er dann im Besenkammerl mit einer Freundin der Braut erwischt wurde. Diese hat das mitbekommen und drehte voll durch: sie schleuderte die Torte durch den Raum und schlug auf das neue Auto des Paares (wohl ein Hochzeitsgeschenk) ein. Da sie sich nicht mehr einkriegte musste die Polizei geholt werden, von der sie dann abgeführt wurde. Jedenfalls sind sie nun schon seit Jahren glücklich zusammen und haben einige Kinder. :-) Ansonsten denke ich liegt das Problem wohl an der Ehe selbst. Die ist ja mit sovielen Zwängen verbunden (was ja der Sinn der Ehe ist) und da kanns schon sein, dass die Euphorie zuvor durch die Realität verdrängt wird - was dann doppelt schwer wiegt.