Ich antworte ja. Nur nicht immer sofort. Ich habe auch gerade noch andere Dinge um die Ohren. ... Ich wollte jetzt keine Diskussion darüber entfachen, wie schnell man eine PN beantworten muss. Nur: wenn man das nicht möchte, fände ich generell einen Hinweis dazu ganz nett. Sonst wartet man ja vergeblich. Schönen Abend noch, ich lenke mich jetzt erstmal ab...

    Es ist schon sehr bezeichnend, was du dir für Zitate herausgesucht hast, Yuna. ;-) Die anderen Zitate, die genau das Gegenteil von dem sagen, die sind gar nicht auf deinem Schirm oder in deinem Blickfeld. Ich habe mir angewöhnt niemandem mehr zu glauben, sondern alles selbst zu prüfen und auszuprobieren, wenn mir die Sache lohnend erscheint. Das betrifft alle Lebensbereiche. Wo ist denn dein Bauchgefühl, Yuna? Überbewertungen und Unterbewertungen findet man in allen Lebensbereichen. Die Wahrheit liegt für mich irgendwo dazwischen.


    Gefühle sind immer an das eigene Leben gebunden. Jeder Mensch hat entsprechend andere Vorstellungen und Ansprüche, auch wenn sich manches überschneidet und manches, weil alle es auf irgendeine Art und Weise benutzen, sogar als normal angesehen wird. All das macht es umso schwerer sich selbst darin zurecht zu finden. Andererseits kannst du nur von deiner eigenen Ausgangslage ausgehen und nur darüber auch Neues erfahren und lernen.


    Sexualität ist für dich im Moment gefühlt noch zu weit weg. Warum nicht erst einmal die kleinen Schritte dahingehen und das versuchen, was jetzt für dich eine Relevanz hat.


    Ich glaube, du bist inzwischen mehr und mehr verkrampft, weil deine Erwartungshaltung höher ist, als du überhaupt jetzt zulassen kannst. Es ist hilfreich verstandliche Strukturen und das eigene Körpergefühl kennenzulernen. Ich könnte da z.B. Klaus Renn empfehlen. Das ist nicht sexuell, aber vielleicht hilft es erst einmal all die Perspektiven im eigenen Körper/Gefühl/Verstand kennenzulernen.

    Zitat

    Bekomme ich deswegen zum Teil auch keine Antworten auf meine PN?

    Das finde ich jetzt aber doch ein wenig unfair von dir, oder?

    Zitat

    Wenn das Aussagen über eure Beziehung wären

    Wenn du dir - wie so oft - immer nur die schlechten Dinge heraus pickst und die zahlreichen positiven Beispiele geflissentlich ignorierst, bildet sich natürlich ein schön einfaches Weltbild heraus, in welchem du ungeniert deinem grenzenlosen Weltschmerz frönen kannst.


    Ich glaube dir ja das du gerade ziemlich verzweifelt bist! Das ist nicht die Frage. Ich bin mir aber auch mehr als sicher das all die bösen Gewitterwolken einzig in deinem Kopf existieren und das du derzeit keine objektive Sicht auf deine Beziehung und deinen Partner hast. Du projezierst all die scheinbar überzogenen und unmenschlichen "Forderungen "der Gesellschaft - an denen du nicht müde wirst immer wieder beinahe zu zerbrechen - auf diese eine, völlig unschuldige Person. Jemand der sich eines schweren Verbrechens schuldig macht und das beinahe naiv: Er bietet dir seine Freundschaft an.

    Noch etwas sei dir versichert. Indem du dir das Leben, Denken und Fühlen anderer anschaust und dir Schilderungen anhörst, kannst du daraus keine echten Schlussfolgerungen auf dein eigenes Leben ziehen. Du lebst nicht das Leben der anderen. Du lebst dein eigenes Leben und nur in diesem einen, kleinen Leben machst du deine eigenen Erfahrungen. Du musst es selber herausfinden.


    Ich weiß das das schwer ist, denn "wie soll ich etwas finden von dem ich nicht weiß wie es aussieht?".


    Das Leben ist nicht linear. Vergangene Chancen sind verloren. Falsch abgebogen ist falsch abgebogen. Die Vergangenheit ist unveränderlich. Nur deine Zukunft kannst und musst du gestalten. Aber sie ist unbestimmt. Jetzt sitzt du aber und denkst nach. Denkst nach wie deine Zukunft wohl aussehen wird. Das kann aber nicht funktionieren! Denn in der Zukunft wirst du möglichwerweise Erfahrungen machen, von denen du heute "nicht mal weißt wie sie aussehen". Deshalb kann die Grundlage, von der aus du immer wieder anfängst über Gott und die Welt nachzudenken, nicht stimmen und dementsprechend stimmen auch deine ständig katastrophenartigen Ergebnisse nicht.


    Natürlich geht im Leben auch mal was mächtig schief. Das passiert jedem hin und wieder. Aber dann steht man auf und geht frohen Mutes weiter, voller Hoffnung. Weil man hoffen will.

    Ich halte meinen Monolog mal weiter...


    Du musst dir auch die Frage stellen und versuchen zu beantworten, was die Gründe sind für fehlende oder unzureichende Gefühle. Liegt es daran das dein Freund wirklich nicht der richtige ist für dich? Was durchaus sein kann!


    Oder liegt es daran das du dir mit deinen Gedanken selber im Weg stehst und du so - gewollt oder ungewollt - in dir ein ungutes Millieu entstehen lässt, dass solche Gefühle gar nicht erst zulässt?


    Willst du überhaupt weiter gehen als das was bisher zwischen euch geschah? Unabhängig davon wer es ist an deiner Seite. Und wenn nicht, was sind die Gründe dafür? Kannst du das für dich formulieren, kann man Gründe und Lösungen dafür suchen und finden.


    Niemand verlangt von dir dich zu verbiegen! Dinge zu tun oder zu lassen die du nicht magst/willst. Trotzdem ist es offensichtlich das Ursachen unter anderem in dir zu suchen sind.


    Wäre es bei jemand anderem als deinem jetzigen Freund anders/besser? Oder würdest du dann wieder am gleichen Punkt stehen, der dich so sehr blockiert?


    Gedanken, dass du so was nicht verdient hättest oder das du für niemanden attraktiv, begehrenswert usw. wärst, sind aber unangebracht und bringen dich nicht weiter. Dir einzureden das du dauerhaft in dieser Situation und diesem Gedankenkarussell gefangen wärst, ist auch ein Fehler. Auch dir steht Glück im Leben zu und manchmal muss man es aktiv einfordern.


    Wie ergebnisoffen gehst du auf deine eigene Gefühlswelt zu?


    Es will auch niemand etwas schönreden! Es gibt reale Probleme. Das wird auch in Zukunft so sein. Aber man darf deshalb nicht den Kopf in den Sand stecken.

    ich finde das hast du schon treffend rausgefunden, es ist egal wie die anderen das fühlen oder wie jemand sagt das es sein muss, es ist nur wichtig was du fühlst.


    Du machst dir einfach zu viele Gedanken um alles, lass es doch einfach mal laufen und versuch dich zu entspannen.Wenn er so ist wie du macht er sich wahrscheinlich die selben Gedanken wie du auch. Übt einfach und versucht rauszufinden was euch gefällt, das Küssen ist ja auch Übungssache und ist wahrscheinlich bei dir wie mit den Umarmungen.


    An Sex brauchst du doch noch ga nicht zu denken, das hat doch bestimmt für euch beide Zeit und kommt schon wenn ihr beide soweit seit. Denke auch, das du es nicht vermissen kannst, weil du es ja nicht kennst was sollst du da vermissen.


    Ach zu deinen Vorstellungen und der Realität. Das wird sie nie decken, da der andere ja deine Vorstellungen nicht kennt und ja ein eigenständiger Mensch ist und selbst entscheidet was er macht. Aber lass dich da nicht von deinen Vorstellungen beirren oder wahnsinnig machen. Genieß die Zeit die ihr habt und verbringt euren Alltag zusammen, es muss ja auch nicht immer ewiges kuscheln sein.


    Hat er denn schonmal bei dir geschlafen? Einfach nur dieses gemeinsam in einem Bett einschlafen und gemeinsam wieder aufwachen ohne Sex oder sonstigem.

    Ich hoffe inständig, er weiß nichts von diesem Forum und sieht niemals diesen Thread. Sonst bin ich geliefert. X-

    Zitat

    Yuna, du liebst deinen Freund einfach nicht auf diese Art. Das ist ein ganz toller bester Freund, und ihr braucht auch nicht Schluß machen, nur weil da die sexuelle Komponente fehlt.

    Zitat aus dem anderen Thread. Ahja. So ganz verstehe ich das jetzt nicht, ist das nicht ein Widerspruch? Bester Freund, aber man soll nicht Schluss machen?


    Was ist denn, wenn ich z.B. wirklich asexuell bin? Da bringt mir "zu einer Beziehung gehört aber sexuelle Anziehung!" ja nun echt nichts. Dann hätte ich ja nie eine. Mir erschließt sich dieser sexuelle Kram echt nicht. Ich bin schon fast genervt davon. :|N


    Darf man einen Mann nun fragen, ob er (sexuelle) Anziehung verspürt oder nicht? Liebe Männer? Verletzt euch die Frage? Oder wie ist das? Wurdet ihr das schon mal gefragt? Ich höre schon wieder von anderen Seiten, ich soll das auf keinen Fall machen. Ich will das aber wissen. :-/

    @ Caramala 3

    Bauchgefühl? Keine Ahnung. Nicht vorhanden. Ich bin ein Kopfmensch.

    @ Elaf

    Zitat

    Wäre es bei jemand anderem als deinem jetzigen Freund anders/besser? Oder würdest du dann wieder am gleichen Punkt stehen, der dich so sehr blockiert?

    Tja, gute Frage. Keine Ahnung. Das Ding ist ja auch: Ich schätze, wenn hier alle/die Mehrheit sagen würden, dass das alles ganz toll klingt (und ich keine Vorstellungen hätte davon durch Filme etc.), wäre ich, glaube ich, ganz zufrieden.

    @ redblue

    Zitat

    Hat er denn schonmal bei dir geschlafen? Einfach nur dieses gemeinsam in einem Bett einschlafen und gemeinsam wieder aufwachen ohne Sex oder sonstigem.

    Ohgott, nein. Ich kriege schon bei dem Gedanken Panik. Er, Ich, alleine im Bett... |-o

    Weißt du, Menschen sind verschieden. Und ihre Beziehungen auch. Teilweise sogar sehr, sehr verschieden ;-D Manche haben gerne mehr Distanz, andere verbringen am liebsten jede freie Minute miteinander. Den einen fehlt etwas, wenn es nicht mindestens dreimal täglich Sex gibt, anderen reicht es, sich in den Arm zu nehmen und sich nah zu sein. Wichtig ist nur, dass zwei Menschen zusammenfinden, die auch zusammenpassen.

    Zitat

    Das Ding ist ja auch: Ich schätze, wenn hier alle/die Mehrheit sagen würden, dass das alles ganz toll klingt (und ich keine Vorstellungen hätte davon durch Filme etc.), wäre ich, glaube ich, ganz zufrieden.

    Wenn du dich bei ihm wohl fühlst, ist das alles was zählt. Wie sich zwischenmenschliche Beziehungen, also sowohl Bekanntschaften, Freundschaften, als auch Beziehungen entwickeln, das kann man seltenst vorher sagen, manches muss man einfach auf sich zukommen lassen.


    Was würdest du denn sagen, dass eure Beziehung von Freundschaften unterscheidet?

    Zitat

    Darf man einen Mann nun fragen, ob er (sexuelle) Anziehung verspürt oder nicht? Liebe Männer? Verletzt euch die Frage?

    Mich würde die Frage nicht verletzen, im Gegenteil würde es mir diese direkte Frage ermöglichen auf einfache Weise meine Gefühle auch direkt mitteilen zu können. Denn so was fällt Männern genauso schwer. Zugleich würde ich in diese Frage hineininterpretieren das der Fragesteller meinte ob ich auch eine sexuelle Anziehung verspüre.

    Zitat

    Er, Ich, alleine im Bett...

    Was soll schon passieren? Wenn du nichts darüber hinausgehendes möchtest passiert genau nichts, außer das man eben nebeneinander schläft.

    Zitat

    wenn ich z.B. wirklich asexuell bin

    Nein, dass bist du auf keinen Fall! Denn wäre es so, würdest du dir nicht all diese Fragen stellen. Dein momentanes Problem ist doch all die schönen Vorstellungen und Wunschträume in der Realität erleben zu wollen. Aber du weißt nicht wie. Und du hast Angst davor. Du hast dich so sehr selber in eine Ecke gedrängt, dass da kein Platz mehr ist für all das.


    Du denkst du wärst nicht in der Lage Liebe zu verspüren, also hast du keinen und auch nicht diesen Freund verdient. Du kannst ihm nichts geben. Das ist ganz sicher ein großer Irrtum!


    Wenn du mit dem Hammer statt den Nagel deine Finger triffst tut es weh. Ein direkter Zusammenhang ist erkennbar. Hammer+Finger=nicht gut. Also nimmst du entweder keinen Hammer mehr in die Hand oder du passt einfach besser auf. Liebe und verliebt sein und auch Lust sind aber nicht so einfach und klar.


    Ich habe es schon öfter gesagt und sage es wieder. Ich glaube fest das du innerhalb deines momentanen, gedanklichen Chaos gar nicht in der Lage bist überwältigend romantische Gefühle entstehen zu lassen. Das heißt aber ausdrücklich nicht das du gar nicht dazu in der Lage wärst! Das ist die wichtigste Erkenntnis von allen.


    Was wäre denn die Konsequenz? Die Beziehung aufzugeben und damit vielleicht auch die Freundschaft. Und am Ende stehst du wieder alleine und einsam da und weinst dich in den Schlaf. Und warum? Das ist eine selbsterfüllende Propheziehung. Du blockierst dich selber und damit erklärst du dir deine Passivität. Du hast einzig Angst vor der Angst.


    Du bist schüchtern und unsicher. Du wirfst dich nicht jedem an den Hals. Das ist nichts abschreckendes!


    Du hast ein paar Kilo zu viel auf den Rippen. Auch das ist nichts abschreckendes!


    Und du hast einen Freund dem all diese vermeintlich so unüberwindbaren "Mängel" ziemlich egal sind. Der dich trotz und wegen dem wie du bist vorbehaltlos gerne hat. Er hat bisher nichts falsch gemacht. Er lässt sich und dir Zeit. Er drängt dich zu nichts.

    Zitat

    Ich bin ein Kopfmensch.

    Das ist wahr. Und das ist solange kein Problem bis du es nicht mehr schaffst in allem und jedem Furz immer nur den Gestank zu sehen.


    In jeder Lebenssituation, auch unabhängig vom Beziehungsleben, denkst du zu allererst was alles schlimmes passieren könnte. Und du erfindest immer wieder Gründe warum dieses oder jenes nicht geht, nicht sein kann, nicht sein darf.


    Dieses schwarz-weiß-Denken ist dein Problem. Wenn irgendwas nicht sofort perfekt ist, wird es das in deinen Augen auch nie sein. Aber manchmal muss man hart arbeiten um positives zu erleben. So geht es jedem.


    Sicher gibt es die Fälle von gegenseitiger Liebe auf den ersten Blick. Die allermeisten Beziehungen müssen sich aber erst langsam entwickeln und manchmal fangen sie unter ungünstigen Bedingungen an.


    Niemand erwartet das du den Kerl heiratest und bis ans Ende deiner Tage mit ihm zusammen bist. Aber alles werzuwerfen, nur weil du nicht zulassen willst das dir mal was gutes widerfährt? Das wäre in der Tat sehr unglücklich, für euch beide.

    Zitat

    wäre ich, glaube ich, ganz zufrieden

    Dann sei doch zufrieden. Es spielt überhaupt keine Rolle für dein Leben was andere Denken und fühlen (abgesehen von deinem Partner).

    @ Elaf

    Sehr gut auf den Punkt gebracht.


    Ich würde nochmals erwähnen, dass du ihm sagen solltest, dass du es langsam angehen möchtest. Er hat bestimmt Verständnis hierfür. Ansonsten geht er vielleicht von einem Schema xy aus: 1. Kuss nach x Wochen, Oberkörper streicheln nach y Wochen und Unterkörper streicheln nach z Wochen, etc..


    Das wäre kontraproduktiv. Ausserdem hat er sich in dich verliebt, so wie du bist. Wenn du nun abnimmst und nachher ausschaust wie ein Klappergestell, dann hat er vielleicht auch ein Problem, ergo berede das mit ihm.


    Falls du ihm Fragen stellst, so rechne immer damit, dass er dich dasselbe auch fragen kann!

    Zitat

    Darf man einen Mann nun fragen, ob er (sexuelle) Anziehung verspürt oder nicht? Liebe Männer? Verletzt euch die Frage? Oder wie ist das? Wurdet ihr das schon mal gefragt? Ich höre schon wieder von anderen Seiten, ich soll das auf keinen Fall machen. Ich will das aber wissen. :-/

    FRAG IHN.


    Elaf hat sehr gute Beiträge geschrieben. @:) die solltest du dir regelmäßig durchlesen.


    Wie läuft es sonst mt deinem Freund?

    Gebe Elaf recht, was soll passieren oder was macht dir schon bei der Vorstellung so viel Angst? Es würde nur das passieren was du willst.


    Eine Beziehung hat keinen Zeitplan wann was passieren muss. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Versuch den Kopf etwas frei zu bekommen und genieß erstmal das Küssen, alles andere ist erstmal egal und da kannst du dir Gedanken machen, wenn du denkst das du soweit bist. Du sagst ja selbst mit Umarmungen hat es gedauert, also sieh es beim Küssen genauso. Eines nach dem anderen. Ich denke das kommt dann alles zur richtigen Zeit und wenn du nicht mehr so viel darüber nachdenkst.


    Steck den Kopf nicht in den Sand und gib die Beziehung auf. Du sagst ja selbst du magst ihn und ich denke der Rest entwickelt sich auch, wenn du dem ganzen eine Chance gibst und nicht mehr so viel zerdenkst.


    Ich weis das ist alles leichter gesagt als getan aber versuch es, du schaffst das bestimmt :)^