Ach, wie stolz war ich als ich den, in den ich vor 10 Jahren so verliebt war, nach 2 Treffen in die Tonne gehauen habe. Da dachte ich, endlich was gelernt. Ich bin seit 3 Jahren Single und mir ging es gut damit. Ich bin jetzt nicht superglücklich durchs Leben gerannt (aber wer tut das schon), war ausgeglichen und zufrieden.


    Eine Freundin hat eine Affäre mit einem Mann angefangen, der gerade Vater geworden war und seine Freundin nicht verlassen hat. Ich habe ihr die gleichen Ratschläge gegeben wie ihr mir.


    Ich dachte wirklich und ganz im Ernst, dass ich gelernt habe die Guten von den Schlechten zu unterscheiden.


    Und dann kommt er, nicht mein Typ und verheiratet, ist total charmant, bombadiert mich mit Telefonaten und Nachrichten, und all das was ich nie wieder wollte, ist in den Hintergrund gerückt. Ich bin auch aufgeblüht, hab diese Aufmerksamkeit 100% genossen, hab alles dafür getan bloß keinen Anruf zu verpassen. Hab mir neue Sachen gekauft. Das habe ich vorher noch nie gemacht und von Anfang an gedacht, dass dieser Mann mir zum Verhängnis wird. Unglaublich.

    Ja Schmeicheleien und Komplimente hört doch fast jede Frau gerne und auch mir ging es wie dir , denn ich war bevor er kam glücklich und zufrieden mit meinem Leben .


    Und doch hat was gefehlt sonst wären wir nicht so zu beeindrucken gewesen .


    Dann denke ich manchmal diese Männer " erspüren " genau dieses was uns insgeheim fehlt und haben deshalb wohl auch leichtes Spiel .


    Ich gebe ihm auch nicht die Schuld für seine Masche sondern sehe mich als genauso verantwortlich denn er hat mir ja ehrlich gesagt was er von mir will und was nicht .


    Dummerweise bekam ich halt Gefühle für ihn und konnte mich erst von ihm trennen als es für mich richtig weh tat.


    Eine Klatsche die ich verdient habe .


    Wahrscheinlich war dies die Strafe dass ich mich mit einem gebundenen Mann eingelassen habe .


    Es war durchaus eine lehrreiche wenn auch sehr schmerzhafte Erfahrung für mich .

    Was mir aufgefallen ist Du bist gerade ziemlich reflektiert und ehrlich anfangs habei ich es ja durchaus so empfunden dass du dir was vormachst was deine Gefühle für ihn betrifft.


    Also bist du dich schon einen Schritt weiter.


    Ich hoffe du lässt dich nicht wieder auf ihn ein

    Ich bin immer noch verwirrt, weil ich eigentlich dachte in den Mann verliebt zu sein. Wenn ich ihn aber gesehen habe, blieb dieses Gefühl aus.


    Jetzt meldet er sich nicht mehr so wie sonst, aber immer noch fast jeden Tag, und ich leide. Er schwämrt von dieser Sekretärin, es verletzt mich. Was ist das denn?!?!


    Vielleicht dachte ich, dass sich das aufregende, prickelnde, in das ich Schockverliebt bin automatisch auf den Mann als Person übertragen muss. Ich hoffe, du weißt was ich meine. Kann es nicht besser formulieren.


    Und dann liegt dieser dicke Mann auf meinem Bett, lässt sich bedienen und fragt anschließend, wie er vom Bett wieder hoch kommen soll. Davor hat er schon gefragt, ob mein Bett ihn aushalten wird. Oder das letzte mal, ich habe dafür gesorgt, dass er Spaß hatte, er hat mich aber kaum angefasst. Am nächsten Tag hat er sich dafür entschuldigt. Sowas gab es zuvor nicht.


    Und jetzt ist er ständig bei WA online. Mir schreibt er aber nicht. Und es verletzt mich. Wahrscheinlich hatte ich gehofft, dass er mir nach läuft, wenn ich ihm mal nicht antworte. Oje. Was ist denn da los? !?

    Kann es sein dass nur dein Ego verletzt ist ?


    So wie du über ihn schreibst glaube ich nun auch nicht mehr dass du in ihn verliebt bist .


    Ich denke du warst einfach " verliebt " in die Anrufe und das schreiben .


    Wenn dies so ist dann kannst du dich ja relativ leicht von ihm lösen.


    Ohne dass es dir so weh tut .


    Das war ja bei mir anders ich habe lange gebraucht bis ich ihn loslassen konnte .

    Verletzter Stolz, Ego, Eitelkeit. Sowas in der Art.


    Ich komme nicht damit zurecht, dass ER den Kontakt runter gefahren hat. Ich denke die ganze Zeit, er kann sich glücklich schätzen mich zu haben. Ich hatte immer Verständnis, habe ihm nie Vorwürfe wegen seiner schlechten Performance gemacht, wollte ihn nicht verletzen. Ich fühle mich sogar sexuell immer noch zu ihm hingezogen. Und es fällt mir unendlich schwer ihn los zu lassen. Ich habe schon viel erlebt, sowas noch nicht. Das macht eigentlich alles gar keinen Sinn.

    Ja das klingt auch für mich schwer nachvollziehbar.


    Für mich waren meine Gefühle immer klar - es hat so gefunkt bei mir als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe .


    Und ja anfangs fühlte ich mich auch sehr geschmeichelt daß sich ein so toller Mann für mich interessierte.


    Doch als ich ihn um jeden Kuss bitten musste und als ich dann als wir das erste Mal zusammen im Bett waren so gar keine Zuwendung und Zärtlichkeit bekommen habe fühlte ich mich sehr minderwertig .


    Ich habe so schon kein großes Selbstwertgefühl aber dieses Verhalten von ihm hat mich unendlich verletzt.


    Und ich schäme mich dermaßen dafür dass ich so lange gebraucht habe um es zu beenden .


    Ich habe es nur mit meiner Person in Verbindung gebracht und habe nur an mir selbst gezweifelt dabei wollte er von Anfang an keine Nähe und dass sich zwischen uns was entwickelt.


    Ich habe mich dann mit anderen Männern getroffen die mich wollten - zum einen um ihn eifersüchtig zu machen aber zum anderen auch um meinen Selbstwert zu steigern .


    Diese Affäre hat mich ziemlich verändert und mir unheimlich viel abverlangt doch ich war selbst Schuld weil ich es ja mitgemacht habe .

    Küssen finde ich auch wichtig. Bekam ich auch kaum. Ich habe ihn mal gefragt, ob das Küssen für ihn der eigentliche Betrug ist, nein, meinte er.


    Und glaub, ich habe alles dafür getan ihn eifersüchtig zu machen. Hat nicht funktioniert, weil er auch nicht verliebt ist. Er hat trotz seiner Körperfülle ein gutes Selbstwertgefühl. Ich an seiner Stelle hätte mich ob der schlechten Performance geschämt. Er nicht. Er meinte sogar danach, dass er mich ja hat. Da muss man doch unglaublich Selbstbewusst sein. Ich bin das nicht, besonders nicht in Bezug auf Männer. Ich hechele sogar ein paar Aufmerksamkeiten und schlechtem Sex hinterher. Scheint als wäre die Lücke in meinem Leben doch sehr groß, wobei mir das überhaupt nicht bewusst war.


    Ich finde nicht, dass du dich schämen musst. Du warst verliebt und hast auf eine Beziehung gehofft. Das ist okay und alles hat seine Zeit. Auch hat das für mich nix mit Erniedrigung zu tun. Gegen Gefühle ist man oft machtlos.

    ich versteh dich soooooooo gut!!!


    diese aufmerksamkeit, die man plötzlich in so hoher dosis bekommt. dieses gefühl im mittelpunkt zu stehen, wichtig zu sein, gebraucht zu werden, begehrt zu werden, all diese grossen worte, bei mir sogar versprechen und zukunftspläne. JA, da kann man ganz schnell süchtig werden, und wenn das wegfällt, tur es weh. verletztes ego, verletzte gefühle...... aber im prinzip ist das alles doch bloss eine böse illusion gewesen.


    es war alles zeitlich begrenzt und nicht echt, mittel zum zweck......!


    ich hab oft gesagt ich beende das ganze, in der hoffnung er sagt er kommt endlich zu mir und trennt sich ganz von seiner frau! ich hatte immer die hoffnung er läuft mir hinterher! HA, rückblickend bin aber immer ich wieder gekommen bzw habe einen rückzieher gemacht u ihm immer wieder eine letzte chance gegeben.... fast drei jahre lang!


    aber wir haben doch sooooooooo unendlich mehr verdient, als solche miese spiele!


    der bruch/absprung ist extrem schwer, ich hatte viele rückfälle, sei dir nicht böse wenn du ihm doch wieder schreiben solltest!


    du bist auf dem richtigen weg....! :)_

    Es geht so erstaunlich schnell, man gewöhnt sich schrecklich schnell an diese Nettigkeiten. Und dann werden sie genauso schnell weg genommen wie sie gekommen sind. Dann geht das los: Wie reagiere ich, wie hole ich mir das lieb gewonnene zurück. Aber da ist schon ein Bruch drin, der nicht mehr zu kitten ist. Egal. Ea muss weiter gehen. Und das tut es auch. Irgendwie. Und man wird immer unzufriedener, ist es doch nicht das was man wollte. Dann der erste Schlussstrich. Oft einer von vielen. Man wird unglaubwürdig, macht aber weiter und weiter. Die Jahre vergehen. .......

    Zitat

    Er hat trotz seiner Körperfülle ein gutes Selbstwertgefühl. Ich an seiner Stelle hätte mich ob der schlechten Performance geschämt. Er nicht. Er meinte sogar danach, dass er mich ja hat. Da muss man doch unglaublich Selbstbewusst sein. Ich bin das nicht, besonders nicht in Bezug auf Männer. Ich hechele sogar ein paar Aufmerksamkeiten und schlechtem Sex hinterher.

    waaaaahhh :-o


    ganz schlecht, ganz schlecht. Deswegen hat so jemand ja auch leichtes Spiel mit dir. Weil du dir selbst nicht viel wert bist.


    Warum ist das so?

    Gute Frage. Geben wir besser an einen Therapeuten weiter.


    Manchmal hab ich einen Anfall von: Hey, was denkt der wer ich bin. Hält meist nicht lange an.


    Im übrigen Leben habe ich diese Probleme nicht. Im Gegenteil. Ich bin recht erfolgreich mit dem was ich tue und werde geschätzt. Aber in Bezug auf Männer ists echt schlimm.


    Ich will irgendwie nicht unangenehm auffallen, will nicht jammern, nicht kompliziert sein. Keine Vorwürfe machen. Denke immer, dann bin ich gleich raus.


    Ich habe zu der letzten, sehr schlechten Performance nur gesagt, dass ich ihn so nicht kenne und ob ich mir Sorgen machen muss. Ich weiß es nicht besser.


    Was hättest du gesagt?

    Zitat

    Gute Frage. Geben wir besser an einen Therapeuten weiter.

    hast du einen? Dann fände ich die Idee nichtmal schlecht. Meine Küchenpsychologie reicht da leider nicht ;-)


    Was hätte ich gesagt?


    Kann ich nicht sagen. Mit meinem Ex-Mann konnte ich nicht über Sex reden, und der war auch schlecht, ich war anschließend eine Zeit ähnlich bedürftig :-/


    Mit meiner Affaire war der Sex geil und heute mag ich auch am liebsten guten Sex :-D


    Daher weiß ich nicht, was ich in deiner Situation gesagt hätte.

    Zitat

    Ich habe zu der letzten, sehr schlechten Performance nur gesagt, dass ich ihn so nicht kenne und ob ich mir Sorgen machen muss. Ich weiß es nicht besser.

    Wie ich aus deinen Zeilen las, war seine Performance nie wirklich gut.


    Wenn er aber so viel Selbstbewusstsein hat, dass er denkt, er sei ein Held im Bett, dann hätte ich dazu schon mehr gesagt, vor allem, dass du auch Bedürfnisse hast und nicht nur seine befriedigt werden sollten.


    Ansonsten, versuche

    gar keinen Kontakt mehr mit ihm zu haben.


    Du hast was besseres verdient.

    Schade. Ich hatte ein bisschen gehofft, du könntest mir ein paar proaktive Tipps geben.


    Ich hatte mal einen Therapeuten. Aber Gesprächstherapie ist nicht das richtige für mich. Reden kann ich und ehrlich zu mir selbst sein meist auch.