Zitat

    Denn egal ob dir dein Partner nun wirklich körperlich treu ist oder dich betrügt - du bist glücklich mit ihm, sonst wärst du nicht mit ihm zusammen.

    Doch natürlich könnte ich auch mit jemandem zusammen sein, wenn es gerade schwierig ist und ich aktuell mal nicht glücklich bin. Kaum eine. Beziehung besteht aus jahrzehntelangem Dauerglück!


    Aber ich will eine reale Beziehung, in der mir nichts Wesentliches verschwiegen wird. Wer sich über das hinwegsetzt und mich entmündigt, muss schon echt sehr, sehr hinterhältig und egoistisch sein. Ich hoffe, dass mir derartiger Opportunismus nicht verborgen bleiben würde.

    Zitat

    Das ganze Theater um die Vorstellung "entmündigt" zu werden und "eine Lüge zu leben" ist also allenfalls akademischer Natur. Ganz praktisch macht es keinen Unterschied, ob man betrogen wird oder nicht, wenn man es nie erfährt.

    Das stimmt nicht. Die gesundheitlichen Folgen bekommt man z.B. auch wenn man es nicht weiß. Und dann bekommt man z.B. Gebärmutterhalskrebs, den man ohne Betrug nicht bekommen hätte. %:|


    Und es macht auch in der Qualität der Beziehung einen Unterschied, wenn alles auf einer riesigen Lüge basiert!

    Vielleicht hängt es auch mit der Frage zusammen, wie man zu Fakes steht. Gibt genügend Leute, die Fälschungen von Luxusmarken kaufen, weil sie finden, dass es nur auf den Anschein ankommt. Das sehe und empfinde ich aber ganz anders. Ich will die Wahrheit und keine Illusion.

    Zitat

    Aber ich will eine reale Beziehung, in der mir nichts Wesentliches verschwiegen wird. Wer sich über das hinwegsetzt und mich entmündigt, muss schon echt sehr, sehr hinterhältig und egoistisch sein. Ich hoffe, dass mir derartiger Opportunismus nicht verborgen bleiben würde.

    Du willst und du hoffst und so weiter. Alles verstanden. Aber nochmal: Du kannst es nicht wissen. Du willst keine Lüge leben, aber egal wie sehr du dich mit Händen und Füßen dagegen wehrst: Vielleicht lebst du eine, ohne es zu ahnen. Und deshalb frage ich nochmal: Was ist so schlimm daran, wenn du es gar nicht merkst?

    Zitat

    Du willst und du hoffst und so weiter. Alles verstanden. Aber nochmal: Du kannst es nicht wissen. Du willst keine Lüge leben, aber egal wie sehr du dich mit Händen und Füßen dagegen wehrst: Vielleicht lebst du eine, ohne es zu ahnen.

    Ich habe ja schon geschrieben, dass mir durchaus klar ist, dass man diesbezüglich seinem Partner völlig ausgeliefert ist. Deswegen finde ich diesbezüglichen Verrat ja so schlimm!!!

    Zitat

    Und deshalb frage ich nochmal: Was ist so schlimm daran, wenn du es gar nicht merkst?

    Schlimm ist das Verhalten des Betrügers. Der Verrat. Der Betrug. Die Heimtücke. Die Arglist. Die Gefahr für meine Gesundheit. Die Lüge. Die Illusion. Die Falschheit. Die Scheinheiligkeit. Die Fassadenhaftigkeit. Das Nicht-Kennen des Partners. Die Entmündigung. Der fehlende Respekt. Das Fehlen, der Art Liebe, die aufrichtig ist und bereit die gemeinsam festgelegten Grenzen zu achten. Einfach alles daran ist schlimm!!!


    Aber das werden Leute, wie du, die meinen Illusion von etwas sei genausogut, wie die entsprechende Realität wohl niemals verstehen...

    Wie wäre es mit dieser Wahrheit: Ein Mann, der einfach nur unreflektiert seinen Trieben nachgeht und nicht weiter darüber nachdenkt, weil es ihn nur damit konfrontieren würde, wie schwach er ist und wie moralisch fragwürdig sein Verhalten.


    Also, liebe Ehrlichkeitsfanatikerinnen, wollt ihr etwas wissen von meiner Wahrheit? Ich vermute eher nicht. Irgendwo muss es ihn doch geben, den großen starken Mann, von dem ihr alle träumt.


    ":/

    Zitat

    Irgendwo muss es ihn doch geben, den großen starken Mann, von dem ihr alle träumt.

    Das unterstellt, dass alle Frauen dasselbe wollen. Das ist aber überhaupt nicht so. Es gibt viele Frauen, für die körperliche Treue nicht sonderlich wichtig ist. Manche leben das dann offen, andere im Stil von "Ich würde es nicht wissen wollen." Auch impulsive Männer, die einfach jeweils ihren momentanen Gefühlen folgen, haben ihre Fangruppe. Notorische Fremdgänger gehören z.B. oft zu dieser Kategorie. Die finden ja offensichtlich immer wieder Frauen, die sich für sie begeistern können. Für mich und manch andere sind diese Männer dagegen maximal uninteressant.

    Zitat

    Das unterstellt, dass alle Frauen dasselbe wollen.

    Nein. Das bezog sich auf die "Ehrlichkeitsfanatikerinnen", also auf Frauen, die sich auf eine Affäre einlassen und eine ehrliche Antwort auf die Frage wollen, ob er sich jemals trennen wird.


    Aber selbstverständlich gibt es sowohl Frauen, die das Eine nicht wollen und auf das Andere verzichten können.



    Zitat

    Schlimm ist das Verhalten des Betrügers. Der Verrat. Der Betrug. Die Heimtücke. Die Arglist. Die Gefahr für meine Gesundheit. Die Lüge. Die Illusion. Die Falschheit. Die Scheinheiligkeit. Die Fassadenhaftigkeit. Das Nicht-Kennen des Partners. Die Entmündigung. Der fehlende Respekt. Das Fehlen, der Art Liebe, die aufrichtig ist und bereit die gemeinsam festgelegten Grenzen zu achten. Einfach alles daran ist schlimm!!!

    Wenn Du das alles nicht willst (was ich natürlich verstehen kann), dann braucht der Mann auch den Freiraum, um ehrlich sein zu können.


    Die Prämisse Wenn Du ehrlich bist, dann trenne ich mich, die vielen modernen Beziehungen zugrunde liegt, macht es Männern sehr schwer, ehrlich zu sein.


    Andersrum gesagt: Wer Ehrlichkeit will, darf sie nicht bestrafen.

    Zitat

    Das bezog sich auf die "Ehrlichkeitsfanatikerinnen", also auf Frauen, die sich auf eine Affäre einlassen und eine ehrliche Antwort auf die Frage wollen, ob er sich jemals trennen wird.

    Ein echte "Ehrlichkeitsfanatikerin" (= jemand, dem Ehrlichkeit wichtig ist und sich entsprechend verhält) wird sich m.E. gar nicht erst auf eine Affaire einlassen. Außerdem wird jemand, der Ehrlichkeit wichtig findet, keine Frage stellen für die man eigentlich eine Glaskugel braucht und auf so eine Frage dann auch noch "die Wahrheit" erwarten. Es ist unmöglich, eine Frage, die die Zukunft betrifft ehrlich zu beantworten. Das geht nur mit Fragen zur Vergangenheit und Gegenwart. Für die Zukunft kann man maximal eine Absicht äußern, und das ist numal keine Garantie auf irgendwas.

    Zitat

    Wenn Du das alles nicht willst (was ich natürlich verstehen kann), dann braucht der Mann auch den Freiraum, um ehrlich sein zu können.


    Die Prämisse Wenn Du ehrlich bist, dann trenne ich mich, die vielen modernen Beziehungen zugrunde liegt, macht es Männern sehr schwer, ehrlich zu sein.


    Andersrum gesagt: Wer Ehrlichkeit will, darf sie nicht bestrafen.

    Das ist ein Gedankengang mit dem Lügner ihre Lügerei rechtfertigen. Weil sie mit der Wahrheit (vielleicht) nicht das bekommen, was sie wollen, meinen sie eine Legitimation für's Lügen zu haben. Das ist aber nicht so. Es wird auch nicht die Ehrlichkeit bestraft, sondern allenfalls hat eine Entscheidung und eine Handlung eben eine Konsequenz.


    Niemand kann erwarten, dass alles ok ist, solange man nur die Wahrheit darüber sagt! Sonst könnte man nach Belieben Menschen ermorden hinterher gestehen und dann erwarten, dass das nichts ändert. So ist das aber nicht! Wahrhaftig zu sein und zu seinen Handlungen zustehen ist eine Frage des Anstandes. Es ist KEINE Garantie, dass sich durch die Wahrheit nichts ändert!


    Wenn man durch seine Handlung die Beziehung verraten hat, kann man nicht erwarten, dass das keine Konsequenzen hat, nur weil man ehrlich ist.


    Es braucht Mut, sich so zu zeigen wie man ist. Und es braucht Anstand, um eine gute Beziehung zu führen, in der man sich gegenseitig anständig behandelt (inkl. Achtung des vereinbarten Beziehungsrahmens.). Dieser Anstand ist nicht durch Ehrlichkeit zu ersetzen. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Wenn man sich anstängig verhält, ist auch das mit der Ehrlichkeit einfach! :-)

    Zitat

    es ist wie wenn man ne unentdeckte Krankheit hat. Du weißt es nicht, vllt stirbst du an was ganz anderem, aber es ist trotzdem scheiße.

    Kapier ich nicht. Wo ist da das Problem, wenn ich eine unentdeckte Krankheit habe, von der ich nichts weiß und an der ich auch nicht sterbe? ":/ Vielleicht habe ich so etwas. Vielleicht du auch. So lange wir es nie erfahren, beeinträchtigt es unser Leben nicht. Das ist ja genau das was ich meine.

    Zitat

    Schlimm ist das Verhalten des Betrügers. Der Verrat. Der Betrug. Die Heimtücke. Die Arglist. Die Gefahr für meine Gesundheit. Die Lüge. Die Illusion. Die Falschheit. Die Scheinheiligkeit. Die Fassadenhaftigkeit. Das Nicht-Kennen des Partners. Die Entmündigung. Der fehlende Respekt. Das Fehlen, der Art Liebe, die aufrichtig ist und bereit die gemeinsam festgelegten Grenzen zu achten. Einfach alles daran ist schlimm!!!

    Aber für wen? Das verstehe ich einfach nicht. Wenn ich von all den schlimmen Dingen als Betroffener nie erfahre, für wen ist es dann schlimm? Keine Ahnung, ob du einen Partner hast, aber mal angenommen, du bist glücklich liiert - welchen Unterschied macht es fühlbar für dich hier und heute, ob du betrogen wirst oder nicht, wenn du keinen blassen Schimmer davon hast? Nicht theoretisch, nicht in der Vorstellung, sondern ganz real. Vielleicht wirst du gerade betrogen. Vielleicht lebst du eine Lüge. Ganz furchtbare Vorstellung für dich - hab ich verstanden. Aber praktisch nicht relevant, wenn du glücklich bist und vom Betrug nie erfährst.

    Zitat

    Aber das werden Leute, wie du, die meinen Illusion von etwas sei genausogut, wie die entsprechende Realität wohl niemals verstehen...

    Ich hab's halt selbst erlebt. Ich weiß wovon ich spreche, während du nur theoretisch sagen kannst, du willst nicht, dass.... Praktisch kann es sein, dass du betrogen wirst, ohne dass du es merkst und deshalb verstehe ich das Problem nicht, wenn es dabei bleibt. Man kann erst darunter leiden, wenn man davon erfährt.

    Zitat

    Ein echte "Ehrlichkeitsfanatikerin" (= jemand, dem Ehrlichkeit wichtig ist und sich entsprechend verhält) wird sich m.E. gar nicht erst auf eine Affaire einlassen. Außerdem wird jemand, der Ehrlichkeit wichtig findet, keine Frage stellen für die man eigentlich eine Glaskugel braucht und auf so eine Frage dann auch noch "die Wahrheit" erwarten. Es ist unmöglich, eine Frage, die die Zukunft betrifft ehrlich zu beantworten. Das geht nur mit Fragen zur Vergangenheit und Gegenwart. Für die Zukunft kann man maximal eine Absicht äußern, und das ist numal keine Garantie auf irgendwas.

    volle Zustimmung. Insbesondere passt das Wort "Ehrlichkeitsfanatikerinnen" nicht so ganz zu Affärenfrauen, die Ehrlichkeit fordern. Mir ist nur gerade nichts Besseres eingefallen.


    Das ändert allerdings nichts an meiner Meinung, dass jene Frauen ein überhöhtes Männerbild haben.

    Zitat

    Wie passt das dazu, das du selbst mit einem Vergebenen angebandelt hast ":/ ?

    ...schon wieder das, was, wie ich mittlerweile herausgefunden habe, nur Betroffene gleich sehen und verstehen: der Mann der die Beziehung führt (und Verpflichtung hat bzw Versprechen gegeben hat) hat die Verantwortung!


    Wo habe ich dabei GELOGEN? Ich bin und war von Anfang an für Ehrlichkeit. Aber ich weiß, dass sich hier die Meinungen sehr teilen. Zwischen Erfahrenen und solchen, die es noch nicht erlebt haben (bzw auch selbst betrogene).


    Zum anderen kann ich nur sagen, ich gebe Lola recht und bin voll ihrer Meinung.


    Verstehe eher die Frage nicht "was ist so schlimm wenn man nicht draufkommt?"


    Unfassbar dass es Menschen gibt, die meinen, damit durchzukommen ....


    Eine Lüge lässt sich nicht unter den Teppich kehren...schon gar keine riesen Lüge, wo es keine Reue gibt (da zB nur Ausrutscher).


    Gegenfrage (ernst gemeint):


    Denken einige von euch wirklich, man kann eine glückliche Beziehung führen, die auf einer riesen Lüge aufgebaut ist (zB jahrelang intensive Affäre oder eben ständige Affären) und das Ganze kann für euch LIEBE sein?

    Zitat

    Denken einige von euch wirklich, man kann eine glückliche Beziehung führen, die auf einer riesen Lüge aufgebaut ist (zB jahrelang intensive Affäre oder eben ständige Affären) und das Ganze kann für euch LIEBE sein?

    Ja.

    Ich habe es erlebt. Würde über ein Jahr lang betrogen und natürlich hab ich normal weitergelebt, wusste ja schließlich nichts. Danach wars natürlich scheiße und für ihn wars sicher auch schwierig mit all den Lügen. Dass ihm irgendwas belastet hab ich damals sogar bemerkt, dass es die Lügen waren hätte ich aber nicht gedacht, dachte an Arbeit oder so xD