@ Johnj1976

    das tut mir sehr leid für dich und ich kann mir sehr gut vorstellen, was für ein Schock das für dich war und ist, da ist man wie gelähmt und kann nicht mehr klar denken.


    Nach allem was du hier beschreibst ( "Hase" und "...sie hat schon einiges gelöscht...") halte ich die Wahrscheinlichkeit für sehr hoch bzw. für mich ist das klar, dass sie etwas vor dir zu verbergen hat und dass mit dem Physio was läuft, was du nicht wissen sollst.


    Dein Bauchgefühl wird dich nicht betrügen und ich kann dir nur auch den Rat geben : sprich das offen an und stelle dich aber vorher gedanklich schon mal auf das Schlimmste ein. Alles andere wäre Selbstbetrug und Kopf in den Sand führt nur dazu, dass du es bist, der leiden wird.


    Alles Gute dir ! :)*

    Mein Rat als eine Frau, deren Partner auch schon mal das Handy durchleuchtet hat: Das Handy zu nehmen, wenn einem etwas seltsam vorkommt, finde ich persönlich nicht ganz so tragisch wie es hier oft dargestellt wird. Denn letztlich schnüffelt man nicht einfach so, sondern ich selbst hatte ihm einen Grund dafür gegeben, misstrauisch zu werden. Da sehe ich den Fehler doch eher klar bei mir.


    Was ich an Deiner Stelle aber auf jeden Fall vermeiden würde, ist weiter zu "lesen". Denn im Zweifel liest Du nur etwas, was Dir eine Fortsetzung Deiner Ehe nicht mehr möglich macht, weil Du die Worte und Bilder nicht mehr aus dem Kopf bekommst.


    Wenn die Beziehung so tiefgehend ist wie Du schreibst, und nach allem was ihr durchgemacht habt, würde ich das ja auch vermuten, sprich sie LIEBEVOLL auf Deinen Verdacht an und das Du auch einmal etwas gesehen hast, was Du nicht mehr unter normalem medizinischem Verhalten einordnen würdest. Bleib hartnäckig und lass Dich nicht abwimmeln und signalisiere vor allem, dass das für Dich nicht der Untergang des Abendlandes wäre, sondern man gemeinsam an allem arbeiten kann, wenn man will.


    Mein Partner hat damals den Fehler gemacht, alles was er finden konnte akribisch zu lesen, sich selbst zu schicken und hat mir dann in einer Art und Weise eine Szene gemacht, die jedes weitere Zusammenbleiben ausgeschlossen hat. Das ist schade, denn damit nimmt man sich jede Chance der erneuten Annäherung.


    In meinem Fall hätte auch das wohl leider das nichts gebracht, aber vielleicht ja bei Euch. Wünsche Dir viel Kraft und Geduld für die nächste Zeit.

    Zitat

    Danke,Ich werde den passenden Moment noch abwarten

    Den gibt es nicht, also warte nich darauf, denn dann könntest Du zu lange gewartet haben.


    Sie hat ja schon gemerkt, dass Du Dich verändert hast ... sag ihr ganz ehrlich warum (Deine Ausrede von wegen Traum war auch ziemlich blöd ... damit schafft man keine Erhliche Basis) ... do wie Du es hier geschrieben hast ... dass Dir ihr andere Umgang mit dem Handy aufgefallen ist und Du deswegen weißt, was dort stand (auch das vor der Löschung).


    Und dann versuche es möglichst nicht ein Vorhaltungen und Rumschreien ausarten zu lassen, das ist niemals hilfreich, auch wenn Dir im Moment danach wäre.


    Versuche lieber herauszubekommen, was Deiner Frau fehlt, denn vermutlich wird sie etwas vermissen in Euer Ehe ... und sei es nur, dass alles so zum Alltag und zu selbstverständlich geworden ist.


    Nur wenn man weiß, wo es hakt in der Beziehung, kann man gemeinsam daran arbeiten ... wenn es denn beide auch wollen.

    Danke,euch ich habe gestern mit ihr gesprochen.Sie war geschockt das ich in ihr Handy geschaut habe.Sie hat gesagt das nix mit ihm war und ich glaube ihr.


    Jetzt ist sie aber davon überzeugt das unser Vertrauen so gestört ist das es wohl besser ist das man sich trennt.


    Ich liebe sie aber so und ich glaube sie mich auch noch.Ich habe ihr gesagt das wir einen Neustart machen sollten,sie meint hingegen das man sowas nicht kitten kann.(wir sind beide in unseren vorherigen Beziehungen betrogen worden).


    Sie hat gestern nicht mit mir zusammen im Bett geschlafen.


    Jetzt gehts mir schlechter als vorher,Ich will meine Frau nicht verlieren

    Zitat

    Jetzt ist sie aber davon überzeugt das unser Vertrauen so gestört ist das es wohl besser ist das man sich trennt.

    Gemach, gemach. Wer nach zwei Jahren Ehe die Scheidung einreicht, weil der Partner zum ersten mal ins Handy geschaut hat, bei dem liegt eine andere gravierende Störung vor und es wurde nur auf einen Auslöser gewartet. Das gilt aber nur für den Fall, dass sie diese Absicht jetzt konsequent weiter verfolgt.


    Dass sie zunächst heftig reagiert ist nachzuvollziehen. Und es kommt jetzt auf die weiteren Gespräche zwischen euch an, was daraus wird. Dazu gehört nicht nur ihre Entrüstung über deinen Vertrauensbruch, sondern dazu gehört auch ihre Erklärung zu den unerklärbaren Nachrichten inklusive des Kosenamens. Du schreibst zwar, dass du es ihr glaubst, du schreibst aber nicht, womit sie das alles schlüssig erklärt hat.


    Ja, du hast einen Vertrauensbruch begangen und über den muss gesprochen werden, mehr aber auch nicht. Aber das, was aus den jetzt folgenden Gesprächen darüber entsteht, hat nichts mit "kitten" zu tun, sondern damit, auf welche neue Basis man die Beziehung stellt. Die ist anders als vorher, aber muss keineswegs schlechter sein.

    Zitat

    Sie hat gestern nicht mit mir zusammen im Bett geschlafen. Jetzt gehts mir schlechter als vorher, Ich will meine Frau nicht verlieren

    Das mit dem getrennt schlafen ist keine Katastrophe, wenn man mit seinen gedanken alleine sein will. Und dass du deine Frau nicht verlieren willst, wirst du ihr gesagt haben und es ist verständlich. Wenn sie aber nun wegen eines Blicks in ihr Handy die Scheidung einreicht und durchzieht, war sie nie das, was du in ihr gesehen hast und du "verlierst" sie nicht, sondern es geschieht etwas, das sowieso bald geschehen wäre.

    Ich vermute, dass sie die Schuld auf dich laden will, der Vertrauensbruch ist ein vorgeschobener Grund.


    Nur weil man mal ins Handy vom Partner schaut eine Trennung zu wollen ist ein Witz. :-X


    Aus meiner Sicht hat sie dich betrogen, will aber nicht als die dastehen, die die Beziehung zerstört und will nicht diejenige sein, die den Mumm haben muss das ganze offen zu legen und die Beziehung zu beenden. Jetzt nimmt sie deinen Vertrauensbruch als Grund her.


    Das ist lächerlich.


    Du hast die Nachrichten gesehen und sie waren offensichtlich eindeutig.


    Das sie so lapidar abtut mit der Affäre, aber dann nicht mehr mit dir ein einem Bett schläft, weil du mal in ihr Handy geschaut hast, ist ja kaum zu glauben.


    Ganz so tiefgründig wie du gedacht hast, ist/war eure Ehe anscheinend leider nicht.

    @ Krabbelkäferle:

    Zitat

    Nur weil man mal ins Handy vom Partner schaut eine Trennung zu wollen ist ein Witz. :-X

    Für mich wäre es je nach Erklärung ein Trennungsgrund. Wenn mein Partner mir nicht genug vertraut um mich zu fragen was los ist und ungefragt an mein Handy geht, dann stimmt etwas absolut nicht. Mein Partner darf gerne an mein Handy wenn er fragt, aber nicht einfach so weil er ein schlechtes Gefühl hat. Bei schlechten Gefühlen redet man.

    Einen Trennungsgrund finde ich das nicht, wenn es das ist, dann hat die Beziehung kein wirkliches Standbein. Eine Krise ja, manchmal braucht man das auch, um wieder anders miteinander umzugehen. Aber wenn sie sich deswegen trennt, würde ich wetten, dass sie ohnehin schon auf dem Absprung ist (womöglich hat der Physio, ob da was war oder nicht ja auch Zweifel ausgelöst..)

    Zitat

    Sie hat gesagt das nix mit ihm war und ich glaube ihr.

    Wenn du ihr jetzt so ohne weiteres glaubst, was hast du denn da gelesen, dass du so sicher sein konntest? ":/ Für dich stand doch fest, dass sie eine Affäre hat.

    Also ich sehe das 100%-ig genau so wie Oldie49 und Krabbelkäferle :)^


    Sie fühlt sich scheinbar ertappt und macht jetzt dem TS weiß, da wäre nichts. Er hat also nur in seiner Phantasie das alles von "Hase" etc. in ihrem Handy gelesen oder was ?


    Sieht in d. Tat für mich irgendwie so aus, als dass sie jetzt versucht, erstmal den Spies umzudrehen und ihm jetzt damit ein schlechtes Gewissen wegen dem Handyspicken einzureden. Die Reaktion wegen ihrem Handy ist ne reine Ablenkung meine ich und völlig überzogen und schließlich, der TS wurde ja auch fündig.


    Eines scheint klar zu sein, die Ehe u. das Vertrauten hat jetzt einen ziemlichen Riss erhalten, der wohl so leicht nicht zu kitten sein wird.


    Johnj1976 kann ich nur raten, wachsam zu bleiben und sich im Zweifel nicht für blöd verkaufen zu lassen !

    Zitat

    Für mich wäre es je nach Erklärung ein Trennungsgrund. Wenn mein Partner mir nicht genug vertraut um mich zu fragen was los ist und ungefragt an mein Handy geht, dann stimmt etwas absolut nicht. Mein Partner darf gerne an mein Handy wenn er fragt, aber nicht einfach so weil er ein schlechtes Gefühl hat. Bei schlechten Gefühlen redet man.

    Die Erklärung müsste dann wie sein?


    Wenn man ein komisches Gefühl hatte und sich nichts bestätigt nach der Spionage, wird der Partner es vermutlich nie erfahren. Bestätigt es sich, dann wars irgendwo auch "berechtigt". Befürworten tue ich es auch nicht, aber wenn sowas passiert, dann ist das Kind ja oftmals sowieso schon in den Brunnen gefallen und das ist dann halt das i-tüpfelchen.


    Viele gehen dann gleich auf Konfrontation, nachdem Motto "jaahaaa ich hab fremgebumst, aber DU, DUUU hast in mein Handy geschaut!"


    Und eine Trennung auf Grund dessen kann ich nicht nachvollziehen. Man spricht darüber.

    Zitat

    Sie hat gesagt das nix mit ihm war und ich glaube ihr.

    Ich finde auch, Du machst es ihr zu leicht (Dir die Schuld zuzuschieben)


    Sie hat ihr Verhalten bzgl. des Handies geändert, worauf Du geschaut hast, dann hast Du eine Andeutung gemacht, weil Ihr Dein geändertes Verhalten aufgefallen ist und sie hat Dinge gelöscht.


    Sorry, ich weiß nicht auf welcher Grundlage Du ihr glaubst.


    Lies Dir nochmal den Beitrag von Linala80 durch ... sie war in der Situation und Du musst schon etwas mehr aufbringen, damit sie auch zugibt, dass es mehr war als ein harmloser Plausch zwischen Physio und Patient.


    Sollte sie jetzt wirklich nicht mehr als das jetzt genannte "zerstörte Vertrauen" nennen und die Trennung durchziehen ... dann hattest Du sie schon länger "verloren" ... es fehlte nur noch ein Grund ... und Du gibst ja einen guten "Schuldigen" an.