• Auf "Affäre" einlassen – Ja/Nein?

    Hallo ihr Lieben,

    Mich beschäftigt eine Thematik schon länger, im Prinzip macht sie mir keine Sorgen, aber ich würde gerne Denkanstöße und Impulse haben, in diesem Bereich bin ich noch zu unerfahren. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand seine Gedanken dazu schildern könnte. Ich sage bereits jetzt Danke! Personen: SchokoMadame (19, Medizinstudentin), J.…
  • 164 Antworten

    Wenn du ihm klar machst, dass eure sexuelle Beziehung beendet ist, sobald er mit ner anderen was am Laufen hat, könnte es dazu führen, dass er es dir dann einfach verheimlicht oder wäre er wo ehrlich dir das zu sagen und dafür das Feindschaftsplus nicht mehr nutzen zu können?

  • Anzeige
    Zitat

    Wie stellt man das an, ihm dies möglichst entspannt und ohne Druck, dass daraus ein kompliziertes Gespräch wird, zu sagen?

    Zitat

    Wir haben jetzt mal mehr oder weniger halbwegs offen miteinander, ganz ohne Zwang, gesprochen.

    Zitat

    Ich werde, wenn wir uns demnächst mal wieder sehen einfach das Gespräch suchen.

    Mein Gott, was für ein Gewürge! Du hast doch so ein gewisses Bauchgefühl, gibs doch (vor dir selber) zu! Es ist dir doch klar, dass der Mann unverbindlichen Spaß haben will, und bei dir schaut es ganz anders aus, auch wenn du noch so sehr versuchst, dir einzureden, dass du jetzt eigentlich gar keine Zeit für eine Beziehung hast, deine Freiheiten brauchst usw. Und er kommt dann mit der Freundschaft-wertvoll-Masche. %-|


    Ihr seid so unterschiedlich drauf, dass es mich echt wundern würde, wenn da was einigermaßen Brauchbares zwischen euch entstehen würde.

    Ich lese hier dauernd unkompliziert und locker und spontan... Und nix davon bist du! ;-D Du bist ganz banal verknallt in den Kerl und wenn du ihn magst, dann kann auch Sex ein sehr vergnügsamer Bestandteil eurer Freundschaft sein. Mit Herzschmerz, vielleicht. Lass dich doch darauf ein, achte dabei aber darauf, auch für andere Männer offen zu bleiben. Denn, dass er sich auf eine Beziehung im klassischen Sinne einlässt mit Dir, dafür würde ich meine Hand mit Sicherheit nicht ins Feuer legen.


    Aber, egal wofür du dich entscheidest, tu es offen. Wenn es mit dir nicht unkompliziert wird, dann verrenk dich doch nicht! Ist doch auch okay. Warum ist dir das Bild, das er von dir hat, so wichtig? Das schöne an diesem Freundschaft plus-Konstrukt ist doch gerade, dass man sich so wie man ist gerne mag und Sex dazu hat. Ohne Exklusivitätsanspruch, ohne zeitliche Verpflichtungen, ohne Veränderungen im Sozialleben.

  • Anzeige

    Die Aufregung des Anfangs einer Liebschaft nutzt sich ja zum Glück ein bisschen ab mit der Zeit, da dreht sich das Kopfkarussel langsamer und Platz für neue Männer findet sich. Leben ohne Schmerz ist utopisch. Wenn es schön ist, ist es schön. Wenn es weh tut, tut es weh. Aber aufs Schöne verzichten weil es später weh tun könnte? Wäre für mich nicht denkbar.


    Und nicht vergessen – just because it burns doesn't mean you're gonna die :)_

    Zitat

    Ich lese hier dauernd unkompliziert und locker und spontan...

    Das ist das, was ich meinte. Es wirkt so, als ob Lockerheit zum aufgesetzten Programm wird, um ihm ja zu gefallen. Absurd.

    Zitat

    Aber aufs Schöne verzichten weil es später weh tun könnte? Wäre für mich nicht denkbar.

    "Denkbar" ist für mich in dieser Hinsicht alles, aber ich für mich sehe das so wie du.


    Nur denke ich, die TE ist da schon nicht mehr Herrin ihrer eigenen Einstellung, da sitzen die Hormone schon auf dem Fahrersitz und greifen gerade nach dem Zündschlüssel ;-)

  • Anzeige
    Zitat

    Das schöne an diesem Freundschaft plus-Konstrukt ist doch gerade, dass man sich so wie man ist gerne mag und Sex dazu hat. Ohne Exklusivitätsanspruch, ohne zeitliche Verpflichtungen, ohne Veränderungen im Sozialleben.

    Den ersten Satz unterschreibe ich voll und ganz. Laut deinem zweiten Satz bin ich dann anscheinend nicht geeignet für Freundschaft+, da mir der Exklusivitätsanspruch sehr wohl wichtig ist. Zeitliche Verpflichtungen/Veränderungen im Sozialleben – das will und brauche ich nicht. Für mich könnte (!) es nur klappen, wenn er nebenbei keine andere Frau hat und somit zwei- oder mehrglasig fährt. Irgendwie kommt mir das so vor, als würde ich mir eine Beziehung bauen möchten: er soll keine andere nebenbei haben, aber Sex und Freundschaft ist in Ordnung = Beziehung in meiner Definition, auch wenn ich das geistig in meinem Kopf (noch) nicht drin hab. Da passt also was nicht.


    Keine Ahnung, ob die meisten Frauen ein Problem damit haben würden, wenn ihre Affäre nebenbei andere Affären hat.... ich habe damit ein Problem und Punkt, so ist das halt.


    Ich werde es ihm sagen, aber versuchen mich emotional da wieder ein bisschen weiter runter zu holen. Und warum auch immer, ich weiß gar nicht ob ich körperlich so an ihm hänge, eher an seiner Aufmerksamkeit, obwohl ich die natürlich auch woanders bekommen könnte (habe viele gute Freunde). Aber momentan hätte ich sie halt am liebsten von ihm.

    Zitat

    Ihr seid so unterschiedlich drauf, dass es mich echt wundern würde, wenn da was einigermaßen Brauchbares zwischen euch entstehen würde.

    Ist natürlich schwer so etwas zu beurteilen, wenn man uns real nicht kennt. Das würde ich gar nicht so sagen. Wir sind uns grundsätzlich sehr ähnlich, auch in Beziehungsangelegenheiten. Ich vermute 2 Dinge bei ihm: 1) er hat wirklich genug vom Stress der letzten Beziehung und will sich somit weiteren Stress in diesem etwas stressigeren Studiumsjahr nicht antun, 2) er hat momentan eine Andere am Start. Aber ich will da gar nicht mutmaßen. Im Prinzip ist es mir egal. Ich will nur nicht mit ihm Sex haben, wenn 2) zutrifft.

    Zitat

    Aber aufs Schöne verzichten weil es später weh tun könnte? Wäre für mich nicht denkbar.

    Gute Frage. Ich denke ich sehe das anders. Der Weg wäre doch vorprogrammiert: er will keine Beziehung, wir verstärken sozusagen unsere Affäre, mit jedem Mal Sex würde sich wahrscheinlich meine emotionale Anziehung verstärken und ja, dann würde es tatsächlich weh tun und ich würde mich fragen, warum ich mir das angetan habe, wo ich doch vorher schon die Konsequenzen gesehen habe. Natürlich könnte es auch andersherum laufen: man verstärkt die Affäre und es kommt wirklich zu einer Beziehung. Wäre ich dann glücklich? Ich weiß es nicht, ich sehe mich momentan bzw in naher Zukunft in keiner Beziehung, hätte einfach gerne etwas Lockeres, wo man es einfach darauf ankommen lässt ob/was daraus wird. Und natürlich würde ich auch hier Gefahr laufen, dass es danach weh tut – aber da habe ich wenigstens davor nicht gewusst, dass er sowieso keine Beziehung möchte.

    Zitat

    Das ist das, was ich meinte. Es wirkt so, als ob Lockerheit zum aufgesetzten Programm wird, um ihm ja zu gefallen. Absurd.

    Du schreibst wahre Dinge.... hmm..

    Zitat

    Gute Frage. Ich denke ich sehe das anders. Der Weg wäre doch vorprogrammiert: er will keine Beziehung, wir verstärken sozusagen unsere Affäre, mit jedem Mal Sex würde sich wahrscheinlich meine emotionale Anziehung verstärken und ja, dann würde es tatsächlich weh tun und ich würde mich fragen, warum ich mir das angetan habe, wo ich doch vorher schon die Konsequenzen gesehen habe

    Wenn du so denkst, dann kann man dir nur raten, das alles sein zu lassen. Natürlich wird das weh tun, und je mehr du involviert bist desto schmerzhafter wird es.

    Zitat

    ich sehe mich momentan bzw in naher Zukunft in keiner Beziehung, hätte einfach gerne etwas Lockeres, wo man es einfach darauf ankommen lässt ob/was daraus wird.

    Natürlich kenne ich dich nur von deinen Beiträgen in diesem Thread, aber ich kann dir das einfach nicht abnehmen. Du gehst dermaßen verkopft und verkrampft an die Sache ran, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass du in Wahrheit was "Lockeres" willst, "wo man es einfach darauf ankommen lässt ob/was daraus wird". (Diese Einschätzung von mir hat auch nichts damit zu tun, dass du Exklusivität möchtest.)

  • Anzeige

    Guten Morgen ihr Lieben,


    Aktueller Stand der Dinge: Unsere Freundschaft geht immer weiter in eine sexuelle Affäre über. Ca. 70% der Gespräche handeln nur um Sex bzw. sexuelle Anspielungen. Wir verstehen uns super, bereichern uns gegenseitig immer mehr und ich finde die gemeinsame Zeit sehr schön. Grundsätzlich wird mehr gesprochen als getan - will heißen, dass wir in unseren Köpfen/Fantasien weiter sind als wir umsetzen, wenn wir uns sehen. Doch er brennt seeeehr drauf, dass endlich noch mehr ist, ich mich entspanne, wir genießen können, uns auch gegenseitig real sexuell mehr inspirieren, ....


    Mir tut es weh, teilweise so auf meinen Körper/meine Lust/meine Fantasien reduziert zu werden. Ich weiß zwar, dass er mich als Mensch sehr schätzt, dies auch sagt und zeigt. Aber mir tut es weh, dass ich anscheinend als Freundin nicht in Frage komme.


    Anfangs war es so, dass er mehr wollte, das war nicht zu übersehen - er hat mich beim Essen gehen etc. eingeladen, sehr viel Interesse und intensives Nachfragen auf männliche Bekannte gezeigt - es war sehr deutlich, dass er sich gerne mehr gewünscht hätte. Doch ich war dazu nicht bereit, habe ihn nicht als potenziellen Partner gesehen und somit diese Verhaltensweisen von ihm eher ignoriert. Dieser Wunsch nach Bindung kam bei mir erst viel viel später - nach gefühlten tausenden Gesprächen, SMS-Konversationen, Anrufen, Treffen. Im Oktober haben wir einmal beiläufig über das Thema Beziehung gesprochen: da kam aber nur, dass er unsere Freundschaft nicht gefährden will und diese für eine Beziehung nicht dafürstünde. Wir uns aber super verstehen, ähnliche Interessen haben und es daher leicht einmal sein kann, dass es was wird zwischen uns. (Tolle Aussage, ich weiß.)


    Er weiß, dass ich auf sexuelle Exklusivität bestehe, momentan ist auch nichts von seiner Seite. Ich habe ihn gebeten, rechtzeitig Bescheid zu geben, falls eine andere Frau ins Spiel kommt. Da kam nur ein "jaja, klar". Für ihn thematisiere ich alles viel zu viel, solle mehr genießen, mich mehr entspannen und nicht so viel nachdenken, man will ja nichts "zerreden".


    Mein Gefühl:


    1. Vermutung: Null Lust auf Probleme jeglicher Art bei ihm. Daher Distanzhaltung und ja nicht auf irgendwelche emotionalen Hindernisse zulaufen, denn das gäbe dann ja vielleicht wirklich Probleme.


    2. Vermutung: Gefühl, in irgendeiner Art von mir abgelehnt zu werden. Er hat es mitbekommen, dass ich recht direkt zu Männern bin, die mir zu nahe kommen/denen Aufmerksamkeit ich nicht möchte/in dessen Anwesenheit ich mich nicht wohlfühle/dessen Verhalten ich nicht gut (genug) finde. Er strahlt Selbstsicherheit aus, aber Männer haben ja bekanntlich eher schneller oder sogar sehr oft ein weiches Ego. ]:D Ich gebe ihm aber grundsätzlich oft genug zu verstehen, dass ich ihn/sein Verhalten sehr schätze und ihn als Inspiration erfahre - sein Ego streicheln (mit wahren, ehrlichen, angebrachten Aussagen!), das tut ihm wie jedem Mann (und natürlich jeder Frau) gut. ]:D


    Was soll ich tun?


    Ich bin mir ja selbst nicht recht sicher, was ich möchte. Mittlerweile denke ich mir, dass eine Beziehung sicher schön wäre - gute, tiefe Freundschaft als Basis sehe ich als recht gut an. Mir tut es einfach weh, dass er mich nicht im Ganzen möchte. Ich genieße seine Aufmerksamkeit und lasse mich ein - aber wenn ich mir vorstelle, dass er vielleicht nächsten Monat eine Freundin hat und wir dann zurückstecken müssen, dann tut mir das jetzt schon weh und ich frage mich, ob ich nicht gleich damit abschließen sollte.


    So richtig "auf dem Tisch" ist das Thema nie - ich will ja auch nicht herumstressen...


    Dazu kommt, dass er nur mehr ein paar wenige Wochen hier ist, danach knappe 2 Monate aufgrund dem Studium im fernen Ausland....


    Jemand wieder Input/Tipps für mich? Vielen lieben Dank!

    Zitat

    Doch er brennt seeeehr drauf, dass endlich noch mehr ist, ich mich entspanne, wir genießen können, uns auch gegenseitig real sexuell mehr inspirieren, ....

    ;-D Ja, äh, so kann man "ich will endlich mit dir ins Bett" intellektuell umschreiben ;-D

    Zitat

    Mir tut es weh, teilweise so auf meinen Körper/meine Lust/meine Fantasien reduziert zu werden. Ich weiß zwar, dass er mich als Mensch sehr schätzt, dies auch sagt und zeigt. Aber mir tut es weh, dass ich anscheinend als Freundin nicht in Frage komme.

    Dann wäre es konsequent, das Geplänkel von deiner Seite her zu beenden. Das schaffst du aber nicht mehr, weil du dich schon zu sehr drauf eingelassen hast.

    Zitat

    Anfangs war es so, dass er mehr wollte, das war nicht zu übersehen - er hat mich beim Essen gehen etc. eingeladen, sehr viel Interesse und intensives Nachfragen auf männliche Bekannte gezeigt - es war sehr deutlich, dass er sich gerne mehr gewünscht hätte.

    "Mehr" in welchem Sinne? Da hat er halt auf klassische Art versucht, dich ins Bett zu bekommen. Das heißt nicht, dass er damals auf eine feste Beziehung aus war und jetzt nur noch auf Sex, Freundschaft +, Affaire oder wie auch immer man das heute nennen mag.

    Zitat

    Doch ich war dazu nicht bereit, habe ihn nicht als potenziellen Partner gesehen

    Dafür hattest du doch sicher Gründe. War er nicht anfangs noch in einer Beziehung und hat dich da schon angemacht? Das zB könnte ja ein guter Grund zur Vorsicht ihm gegenüber gewesen sein.

    Zitat

    Für ihn thematisiere ich alles viel zu viel

    Für mich auch. Und das zeigt, dass es für dich in Bezug auf ihn viel zu thematisieren gibt => das ist eine verkorkste Geschichte, der Typ passt nicht zu dir, deiner Art, deinen Vorstellungen von einem Partner.

    Zitat

    1. Vermutung: Null Lust auf Probleme jeglicher Art bei ihm.

    Was ist daran verkehrt? Hast DU Lust auf Probleme, wenn du eine neue Beziehung ins Auge fasst? Offensichtlich nicht, du machst dir ja auch eine Menge Gedanken über Probleme die du mit diesem Mann hast/ hättest. Ich hab auch keine Lust auf Probleme, wenn ich einen neuen Mann kennen lerne. Jeder wünscht sich doch eine einigermaßen harmonische, gut funktionierende Beziehung ohne große bzw viele Probleme.

    Zitat

    2. Vermutung: Gefühl, in irgendeiner Art von mir abgelehnt zu werden. (...) Ich gebe ihm aber grundsätzlich oft genug zu verstehen, dass ich ihn/sein Verhalten sehr schätze und ihn als Inspiration erfahre - sein Ego streicheln (mit wahren, ehrlichen, angebrachten Aussagen!), das tut ihm wie jedem Mann (und natürlich jeder Frau) gut. ]:D

    Wieso soll er sich dann von dir abgelehnt fühlen? Er weiß allerdings wohl dass du andere Vorstellungen von einer Beziehung hast als er.

    Zitat

    Ich bin mir ja selbst nicht recht sicher, was ich möchte.

    Dann würde ich es so weiterlaufen lassen wie bisher.

    Zitat

    Dann wäre es konsequent, das Geplänkel von deiner Seite her zu beenden. Das schaffst du aber nicht mehr, weil du dich schon zu sehr drauf eingelassen hast.

    Das hast du wohl Recht.

    Zitat

    "Mehr" in welchem Sinne? Da hat er halt auf klassische Art versucht, dich ins Bett zu bekommen. Das heißt nicht, dass er damals auf eine feste Beziehung aus war und jetzt nur noch auf Sex, Freundschaft +, Affaire oder wie auch immer man das heute nennen mag

    Doch, ich denke schon, dass er damals gerne eine Beziehung mit mir gehabt hätte. Das war sehr eindeutig, da war auch von Sex noch gar nicht die Rede. Er hat damals festgestellt, dass wir doch super zusammenpassen würden, ca. die gleichen Anforderungen an Partner haben etc. Außerdem hat er immer von Dates gesprochen. Auch als Freundinnen von mir einmal dabei waren, hat er gesagt "Schau, da haben wir unser erstes Date verbracht...".

    Zitat

    Dafür hattest du doch sicher Gründe. War er nicht anfangs noch in einer Beziehung und hat dich da schon angemacht? Das zB könnte ja ein guter Grund zur Vorsicht ihm gegenüber gewesen sein.

    Ca. 3 Monate nach dem das mit uns begonnen hatte, hatte er eine Freundin. Also zuerst war ich auf Distanz und sah ihn nicht als potentiellen Partner, obwohl wir beide frei waren. Er ist für mich eigentlich erst im Laufe der Zeit attraktiv geworden. Oder es war dann das "Verbotene", da er ja eine Freundin hatte??

    Zitat

    Für mich auch. Und das zeigt, dass es für dich in Bezug auf ihn viel zu thematisieren gibt => das ist eine verkorkste Geschichte, der Typ passt nicht zu dir, deiner Art, deinen Vorstellungen von einem Partner.

    Das kann gut sein oder es gibt ein mega Kommunikationsproblem zwischen uns und wir wissen beide über uns weniger, als wir zu glauben scheinen.... Vielleicht ist es auch an der Zeit das Thema auf den Tisch zu bringen, zu sagen, dass es mich verletzt, weil ich gerne mehr haben würde!

    Zitat

    Was ist daran verkehrt? Hast DU Lust auf Probleme, wenn du eine neue Beziehung ins Auge fasst? Offensichtlich nicht, du machst dir ja auch eine Menge Gedanken über Probleme die du mit diesem Mann hast/ hättest. Ich hab auch keine Lust auf Probleme, wenn ich einen neuen Mann kennen lerne. Jeder wünscht sich doch eine einigermaßen harmonische, gut funktionierende Beziehung ohne große bzw viele Probleme.

    Ich habe es falsch ausgedrückt. Null Lust auf POTENTIELLE PROBLEME, die eventuell in jeder Beziehung auftauchen KÖNNTEN. Natürlich habe ich auch keine Lust auf Probleme, finde aber nicht dass potentielle Probleme ein Grund sein sollten, darum nichts zu riskieren! Meine Vermutung war, dass er das anders sieht und für ihn potentielle Probleme Grund genug sind, nichts weiter anzufangen.

    Zitat

    Wieso soll er sich dann von dir abgelehnt fühlen? Er weiß allerdings wohl dass du andere Vorstellungen von einer Beziehung hast als er.

    Ablehnung vielleicht nicht - Respekt/Angst, dass er doch nicht reichen könnte? Das klingt richtig blöd. Er mag meine Direktheit, mein Selbstbewusstsein sehr - das sagt er oft. Und auch wenn ich hier viel überlege und reflektiere, selbstbewusst bin ich dennoch ]:D

    Zitat

    Dann würde ich es so weiterlaufen lassen wie bisher.

    Werde ich auch, wenngleich ich auch keine Lust auf eine Endlos-Geschichte habe. ;-)

  • Anzeige