Aggressionen: Hat unsere Beziehung noch eine Chance?

    Als ich meinen Partner kennenlernte, war ich lange Zeit auf Wolke 7: DER ist der richtige. Er trug mich auf Händen, behandelte mich wie seine Prinzessin, es war sehr harmonisch zwischen uns. Er erweckte in mir auch einen (grundsätzlichen, nicht sofort!) Kinderwunsch, der bis dahin nie existiert hatte. Es war die schönste Zeit meines Lebens.


    Es läuft nun gar nichts mehr. Er ist ständig sehr aggressiv, rastet wegen Kleinigkeiten total aus und ist dann so wie ich noch nie einen Menschen vorher gesehen habe. So kalt, so hart wie eine Wand, so beleidigend, so aggressiv. Dies ist bei Passanten, mit denen wir eigentlich nichts zu tun haben, schon immer passiert (in der Anfangsphase allerdings nicht derart eskalierend wie mittlerweile) und ich habe mich in der ersten Zeit schon gewundert, was das soll. Mittlerweile macht er dies auch bei mir und natürlich da noch viel aggressiver. Auch in der Öffentlichkeit streitet er mit mir, letztens ist es sogar vor meinen Eltern eskaliert. Er hat da kein Schamgefühl.


    Er gibt mir die Schuld daran, hängt sich dabei an Kleinigkeiten auf und kann sich nicht in mich hineinversetzen.


    Er will auch alles bestimmen. Was ich jetzt zu tun habe, wie ich handle etc.


    Ich frage mich mittlerweile wirklich, ob unsere Beziehung noch eine Chance hat. Wie wird er, wenn er jetzt nach ca. 2,5 Jahren so respektlos mit mir umgeht, in 20 Jahren zu mir sein?


    Es ist jetzt nicht so, dass es ständig nur eskaliert. Wir haben auch schöne Zeiten miteinander. Wenn wir schöne Dinge unternehmen, ist er wieder der liebste Mann auf der Welt.


    Ich habe für ihn vor kurzem auch sehr viel aufgegeben, deswegen fällt es mir sehr schwer loszulassen und ich hoffe so, dass es sich bessert.


    Vielleicht hat ja jemand von euch einen Erfahrungsbericht?

  • 102 Antworten

    warum sollte sich etwas bessern? er war immer so, und wird wahrscheinlich immer so sein außer er arbeitet an sich und holt sich professionelle Hilfe - was er nicht tun wird so wie sich das liest.

    Naja, er war schon immer etwas... sagen wir mal sehr unfreundlich zu Leuten, die ihn auf wirklich offensichtliches Fehlverhalten seinerseits aufmerksam gemacht haben. Aber mittlerweile eskaliert das so, dass sogar die Security kommt, wenn eine da ist.


    Und er sagt ja, es läge an meinem Verhalten, mit dem er unzufrieden ist.

    Zitat

    Und er sagt ja, es läge an meinem Verhalten, mit dem er unzufrieden ist.

    ok dann trau ich mir fast zu sagen dass er sich zu 100% nicht ändern wird - er wird immer anderen die Schuld an seinem Verhalten geben, und nichtmal dran denken an sich etwas zu ändern.


    tu dir das nicht an, viele Menschen hatten bereits ähnliche Partner wie du und ich kenne keinen einzigen Fall in dem die Beziehung nicht beendet wurde.....

    Ich gehe davon aus, dass es sich noch um denselben Mann handelt, über den Du bereits vor über einem Jahr geschrieben hast, dass die Beziehung nicht mehr gut läuft. Zu dem Zeitpunkt ging es noch darum, ob ihr wegen seiner drohender Arbeitslosigkeit/Kündigung heiraten sollt oder nicht.


    Von Aggressionen hast Du zu dem Zeitpunkt noch nichts erwähnt, aber auch schon von häufigen Streits. Demnach hat sich eure Beziehungsdynamik weiter verschlechtert, und Du fragst ernsthaft, ob ihr beide als Paar noch eine Chance habt?


    Was sich innerhalb eines Jahres nicht zum Besseren ändert, wird sich mitzunehmenden Gewaltpotential zwischen euch ganz sicher nicht positiver gestalten. Mach Dir klar, dass eure tolle Zeit geendet ist, als die Wirkung der Verliebtheitshormone bei Deinem Freund nachgelassen hat. Ab dem Zeitpunkt hast Du ihn mit seiner realen Alltags-Persönlichkeit kennengelernt.


    Verschenke nicht noch weiter Lebenszeit, und setze auf einen Mann, der Dich als Partnerin respekt- und lieblos behandelt. Es macht verdammt viel Sinn, dass ihr euch trennt, weil die Ursache nämlich Du (in seinen Augen) für seine Aggressionen verantwortlich bist.


    Demnach müsste nur die Ursache also Du aus seinem Leben verschwinden und er wäre wieder friedvoll eine starke Bereicherung für seine soziale Umwelt. Wird sicher nicht so passieren, aber das kann Dir egal sein.


    Du bist jung, hast ein Studium erfolgreich absolviert. Starte neu durch und lass den Mann hinter Dir, der Dich in Deiner Entwicklung nicht weiter bringt. Du hast genügend Potential glücklicher zu werden als Du es die letzten 1,5 Jahre warst. Zieh das konsequent durch und fange wieder an positiv zu leben. Es kommt kein Tag Deines Lebens zurück, den Du an der Seite eines nicht zu Dir passenden Mannes weiter vergeudest.

    Bereits seit über einem Jahr läufts nicht mehr, wieso fragst du jetzt noch ob diese Beziehung noch eine Chance hat? Hat sie nicht und du weißt das selber, also beende sie, auch wenns weh tut. Jede Trennung ist schmerzhaft.

    Noch schmerzhafter wird es allerdings wenn sich die Aggressionen nicht nur auf anbrüllen und beleidigen beschränken sondern die Grenze zur Gewalt fällt. Und ja, die wird eher früher als später fallen und er wird anfangen zu prügeln.

    Zitat

    Und er sagt ja, es läge an meinem Verhalten, mit dem er unzufrieden ist.

    Ja, das wird er immer aus Ausrede nutzen. Du hast ne blöde Bemerkung gemacht, du hast nen anderen Typen zu lange angeguckt, du hast was vergessen, du hast das Essen versalzen und zack, schon hast du ein blaues Auge oder ne gebrochene Nase. Das ist einfach völliger Unsinn, weder du noch dein Verhalten können was dafür das er ein gewalttätiges Arschloch ist und sowas hast du echt nicht nötig.


    Nein, eure Beziehung wird nicht besser, sie wird mit jedem Tag schlimmer werden da du dir alles gefallen lässt und bei ihm jede Hemmung fallen wird. Ob er dich in drei Wochen oder in drei Jahren prügeln wird spielt keine Rolle, er wird es aber tun.


    Übrigens, das hier:

    Zitat

    Wir haben auch schöne Zeiten miteinander. Wenn wir schöne Dinge unternehmen, ist er wieder der liebste Mann auf der Welt.

    Sagt auch jede misshandelte und geschlagene Frau über ihren Kerl. "Eigentlich ist er ja total lieb, er rastet nur manchmal aus aber er meint das nicht so". :|N

    Susi, so, wie du schreibst, hat dein Freund schon immer ein leichtes Aggressionsproblem. Natürlich warst du am Anfang eine Prinzessin, denn schließlich bist du ein wertvolles Accessoire an seiner Seite. Nicht Partner, sondern Accessoire. Der Unterschied ist dieser:

    Zitat

    Er will auch alles bestimmen. Was ich jetzt zu tun habe, wie ich handle etc.


    Und er sagt ja, es läge an meinem Verhalten, mit dem er unzufrieden ist.

    Susi, es ist nun der dritte Beitrag in 1,5 Jahren, der über deinen Partner geht. Jedesmal ist der Wortlaut gleich: Wir sind eigentlich auf Wolke 7 ... aaaaaaber ...


    Lass es mich mal ganz unverblümt sagen: du bereitest dich auf das Lehramt vor, bist also kein unintelligenter Mensch. Aber warum bist du emotional so schwach, um von diesem Mann so abhängig zu sein, der dich doch tatsächlich Hals-über-Kopf heiraten wollte, nur um in der Entlassungswelle seiner Firma viele Sozialpunkte zu bekommen? Der über dich bestimmen will und dich "formen" will, als wärst du ein tolles Auto, mit dem er vor den Kumpels protzen kann? Und gegen dessen Felgen mal wütend tritt, wenn das Auto mal nicht so will, wie man selbst?


    Lass es, lass es, lass es. Du brauchst einmal einen Moment der Stärke. Er ist unzufrieden. Du bist unzufrieden. Sorge dich um deine Zukunft und gestalte deinen Weg selbst. Konzentriere dich auf einen guten Job (in welchem Bundesland auch immer) und nimm dein Leben in die Hand. In der emotionalen Abhängigkeit zu diesem Mann werden wir spätestens im Winter den nächsten Faden von dir lesen, wo garantiert irgendwo das Wort "Wolke 7" auftaucht, aber ansonsten alles scheiße läuft. :)z

    Autsch. Es liegt nicht an dir. Du hattest eine rosa Brille auf, die jetzt nix mehr nützt. Dieser Man ist nichts für eine Beziehung. Dieser Mann ist potentiell gefährlich und wird immer gefährlicher werden. Du hast am Anfang, bei den ersten Aggressionen, weggesehen. Aber jetzt wird alles offensichtlicher. Es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis er handgreiflich wird. Vielleicht könnte ihm ein Anti-Aggressionstrainig helfen, aber dazu braucht es bei ihm eine Krankeitseinsicht. Und die wird erst kommen, wenn es ihn wirklich strafrechtlich (und das wird auch kommen) böse erwischt hat. Meiner Meinung nach ist diese Beziehung von seiner Seite aus gescheitert.

    Es ist erschreckend für mich, dass alle hier keine Zukunft mehr sehen.


    Ich habe vor kurzem beruflich alles für ihn aufgegeben und beginne gerade wieder bei Null.


    Auch bin ich gerade im Heirats- und Kinderkriegealter.


    Es sind grundsätzlich schon immer dieselben Dinge bei mir, die ihn stören. Dinge, die man unter "kleine Macken" aufführen könnte und die bisher noch keinen Partner gestört haben. Bei fremden sind es teilweise wirklich Beleidigungen seinerseits, was er allerdings nicht so sieht. Er hätte so nur auf XY angesprochen...


    Es fällt mir wirklich schwer loszulassen...

    Wegen seinem Elternhaus.... seine Mutter ist eine sehr unsymphatische Frau, die einen auch ständig beleidigt. Das meint die anscheinend nicht mal bös. Sein Vater ist megalieb und ein herzensguter Mensch, er ermahnt ständig seine Frau.

    Ja, du bist emotional abhängig.


    Würdest du echt mit so nem Kerl Kinder kriegen wollen ? Kinder die er anschreit, zur Sau macht und schlägt weil sie sich nicht so verhalten wie er es will ? Kinder die ständig Angst haben das Mama wieder fertig gemacht und geschlagen wird ?


    Mag sein das du vieles für ihn aufgegeben hast aber tut dir diese Beziehung gut ? Tut es dir gut das du in Angst lebst ? Wäre es nicht besser du würdest einen Schnitt machen, erstmal alleine wieder auf die Beine kommen und dann vielleicht in ein paar Jahren eine wirklich glückliche Beziehung führen ?

    Zitat

    Ich habe vor kurzem beruflich alles für ihn aufgegeben und beginne gerade wieder bei Null.

    Ist das denn irreversibel oder kannst du wieder einsteigen?

    Zitat

    Auch bin ich gerade im Heirats- und Kinderkriegealter.

    Ja und? Ist das ein Grund, das alles auszuhalten und sich dem Risiko auszusetzen, dafür Jahrzehnte belastet zu sein oder dich vielleicht im mittleren Alter trennen zu müssen, wenn du es gar nicht mehr aushältst und eine Midlife-Crisis erst die Augen öffnet?


    Jeden Tag sollte man sich klar machen, dass heute der Rest des Lebens beginnt. Es ist immer besser, früh und konsequent zu handeln. Vor allem bei Dingen, die keine Besserung erhoffen lassen.

    Zitat

    seine Mutter ist eine sehr unsymphatische Frau, die einen auch ständig beleidigt.

    Ich fage mal andersrum: was hast du bisher als "normal" in Beziehungen erlebt? Wie gingen deine Eltern miteinanderum und wie gingen bisherige Partner mit dir um? Was ist für dich das Wichtigste in Beziehungen?

    Das hätte dir doch damals schon auffallen müssen, als er "nur" Passanten gegenüber ein so unmögliches Verhalten zeigte. Da hätten bei mir schon die Alarmglocken geläutet. Ich hätte da nicht weiter investiert.