Affäre mit Referendarin

    Hallo zusammen,


    Vorab: Nein, das ist kein Fake, um eine Fantasie zu befriedigen. Ich bin bereits unter einem anderen Account hier angemeldet, doch da möchte ich dieses Thema nicht posten und leider fehlt mir noch die Berechtigung, um unter 'alias' zu veröffentlichen. Ich hoffe das ist okay, das hier liegt mir sehr am Herzen und ich würde mich gerne austauschen.


    Ich bin 21 Jahre alt und mache derzeit mein Abitur an einem Berufskolleg nach. Kurz vor den Sommerferien bekamen wir eine neue Lehrerin, die ihr Referendariat bei uns macht und nun sehr viel Unterricht in meiner Klasse übernimmt. Zuerst mochte ich sie gar nicht, irgendwie nervte sie mit ihrem Enthusiasmus und ihren ganzen neuen Methoden, doch trotzdem war irgendwie mein Interesse geweckt, schwer zu beschreiben. Sie ist 28, sieht aber jünger aus, eher so wie mein Alter und ist auch sonst von der Art eher jugendlich, was wohl der Grund ist, warum so viele gut mit ihr klar kommen. Sie erzählt auch viel von sich und mir ist schnell aufgefallen, dass wir in vielen Dingen dieselbe Einstellung haben und auch den gleichen Humor besitzen, so wurde sie mir schneller symphatisch, als mir lieb war. Nun war es so, dass nach den Sommerferien ein Projekt bei uns an der Schule gestartet werden sollte, dass unter anderem von ihr geleitet wird, unsere Klasse soll dabei aktiv mithelfen und so kam es, dass ich und sie häufig E-Mail Kontakt hatten, um Dinge zu besprechen. Ohne es zu merken sind dabei auch mal "private" Dinge zwischengerutscht so a lá 'Ich hatte in den letzten Tagen keine Zeit, da ich gerade umziehe und hier alles im Chaos versinkt...' (von ihr).


    Um das alles mal abzukürzen hier: Irgendwann kam es dazu, dass wir fast nur noch privat sprachen über Filme, Serien, Musik... wir schickten uns Konzertvideos, lustige Bilder und redeten auch über Themen ihres Unterrichts (Politik, Deutsch). Ich bemerkte schon, dass das wohl nicht ganz so normal ist, aber ich genoss es sehr und zack - hatte es mich voll erwischt. Sobald sie den Raum betritt Herzrasen pur und Kribbeln im Bauch. Ich rechnete mir natürlich null Chancen aus, obwohl ich schon das Gefühl hatte, dass sie mich auch sehr mag , aber ich dachte das liegt daran, dass man sich das ja immer gerne einbildet und das halt nur etwas freundschaftliches ist. Sie kam mir nie wie eine typische Lehrerin vor und so groß ist der Altersunterschied bei uns ja auch nicht, von daher - wir verstanden uns super.


    So, wie es nun der Zufall wollte haben wir uns abends auf einer Veranstaltung getroffen, beide ordentlich gebechert und den Abend praktisch zusammen verbracht (haben sogar einen gemeinsamen Bekannten). Sie wollte dann irgendwann nach Hause gehen und ich begleitete sie ein Stück mit dem Vorwand, dass ich auch gehen wolle. Tja, und dann haben wir uns mitten in der Nacht vor ihrem Haus geküsst. Ich dachte ich träume - der Kuss ging von mir aus, sie erwiderte ihn aber ohne Zögern. Ja, ich habe mit ihr geschlafen und es war der helle Wahnsinn. Ich muss zugeben die Situation fand ich auch null befremdlich, in diesem privaten Moment war sie nicht meine Lehrerin.


    Jetzt haben wir eine Affäre, treffen uns sehr oft, ich schlafe regelmäßig bei und mit ihr. Es ist wunderschön, bis auf die einfach beschissene Tatsache, dass sie tagsüber meine Lehrerin ist und die Sache jetzt auch schwierig wird. Wir haben darüber gesprochen, dass das natürlich auf keinen Fall rauskommen darf, aber wir jetzt auch nicht mega die Schuldgefühle haben. Wir sind beide volljährig, die Ausgangssituation ist einfach nur sehr ungünstig. In den ersten Wochen hatte es natürlich seinen Reiz auch immer mal wieder zu provozieren, so habe ich ihr, wenn ich im Flur an ihr vorbei lief mal an den Hintern gefasst, wenn ich wusste, dass niemand hinter uns ist oder sie hat mich auch mal kurz geküsst, wenn wir alleine im Klassenraum waren. Das war alles super aufregend... Tatsache ist aber, dass jetzt auch viele Probleme auftauchen, zum Beispiel ist mir jetzt oft passiert, dass ich sie in Gegenwart von anderen geduzt habe oder Dinge, wie Kritik an meinen schulischen Leistungen super persönlich nehme. Das ist schon ein ziemlicher Kontrast, wenn einem nachts von ihr gesagt wird, wie süß und zärtlich man ist und am nächsten Morgen von ihr ins Klassenbuch eingetragen wird, weil man 5 Minuten zu spät ist %-| Das war jetzt ein extremes Beispiel, aber so in etwa ist es leider.


    Bevorzugt werde ich nämlich ganz und gar nicht, da ist sie sehr professionell. Im Privaten reden wir fast gar nicht über die Schule - Gott sei Dank schreibe ich auch keine Klausuren bei ihr.


    Mich kotzt die ganze Situation nur noch an, ich will ihr Partner und nicht mehr ihr Schüler sein. Mit dem Abitur bin ich aber erst nächstes Jahr fertig und wechseln will ich eigentlich auch nicht. Es besteht allerdings die Hoffnung, dass sie wenigstens nicht mehr in meiner Klasse unterrichtet, das würde einiges erleichtern... Wir möchten beide endlich eine Beziehung führen.


    Wie seht ihr die Situation? Und wie schlimm wäre es wirklich, wenn es doch irgendwie rauskommen sollte? Kann sie dann ihr Referendariat vergessen? %-|

  • 37 Antworten

    Sei halt nicht kindisch ;-) in der Schule muss sie dich eben behandeln wie jeden anderen, auch wenn ihr miteinander schlaft.


    Meinst du nicht dass es sonst auffällt wenn du positive Noten bekommst oder keinen Eintrag für zu spät kommen, der Herbert, 3 Bänke weiter aber für selbe Leistung schlechte Noten oder einen Eintrag für die Verspätung?


    Sie macht ihren Job.


    Trenn Schule/Beruf und privates und genieße es einfach im Anschluss.


    Und Ja, falls das raus kommt ist das eine Beziehung mit einem Schutzbefohlenen und kann sie ihr komplettes Studium kosten und die Zulassung als Lehrerin vergeigen.


    Ich hab einmalig vor ...9? Jahren mit einem honorardozenten rumgeknutscht (dabei ist es aber auch geblieben) und wir haben beide eingesehen dass das blöd war. Wir wollten beide nur dieses kribbeln im Bauch, mehr nicht.


    Bei euch scheint es aber was ernsteres zu sein, ihr seid auf einer Wellenlänge, also mach es nicht durch unbedachtes Verhalten kaputt :-)

    Mit dem Abitur bin ich aber erst nächstes Jahr fertig


    Das ist ja nun kein unüberwindbarer Zeitraum. Mach es wie sie, verhalte Dich professionell und hör auf, irgendwas persönlich zu nehmen, was die Schule betrifft.

    ich versteh nicht.. ich habe einen sohn, der hat gymnasium gemacht und ist mit 18 fertig gewesen. ich habe noch einen sohn, der macht abitur 3 jahre lang, der is 19, wenn er fertig is. warum bist du beim abi schon 21 und brauchst noch ein ganzes jahr?

    Nein, Schule wechseln möchte ich eher nicht, da ich schon 2 Jahre hinter mir habe und eigentlich sehr gut mit allem zurecht komme. Es war schon im Gespräch, ob sie die Schule wechselt, allerdings gefällt es ihr dort auch sehr gut, sie würde gerne das Referendariat hier durchziehen und danach erst wechseln. Wie gesagt, wir hoffen ja, dass sie wenigstens andere Klassen bekommt.


    Ich frage mich auch, warum Schüler/Lehrer-Geschichten grundsätzlich nicht geglaubt werden, Lehrer haben auch ein Privatleben und Gefühle und solange die sexuelle Beziehung nicht von einem/r Älteren zu einer Minderjährigen besteht, sehe ich daran nichts verwerfliches, auch wenn es wohl schon eine ungewöhnliche Situation ist. Im Schulleben darf das natürlich keine Rolle spielen, absolut verständlich.

    Wenn das herauskommen sollte, dann hast du auch in deiner Klasse einen denkbar schlechten Stand. Btw, ihr könnt alle beide euren Spind räumen. Ein Strafbarkeit nach § 174 StGB ist insoweit ausgeschlossen, da beide volljährig.


    Aber auch sexuelle Beziehungen zu Schutzbefohlenen über 18 sind verboten. Hier greift das Beamtenrecht mit Zurückstufung, Kürzung der Bezüge oder Entfernung aus dem Lehramt. Wenn ich die besagte Lehrerin wäre, dann würde ich diese Beziehung sofort beenden.

    Wenn keiner von euch beiden die Schule wechseln möchte, dann solltet ihr eure Beziehung der Lehrerkarriere deiner Freundin zu Liebe pausieren, bis du dein Abi in der Tasche hast.


    Wenn keine Schüler-Lehrer-Beziehung mehr vorhanden ist, könnt ihr es wieder versuchen und schauen, ob es wirklich die "große Liebe" ist oder ob euch nur ein paar Gemeinsamkeiten und der Reiz des Verbotenen zusammen geführt hat.

    Zitat

    Vorab: Nein, das ist kein Fake, um eine Fantasie zu befriedigen. Ich bin bereits unter einem anderen Account hier angemeldet, doch da möchte ich dieses Thema nicht posten und leider fehlt mir noch die Berechtigung, um unter 'alias' zu veröffentlichen. Ich hoffe das ist okay,

    Nein, das ist nicht ok.

    Sorry, ich verstehe nicht ganz...


    Wo liegt jetzt das Problem?


    Mimst du eben tagsüber den Schüler. Und?


    Am Abend legst du sie dann flach.


    Ich hatte auch schon eine Affäre mit einer Kollegin, und das sollte keiner wissen.


    Das ist doch jetzt nicht SO schwer?

    Zitat

    Wenn das herauskommen sollte, dann hast du auch in deiner Klasse einen denkbar schlechten Stand.

    Genau das denke ich auch. Selbst wenn einer von uns die Schule wechseln würde und wir es dann offiziell machen würden, kann sich wohl jeder denken, dass da schon vorher was gelaufen sein muss und dann ist das Gerede groß. Könnte es nicht sogar sein, dass sie dann noch nachträglich Probleme bekommt?

    Zitat

    Wenn keine Schüler-Lehrer-Beziehung mehr vorhanden ist, könnt ihr es wieder versuchen und schauen, ob es wirklich die "große Liebe" ist oder ob euch nur ein paar Gemeinsamkeiten und der Reiz des Verbotenen zusammen geführt hat.

    Ja, das haben wir auch schon überlegt, ist aber echt schwerer als gedacht, zumal wir uns ja jeden Tag sehen und miteinander kommunizieren müssen. Ich glaube ich könnte das nicht ein Jahr aushalten und sie war auch eher gegen die Trennung. Der Reiz des Verbotenen spielt für uns beide eine Rolle, für mich eher, als für sie. Sie findet das Versteckspielen sehr lästig.

    Zitat

    Basil, bist du das?

    Bitte wer?

    ich bin auch "lehrer" und mit einem verheiratet. unsere kids sind nun in "unserer" schule und kennen die kollegen von klein auf, von geburt an, sozusagen. auch hat mein mann schon oft familie und freunde unterrichtet - und da muss man sich halt zusammen reissen. sei erwachsen und beherrsch' dich. alternativ kann sie um versetzung bitten, DU kannst da gar nichts machen, sie hätte möglichkeiten, verläßt sich aber wohl darauf, dass du klar kommst.


    übrigens wäre ich vorsichtig.


    ich habe mal den freund meines sohnes mit in die uni mitgenommen und bei einem projektseminar mitmachen lassen (long story). der hat mich vor den studenten geduzt und hatte auhc sonst einen für ihn normalen ton drauf, aber die studenten waren geschockt, wie der mit mir redet und langfristig wäre das nicht gut gegangen, ich hätte ihm eine breitseite geben müssen, damit der unterricht wieder normal läuft. das ist hier in d halt so - da Schüler, da Lehrer.

    Zitat

    Hier greift das Beamtenrecht mit Zurückstufung, Kürzung der Bezüge oder Entfernung aus dem Lehramt. Wenn ich die besagte Lehrerin wäre, dann würde ich diese Beziehung sofort beenden.

    Genau.


    Das ist unglaublich unprofessionell. Sie würde niemals wieder einen Fuß in eine Schule setzen dürfen.


    Abgesehen davon ist das eine Grenzüberschreitung, die einfach nicht mehr rückgängig zu machen ist. Das geht einfach gar nicht.