Auf "Affäre" einlassen – Ja/Nein?

    Hallo ihr Lieben,

    Mich beschäftigt eine Thematik schon länger, im Prinzip macht sie mir keine Sorgen, aber ich würde gerne Denkanstöße und Impulse haben, in diesem Bereich bin ich noch zu unerfahren. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand seine Gedanken dazu schildern könnte. Ich sage bereits jetzt Danke!


    Personen: SchokoMadame (19, Medizinstudentin), J. (22, ebenfalls Medizinstudent, selbe Uni). Wir kennen uns seit einigen Jahren flüchtig durch unsere Familien, seitdem ich Medizin studiere (1,5 Jahre) haben wir recht viel Kontakt (SMS-Konversationen mind. 2-3x die Woche, sehen uns an der Uni, treffen uns in der Freizeit,...). Ich bin in keiner Beziehung, er hat seit einem Jahr eine Freundin. (Beziehung läuft glaub ich ganz ok, die Spannung ist aber nicht mehr so da, aber da er sich nicht viel dazu äußert, weiß ich da nicht sehr viel darüber. ??Vom Aussehen ist sie nicht ganz sein Typ, das weiß ich, weil er das schon öfters erwähnt hat??)


    Thematik: Anfangs, als ich mit dem Studium begonnen habe, war es ersichtlich, dass er mich sehr mag und sich auch mehr vorstellen könnte. Ich war aber relativ gestresst mit Medizin und hatte das Thema Beziehung gar nicht im Kopf, daher ist das ganze sicherlich im Sand verlaufen. Wir haben dann aber immer mehr Kontakt gehabt, waren abends unterwegs, haben gemeinsam gelernt (naja, mehr oder weniger ;-) ), waren laufen und haben wirklich Spaß gehabt und hatten Zeit uns gut kennenzulernen. Dann kam er mit seiner Freundin zusammen, was mich auch gar nicht gestört hat und es hat langsam begonnen, dass wir immer mehr in die "Sexualitäts-Schiene" hineingerutscht sind, sprich wir haben langsam angefangen uns zu schreiben, wie gerne wir uns berühren würden, wie gerne er mich bei sich hätte, wie schön das nicht alles wäre und so weiter. ??Genaueres erspare ich euch jetzt. Es ist jedenfalls sehr intensiv, spannend, ich lerne selbst meinen Körper richtig gut kennen und es fühlt sich gut an....?? Ich fand es schön, so viel Aufmerksamkeit zu bekommen, einen Menschen zu haben, dem man all seine Sorgen anvertrauen kann und der nebenbei noch sehr intelligent ist. Ich bin eine sehr selbstbewusste Person, weiß was ich will und lasse im Prinzip ungern mit/an mir herumspielen, da bin ich mir auch zu viel wert dafür. Aber ich genieße diese SMS-Konversationen doch sehr und kann mir mittlerweile auch gut vorstellen, dass da einmal "mehr" sein wird, körperlich gedacht. Beziehung? Ich weiß nicht, im Moment kann ich damit gar nichts anfangen. Das Studium ist stressig, ich brauche noch (?) sehr viel Zeit für mich selbst, für Sport, für meine Freunde, für meine Familie. Kurz gesagt: ich bin momentan sehr glücklich und weiß nicht, ob ich eine Beziehung überhaupt gut meistern würde. Sprich: ich suche keine Beziehung, strahle das natürlich auch aus, was doch viele Männer anzieht, was ich bemerkt habe. ]:D Bin momentan aber glücklich so! Richtig viel Erfahrung habe ich auch nicht, und daher mache ich mir schon so meine Gedanken, ob es sinnvoll/gut/egal/... oder traurig/schade/herzlos... wäre, wenn ich meinen Körper mit jemanden "teile" (oder jmd. zugänglich mache), der eigentlich in fixen Händen ist? Im Prinzip bin ich mir zu schade dafür (sagt mir mein Herz....), aber vom Verstand her denke ich, dass es doch egal ist?! Er mag mich, ich mag ihn auch sehr. Aber wie sehr, das muss ich noch herausfinden, ich bin jedenfalls nicht komplett verschossen in ihn. Er mag mich so sicherlich auch sehr, wir reden viel, unterhalten uns über Gott&die Welt, über unser Studium, haben Spaß, sind beide sehr konsequent, korrekt und ehrgeizig. Auf ihn ist 100%iger Verlass, er ist ein richtiger Gentleman, hört mir immer zu und er ist ein toller Gesprächspartner. Muss ich mir zu schade sein, um mich auf ihn einlassen? Eigentlich denke ich, dass ich einen verdient habe, der 100%ig frei ist und von dem ich die volle Aufmerksamkeit bekomme. Aber da spricht eher der moralische Verstand aus mir, mein emotionaler Verstand gibt mir eher ein gutes Gefühl. Ach ich weiß auch nicht: was sagt ihr? Ist Einlassen okay, soll ich warten? Ist es später schade, wenn ich mir denke, dass ich viele meiner ersten Erfahrungen mit einem Mann gemacht habe, der vergeben war? Ich sehe es nicht wirklich als Affäre, warum auch immer, eher als Freundschaft +, aber doch als etwas sehr besonders. Er brennt sehr darauf, dass endlich mehr ist, er lässt mir aber Zeit und zeigt schon monatelange Geduld, während ich nicht wirklich weiß, ob es mir gut tun wird. Das weiß er natürlich nicht, für ihn bin ich eher die Frau, die nach Lust und Laune entscheidet und es halt bis jetzt noch 100%ig gepasst hat. Dazu kommt, dass wir beide sehr sportlich sind und durch das Medizinstudium dann nicht mehr recht viel Zeit bleibt. ;-)


    Hat jemand ein paar gute Gedanken/moralische Inputs oder Ähnliches für mich? Danke für eure Zeit!

  • 168 Antworten

    Er scheint ja äußerst korrekt und gentleman zu sein, wenn er gleichzeitig noch eine Freundin hat...


    Aber zu dir: So wie du schreibst (dich "teilen", was du verdient hast, einlassen etc) hab ich das Gefühl, dass du mit der Situation eventuell nicht klar kommen wirst, wenn ihr eine Affäre (oder wie auch immer) anfangt. Klar ist es nicht einfach, auch sexuell selbstbewusst zu sein, wenn man wenig Erfahrung hat, aber das ist imo eine wichtige Komponente, wenn du Sex ohne Liebe willst, sonst verstrickst du dich leicht in Gefühlen die nicht angebracht sind oder einfach nicht erwidert werden (können/wollen). Du schreibst ja selbst, dass du lieber die ganze Aufmerksamkeit haben willst.


    Also solange er eine Freundin hat, lass es vielleicht besser, dir selbst zuliebe.

    was hast du zu verlieren? Nichts. Wenn du Spass dranhast mach es.


    Wenn du die verliebst, dann ist das halt so. Entweder du bist unglücklich , aber das gehört zum Leben oder ihr kommt zusammen, umso besser.


    Geniese Dein Leben...viel Spass

    Zitat

    Er scheint ja äußerst korrekt und gentleman zu sein, wenn er gleichzeitig noch eine Freundin hat...

    Bis jetzt war ja real noch nichts. Aber ich weiß natürlich was du meinst. Das ist ja auch ein weiteres Problem: angenommen wir haben etwas miteinander, verstehen uns immer noch prächtig und es sollte sich eine Beziehung anbahnen: kann ich diesem Menschen dann vertrauen, dass er wirklich nichts nebenbei hat? Er äußert sich mir gegenüber oft, dass er so etwas noch nie in Betracht gezogen hätte, ich wäre die einzige etc. Was ich ihm aber doch glaube, ich bin wirklich nicht naiv, aber er ist sehr genau, moralisch sehr reflektiert und ja, das glaube ich ihm doch! Aber die Garantie hat man ja nie. Und doch weiß ich, dass es wahrscheinlich aus meinem Hinterkopf schwer rauszubringen werden würde...


    Aber es reizt mich/uns sehr, aber vielleicht braucht es noch etwas Zeit. Mit der Zeit wird man oft schlauer, was man will. Ich freue mich natürlich dennoch über eure Gedanken! @:)

    Noch was:


    Soll ich mit ihm über meine Gedankengänge sprechen? Ich vermeide es eigentlich eher zu "stressen", da das seine Freundin zur Genüge macht. ;-) Und bei uns ist so die Leichtigkeit, die Ruhe, der Reiz, die Fantasie, das "Besondere" in der Luft – das will ich nicht zerstören, wenn ich beginne all meine Gedanken zu artikulieren. Ich fände es schöner abzuwarten was passiert und die Zeit/Spontanität machen zu lassen... Aber dennoch bin ich ein Mensch, der gerne Dinge anspricht, Klarheit nach vorne kommen lässt. Aber ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass Männer einen Schritt zurücktreten, wenn es darum geht, zu viel zu reflektieren und nachzudenken. Und dass ich zu viel reflektiere/nachdenke/mir Gedanken mache weiß ich, das will ich eigentlich nicht verstärken!

    Du musst klar unterscheiden zwischen dir und ihm. Er ist "in festen Händen" wie man so schön sagt. So fest sind diese Hände meist nicht. Er jedenfalls sucht noch das Abenteuer daneben, eben dich, sei es dass er dich einfach erobern und besitzen kann, sei es dass er dich wirklich als Freundin mag oder dass es bei seiner "Freundin" nicht sonderlich gut läuft.


    Du suchst eine persönliche Nähe, Geborgenheit, Zärtlichkeit, gute Gespräche, Sex, eben alles, was das Leben so schön und süss macht. Nur bist du nicht sicher, ob du das mit deinem Kumper, Kommilitonen, erleben willst oder einen Mann ganz für dich allein haben möchtest ("du bist es dir wert"). Bei dir stellt sich die Frage nach dem momentanen Vergnügen und Erfüllung oder einer langfristigen, zukunftsgerichteten Beziehung. Diese Frage kannst nur du beantworten. Doch wenn du dir zutraust, dass du die Momente oder Stunden mit ihm geniesse kannst ohne deine Gefühle zu verlieren, dann mach es. Denkst du aber, dass du eher zu Eifersucht und Neid neigst, dann lass es besser und warte auf den "Traumprinzen"

    Unter diesen Umständen würde ich es eher so sein lassen, damit diese Leichtigkeit nicht vergeht. Mach keinen Stress. Ich glaube auch, dass er sich eher zurückzieht, wenn du auch noch Druck auf ihn ausübst. Vllt ist ja das genau der Punkt, den er an dir besonders schätzt, dass du keine Erwartungen zeigst.

    Danke, EinMann65!


    Du schreibst wahre Worte! Stressen will ich eh nicht, mal sehen was kommt. Ich will mich aber eigentlich auch nicht zu viel auf ihn einlassen, obwohl es total spannend und aufregend ist. Da hätte ich Angst nebenbei zu viel zu verpassen. Aber vielleicht ergibt sich ja alles wie es sein soll! Und gegen ein bisschen spielen mit unseren Körpern ist ja nichts einzuwenden, solange es mir gefällt. ;-)

    Zitat

    Und gegen ein bisschen spielen mit unseren Körpern ist ja nichts einzuwenden, solange es mir gefällt

    Hallo Madame,


    ja dagegen ist erstmal absolut nichts einzuwenden. Die moralischen Aspekte (Freundin) lass ich mal außen vor. Erstens ist das nicht Dein, sondern sein Problem und zweitens werden die hier sicherlich noch kommen.... ;-D


    Du möchtest keine Beziehung. Jedenfalls im Moment. Genießt aber das Zusammensein mit ihm. Und möchtest auch mehr.


    Versuche doch einfach mal nicht zu grübeln, nichts zu zerdenken und schon gar nicht etwas zu zerreden.


    Die Du schreibst, möchte er schon länger mehr als nur platonische Freundschaft. Von seiner Seite her scheint es relativ klar zu sein.


    Jetzt liegt es an Dir......


    Das Risiko, daß Du Deinen eigenen derzeitigen Lebensplanungen (keine feste klassische Beziehung) den Laufpass geben mußt, wirdst Du wohl eingehen müssen.


    Genießt Euch doch einfach nur. Nicht mehr, aber auch kein bisschen weniger.

    Zitat

    Und gegen ein bisschen spielen mit unseren Körpern ist ja nichts einzuwenden, solange es mir gefällt.

    Genau, sehe ich auch so. Was solltest du denn dabei verpassen? Wenn ihr mal einen Abend lang schmust und herzelt, verpast ihr höchstens ein Fussballspiel ;-)

    Zitat

    Hat jemand ein paar gute Gedanken/moralische Inputs oder Ähnliches für mich? Danke für eure Zeit!

    auf mich macht dein text doch den eindruck, dass du sehr verschossen in ihn bist. daher würde ich auf eine affäre oder dergleichen verzichten, da am ende du die leidende sein wirst. er wird den luxus haben, sich zwischen zweien entscheiden zu können und dich wird die angst, er könnte sich für sie entscheiden sehr verletzen.


    stell dir selbst die frage, ob du wirklich so jemanden emotional nah an dich ran lassen willst. ich meine, freundschaft okay, aber würdest du dein herz an jemanden verschenken, der so schlecht über seine freundin redet? stell dir vor, in 5 jahren wärt ihr zusammen und dann redet er so über dich mit einer anderen, hübscheren, jüngeren.


    hinzu kommt noch, dass ihr euch über eure familien kennt? grade daher würde ich auch eine affäre vermeiden, denn dann müsstest du ihm eventuell noch im späteren leben immer über den weg laufen, wenn die affäre beendet ist und das wäre doch irgendwo komisch. hinzu käme da auch noch, dass er dann ja irgendwo macht über dich hätte und bei einem streit das ganze auch ausplaudern könnte und dann stehst du ggf. in beiden familien als flittchen da.

    Was mir noch auffällt: Auf der einen Seite bist du ganz Kopfmensch, der sich sagt, das und das will ich. Auf der anderen Seite bist du eben eine junge Frau mit Gefühlen und Wünschen. Dein Problem ist, wie du diese unterschiedlichen, teils gegenläufigen Aspekte unter einen Hut bekommst

    Zitat

    hinzu kommt noch, dass ihr euch über eure familien kennt?

    Ja, das stimmt, aber das ist nicht weiter tragisch, da dies weiter auseinander ist und so gesehen auch nicht wirklich enger Kontakt vorhanden ist. Das sehe ich nicht als Problem, bzw. da habe ich absolut nichts zu befürchten! Aber das könnt ihr natürlich nicht wissen.

    Zitat

    stell dir selbst die frage, ob du wirklich so jemanden emotional nah an dich ran lassen willst.

    Das ist die entscheidende Frage, da hast du recht.... das ist eine sehr schwierige Frage, ich weiß sie ehrlich gesagt noch nicht zu beantworten.....

    Zitat

    Genau, sehe ich auch so. Was solltest du denn dabei verpassen? Wenn ihr mal einen Abend lang schmust und herzelt, verpast ihr höchstens ein Fussballspiel ;-)

    Ja, das stimmt. :)^ ??außerdem mag ich kein Fußball haha....?? Ich denke mir auch, solange ich mich nicht mehr hineinsteigere, was soll passieren. Meistens ist halt der Übergang fließend und dann hat man das Problem. Aber muss bzw. eher darf man nicht im Leben mal gewisse Dinge ausprobieren, ohne sich immer vorher Gedanken über Folgen und Konsequenzen zu machen?

    ich habe auch den eindruck, dass du emotional schon viel zu tief drinsteckst, als dass du eine solche affaire wirklich mit der "gebotenen leichtigkeit" genießen könntest... alleine dieser satz:

    Zitat

    Im Prinzip bin ich mir zu schade dafür (sagt mir mein Herz....)

    sagt doch alles! wenn du wirklich eine rein sexuelle geschichte anstreben würdest, würdest du eher sagen: für eine beziehung ist mir meine zeit gerade zu schade ;-)

    Ich würde es an deiner Stelle erstmal lassen. Allein deine Gedanken "du wärst dir dafür zu schade" sollten dich auf dein Bauchgefühl hören lassen.


    Wenn du ihm deine Gedanken mitteilst, wie wird er reagieren? Würde er dich wollen und der Anderen den Laufpass geben oder würde er die Freundschaft beenden, weil er dich als "Kumpel" nicht verlieren will