Deine Form der Ehrlichkeit wird überschätzt. Wenn meine Partnerin etwas täte, was mich verletzen könnte, jedoch ihrer Liebe zu mir keinen Abbruch täte, ich wollte es nicht wissen.


    Aber lass mal.. diese spezielle Form der "Ethik" scheinen Frauen grundsätzlich nicht zu verstehen. Die Debatte hätte keinen Sinn.

    Zitat

    Treue ist am Ende des Tages zu wissen, wo man hingehört. Und im Zweifel ist es Klappe halten um den Partner nicht zu verletzen.

    Ich will keinen Mann, der meint zu mir zu gehören, wenn er mich gleichzeitig betrügt. :|N Das ist sogar mein schlimmster Albtraum.


    Ein "für immer" will ich nur, wenn auch Ehrlichkeit ist und körperliche Treue gewährleistet ist. Ansonsten ziehe ich eine Trennung vor.

    Zitat

    Deine Form der Ehrlichkeit wird überschätzt. Wenn meine Partnerin etwas täte, was mich verletzen könnte, jedoch ihrer Liebe zu mir keinen Abbruch täte, ich wollte es nicht wissen.

    da geht es mir ganz genau so - und das wissen mein mann und ich übereinander. wenn einer einen einmaligen "ausrutscher" hätte müsste er das verdammt nochmal mit seinem eigenen gewissen ausmachen und sollte nicht durch ein dämliches geständnis die beziehung gefährden. bei richtigem verlieben allerdings wäre ehrlichkeit angesagt!

    Zitat

    Aber lass mal.. diese spezielle Form der "Ethik" scheinen Frauen grundsätzlich nicht zu verstehen. Die Debatte hätte keinen Sinn.

    ach, unterschätze mal nicht, dass die frauen alle gleich denken!

    ...und wo führt schonungslose Ehrlichkeit hin? Ich verliere meinen Job, meine Freunde, meine Nachbarn. Ah, da soll ich das unterlassen? Wieso sollte ich ausgerechnet die Person, an der mir am meisten liegt, nicht zu ihrem, meinem, unserem Besten belügen? Mache ich doch bei allen anderen auch ständig.


    Und erzähle mir jetzt bloß kein Heuchler, er sei immer zu allen ehrlich. Wer das ist, ist ein Arschloch.

    Zitat

    Wieso sollte ich ausgerechnet die Person, an der mir am meisten liegt, nicht zu ihrem, meinem, unserem Besten belügen?

    Aber es ist doch auch nicht fair die Person, an der mir am meisten liegt, so grunsätzlich zu belügen.


    Für mich impliziert eine heimliche Affäire (oder mehrere) automatisch, dass nicht der Ehepartner der Mensch ist, an dem dir am meisten liegt, sondern du selbst. Denn es ist nicht eine Gnade es ihr nicht zu erzählen (und sie somit nicht zu verletzten), es ist eine rein egoistische Tat, weil DIR etwas fehlt und DU davon ausgehst, dass du es von deiner Frau nicht haben kannst.


    Würde man in dem Moment wirklich an den Partner denken, würde man versuchen eine gemeinsame Lösung für die Probleme zu finden und sich ansonsten einfach zusammenreissen.

    Zitat

    Wieso sollte ich ausgerechnet die Person, an der mir am meisten liegt, nicht zu ihrem, meinem, unserem Besten belügen?

    Na vielleicht aus Respekt und um eine Beziehung auf Augenhöhe zu haben?!

    Zitat

    Mache ich doch bei allen anderen auch ständig.

    Urgs. Naja, dann wissen deine Frauen ja wahrscheinlich, dass du ein notorischer Lügner bist.

    Zitat

    Und erzähle mir jetzt bloß kein Heuchler, er sei immer zu allen ehrlich.

    Natürlich bin ich das nicht. Aber ich lüge sehr selten und nicht über wichtige Dinge. Ich würde niemals vorgeben anders zu sein als ich bin.

    Zitat

    Wer das ist, ist ein Arschloch.

    Unsinn. Nicht jeder hat so verletzende Gedanken, dass er/sie andere durch offenes äußern von Gedankenzwsngsläufig verletzen würde.

    Im übrigen halte ich es für ziemlich wahscheinlich, dass dem Gegenpart der betrügenden Person auch durchaus etwas fehlt, wir haben ja alle das Bedürfnis nach Nähe, Anerkennung, Sex oder weswegen man sonst so fremd geht.

    Zitat

    Lola Dein Absolutheitsanspruch ist das Gegenteil von Liebe.

    Finde ich nicht. Aber es stimmt zumindest, dass ich sicher lieber alleine bin, als (unwissentlich) mit einem Betrüger zusammen zu sein. Wer mir das antun würde, hätte nicht eine Sekunde lang das Recht, zu behaupten, dass er mich liebt. Der findet mich höchstens zu bequem, um auf mich zu verzichten. :(v Wenn das Liebe sein soll, dann will ich keine Liebe! :|N

    Zitat

    Treue ist am Ende des Tages zu wissen, wo man hingehört. Und im Zweifel ist es Klappe halten um den Partner nicht zu verletzen.

    Treue ist, wenn man nicht absichtlich und wider besseren Wissens gemeinsame in einer Beziehung vereinbarte Grenzen überschreitet. Wie diese Grenzen aussehen, wo sie gezogen werden und ob sie im Laufe einer langjährigen Beziehung verschiebbar sind, das entscheidet jedes Paar für sich selbst.


    Und Heimlichkeiten und Lügen in einer Beziehung.. klar, kann man machen. Aber mir kann niemand erzählen, dass man sich dann mit so einem Keil zwischen den beiden Partnern genauso nahe sein kann, als wenn nichts zwischen einem steht.

    Zitat

    Aber es stimmt zumindest, dass ich sicher lieber alleine bin, als (unwissentlich) mit einem Betrüger zusammen zu sein.

    Zitat

    Aber mir kann niemand erzählen, dass man sich dann mit so einem Keil zwischen den beiden Partnern genauso nahe sein kann, als wenn nichts zwischen einem steht.

    irgendwie ist das schon in seiner ganzen logik unlogisch, oder? ;-)


    wenn man unwissentlich mit einem betrüger zusammen ist, kann man ja nicht wissen, dass der einen betrügt, ist also nicht verletzt, enttäuscht, oder so - sondern wohl glücklich mit ihm!?


    und wenn z.b. mein mann genau wüsste, dass ich einen einmaligen ausrutscher eben nicht wollen würde, dann würde es wohl auch nicht zwischen uns stehen? und ich wäre weiterhin glücklich mit ihm?

    Naja wenn dein Mann weiß, dass du nicht wollen würdest, dass er eine Affäre hat und trotzdem eine hat und es dir verheimlicht, dann würde es trotzdem zu einem anderen Verhalten/Denken bei IHM führen, was das Gleichgewicht der Beziehung durcheinander bringt. Schließlich muss er die Affäre ja auch irgendwie realisieren, dich dadurch ständig anlügen und das Konstrukt irgendwie am laufen halten. Das ist anstrengend...