Und was ist, wenn einer von beiden gerne das, was einst ausgemacht wurde, verändern will und etwas anderes ausmachen möchte? Und der andere nicht mitmachen will? Es gibt Paare, die haben keinen Sex mehr miteinander, weil einer von beiden nicht mehr will. Aber die Vereinbarung, nur miteinander Sex haben zu dürfen bleibt. Was ist, wenn der eine zum anderen sagt: wegen unserer Vereinbarung darfst du nur Sex mit mir haben, aber ich will nicht. Das ist dann der Nährboden für Affären.

    Ich war Verheiratet, betrug war aber nie ein Thema.


    Nach der trennung jedoch hatte ich 2 affären gleichzeitig, befand mich damals auch in einer sehr hässlichen psychischen phase, würde es heute wohl nicht mehr so machen.


    Damals hat mir der eine nicht gereicht , bzw hat der eine mir das gegeben wo ich wieder rum bei dem anderen andere Dinge bekommen habe, beide wussten vom anderen , der eine frage mich immer "Mensch süsse , reich ich dir nicht, darauf hin sagte ich immer " doch aber ich bekomm bei dem anderen andere dinge .


    Somit war das für mich und beide Männer ok , zumal ich an manchen Tagen ich morgends bei dem einen und abends beim anderen war.....


    An sich find ich äfferen nichf schlecht , solang sie nicht wärend einer Beziehung ist.

    Meine Erfahrung ist, dass Frauen genauso oft und gerne fremdgehen, wie Männer. Frauen prahlen nur nicht damit und fliegen deshalb selten auf. Keine Frau will gerne als Schlampe gelten. Selbst mit Frauen, die oft und guten Sex zuhause hatten, hatte ich lange Affären. Es ist oft eine Frage, wie sehr sie in die Diskretion des Mannes vertraut, ob eine Frau eine Affäre eingeht. Des Weiteren will sie guten Sex erleben, aber nicht mit jedem.


    Es ist wichtig, von Anfang einer Affäre an klar zu legen, was man erwartet und welche Erwartungen man niemals erfüllt. Niemals werde ich meine Familie verlassen. Verlieben ist sofortiger Trennungsgrund der Affäre. Dadurch sind beide Seiten von Anfang an konditioniert, und es gibt dann weniger Probleme, guten Sex mit Liebe zu verwechseln. Immer mehr verheiratete Frauen schreiben dasselbe auch in Ihre Profile in Casual Dating Plattformen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Verlieben ist sofortiger Trennungsgrund der Affäre.

    Ist aber häufig genau das, was Affären so prickelnd macht. Ich sehe keinen Grund das auszuschließen, eher im Gegenteil. Verlieben sind in meinen Augen Emotionen, die nichts damit zu tun haben, ob man eine Beziehung anstrebt oder nicht. Eine "kalte" Affäre wäre weniger meins, aber ich gehöre auch nicht zu den Menschen, die solche Gefühle so hoch hängen.

    Zitat

    Ist aber häufig genau das, was Affären so prickelnd macht.

    Das ist, was sie so gefährlich machen kann. Mit der Verliebtheit kommt das Besitzdenken, der Eklat im Strudel der Gefühle. Schön ist es nur, wenn es beidseitig so empfunden wird. Das ist aber selten so und meistens eine einseitige romantische Träumerei. Ich habe so etwas einmal erlebt. Seitdem lasse ich nie daran Zweifel, wie ein es ausgeht, wenn ich die Zeichen erkenne.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.