Zitat

    Ich habe eine Überweisung zu einem Psychiater, weil ich sie wollte (Diagnose ist Panikstörung, aber haha... ich weiß ja nicht), ich trau mich aktuell nur nicht, bei einem anzurufen. Ich war noch nie bei einem Psychiater und ich weiß nicht, was ich da alles sagen soll oder ob der mich dann gleich irgendwie wegsperren will oder so. Who knows. Es ist nicht so, dass ich nicht daran arbeite, aber ich kann nicht alles gleichzeitig.

    Du müsstest momentan auch nur einen Termin machen. Jeden Tag den du damit wartest, wartest du nämlich nachher auch auf den Termin. Erfahrungsgemäß dauert es bis zu so einem Termin Wochen!


    Du zögerst so alles nur weiter nach hinten raus.


    Hab ich aber schon ein paar Mal gesagt. Interessiert dich aber nicht.


    Es ist momentan schon so das du dich in deinem Elend suhlst und keinen Schritt weiter kommst.


    Was interessiert jetzt was deine Mutter evtl für eine Diagnose bekommen würde? Du bist wichtig! Kümmere dich um dich! Damit du endlich frei und glücklich leben kannst!

    Zitat

    Oder ob das jetzt Zwangsgedanken sind, siehe ROCD und so. Zwangsgedanken im Bezug auf Beziehungen.

    Das sollte dir längst klar sein.


    Deine Gedanken haben mit der Realität nicht mehr viel zu tun.


    Du hast im übrigen nicht nur dieses Zwangsdenken in Bezug auf deine Beziehung.


    Du hattest das schon vorher und in allen Bereichen. Jede kleine Veränderung in deinem Leben löst bei dir das Kreisdenken aus. Das zieht sich durch alle deine Themen.

    Zitat

    Da taucht dann wieder der Gedanke auf, wie man denn seinen Gedanken entkommt.

    Wendest du endlich mal eine der Techniken an?? Wahrscheinlich nicht.


    Yuna das musst du lernen. Auch in einer Therapie ist deine Mitarbeit gefragt.


    Ein Therapeut kann dein Leben nicht verändern. Er begleitet dich nur.

    Zitat

    Ich habe eine Überweisung zu einem Psychiater, weil ich sie wollte (Diagnose ist Panikstörung, aber haha... ich weiß ja nicht), ich trau mich aktuell nur nicht, bei einem anzurufen.

    Yuna, in 2 Tagen ist deine Prüfung.


    Bereite dich erstmal auf die Prüfung vor. Alles andere hat Zeit bis nach der Prüfung.

    Zitat

    Und dann darf ich auch noch so etwas hier lesen.

    Das finde ich langsam nicht mehr in Ordnung. Du verfälltst schon wieder in die Rolle, die du schon in deinem ersten langen Faden vor Jahren eingenommen hattest. Am Ende sind die anderen Schuld für das, was du allein herausforderst an Reaktionen.

    Letzter Post. Danach schaue ich hier erst mal nicht mehr rein, ich muss lernen. Irgendwie. … *:)

    @ Nanni77

    Ich mach Termine, wenn die Prüfung rum ist. Ich kann das JETZT nicht. Und ich will nicht zu einem Mann, aber da muss ich nochmal gucken, ob das möglich ist. Ich habe schon nach Psychiatern geguckt, bin auch etwas verwirrt wegen den ganzen Bezeichnungen und deren Schwerpunkten und ob das wichtig ist. Aber ich kann das jetzt nicht. … Kann ich auch Ende der Woche machen.

    @ Hanca

    Irgendwelche Techniken funktionieren da gerade nicht. Ablenkung funktioniert, sieht man ja. Ich versuch das aber sonst gleich nochmal mit lernen …

    @ mnef

    Dass ausgerechnet du jetzt damit ankommst… Mir ging es um so etwas:

    Zitat

    Es ist so fürchterlich diese Belanglosigkeiten zu lesen. Es geht hier um eine **** und nicht die Verteidigung einer Doktorarbeit.

    Zitat

    Du drehst dich um dich selber und meinst, du bist der Mittelpunkt der Welt. Das ist dein Problem. Wieviele Menschen haben so eine poblige Prüfung bestanden, die du als Weltuntergang inszenierst

    Zitat

    Trenn dich von deinem Freund nach den Prüfungen. Es wird gut für ihn sein. Den verlinkten blog lese ich nicht. Das bringt doch überhaupt nichts, damit seine Zeit zu vertrödeln.

    Zitat

    Hast du eigentlich außer Jammern richtige Hobbies?

    Zitat

    Ihr "Freund" tut mir leid. Das ist mein Gefühl. Jemand mit so wenig Mitgefühl wie hier beschrieben zu begegnen und nur immer nach seinem eigenen Verliebtheitsgefühl zu schreiben - null Chance. Die TE kann ihn nicht riechen, hat alles mögliche auszusetzen und wird immer wieder ein Staubkrümelchen finden. Das ist verdammt hart, wenn der Gegenpart anders empfindet.

    Zitat

    Leid tun kann es einem. Aber am meisten tut mir der Freund leid. Vielleicht zieht er selbst irgendwann die Reißleine.

    Stell dir vor, das würde man über dich schreiben. Fändest du das okay? Ich finde das verletzend.

    Zitat

    Da ich mich meine komplette Kindheit und Jugend über gefragt habe, was ein Psychiater bei meiner Mutter so diagnostizieren würde

    Ach, jetzt kommst du auch noch mit deiner Mutter um die Ecke? Die spielt keine Rolle! Denn du hast die Probleme!

    Zitat

    Wenn ich mir die letzten Posts so angucke, kann ich ja froh sein, dass dieser komische Hausarzt "keine Suizidalität" aufgeschrieben hat

    Wie kommst du darauf? 8-(

    Zitat

    Könnten vielleicht die Leute, die keine PNs von mir bekommen bzw. mich "nicht so gut" kennen einfach mal davon absehen, solche Dinge zu schreiben?

    Das ist ein öffentliches Forum, in dem erstmal jeder schreiben kann was er will!

    Zitat

    Ich suche einen Therapeuten!

    Nein, Yuna, tust du nicht! Denn:

    Zitat

    Ich habe eine Überweisung zu einem Psychiater, [...], ich trau mich aktuell nur nicht, bei einem anzurufen.

    Das ist deine Entscheidung. Dieses "Problem" liegt alleine bei dir, diesen Schuh kannst du hier keinem anziehen.

    Zitat

    Jetzt ist auch nicht der Zeitpunkt, um Beruhigungsmittel auszuprobieren.

    Ähm:

    Zitat

    Ich weiß, dass ich eigentlich lernen müsste. Ich lag nur eben z.B. panisch im Bett

    8-(

    Zitat

    Wieso darf ich denn nicht auch mal glücklich sein?

    Es ist deine Entscheidung ob du dich glücklich oder unglücklich fühlst.

    Zitat

    Da taucht dann wieder der Gedanke auf, wie man denn seinen Gedanken entkommt.

    Ich glaube Hanca hast dir schon ein Dutzend mal geschrieben wie du das machen könntest. Da verlässt mich langsam jedes Verständnis.

    Zitat

    Und dann darf ich auch noch so etwas hier lesen.

    Mit deinem Verhalten provozierst du diese völlig normalen Reaktionen. Aber an diesem Punkt waren "wir" ja schonmal, oder? Das du Gott und der Welt die Schuld für all deine Probleme gibst. Und selber wie aus allen Wolken gefallen erscheinst, sobald du mal von alleine auf etwas gekommen bist, dass man dir hier bereits mehr als einmal gesagt hat. Das liest sich dann so, als hättest du nie eine Antwort gelesen.

    Zitat

    Ja aber woran erkennt man denn, dass man verliebt ist?

    Daran:

    Zitat

    Ich habe ihn aber so gerne, ich will nicht ohne ihn leben

    Du sprichst unbewusst so liebevoll von deinem Freund und was ihr so macht... und selber leugnest du diese Tatsache vor dir. Ist dir in all deinem Gedankenchaos mal der Gedanke gekommen das du dich nur deshalb so mies fühlst, weil du dir all das vorenthälst?

    Zitat

    Es ist fürchterlich.

    Fürchterlich ist nur das du selbst so kurz vor der Prüfung... ach was solls? Das scheint dir eh nicht zu helfen...

    Yuna da gebe ich dir recht.


    Manche Beiträge sind wirklich daneben und verletzend.


    Die Leute verlieren die Geduld, weil ihre Antworten nicht helfen.


    Du könntest das ändern, wenn du nicht deine Zweifel hier als Frage einstellst.


    Die Zweifel kann dir niemand nehmen.


    Wir können aber auf konstruktive Fragen - wie du dein Leben ändern kannst - hilfreiche Antworten geben.

    Ich habe ihn so gerne - Ich will ohne ihn nicht leben.


    Das schreibst du selbst und fragst dich ernsthaft, ob du ihn nicht liebst. Du erwartest viel zu viel von dir. Liebe kann auch still und sanft sein. Trotzdem ist sie echt.


    Zwangsgedanken hast du definitiv, aber nicht nur was Beziehungen angehen. Du drehst auch bei anderen harmlosen Dingen komplett durch, wo eigentlich nur ein wenig Courage nötig wäre. Meine Schwester zb hat momentan auch Prüfungen, hat zwischendurch Vorstellungsgespräche, geht zum Arbeitsamt, schaut sich größere Wohnungen an, besucht einen Tanzkurs mit ihrem Freund. Wo nimmt die ihre Energie her?

    Zitat

    Stell dir vor, das würde man über dich schreiben. Fändest du das okay? Ich finde das verletzend.

    Nein, finde ich nicht okay, deshalb habe ich dich so oft wegen genau sowas verteidigt. Und auch auf die letzten fiesen Beiträge haben hier mehrere User geantwortet und dich verteidigt. Mehr kann man in einem öffentlichen Forum nicht erwarten, die Stimmung ist hier insgesamt nie "gegen" dich gekippt und du wurdest nicht gemeinschaftlich verurteilt, wie es in manch anderen Fäden durchaus passiert. Zwischendurch kommt immer mal von irgendjemandem etwas Harsches, wenn der Geduldsfaden reißt, und dann springen immer andere User für dich in die Bresche. Du siehst aber nur das Negative darin und nicht, dass die meisten dir sehr wohlgesonnen sind.


    Trotzdem ist es nicht fair, Aantworten zu provozieren und dann anderen die Schuld zu geben (und ja, ich reagiere da nun empfindlich, weil ich es nicht in Ordnung fand, mir die Schuld für dein "Weinend ins Bett gehen" zu geben). Du forderst Antworten heraus. Bekommst du sie nicht, wird immer wieder nachgefragt. Bekommst du sie, wird trotzdem immer wieder nachgefragt.


    Natürlich ist niemand, auch ich nicht, gezwungen, zu antworten. Aber wenn er das tut, dann weil du es wolltest. Alle hier haben Verständnis für krankheitsbedingte Verhaltensweisen, die so leicht nicht abstellbar sind. Aber komplett die Verantwortung für das, was was du sähst und erntest, kannst du nicht abgeben.

    Meine Beiträge habe ich bewusst provokant formuliert. Der ewige Kuschelkurs hier hat leider keinerlei Fortschritt gezeigt.


    Hanca, ich verstehe Yuna nicht und will das Gedankenkarussell auch nicht verstehen. Verstehst du sie ;-)


    TE, ich wollte dich nicht verletzten, aber so langsam wird es Zeit, dass du verstehst: das Leben ist nicht jeden Tag ein Ponyhof. Auf Fragen gehst du kaum ein. Hobby und Sport halte ich bei dir jetzt erstmal für unwahrscheinlich. Könnte enorm helfen, sich mit etwas sinnvollem zu beschäftigen.


    Aber eigentlich schreibt man hier gegen eine Wand an. Der letzte Beitrag der TE liest dich original wie der Ausgangspost. 300 Seiten weiter dürfte es ähnlich sein.


    Es gibt nichts gutes, außer man tut es (Erich Kästner).


    Viel Gelingen für deine Prüfung.

    @ Yuna

    Ich hab zur Zeit 1:1 das gleiche Problem, ich bin mit einem Mann verbandelt, aber die Schmetterlinge und das Kribbeln fehlt, auch die offizielle Bezeichnung unseres Statuses ist unklar. Er meinte dann zu mir: "Hör auf mit dem Denken!", was ich persönlich noch erweitert habe um: "Nimm mit, was sich schön anfühlt, es dauert, solange es dauert."


    Weg mit den blöden offiziellen Siegeln, mit dem müssen und Zwang. Stopp sagen, wenn ich mich zu sehr verrückt mache, ob er mich nun liebt oder ich ihn liebe.


    Klassische Zwangsgedanken sind by the way etwas anders in ihrer Beschaffenheit und Auftreten (hatte selber schon welche).


    Und ja, man kann sich schon entscheiden, dass man den Kopf etwas runterreguliert. Man kann den Gedankenwahn auch beeinflussen, indem man sich z.B. mit Hobbies ablenkt, zwischendurch mal in die Natur fährt und nur in den Wald starrt oder Sport macht... das nennt sich Psychohygiene.

    Zitat

    Trotzdem ist es nicht fair, Aantworten zu provozieren und dann anderen die Schuld zu geben (und ja, ich reagiere da nun empfindlich, weil ich es nicht in Ordnung fand, mir die Schuld für dein "Weinend ins Bett gehen" zu geben). Du forderst Antworten heraus. Bekommst du sie nicht, wird immer wieder nachgefragt. Bekommst du sie, wird trotzdem immer wieder nachgefragt.

    mnef es war doch schon wenige Tage nach dem Eröffnen dieses Fadens klar, dass Yuna mit den Antworten nichts anfangen kann.


    Ihr fehlt die Einsichts- und Steuerungsfähigkeit.


    Selbst wenn Yuna mal für einen halben Tag ihr wirkliches Problem erkennt, kann sie nach dieser Einsicht nicht handeln und lernt daraus nichts. Sie kann es nicht umsetzen.


    Hast du schon mal erlebt, dass eine Antwort eine bleibende, positive Erkenntnis gebracht hat?


    Im Gegenteil wirst du immer wieder lesen, dass Yuna wiederkehrende und neue Ängste hat.


    Jede Antwort auf die Zweifel unterstützt das zwanghafte Grübeln.


    Darum habe ich Anfang März schon geschrieben:


    Unsere Gedanken/Lösungsvorschläge werden in die "Probleme" von Yuna eingesponnen und sie werden immer größer aufgebauscht. Wir füttern die Probleme geradezu.


    Was Yuna helfen würde, ist ein Umlenken der Zweifel auf ein lösungsorientiertes Denken.

    Zitat

    Hast du schon mal erlebt, dass eine Antwort eine bleibende, positive Erkenntnis gebracht hat?

    Eine einzelne - Nein. In der Fülle - Ja.

    Zitat

    Wir füttern die Probleme geradezu.

    Kann ja sein; rechtfertigt aber keine Schuldzuweisungen.

    heute_hier

    Zitat

    Meine Beiträge habe ich bewusst provokant formuliert. Der ewige Kuschelkurs hier hat leider keinerlei Fortschritt gezeigt.


    Hanca, ich verstehe Yuna nicht und will das Gedankenkarussell auch nicht verstehen. Verstehst du sie ;-)

    Ja ich verstehe Yuna, weil ich auch beruflich mit dem Thema psychische Störungen zu tun habe.


    Es ist aus ihren Beiträgen ersichtlich, wie sehr das im Kreis-Denken ihr Leben beherrscht.


    Das ist nur leider die einzige Strategie, die sie gelernt hat. Durch das "sich Sorgen machen" hält sie ihr Leben für halbwegs kontrollierbar.


    Sie trifft immerhin keine falschen Entscheidungen, wenn das Grübeln jede Entscheidung verhindert.


    Ich glaube auch, dass das verständnisvolle Eingehen auf das Gedankenkarussell schadet.


    Aber verletzend und unfair muss man darum nicht werden.


    Yuna hat durch ihre Eltern wenig gutes Startkapital für das Leben mitbekommen.

    @ Hanca,

    du bist vom Fach und hast hier sehr viele konstruktive Hinweise gegeben - ins Nix leider. Deswegen bleibe ich der TE gegenüber provokant. Fällt mir auch nicht so leicht.


    Ich sehe hier wie Perlen vor die Säue geschmissen werden. Von Dankbarkeit spürt man von der Empfängerin der Botschaften wenig, eher das Gegenteil.


    Den Hinweis mit der Psychotherapie hat die TE nicht seit gestern, nicht seit 3 Wochen oder xy Jahren. Kurz vor dem Prüfungstermin und der Angst (normal, steigert eigentlich auch das Leistungsvermögen) fällt ihr zufällig auf, dass es keinen Termin für übermorgen gibt bei Psychotherapeuten gibt 8_) . Das ist allgemein bekannt und ich sehe es als Pseudoaktion von ihr an. Genug Intelligenz hat sie, um die Lage zu verstehen und für Krisensituationen wurden ihr Anlaufstellen genannt. Ignoriert wieder einmal :-/


    Man bekommt durchaus Hilfe im deutschen Gesundheitssystem. Hilfe sollte man auch annehmen - wie soll sie sonst funktionieren?


    Auf die Idee mit den z.B. Beruhigungstabletten ist sie selbst gekommen. Hat es auch geschafft zum Arzt zu gehen. Benimmt sich anschließend als hätte der Arzt Gift verschrieben und lässt die Benzos liegen, heulend in der Küche. Ja, Tavor ist kein Medikament, dass man sich angewöhnen sollte. Hat ihr der Arzt sicher auch nicht empfohlen. Es gibt wesentlich schlimmere Medikamente, die man bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu sich nehmen muss.


    Ich habe das Kästnerzitat erwähnt, weil es bei Yuna genau darum geht.


    Mach einen ersten Schritt, der ist der schwerste - auch wenn es nur eine Tablette ist (die noch niemanden umgebracht oder sonstwie irreversibel verändert hat). Morgens mit blöden Gedanken im Kopf einfach aufstehen - egal um welche Uhrzeit. Körperhygiene im Bad erledigen, Tee oder Kaffee in der Küche zubereiten. Das sind alles Routinen, geht ohne über den Weltuntergang nachzudenken. Ich mach zum Beispiel Haushalt morgens gern, weil der mich im Schlafkoma nicht so nervt wie im wachen Zustand :_D


    Hm, vielleicht hilft auch Goethe: sie das Gute liegt so nah.


    Liegt dir praktisch vor den Füßen @:) @:) @:)