Affäre - Kann das funktionieren?

    Guten Morgen,


    im Forum findet man verschiedene Fäden von betrogenen (M/W), die endeckt haben, dass ihr Partner eine Affäre hat, und von Frauen, die eine Affäre mit einem verheirateten Mann haben (umgekehrt habe ich es auch noch nicht gefunden).


    Mich interessiert aber, wie das ganze aus Sicht des Partners, der zwei Beziehungen hat, eine feste Beziehung und eine Affäre, funktioniert. Kann das überhaupt funktionieren und dann auch in irgendwie ein wenig glücklich machen, oder ist das vom Anfang bis Ende eine Konstellation, die nur Stress, Ärger oder sonnstige negative Gefühle hervorruft?

  • 23 Antworten

    Wenn man sich mal von Begriffen wie Betrug löst, weil es durch Kommunikation oder das Lassen von Freiheit und Selbstbestimmung kein Betrug mehr ist, und die Ehe nicht als generalexklusiven Pflichtbund, sondern als atmende Beziehung vorstellt: klar kann das funktionieren. Der Begriff Affäre passt dann auch nicht mehr, wenn es die dafür wesentlichen Eigenschaften: unangenehm; peinlich; skandalös - eben nicht mehr aufweist.


    Denn was ist die Alternative: eine Ehe (und alles, was da dran hängt), in der einer der Partner sich phasenweise nicht mehr nur an diesen einen Partner/in gebunden fühlt, müsste zwangsläufig von demjenigen beendet werden, nur weil einer mal sexuelle Erfahrungen außerhalb der Ehe machen möchte. Oder schlicht nur einen Vergleich erleben will: Zusammensein mit einer Person A vs. Zusammensein mit einer Person B. Ich finde, der hohe Anspruch, dann sehr viele Bedürfnisse nur noch von diesem einen Ehepartner/Beziehungspartner erfüllt zu sehen, führt auch zu sehr hoher Selektivität, also letztlich Einsamkeit.

    Zitat

    Mich interessiert aber, wie das ganze aus Sicht des Partners, der zwei Beziehungen hat, eine feste Beziehung und eine Affäre, funktioniert. Kann das überhaupt funktionieren und dann auch in irgendwie ein wenig glücklich machen, oder ist das vom Anfang bis Ende eine Konstellation, die nur Stress, Ärger oder sonnstige negative Gefühle hervorruft?

    Warum sollten Menschen eine Affäre eingehen, wenn ihnen das nur Stress bereitet? Das widerspricht ja schon der Logik der ganzen Geschichte. Denn derjenige, der zweigleisig fährt, lässt sich ja bewusst auf diese Konstellation ein und verspricht sich davon irgendeinen Vorteil, sonst würde er ja bei seinem Partner bleiben. Da man ja bei einer Affäre üblicherweise keine Verpflichtungen eingeht, könnte man diese ja ohne große Probleme abschießen, wenn sie nur Stress bereiten würde.

    @ Pythonist Sehr schön formuliert,

    ist mir im Moment aber etwas zu theoretisch

    @ Katharina

    Zitat

    und verspricht sich davon irgendeinen Vorteil

    Genau. Das ist ja klar. Man kann sich ja vorher viel davon versprechen, mich interessiert aber gerade, ob dieses Versprechen dann auch bei dem einen oder anderen erfüllt wurde, oder ob es doch meistens zu eine Enttäuschung führt.

    Der Grundgedanke der Ehe ist die Treue in jeglicher Hinsicht. Treu in den Gefühlen, die Liebe nur zum Partner und natürlich ist auch der Sex exklusiv. Mit der Zeit aber merken viele Eheleute, dass man den Partner zwar noch liebt, die Ehe auf keinen Fall aufgeben möchte, aber Sex... Langweilig geworden, immer gleich, eingeschlafen. Ein echtes Dilemma mit dem Treueschwur.


    Aus solchen Gegebenheiten erwachsen Seitensprünge und bei Gefallen längere Affären. Dabei kann eine Affäre zumindest den fremdgehenden Partner zufriedener machen. Das kann eine Lösung sein, wenn sich einer der Partner dem Sex komplett verweigert. Die Affäre kann aber auch die Phantasien beflügeln und den Sex in der Ehe insgesamt neu beleben, wovon beide profitieren.


    Schöner ist das ganze, wenn man als Paar gemeinsam erkennt, dass das mit dem Sex zu zweit irgendwie nicht mehr harmoniert und man eventuell von Impulsen von außen profitieren könnte. Probiert man das aus, dann geht das auch ganz ohne Betrug und böses Blut, ob das dann in einer Affäre endet oder in einer offenen Beziehung oder gemeinsamen Besuchen im Swingerclub. Streit wird es da trotzdem geben, aber das hält sich im Rahmen, denn niemand wird belogen.


    Ganz blöd läuft es allerdings, wenn aus der rein sexuell motovierten Affäre plötzlich Gefühle entstehen. Denn dann beginnt das große Drama. Zwei Menschen zu lieben oder die Liebe eines Partners teilen zu können, ist den wenigsten Menschen gegeben.

    Leider entstehen aber aus Affären oft Gefühle! Für mich ist Sex ohne Emotion absolut wertlos und macht keinen Spaß...


    Andererseits wäre aber ein Seitensprung für mich niemals ein Trennungsgrund. Etwas anderes ist es, monatelang hintergangen zu werden...da ist ja dann das Vertrauen total weg!


    Ist schon ein schwieriges Thema! Vor allem dann, wenn die sexuellen Vorstellungen in einer langen Beziehung total auseinander gehen. Ich glaube, dann ist oft, ob mit oder ohne Affäre, das Ende der Beziehung/Ehe vorprogrammiert!


    Eine "offene"Beziehung funktioniert m.E. Nur dann, wenn beide Partner gelegentliche Affären haben. Eine Beziehung, wo der eine Teil treu ist, und der andere nicht, ist meistens zum Scheitern verurteilt!

    Also eine Affäre habe ich nicht, bin aber mit einem Mann verheiraten und führe mit einem anderen eine weitere Beziehung, da weder ich, noch mein Mann, noch mein Freund mono leben wollen, klappt das ganz gut ^^

    @ Pythonist

    Zitat

    Wenn man sich mal von Begriffen wie Betrug löst,

    Wenn der Partner von der Zweitfrau oder dem Zweitmann nichts weiß, nichts in der Hinsicht ausgemacht ist - dann ist es nun mal Betrug. Davon kann man sich nicht lösen.

    @ Ralph_HH

    Zitat

    Der Grundgedanke der Ehe ist die Treue in jeglicher Hinsicht.

    Das mag vordergründig so erscheinen als ginge es hier ausschließlich um körperliche Treue.


    Für mich geht Treue weit darüber hinaus.


    Und auch wenn für mich (auch für meinen Mann) körperliche Exklusivität selbstverständlich ist, so gibt es viele Punkte in denen Treue für mich noch weit wichtiger ist.

    Manche Antworten hier... echt...


    Eine Affäre ist ein nogo in jeder Hinsicht. Bevor man anfängt mit jemandem anderes rum zu vögeln sollte man sich trennen :) oder man versucht die bestehende Beziehung/Ehe zu retten.

    och ich kenne einige, bei denen das schon sehr lange gut funktioniert.

    Zitat

    Eine Affäre ist ein nogo in jeder Hinsicht. Bevor man anfängt mit jemandem anderes rum zu vögeln sollte man sich trennen :) oder man versucht die bestehende Beziehung/Ehe zu retten.

    ja in einer rosa Glitzerwelt läuft das so....aber die Realität sieht nun mal anders aus.

    @ Flamaechen:

    Zitat

    ja in einer rosa Glitzerwelt läuft das so....aber die Realität sieht nun mal anders aus.

    Da ich davon ausgehe, dass eine "rosa Glitzerwelt" eher selten ist, widerspreche ich dir mal ganz massiv.


    Man hat immer die Wahl.

    Naja wenn man an anderen Menschen interessiert ist, ist das ja erstmal nicht schlimm aber dann muss man das dem Partner offen mitteilen, lügen sind keine Basis für eine Beziehung und noch viel weniger für eine Ehe

    Es kann auch funktionieren - wenn beide die gleichen Vorstellungen haben.


    Sind beide verheiratet und jeder hat 2 Kinder. Nur eben nicht miteinander. Unsere Affaire geht jetzt seit 2 Monate.. bis jetzt tut es uns gut und ich bin insgesamt glücklicher. Verlassen würden wir unsere Partner nicht - dafür lieben wir sie zu sehr. Aber zwischendurch das prickelnde neue zu spüren möchte ich nicht missen.

    @ Magnolienbluete

    Zitat

    Es kann auch funktionieren - wenn beide die gleichen Vorstellungen haben.


    Sind beide verheiratet und jeder hat 2 Kinder. Nur eben nicht miteinander. Unsere Affaire geht jetzt seit 2 Monate.. bis jetzt tut es uns gut und ich bin insgesamt glücklicher. Verlassen würden wir unsere Partner nicht - dafür lieben wir sie zu sehr. Aber zwischendurch das prickelnde neue zu spüren möchte ich nicht missen.

    Es funktioniert vielleicht zwischen dir und deiner Affäre. Ihr seid euch einig.


    Aber was ist mit den jeweilige Partnern? Du sagst ihr "liebt sie zu sehr". Ist das für dich genug Rechtfertigung? "Ich liebe dich aber ich hintergehe dich trotzdem"?


    Wenn ich Jemanden liebe, dann betrüge ich ihn nicht. Das kann ich dann gar nicht. Etwas hinter seinem Rücken zu tun was ihn massiv betrifft.

    Zitat

    Sind beide verheiratet und jeder hat 2 Kinder. Nur eben nicht miteinander. Unsere Affaire geht jetzt seit 2 Monate.. bis jetzt tut es uns gut und ich bin insgesamt glücklicher. Verlassen würden wir unsere Partner nicht - dafür lieben wir sie zu sehr. Aber zwischendurch das prickelnde neue zu spüren möchte ich nicht missen.

    so hat das bei mir angefangen - heute (mehr als 25 jahre später), bin ich mit meiner affäre verheiratet und sehr sehr glücklich ;-)