Du bist ein bisschen süß :-)


    Der Sex war tatsächlich nur in der Theorie gut. Ich habe immer auf das verliebtsein Gefühl gewartet, wenn ich ihn gesehen habe, aber es war nicht so richtig da.


    Naja. Schlechte Performance und die Sekretärin sind dann wohl doch zu viel.


    Ich bin tatsächlich traurig. Sehr sogar.

    ja, und das darfst du ja auch sein.


    Es hat dir was bedeutet, es muss gar nicht Mann an sich gewesen sein, aber der Austausch, das Gefühl so wichtig zu sein, das kribbelt und ist spannend. Und das tut weh, wenn das aufhört, da ist ein Loch, wieder eines, auch wenn Frau mit beiden Beinen im Leben steht, irgendwas fehlt ja, sonst hätte das nicht den Platz einnehmen können.


    Aber ich glaube, es war nie der Mann als Person.


    Sei doch richtig traurig, ich suhle mich dann in traurigen Liedern, lese die schönsten Dinge nochmal, tu mir unendlich leid und damit geht sowas dann am schnellsten vorbei :)*

    Oje. Das kann ich auch gut. Ich bin Weltmeister im selber leid tun. Ich höre die traurigste Musik die ich habe. Ich breche ständig in Tränen aus.


    Es war wirklich sehr kribbelnd soooo wichtig zu sein. Er hat auch sofort losgelegt, immer Vollgas. Spannend, sehr spannend.


    Ich gehe irgendwie davon aus, dass er sich am Dienstag wieder meldet. Er wird mir nicht nachlaufen aber ob es für ihn auch schon zu Ende ist, weil ich seine letzten Nachrichten nicht beantwortet habe, kann ich nicht einschätzen. Mir wäre es lieber, wenn ich nichts mehr hören würde.

    Ich weiß. Und ich mach das auch. Mir reicht das jetzt.


    Vor ein paar Monaten stand ein Mann wieder vor meiner Tür, in den ich mich vor über 10 Jahren verliebt hatte. Er war damals frisch getrennt. 10 Jahre jünger als ich. Eine Freundin wollte uns verkuppeln. 6 Wochen lang haben wir uns regelmäßig getroffen. Dann hab ich ihm gesagt, dass ich in ihn verliebt bin und das war es dann erstmal. Er wollte mich nicht fest. Alles habe ich unternommen um dir Affäre zurück zu bekommen. Hat auch geklappt. Aber ich habe sehr gelitten. Einige Zeit später hatte er wieder eine feste Freundin. Die hat er auch geheiratet. Den Kontakt zu mir hat er über WhatsApp und SMS all die Jahre gehalten. Alle paar Jahre kam mal ein Anruf. Vor 6 Monaten hat er sich getrennt und saß wieder auf meiner Couch und auch noch ein zweites Mal. Dann hab ich ihm gesagt, dass das schon sehr schäbig ist und wir das lassen. Besonders weil er mir auch gleich erzählt hat, was er von seiner nächsten Freundin erwartet, und das hatte nichts mit mir zu tun.


    Prima. Den Einen schick ich weg, da hat wenigstens die Performance gepasst und er war Single, um mich auf den verheirateten einzulassen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben.

    Paulinii

    Zitat

    Das zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben.

    ein schwacher Trost zwar, aber du bist nicht allein. Es geht nicht wenigen so (da schließe ich mich nicht aus). Ein wenig ist man auch selber dran Schuld, weil man immer wieder zu wenig auf sich selbst acht gibt und sich reinziehen lässt, um dann sehenden Auges wieder auf die Nase zu fallen.


    Das wirklich Tragische daran ist nur, dass jedes Scheitern auf der Seele Wunden u. dann Narben hinterlässt und wie du schon richtig geschrieben hast, das macht es dann für den/die Nächsten immer schwieriger. :-/


    Die Leichtigkeit und Unbedarftheit von früher geht auch immer mehr flöten. Man wird einfach vorsichtiger mit der Zeit und das macht alles nicht einfacher, ist aber aus Gründen des Selbstschutzes wohl unvermeidbar.

    Umso mehr ärgere ich mich gerade über mich, dass ich es wieder getan habe. Wieder bin ich auf ein paar schöne Worte und Taten reingefallen, hab mich sehenden Auges mitten hinein ziehen lassen. Wenn ich es ja nicht besser gewusst hätte, aber so......

    Ich finde es super wichtig, dass man Männern von Anfang an sagt, dass man grundsätzlich etwas Festes sucht, wenn das so ist... Das heisst ja noch lange nicht, dass man nach 1x küssen davon ausgeht, dass man fest zusammen ist. Aber es stellt die Erwartungen und Ziele klar und wirkt auf gebundene und bindungsunwillige Männer abschreckend. Was gut ist, denn dadurch erspart man sich langfristig eine Menge Kummer.


    Paulinii, du hast es in der Hand, dich auf sowas in Zukunft nicht mehr einzulassen - es war hier ja total absehbar, wie es endet. Affären bringen nur was, wenn man keine Beziehung will. Einem Affärenmann vorzuspielen, dass man keine Beziehung will, um die Affäre zu halten in der Hoffnung, dass es doch mehr wird, funktioniert in 99,9 % nicht. Lieber gleich mit offenen Karten spielen, dann hat der Schrecken jedenfalls schnell ein Ende.

    Ich werde mich auch keine Affäre mehr einlassen. Ich möchte einen Partner, ich möchte meine Freizeit die mir sehr wichtig ist mit jemanden verbringen der meine Interessen teilt, mit dem man lacht und Spass hat. Auf reine Sexgeschichten habe ich einfach keine Lust mehr. Es langweilt mich sogar und das obwohl ich gerne Sex habe natürlich. Aber ich bin ein aktiver Menschen, gerne unterwegs und erlebe gerne viel. Ein Mann mit dem ich eine Affäre habe, selbst wenn er Single ist, der aber unsere treffen nur auf Sex beschränkt, ist einfach langweilig. Die paar wenigen Stunden Zärtlichkeit, da fahre ich lieber ans Meer, oder gehe lecker was essen in einem chilligen Restaurant. Und Lust zu warten, auf Abruf bereit usw. habe ich auch nicht mehr.


    Denke so geht es vielen Frauen die schreiben das sie keine Affäre usw suchen.

    Paulini


    es geht und ging mir ganz genauso wie dir. Ich ziehe immer die gleichen Männer an, also Männer die mit mir quasi immer das gleiche Spiel spielen wollen. Das hängt einfach damit zusammen, das man ein Trauma hat und solange man das nicht abgelegt hat, wird man auch immer wieder diese Spiele mitspielen und leiden. Die Männer machen das mit dir, weil du das zulässt. Du stehst damit nicht alleine da. Irgendwann wirst du begreifen das es so nicht geht und diese Männer gleich aussortieren, dann wird dir auffallen, das du es gar nicht soweit kommen lassen hast, weil du rechtzeitig abgebogen bist. Und uns sagen das solche Typen nicht mehr bei dir anklopfen. Solange du es aber zulässt und versuchst die zu bekommen die nur mit dir spielen wollen, solange wird sich diese Muster, Trauma wiederholen.

    vietnamesin ,


    dass was du geschrieben hast kann ich genau so auch unterschreiben .


    Mir ging es bis vor kurzem ähnlich und ich habe für mich entschieden dieses " Muster " zu durchbrechen.


    Wenn ich dran denke welchen Aufwand ich für diesen Mann getrieben habe und wie bedürftig ich mich dabei selbst gemacht habe könnte ich ko....


    Ich habe mich so geschämt mich so mies gefühlt - für was ?


    Für ein paar gestohlene Stunden mit einem Mann der null Interesse an mir als Mensch hatte .


    Doch ich denke irgendeinen Sinn hatte das Ganze schon und wenn ich durch dieses Erlebnis in Zukunft keine solchen Männer mehr anziehe dann hat es sich trotz allem negativen für mich gelohnt.

    Und es war ja auch nicht nur negativ


    Die Anfangszeit war wirklich toll ich habe mich so " lebendig " gefühlt ich habe einen richtigen Lebenshunger entwickelt .


    Meine Freundin meinte damals ich hätte eine wahnsinnige Ausstrahlung bekommen wäre so " beschwingt " gewesen.


    Deshalb habe ich es wohl auch längere Zeit aufrecht erhalten obwohl ich innerlich wusste daß mir diese Art von Beziehung nicht gut tut.


    Jetzt arbeite ich mit meiner Psychologin an einer Änderung meines alten Beziehungsmusters und ich habe schon einige Erfolgserlebnisse .


    Jetzt ist das Leben wieder schön und lebenswert für mich auch ohne Mann .


    Wobei ich habe jemanden interessanten kennengelernt und warte jetzt mal ab was wird.


    Ich habe für mich herausgefunden dass ich auch ohne Mann glücklich sein kann und muss jetzt nicht auf biegen und brechen mich gleich wieder in was neues stürzen.


    Will nur noch das tun was für mich gut ist mehr auf MICH achten