• An die Männer: Lasst Ihr euer Date nachts alleine nach Hause?

    Hallo liebe Männer oder/und Frauen, eine Frage. Meine Freundin (Dauersingle) hatte jetzt mal einen sehr netten Mann getroffen, ich hab mich für sie gefreut. (um mich geht es aber nicht hier.) Sie hatten jetzt 2 total schöne Dates und gestern das 3. Das war wohl der Supergau. Sie haben sich zum Kino getroffen (SEIN Vorschlag), was um 23 Uhr aus war. Das…
  • 213 Antworten

    white magic

    Zitat

    Sehen wir beide das zu eng?

    Wenn es deiner Freundin wichtig ist begleitet zu werden, dann wohl nicht...

    War das Date deiner Freundin vielleicht mein letztes Date? ;-D Mir kommt das Verhalten jedenfalls seeehr bekannt vor. ;-)


    Als der Gute sich nicht anschickte, mich zu begleiten, fragte ich ihn (fand's schon sch..., dass ich das überhaupt ansprechen musste), ob er mit zu meinem Auto käme, ich würde ihn dann zu seinem fahren. Nö, meinte er, gehe jetzt. Sprach's drehte sich auf dem Absatz um und ließ mich im Dunkeln stehen.

    Zitat

    War das einfach Gedankenlosigkeit oder sind wir da zu streng?

    Nö, weder das eine noch das andere. Das war einfach schlechtes Benehmen. Wer darüber hinwegsehen kann, bitte schön, für mich hatte sich die Sache nach diesem Date erledigt. Ich habe keine Lust, einem Mann Mitte/Ende 30 beizubringen, wie man sich Frauen gegenüber verhält.

    Zitat

    Als der Gute sich nicht anschickte, mich zu begleiten, fragte ich ihn (fand's schon sch..., dass ich das überhaupt ansprechen musste), ob er mit zu meinem Auto käme, ich würde ihn dann zu seinem fahren. Nö, meinte er, gehe jetzt. Sprach's drehte sich auf dem Absatz um und ließ mich im Dunkeln stehen.

    Einer (in meinen Augen vollkommen legitimen) Bitte nach Aufforderung nicht nachzukommen ist in meinen Augen etwas anderes, als jemandes Wünsche und Bedürfnisse erraten zu müssen.

    Zitat

    Ich habe keine Lust, einem Mann Mitte/Ende 30 beizubringen, wie man sich Frauen gegenüber verhält.

    ...Und in tausend emanzipierten Fäden schreits, dass man ja nicht mehr als 'schwaches Geschlecht' behandelt werden will. Männer habens schon nicht so einfach, heutzutage.

    Zitat

    Ich finde das von ihr ziemlich stumpf. Wenn ich irgendwohin gehe, schaue ich auch, wie ich danach nach Hause komme bzw. in was für einer Gegend ich mich befinde. Unabhängig von irgendwelchen Gentlemantereien kann man so ein Verhalten einfach nicht erwarten. Wer dann alleine nach Hause latscht und verfolgt wird, hat m.E. im Vorfeld schon sehr ungünstig geplant.

    ganz genau! wenn ich mich in der gegend nicht wohl fühle, stelle ich zumindest meinen sicheren Heimweg selbst sicher. d.h. ich komme mit dem Auto oder frage den Typen im Vorfeld, ob er mich nach Hause/ zur bahn/zum Auto bringt. Obgleich ich gerade bei den ersten paar Dates immer davon ausgehe, dass ich meinen Weg alleine "finden muss", denn wenn ein Date gruselig ist, möchte ich weder von dem Typen zur bahn begleitet werden noch nach Hause gefahren werden.

    Zitat

    Als der Gute sich nicht anschickte, mich zu begleiten, fragte ich ihn (fand's schon sch..., dass ich das überhaupt ansprechen musste), ob er mit zu meinem Auto käme, ich würde ihn dann zu seinem fahren

    das könnte er falsch verstanden haben. Männer brauchen klare Ansagen. Wenn ich zu einem Mann sage "kannst du mich bitte zu meinem Auto bringen, ich fühle mich hier in der gegend im Dunkeln nicht sicher" hat bisher noch niemand "nein" gesagt.

    Zitat

    Wie ist es denn die anderen 2x abgelaufen? Hat er sie da nach Hause gebracht?

    Würde mich auch interessieren. Wenn sie sich die ersten beiden Male an einem Ort verabredet haben und dort auch wieder getrennt abgehauen sind, kann er ja nicht riechen, dass es dieses eine Mal auf einmal anders ist. Und wenn man sich irgendwo verabredet und getrennt hinfährt, würde ich auch davon ausgehen, dass man sich auch wieder getrennt auf den Weg macht.


    Mann sein ist heutzutage aber auch nicht einfach: einerseits die Frauen in ihrer Gleichberechtigung unterstützen/ respektieren, andererseits aber zur rechten Zeit den Mantel in Händen haben, um ihn über die Pfütze zu werfen... *puh*

    Zitat

    Einer (in meinen Augen vollkommen legitimen) Bitte nach Aufforderung nicht nachzukommen ist in meinen Augen etwas anderes, als jemandes Wünsche und Bedürfnisse erraten zu müssen.

    Deswegen interessiert mich, wie es sich die beiden anderen Male zugetragen hat. Es kann ja sein, dass er dadurch schon einen Eindruck gewonnen hat, worauf die Freundin Wert legen könnte.

    Naja, was die eine Frau sagt, gilt nicht automatisch für die andere. Dem sollte sích Mann auch bewusst sein und deshalb dem eigenen Stil folgen.

    ultimativer Rat: die Freundin soll ihn einfach drauf ansprechen und er wird ihr erzählen warum es so gelaufen ist. Jetzt gleich zu sagen "das war's dann", halte ich für überzogen. Manchmal gibt es banale Gründe für so ein Verhalten, wie zB er musste dringend zur Toilette....

    Im Zeitalter der absoluten Gleichberechtigung hätte genau so gut die Frau den Mann zum Auto bringen können... Vieleicht hat der Mann beim erkunden seiner weiblichen Seiten ja auch seine Ängstlichkeit entdeckt?


    Na hoffentlich ist er jetzt nicht ärgerlich weil die Te nicht gefragt hat ob er zum Auto gebracht werde möchte...


    Hihihi, wie Mann es tut ist es eben doch falsch ;-D

    Zitat

    Wie ist es denn die anderen 2x abgelaufen? Hat er sie da nach Hause gebracht?

    Da shab ich sie auch noch mal gefragt. Beim ersten Date, haben sie sich direkt an der Straßenbahnhaltestelle "getrennt".


    Beim zweiten Date, hat er sie noch bis zur Bahn gebracht.


    Zeit: Es war Sonntags abends um 23 Uhr.


    Es geht mir hier auch nicht um das grundsätzliche gentlemanlike oder so. Aber es ist wirklich eine einschlägige gegend und die beiden Frauen die erstochen wurden, waren keine "prosituierten" sondern normale Frauen. (Fall Annika in Hannover)


    Ich hab ihr auch schon gesagt, dass sie das auf jeden fall ansprechen sollte. Aber insgesamt bin ich doch irritiert. also wäre das mein Date gewesen, ich hä#tte shcon was gesagt. Ich bin da aber eher weniger schüchtern. 8-)

    Ich finde, das hat schlicht und ergreifend nichts mit Schüchternheit zu tun. Vielmehr mit dem eigenen Sicherheitsbedrüfnis. Im Zweifelsfall bin ich es, die erstochen oder vergewaltigt hinterm Hollunderbusch liegt, deshalb hätte ich auch ein starkes Eigeninteresse daran meinen Heimweg geschickt zu organisieren.