Aggressiv durch Alkohol

    Hallo Zusammen


    Seit einigen Wochen beschäftigt mich meine Beziehung mit meinem Freund. Wir sind jetzt ca. 9 Monate zusammen, wir sind sehr verliebt und verbringen sehr viel Zeit miteinander. Dabei ist er sich ganz sicher, dass er mich für immer behalten möchte. Momentan empfinde ich auch so aber mit 22 Jahren, sind solche Aussagen sehr wage.


    Das Problem was mich daran zweifeln lässt ob er der Richtige ist, ist sein Verhalten wenn er Alkohol getrunken hat. Es gab eine Situation bei Freunden von ihm, als er mich nur zum Spass am Hals packte, dies schmerzte und als ich ihm das sagte, hat er nur gelacht. Der Abend ist danach für mich gelaufen. Ich war etwas sauer, das bemerkte er und fragte mich ständig was los sei. Daraufhin meinte ich, dass ich nach Hause gehen möchte und alles ok sei. Er beharrte darauf, dass ich ihm endlich sagen soll was los ist, dies in einem harten Ton. Ich wurde noch wütender und meinte, dass wir solche Sachen zu Hause besprechen können. Er wollte noch etwas bleiben. Ich ging raus um eine zu rauchen, dann kam er auch und packte mich an den Armen ziemlich grob. Er hörte nicht auf und verstand kein ''Nein lass mich'', er stand vor mich, so dass ich nicht weglaufen konnte. Später zu Hause drückte er mich gegen das Bett und auch dort sagte ich nein, und dass er mir weh tun würde. Als er nach 100x Nein sagen endlich los von mir kam, war er wütend und ich geschockt. Am nächtsen Tag schien er nichts mehr davon zu wissen, dass er verbal und physisch sehr aggressiv war.


    Das passierte schon zweimal und ich habe richtig Angst vor ihm, wenn er mich nicht ernst nimmt und mir Schmerzen zu bereitet, dass er keine Kontrolle hat. Ich habe mit ihm bereits darüber gesprochen aber er ist nicht einsichtig...


    Was soll ich tun? Ihn verlassen?

  • 11 Antworten

    Was sagt er wenn du ihn darauf ansprichst wenn er nüchtern ist ?


    Wobei, ich wäre so oder so für verlassen, ihr seid erst 9 Monate zusammen Mensch, wie soll das nach 2-3 Jahren werden ? Und ja natürlich hat er total gute und liebe Seiten, die hat jeder Arsch der seine Frau schlägt oder misshandelt.

    Kurz und knapp gesagt, JA


    Lieber recht bald, als sich einzureden, es wird besser werden. Das ist nur selten der Fall.


    Und das bereits darüber gesprochen wurde und er nichts einsieht, spricht für mich eine eindeutige Sprache.


    Und, normaler Weise rate ich nicht so schnell dazu, aber hier bei Dir und Deiner Schilderung dann doch. Meine pers. Meinung.

    Bring alle dir wichtigen Dinge an einen sicheren Ort außerhalb der Wohnung; rechtliche Sachen klären (Mietvertrag zur Wohnung...) und dann die Beziehung mit schriftlich hinterlegter Begründung beenden.


    Saufen und sich an nichts erinnern können mag zwar zutreffen, aber das Saufen wird von ihm freiwillig gestartet und damit ist er für die Folgen auch verantwortlich. Die beschriebenen Tätlichkeiten gehören nicht in eine Beziehung. Wenn Du Menschen von seinem Typ brauchst und sie dich anziehen, dann hinterfrage das bei Fachleuten: Psychotherapie.

    Zitat

    Was soll ich tun? Ihn verlassen?

    Ich hoffe Du gehörst nicht zu den Frauen, die immer noch das "Gute" bei diesem Mann sucht. Erspar dir kommendes Leid. Pack deine Koffer und nichts wie weg von ihm. Vllt kannst Du ja bei deinen Eltern, Geschwistern oder guten Freunden unterkommen. Wenn nicht, dann schau mal ob es in deiner Nähe ein Frauenhaus gibt. Und sag ihm nichts davon - wenn Du ihn verlassen willst/kannst - und erst recht nicht wohin. Dann keine Anrufe mehr, neue Tel.-Nr. usw.


    Hört sich vllt. überspitzt an.....aber ich hoffe Du wartest nicht auf seine 3. bis ? Entgleisung.


    Kopf hoch und alles Gute für dich.

    Tut mir leid, wenn Leute Alkohol trinken, sind sie nicht sie selbst. Wenn er dabei aggressiv wird, kann er sich nicht steuern. Das wird nicht besser.


    Habt ihr da im nüchternen Zustand wirklich ausführlich mal darüber geredet?


    Ich könnte das nicht und würde in Sachen Alkohol genau zwei Möglichkeiten geben: entweder er trinkt gar nix mehr und wird nicht mehr handgreiflich oder er entscheidet sich für den Alkohol, dann wäre ich weg.

    Hallo, danke alle zusammen


    Endschuldige mit dem zu Hause habe ich seins gemeint, wir wohnen nicht zusammen zum Glück. Seit dem Vorfall hat er nicht mehr getrunken aber darauf ankommen möchte ich es nicht. Nein ich stehe überhaupt nicht auf solche Dinge, Gewalt gehört nicht in eine Beziehung aber klar muss ich zugeben dass ich in einem Dilemma bin aber ich wollte dem nie direkt ins Auge sehen und dank eurer Meinung muss ich mir selber eingestehen, ihn definitiv zu verlassen. Auch wenn wir streiten und kein Alkohol im Spiel ist, sagt er mir richtig fiese Sachen. Ich denke ich habe es nur genossen weil er mich (wie er sagt im nüchternen Zustand) sehr liebt und sonst sehr lieb ist aber bei Gewalt hört es auf. Danke euch sehr für eure ehrliche Meinung!!!!

    @ fussel88,

    ich habe ihn am nächsten Tag darauf angesprochen und ihm alles geschildert, er hat gemeint dass es ihm leid tut, er aber nicht mehr weiss, dass er mir weh gemacht hat und dass er in Zukunft den Alkoholkonsum runter schraubt, aber nach dem zweiten Mal, weiss ich nicht ob das eine gute Idee ist. Egal wie fest er mich liebt, da hört die Liebe auf.


    Ich bin der Meinung, dass man in einer Beziehung sich nicht mit Alkohol abschisst, mach ich auch nicht, wenn ich weggehe trinke ich immer wenig, man weiss ja dass man weniger Kontrolle hat und er macht das scheinbar nicht...

    An der von Dir geschilderten Situation gibt es nichts zu beschönigen. Das ist ein massiver Übergriff auf Deine Würde. Dein Freund hatte im Moment des Übergriffs Null Respekt vor Dir, und hat sowohl Dein Würde als auch Dein Selbstwertgefühl verletzt.


    Sehr negativ zu Buche schlägt, dass Dein Freund mit dem Du noch mitten in der Kennenlernphase steckst, keinerlei Hemmungen und Skrupel hat Dich vor anderen Menschen zu demütigen. Er weder Reue noch ein Schuldempfinden Dir gegenüber empfindet.


    Kennst Du sein familiäres Umfeld näher und konntest in Diskussionen untereinander durch Eltern oder Geschwister ähnliche Ausbrüche wahrnehmen?


    Mit 22 ist Dein Freund zwar noch jung, aber kein jungpubertierende Bub, der mit den ersten Auswirkungen von Alkohol nicht klar gekommen ist. Er lehnt jegliche Einsicht und Verantwortung für sein übergriffiges Verhalten Dir gegenüber ab.


    Die Folge dieser Uneinsichtigkeit wird leider sein, dass sich diese Art von Ausbrüchen sehr wahrscheinlich wiederholen werden.


    Ohne sofortiges Antiaggressionstraining mit professionell-psychologischer Begleitung wird sich bei ihm ein Aggressionsmuster einstellen, dass Deinem Freund unter dem Gesichtspunkt des Strafrechts große Probleme bereiten wird, wenn sein Konfliktverhalten keine Veränderung erfährt.


    Fahr in Deinem eigenen Interesse eine Null-Toleranz-Schiene, und schütz Dich in dem Du ihn verlässt. Das Verhalten Deines Freundes ist alles andere als ein geringfügiges Kavaliersdelikt, sondern strafbewährtes Gewaltverhalten.


    Es gibt mit Sicherheit genug junge Männer in Deinem Alter mit denen Du viele gesellige Abende verbringen kannst, ohne das Du ein Gefühl der Angstspirale dabei entwickelst. Alkohol ist keine Ausrede dafür, sich Dir gegenüber übergriffig und gewaltbereit zu benehmen.

    Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du auch ernsthaft daran festhälst, was Du Dir "vorgenommen"hast?


    Wenn ja, dann Glückwunsch und viel Glück für die Zukunft, dass Dir so etwas nochmals erspart bleibt, wenn nicht, dann kann ich Dich leider kaum bedauern.


    Alles Gute für Dich und bleibe Standhaft um Deinetwillen.

    @ DieDosismachtdasGift vielen vielen Dank,

    deine Worte sind genau das was ich ihm auch gesagt habe, dass er null Respekt vor mir hat. Er ist 25, ich 22. Seine Eltern, Geschwister sind sehr lieb und seine Eltern nie böse und auch gar nicht wie er. Vor zwei Monaten hat er aufgehört zu kiffen und habe es durch das endschuldigt. Ich verstehe trotz seinem tollen Umfelds nicht wieso er so ist.


    @Murkas ich habe bereits all meine Sachen bei im zu Hause, nach und nach mitgenommen ganz unauffällig, das nächste Mal, übermorgen, treffe ich mich mit ihm in der Stadt und verlasse ihn. So kann er mir bestimmt auch nichts sagen, da wir in der Öffentlichkeit sind. Was meinst du?

    Zitat

    . Auch wenn wir streiten und kein Alkohol im Spiel ist, sagt er mir richtig fiese Sachen. Ich denke ich habe es nur genossen weil er mich (wie er sagt im nüchternen Zustand) sehr liebt und sonst sehr lieb ist aber bei Gewalt hört es auf.

    Das finde ich eine sehr gesunde und selbstbewusste Einstellung, klasse!


    Viel Glück morgen! Berichte bitte!