@ Miky89

    Ich finde irgendwie hörst Du Dich an wie ein 50jähriger nachdem er von einer Frau jahrelang total ausgenutzt wurde und nicht wie ein Endzwanziger der sein Studium abschließt. Das klingt ja nach panischer Angst davor ausgenutzt zu werden und es zu spät zu merken. Ich finde es normal dass man vorsichtig ist, aber mir scheint es wäre bei Dir echte Panik, sogar soweit dass Du Situationen eventuell einfach fehlinterpretiert.


    Ich wünsche Dir wirklich sehr, dass Du mal eine Frau kennenlernst mit der es für Dich perfekt passt und die Dir zeigt, dass man durchaus auch Frauen vertrauen kann. Das meine ich ernst @:)

    Zitat

    d.h. zu Spasszwecken in jungen Jahren haben sie sich Hengste gesucht, und jetzt wo es um die "unangenehmen Pflichten" geht, im speziellen Ersatzpapatum & zuverlässiger pflegeleichter Brötchenverdiener, bin ich plötzlich gut genug...

    Klingt als wärst du immer noch nicht über die Teeniezeit hinweg, wo du halt nicht zu den Coolen gezählt hast. Es ist doch völlig normal, dass man als erwachsener Mensch andere Ansprüche an einen Partner stellt wie als flatterhafter Teenager.

    @ Haki

    Zitat

    Ehrlich, ich verstehe all die Heteromänner nicht, die sich im Überschwang der Hormone auf eine Frau einlassen, sie heiraten und sich dann auch noch wie eine Weihnachtsgans ausnehmen lassen, weil sie die Familie im Interesse der Kinder zusammenhalten wollen. Das Risiko, in der Armut zu landen, ist hoch und wenn noch Kinder da sind, dann kann man sich nur noch die Kugel geben oder gleich auswandern...

    Also so ein Schmarrn. Ich kenne schwule Paare, die im Streit mit 'Haus und Hof' untergegangen sind und Paare mit Kindern, bei denen alles passt. So eine Pauschalierung von dir ist sicherlich nicht Massentauglich.

    Zitat

    Es kann doch nicht sein, dass man hier dafür angemacht wird, nur weil man sich bezogen auf die Motive Alleinerziehender kritisch äußert?

    Die Motive kennst du doch gar nicht. Du kannst den Frauen eh nur vor den Kopf schauen aber nicht hinein. Du interpretierst aus Angst und Panik einfach zu viel in die Sache. Werd mal locker.

    Zitat

    Ich möchte mich halt nicht zum Affen, zum Notnagel irgendeiner Frau machen lassen. Eine Frau, die in einer eher ungünstigen Lage steckt, in der ihr jedes Mittel Recht wäre, um einen Teil der Last zu Unrecht auf andere abzuwälzen.

    Äh hallo, die beiden Frauen aus deinem Beispiel haben erfolgreich mit Kind ein Studium abgeschlossen und haben damit bewiesen, dass sie etwas leisten können. Dass sie komplett verzweifelt auf der Suche nach einem Lastenträger sind ist allein deine Interpretation.


    Es ist ja völlig in Ordnung, wenn man Menschen, die schon Kinder haben, nicht als Partner in Betracht zieht. Aber du tust so als wäre es schon ein Verbrechen als Alleinerziehende überhaupt Interesse an dir zu zeigen.

    Klingt ehrlich danach als würde einfach verzweifelt nach dem Grund gesucht warum er noch Single ist und sich "nur inadäquate" Frauen mit Kind für ihn interessieren obwohl die für ihn nicht interessant sind.

    Ich wundere mich, dass du angeblich im Studienumfeld mehrere Frauen getroffen haben willst, die Mitte bis Ende 20 bereits geschieden mit Kind sein sollen. Dieser Familienstand ist alters- und bildungsbedingt wohl eher unüblich und dich sollen gleich mehrere solche angebaggert haben? Mein Eindruck ist, du hast hier eher einen Aufhänger gesucht, um deinen Frauen-Frust abzulassen. Na, wenns hilft....

    Nach dem, wie du die Sache beschreibst, Miky89, würde ich sie wohl ähnlich interpretieren. Viele hier blenden einen entscheidenden Punkt aus: Dass die Frauen sich zu Jugendzeiten nie mit ihm eingelassen hätten, weil er ihnen da (ich schreibe es einfach mal so platt) "nicht gut genug" war. Das kann man natürlich auch als absurd abtun. Und was auch viele ausblenden: Miky89 mokiert sich nicht allein darüber, dass diese Frauen nun auf einmal Interesse zeigen, sondern er mokiert sich auch darüber, dass im Vergleich dazu Frauen ohne Kinder kein Interesse zeigen. Klar kann auch das Zufall sein, aber es scheint einen signifikanten Unterschied zu geben.


    Was man meiner Meinung nach aber auch nicht vergessen sollte: Derjenige, der nach einer Trennung die Verantwortung für die Kinder übernimmt, hat es im Schnitt schwerer bei der Partnersuche als der Partner, der sich nicht um die Kinder zu kümmern hat. Das kann man ihm aber nicht zum Vorwurf machen.

    Naja, also ich finde ja eher, dass es für Deine Entwicklung spricht, dass sich die Damen nun für Dich interessieren. Anscheinend war diese in ihren Augen positiv. Und jemand mit Studium + Kind braucht bestimmt keinen Ernährer.


    Wenn Du mit knapp 30 immer noch Student bist, würde ich das ehrlich gesagt eher so sehen, dass sie Dich nicht als Ernäher suchen, sondern Dich suchen, obwohl sie Dich potentiell ernähren müssen. :=o

    @ Ingefaera

    Da sehe ich aber einen Gedankenfehler: woher will er denn wissen, ob sie sich früher nie mit ihm eingelassen hätten?


    Und wenn: warum kann das nicht daran liegen, dass er sich positiver, attraktiver weiterentwickelt hat? Er ist jetzt eben kein grüner Junge mehr, sondern erwachsen und reifer.


    Warum diese Interpretation dass es ja "nur die Fnanzen sein können, die an ihm attraktiv sind" (was ich abstrus finde, findet er sich den so unattraktiv?) Vielleicht strahlt er Verlässlichkeit, Bedachtheit, Achtamkeit, Rücksichtnahme und Verständnis aus, gepaart mit eben wirklich erwachsener Männlichkeit, ist klug und nicht oberflächlich... Und darauf, gerade wenn es um Verlässlichkeit und Achtsamkeit lege zumindest ich wirklich mehr wert seit ich AE bin. Allerdings nicht aus finanziellen GrÜnden sondern weil ich mangelnde Verlässlichkeit nur zu gut kenne (und nein, damit meine ich gar nicht die finanzielle Unzuverlässigkeit, mein Ex zahlt den Unterhalt) - im Sinne von menschlicher Verlässlichkeit, von nicht hängen lassen wenn es schwierig wird.


    Was ich dran nicht verstehe: warum geht es nur um finanzielle Attraktivität versus sexuelle Attraktivität?


    Mir ist an einem Mann mittlerweile anderes wichtig und das ist definitiv nicht seine Geldbörse.

    Ist eigentlich Ferienzeit auch gleich Semesterzeit ":/


    Tut mir leid. Ich habe gerade gedacht, dass die beiden Frauen beim TE bestimmt nach den ersten näheren Sätzen einer normalen Unterhaltung ihre Planung ändern würden. Zum einen scheinen sie ihren beruflichen Weg auch ohne Partner bis dahin mit Kindern gegangen zu sein und zum anderen würde mir jemand, der so über mich denkt echt gerade noch fehlen.


    Ich bin selbst Mutter zweier Kinder, in einer intakten Beziehung. Würde diese brechen, würde ich mich auf eine Beziehung mit jemandem, der so ist, wie du dich beschreibst, wie du denkst und welchen finanziellen Hintergrund du zur Zeit hast, bestimmt nicht einlassen wollen, wenn ich für meine Kinder eine sichere Grundexistenz haben möchte.

    Miky89

    Zitat

    Als Alleinerziehende ist man Bittstellerin.

    Ich nehme mal Deine Angaben als gegeben hin, wobei sich zumindest die eine Frau nicht so anhört, als würde sie einen Ernährer suchen, wenn sie selbst einen Job sucht. Allerdings bist es schon Du, die ein und derselben Frau einen Anderen Marktwert mit und ohne Kind zusprichst. Das sagt einiges über Deine Denkweise aus und zumindest Respekt sehe ich da keines. Insofern habe ich die starke Vermutung, dass es Dir an Selbstachtung fehlt. Auch wie Du Dich beschreibst, klingt eher nach einer Ware. Warum dann aber genau das Problem jenes ist, dass die Frauen es genauso machen, erschließt es sich mir nicht. Das ist es aber, was bei mir ankommt.

    Zitat

    d.h. zu Spasszwecken in jungen Jahren haben sie sich Hengste gesucht, und jetzt wo es um die "unangenehmen Pflichten" geht, im speziellen Ersatzpapatum & zuverlässiger pflegeleichter Brötchenverdiener, bin ich plötzlich gut genug...

    Es ist aber nun einmal so, dass Menschen schlichtweg ihre Rahmenbedingungen für eine Beziehung ändern und das bringt auch das Alter mit. Mit 17 braucht man einfach noch gar keinen potentiellen Vater und es spielt auch nicht wirklich eine Rolle, was der potentielle Partner macht oder ob er besonders beziehungsfähig ist. Die Anforderungen an Sach- und Gefühlsebene sind ganz andere als später. Bei Dir ja offensichtlich auch. Auch das ist nicht besser oder schlechter. Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse und die können sich auch ändern. Genau wie bei Deiner Mutter, kann sich auch die Anforderung an Äußerlichkeiten ändern. Das muss keine Berechnung sein.


    Wie schaut es mit Deinem Selbstwertgefühl aus?

    Zitat

    Klar bin ich verbittert.

    Daran kannst Du ja etwas ändern. Ich frage mich nur, warum Du verbittert bist. Du hättest es Dir früher gewünscht, dass diese Frauen etwas von Dir wollen. Jetzt tun sie es und es passt Dir wieder nicht. Ich würde mir da mal bewusst werden, was ich eigentlich will.

    Zitat

    Wenn man mit so einer Situation des öfteren konfrontiert wird, fängt man natürlich an darüber nachzudenken und über die Motive zu spekulieren. Völlig normal.

    Welche Motive hast Du, jemanden kennen zu lernen - was auf der Sachebene, was auf Gefühlsebnene?


    Welche Motive sollten potentielle Partnerinnen haben, die Dich kennen lernen wollen - was auf der Sachebene, was auf Gefühlsebnene?