• An die Männer: Lasst Ihr euer Date nachts alleine nach Hause?

    Hallo liebe Männer oder/und Frauen, eine Frage. Meine Freundin (Dauersingle) hatte jetzt mal einen sehr netten Mann getroffen, ich hab mich für sie gefreut. (um mich geht es aber nicht hier.) Sie hatten jetzt 2 total schöne Dates und gestern das 3. Das war wohl der Supergau. Sie haben sich zum Kino getroffen (SEIN Vorschlag), was um 23 Uhr aus war. Das…
  • 213 Antworten

    Wenn ein Mann Interesse an der Frau hat, dann macht er sowas nicht. Insofern gehe ich davon aus, dass er sich auch nicht melden wird.

    Wenn ich in einer Stadt zuhause bin, weiß ich wie gefährlich es wo ist, und wenn es mir irgendwo zu gefährlich oder sonst zu unangenehm ist, treffe ich mich in so einer Gegend überhaupt nicht zu einem Date. (Wie ist sie da überhaupt hingekommen? Auch alleine, und auch im Dunkeln, oder?)


    Ansonsten kenne ich es nur so, dass derjenige, der mit dem Auto da ist, den, der nicht mit dem Auto da ist, fragt, ob er ihn noch wo hin mitnehmen kann. Dazu brauche ich nicht mal ein Date zu haben, das machen wir schon unter Kollegen so.

    Ich finde das bei weitem nicht so dramatisch, wie einige Beiträge hier anmuten lassen.


    Wenn ich zur Bahn / nach Hause begleitet werden will, frage ich mit einem Augenzwinkern und einem Augenaufschlag ( ;-D ), ob der Mann mich noch bringen mag. Ich sehe gar kein Problem darin, um Begleitung zu bitten.

  • Anzeige
    Zitat

    Wenn ich zur Bahn / nach Hause begleitet werden will, frage ich mit einem Augenzwinkern und einem Augenaufschlag ( ;-D ), ob der Mann mich noch bringen mag. Ich sehe gar kein Problem darin, um Begleitung zu bitten.

    Das ist offensichtlich einigen hier zu einfach. @:)

    Yip, Stuhlbein, guter Vergleich!


    hier ist die Hammer-Geschichte (für die die sie nicht kennen). Kopiert aus Wikipedia (deutsch)


    Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er ihn nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Aber vielleicht war die Eile nur vorgeschützt, und er hat etwas gegen ihn. Und was? Er hat ihm nichts angetan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von ihm ein Werkzeug borgen wollte, er gäbe es ihm sofort. Und warum sein Nachbar nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen ausschlagen? Leute wie der Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet der Nachbar sich noch ein, er sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht’s ihm aber wirklich. Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch noch bevor er "Guten Morgen” sagen kann, schreit ihn unser Mann an: "Sie können Ihren Hammer behalten, Sie Rüpel!”

  • Anzeige

    Ich finde sein Verhalten auch unmöglich. Er hätte ihr zumindest anbieten können Sie heimzufahren oder irgendwo abzusetzen.

    In dem Fall war die Gegend aber etwas zwielichtig, da ist es eigentlich selbstverständlich, dass man der Frau anbietet, Sie irgendwohin zu fahren.


    Ich hatte vielleicht nicht dirkt angeboten, Sie heimzufahren, weil das evtl. so aussehen könnte, als wolle ich mich zu ihr nach Hause einladen. Aber ich hätte einfach gesagt "Komm, ich fahr Dich!" und dann eben gefragt, wo es hingehen soll. So kann die Frau dann selber entscheiden, was Sie gerne möchte.

  • Anzeige

    Abgesehen davon, dass hier niemand irgendwann was von Schuld geschrieben hat.


    Es geht lediglich um die Bewertung des Verhaltens.

    Dann würde ich mal sagen, wenn er die Gegend kennt etc, hat er einfach nicht sich nicht bewusst gemacht, dass das auf Frauen angsteinflößend wirken würde.


    Wäre ich ein mann, würde ich mir auch 2 x überlegen, ob ich eine Frau nach Hause fahre oder zum Buch bringe, das hat für mich was von künstlichem Ranwanzen ;-)

  • Anzeige

    Also wenn man eine Frau nach Hase fährt, hat die vllt das gefühl, dass er eigentlich mit reinkommen wollte, etc


    So meinte ich das. Deswegen könnte es eben sein, dass deswegen sowas grundsätzlich nicht macht; jeder Mensch ist das Produkt seiner Erfahrungen.


    Oder er ist ein desinteressierter Arsch.


    oder er musste nach Hause zu seinem Kind aus früherer Bezieuhung, dass er fürs Wochenende hatm was er ihr verschwiegen hat...


    Es könnte alles sein. Sie könnte sich ja nochmal treffen und in solchen Angelegenheiten die Schnüss aufmachen. ;-)

    Zitat

    Also wenn man eine Frau nach Hase fährt, hat die vllt das gefühl, dass er eigentlich mit reinkommen wollte, etc


    So meinte ich das. Deswegen könnte es eben sein, dass deswegen sowas grundsätzlich nicht macht; jeder Mensch ist das Produkt seiner Erfahrungen.

    Das würde mir dann auch durch den Kopf gehen.


    Wenn ich die Gegend aber als potentiell gefährlich für eine Frau einschätzen würde, würde ich das trotzdem anbieten und das Risiko eingehen, dass Sie das womöglich falsch versteht. Sie kann dann ja auch ablehnen.


    Aber ich glaube, das kommt auch immer darauf an, wie die Treffen vorher gelaufen sind und bisher hatte ich nur einen Fall, wo mich einen Frau für einen Lüstling gehalten hat, der dann die Situation womöglich ausnutzt. ;-D

    Heutzutage muss man doch die Männer zum Auto/zur Bahn begleiten. 8-)


    Nein, ich finde so ein Verhalten auch unmöglich und würde ihn sogar darauf ansprechen.

  • Anzeige