Asperger Autist - Spezialinteresse und Streit

    Ich bin zur Zeit ziemlich rat- und hilflos und hoffe auf die geballte Med1 Kompetenz ;-)


    Vor drei Jahren lernte ich über ein gemeinsames Hobby jemanden kennen, auf rein freundschaftlicher Basis. Ich habe leider nur wenige Freunde, bin vielleicht auch nicht immer ganz einfach, das muss ich zugeben. Mit dieser Person verstand ich mich von Anfang an sehr gut und es entwickelte sich eine enge Freundschaft. Mir fiel schon direkt auf, dass diese Person sehr zielstrebig und perfektionistisch ist. War für mich kein Thema, auch wenn ich leider anders gestrickt bin. Wir kamen trotzdem gut miteinander aus, auch wenn ich sicher bin, dass jeder insgeheim mal über den anderen den Kopf geschüttelt hat und genervt war ;-D


    Vor einem Jahr erzählte die Person mir dann, dass sie eine Asperger Diagnose hat. Hatte ich mir schon gedacht, die Merkmale sind wie aus dem Lehrbuch. Fand ich nicht schlimm, ich kannte sie ja, wir kamen gut aus und durch unser gemeinsames Hobby hatten wir ja ein gemeinsames Interesse.


    Nun hat sie das gemeinsame Hobby unerwartet aufgegeben und ein neues Hobby für sich entdeckt. Da geht sie so drin auf, das grenzt schon an Besessenheit. Leider ist das neue Hobby ziemlich aufwändig, schwierig auszuführen und sehr teuer in der Ausübung. Da mir unsere Freundschaft wichtig ist, bin ich ihrer Bitte nachgekommen und habe es auch einige Male ausprobiert. Nicht meins, zumindest nicht so, dass ich bereit bin, viel Geld und Zeit zu investieren. Sie verdient sehr gut, ich bin auf unabsehbare Zeit in Kurzarbeit, das kommt noch dazu. Da ich auch noch einen Hund habe, den ich nicht den ganzen Tag alleine lassen kann, ist es für mich auch schwierig, ganze Tage deswegen unterwegs zu sein.


    Mir ist sie sehr wichtig, ich möchte sie nicht verlieren, weiß aber auch, durch ihre Persönlichkeit ist ihr das Hobby sicher wichtiger als ich. Vor einer Woche habe ich mich überwunden und ihr gesagt, dass ich nicht so begeistert bin wie sie und es nicht mein neues Hobby wird. Das konnte sie überhaupt nicht nachvollziehen. Seitdem ist der Kontakt abgebrochen und ich bin sehr traurig deswegen. Mehrere Nachrichten (telefonieren mag sie nicht) wurden nicht mal mehr gelesen.


    Meint ihr, es besteht noch eine Chance, die Freundschaft zu retten? Ich kenne mich mit Asperger nicht aus.

  • 4 Antworten
    Alias 977262 schrieb:

    Meint ihr, es besteht noch eine Chance, die Freundschaft zu retten?

    Persönliche Meinung: Falls sie sich jetzt wirklich nicht mehr meldet, dann war von ihrer Seite aus nie eine wirkliche Freundschaft, sondern eine Zweckgemeinschaft um jemanden fürs Hobby zu haben. Dann gibt es auch nichts zu retten. Vermutlich sucht sie sich dann einfach jemanden für das neue Hobby...

    Ich (Asperger Verdacht) würde auch vermuten, dass ihr neues Spezialinteresse ihr wichtiger ist als du. Als Aspie kommt man ja auch besser ohne Kontakte aus bzw Kontakt halten fällt schwer - besonders wenn wie bei euch das gemeinsame Interesse weg fällt. Ich persönlich würde es auch nervig finden, wenn die neurotypische Version dann ständig nachfragt und wieder mehr Kontakt haben will. Meine "Schulfreundin" hat auch nach jahrelangen Pausen immer wieder versucht, Kontakt aufzubauen. Zuletzt vor zwei oder drei Jahren. Aber mir war der Kontakt nur relativ wichtig, solange wir in einer Klasse waren. Als sie die Schule wechselte, brach der Kontakt das erste Mal ab und auch heute strengt es mich so an, Kontakt zu halten, Smalltalk zu machen, dass ich es meistens bald wieder sein lasse.

    Danke für deine Einschätzung, Sportfan. Wie gesagt, ich kenne mich mit Asperger nicht aus und möchte sie natürlich auch nicht nerven. Werde mich jetzt auch nicht mehr melden. Kontakt in die letzten Jahre von uns beiden aus und es ging nicht nur um das gemeinsame Hobby, sondern auch um andere Dinge, auch von ihr ausgehend.


    Jolanda, so sehe ich das eigentlich auch, aber gilt das auch für Asperger Autisten?