• Auf "Affäre" einlassen – Ja/Nein?

    Hallo ihr Lieben,

    Mich beschäftigt eine Thematik schon länger, im Prinzip macht sie mir keine Sorgen, aber ich würde gerne Denkanstöße und Impulse haben, in diesem Bereich bin ich noch zu unerfahren. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand seine Gedanken dazu schildern könnte. Ich sage bereits jetzt Danke! Personen: SchokoMadame (19, Medizinstudentin), J.…
  • 168 Antworten
    Zitat

    ich sehe mich momentan bzw in naher Zukunft in keiner Beziehung, hätte einfach gerne etwas Lockeres, wo man es einfach darauf ankommen lässt ob/was daraus wird.

    Natürlich kenne ich dich nur von deinen Beiträgen in diesem Thread, aber ich kann dir das einfach nicht abnehmen. Du gehst dermaßen verkopft und verkrampft an die Sache ran, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass du in Wahrheit was "Lockeres" willst, "wo man es einfach darauf ankommen lässt ob/was daraus wird". (Diese Einschätzung von mir hat auch nichts damit zu tun, dass du Exklusivität möchtest.)

    Guten Morgen ihr Lieben,


    Aktueller Stand der Dinge: Unsere Freundschaft geht immer weiter in eine sexuelle Affäre über. Ca. 70% der Gespräche handeln nur um Sex bzw. sexuelle Anspielungen. Wir verstehen uns super, bereichern uns gegenseitig immer mehr und ich finde die gemeinsame Zeit sehr schön. Grundsätzlich wird mehr gesprochen als getan - will heißen, dass wir in unseren Köpfen/Fantasien weiter sind als wir umsetzen, wenn wir uns sehen. Doch er brennt seeeehr drauf, dass endlich noch mehr ist, ich mich entspanne, wir genießen können, uns auch gegenseitig real sexuell mehr inspirieren, ....


    Mir tut es weh, teilweise so auf meinen Körper/meine Lust/meine Fantasien reduziert zu werden. Ich weiß zwar, dass er mich als Mensch sehr schätzt, dies auch sagt und zeigt. Aber mir tut es weh, dass ich anscheinend als Freundin nicht in Frage komme.


    Anfangs war es so, dass er mehr wollte, das war nicht zu übersehen - er hat mich beim Essen gehen etc. eingeladen, sehr viel Interesse und intensives Nachfragen auf männliche Bekannte gezeigt - es war sehr deutlich, dass er sich gerne mehr gewünscht hätte. Doch ich war dazu nicht bereit, habe ihn nicht als potenziellen Partner gesehen und somit diese Verhaltensweisen von ihm eher ignoriert. Dieser Wunsch nach Bindung kam bei mir erst viel viel später - nach gefühlten tausenden Gesprächen, SMS-Konversationen, Anrufen, Treffen. Im Oktober haben wir einmal beiläufig über das Thema Beziehung gesprochen: da kam aber nur, dass er unsere Freundschaft nicht gefährden will und diese für eine Beziehung nicht dafürstünde. Wir uns aber super verstehen, ähnliche Interessen haben und es daher leicht einmal sein kann, dass es was wird zwischen uns. (Tolle Aussage, ich weiß.)


    Er weiß, dass ich auf sexuelle Exklusivität bestehe, momentan ist auch nichts von seiner Seite. Ich habe ihn gebeten, rechtzeitig Bescheid zu geben, falls eine andere Frau ins Spiel kommt. Da kam nur ein "jaja, klar". Für ihn thematisiere ich alles viel zu viel, solle mehr genießen, mich mehr entspannen und nicht so viel nachdenken, man will ja nichts "zerreden".


    Mein Gefühl:


    1. Vermutung: Null Lust auf Probleme jeglicher Art bei ihm. Daher Distanzhaltung und ja nicht auf irgendwelche emotionalen Hindernisse zulaufen, denn das gäbe dann ja vielleicht wirklich Probleme.


    2. Vermutung: Gefühl, in irgendeiner Art von mir abgelehnt zu werden. Er hat es mitbekommen, dass ich recht direkt zu Männern bin, die mir zu nahe kommen/denen Aufmerksamkeit ich nicht möchte/in dessen Anwesenheit ich mich nicht wohlfühle/dessen Verhalten ich nicht gut (genug) finde. Er strahlt Selbstsicherheit aus, aber Männer haben ja bekanntlich eher schneller oder sogar sehr oft ein weiches Ego. ]:D Ich gebe ihm aber grundsätzlich oft genug zu verstehen, dass ich ihn/sein Verhalten sehr schätze und ihn als Inspiration erfahre - sein Ego streicheln (mit wahren, ehrlichen, angebrachten Aussagen!), das tut ihm wie jedem Mann (und natürlich jeder Frau) gut. ]:D


    Was soll ich tun?


    Ich bin mir ja selbst nicht recht sicher, was ich möchte. Mittlerweile denke ich mir, dass eine Beziehung sicher schön wäre - gute, tiefe Freundschaft als Basis sehe ich als recht gut an. Mir tut es einfach weh, dass er mich nicht im Ganzen möchte. Ich genieße seine Aufmerksamkeit und lasse mich ein - aber wenn ich mir vorstelle, dass er vielleicht nächsten Monat eine Freundin hat und wir dann zurückstecken müssen, dann tut mir das jetzt schon weh und ich frage mich, ob ich nicht gleich damit abschließen sollte.


    So richtig "auf dem Tisch" ist das Thema nie - ich will ja auch nicht herumstressen...


    Dazu kommt, dass er nur mehr ein paar wenige Wochen hier ist, danach knappe 2 Monate aufgrund dem Studium im fernen Ausland....


    Jemand wieder Input/Tipps für mich? Vielen lieben Dank!

    Zitat

    Doch er brennt seeeehr drauf, dass endlich noch mehr ist, ich mich entspanne, wir genießen können, uns auch gegenseitig real sexuell mehr inspirieren, ....

    ;-D Ja, äh, so kann man "ich will endlich mit dir ins Bett" intellektuell umschreiben ;-D

    Zitat

    Mir tut es weh, teilweise so auf meinen Körper/meine Lust/meine Fantasien reduziert zu werden. Ich weiß zwar, dass er mich als Mensch sehr schätzt, dies auch sagt und zeigt. Aber mir tut es weh, dass ich anscheinend als Freundin nicht in Frage komme.

    Dann wäre es konsequent, das Geplänkel von deiner Seite her zu beenden. Das schaffst du aber nicht mehr, weil du dich schon zu sehr drauf eingelassen hast.

    Zitat

    Anfangs war es so, dass er mehr wollte, das war nicht zu übersehen - er hat mich beim Essen gehen etc. eingeladen, sehr viel Interesse und intensives Nachfragen auf männliche Bekannte gezeigt - es war sehr deutlich, dass er sich gerne mehr gewünscht hätte.

    "Mehr" in welchem Sinne? Da hat er halt auf klassische Art versucht, dich ins Bett zu bekommen. Das heißt nicht, dass er damals auf eine feste Beziehung aus war und jetzt nur noch auf Sex, Freundschaft +, Affaire oder wie auch immer man das heute nennen mag.

    Zitat

    Doch ich war dazu nicht bereit, habe ihn nicht als potenziellen Partner gesehen

    Dafür hattest du doch sicher Gründe. War er nicht anfangs noch in einer Beziehung und hat dich da schon angemacht? Das zB könnte ja ein guter Grund zur Vorsicht ihm gegenüber gewesen sein.

    Zitat

    Für ihn thematisiere ich alles viel zu viel

    Für mich auch. Und das zeigt, dass es für dich in Bezug auf ihn viel zu thematisieren gibt => das ist eine verkorkste Geschichte, der Typ passt nicht zu dir, deiner Art, deinen Vorstellungen von einem Partner.

    Zitat

    1. Vermutung: Null Lust auf Probleme jeglicher Art bei ihm.

    Was ist daran verkehrt? Hast DU Lust auf Probleme, wenn du eine neue Beziehung ins Auge fasst? Offensichtlich nicht, du machst dir ja auch eine Menge Gedanken über Probleme die du mit diesem Mann hast/ hättest. Ich hab auch keine Lust auf Probleme, wenn ich einen neuen Mann kennen lerne. Jeder wünscht sich doch eine einigermaßen harmonische, gut funktionierende Beziehung ohne große bzw viele Probleme.

    Zitat

    2. Vermutung: Gefühl, in irgendeiner Art von mir abgelehnt zu werden. (...) Ich gebe ihm aber grundsätzlich oft genug zu verstehen, dass ich ihn/sein Verhalten sehr schätze und ihn als Inspiration erfahre - sein Ego streicheln (mit wahren, ehrlichen, angebrachten Aussagen!), das tut ihm wie jedem Mann (und natürlich jeder Frau) gut. ]:D

    Wieso soll er sich dann von dir abgelehnt fühlen? Er weiß allerdings wohl dass du andere Vorstellungen von einer Beziehung hast als er.

    Zitat

    Ich bin mir ja selbst nicht recht sicher, was ich möchte.

    Dann würde ich es so weiterlaufen lassen wie bisher.

    Zitat

    Dann wäre es konsequent, das Geplänkel von deiner Seite her zu beenden. Das schaffst du aber nicht mehr, weil du dich schon zu sehr drauf eingelassen hast.

    Das hast du wohl Recht.

    Zitat

    "Mehr" in welchem Sinne? Da hat er halt auf klassische Art versucht, dich ins Bett zu bekommen. Das heißt nicht, dass er damals auf eine feste Beziehung aus war und jetzt nur noch auf Sex, Freundschaft +, Affaire oder wie auch immer man das heute nennen mag

    Doch, ich denke schon, dass er damals gerne eine Beziehung mit mir gehabt hätte. Das war sehr eindeutig, da war auch von Sex noch gar nicht die Rede. Er hat damals festgestellt, dass wir doch super zusammenpassen würden, ca. die gleichen Anforderungen an Partner haben etc. Außerdem hat er immer von Dates gesprochen. Auch als Freundinnen von mir einmal dabei waren, hat er gesagt "Schau, da haben wir unser erstes Date verbracht...".

    Zitat

    Dafür hattest du doch sicher Gründe. War er nicht anfangs noch in einer Beziehung und hat dich da schon angemacht? Das zB könnte ja ein guter Grund zur Vorsicht ihm gegenüber gewesen sein.

    Ca. 3 Monate nach dem das mit uns begonnen hatte, hatte er eine Freundin. Also zuerst war ich auf Distanz und sah ihn nicht als potentiellen Partner, obwohl wir beide frei waren. Er ist für mich eigentlich erst im Laufe der Zeit attraktiv geworden. Oder es war dann das "Verbotene", da er ja eine Freundin hatte??

    Zitat

    Für mich auch. Und das zeigt, dass es für dich in Bezug auf ihn viel zu thematisieren gibt => das ist eine verkorkste Geschichte, der Typ passt nicht zu dir, deiner Art, deinen Vorstellungen von einem Partner.

    Das kann gut sein oder es gibt ein mega Kommunikationsproblem zwischen uns und wir wissen beide über uns weniger, als wir zu glauben scheinen.... Vielleicht ist es auch an der Zeit das Thema auf den Tisch zu bringen, zu sagen, dass es mich verletzt, weil ich gerne mehr haben würde!

    Zitat

    Was ist daran verkehrt? Hast DU Lust auf Probleme, wenn du eine neue Beziehung ins Auge fasst? Offensichtlich nicht, du machst dir ja auch eine Menge Gedanken über Probleme die du mit diesem Mann hast/ hättest. Ich hab auch keine Lust auf Probleme, wenn ich einen neuen Mann kennen lerne. Jeder wünscht sich doch eine einigermaßen harmonische, gut funktionierende Beziehung ohne große bzw viele Probleme.

    Ich habe es falsch ausgedrückt. Null Lust auf POTENTIELLE PROBLEME, die eventuell in jeder Beziehung auftauchen KÖNNTEN. Natürlich habe ich auch keine Lust auf Probleme, finde aber nicht dass potentielle Probleme ein Grund sein sollten, darum nichts zu riskieren! Meine Vermutung war, dass er das anders sieht und für ihn potentielle Probleme Grund genug sind, nichts weiter anzufangen.

    Zitat

    Wieso soll er sich dann von dir abgelehnt fühlen? Er weiß allerdings wohl dass du andere Vorstellungen von einer Beziehung hast als er.

    Ablehnung vielleicht nicht - Respekt/Angst, dass er doch nicht reichen könnte? Das klingt richtig blöd. Er mag meine Direktheit, mein Selbstbewusstsein sehr - das sagt er oft. Und auch wenn ich hier viel überlege und reflektiere, selbstbewusst bin ich dennoch ]:D

    Zitat

    Dann würde ich es so weiterlaufen lassen wie bisher.

    Werde ich auch, wenngleich ich auch keine Lust auf eine Endlos-Geschichte habe. ;-)

    Zitat

    Mir tut es weh, teilweise so auf meinen Körper/meine Lust/meine Fantasien reduziert zu werden.

    Zitat

    Er weiß, dass ich auf sexuelle Exklusivität bestehe, momentan ist auch nichts von seiner Seite. Ich habe ihn gebeten, rechtzeitig Bescheid zu geben, falls eine andere Frau ins Spiel kommt. Da kam nur ein "jaja, klar". Für ihn thematisiere ich alles viel zu viel, solle mehr genießen, mich mehr entspannen und nicht so viel nachdenken, man will ja nichts "zerreden".

    Ja ja, so ein richtiger Gentleman, gell? ]:D


    Ist es denn so schwer zu verstehen? Er will Freundschaft Plus. Er genießt die gemeinsamen Interessen und sieht in dir was Tolles zum Pimpern. Mehr nicht. Exklusivität wirst du nicht erleben und auch keine emotionale Zuneigung. Letztere höchstens dann, wenn er damit den Weg zum Bett freimachen kann. Darin sind solche "selbstbewussten" Jüngelchen Meister. ;-)


    Entweder kannst du dich auf paar Runden Spaß mit ihm einlassen, oder du ziehst unter der Freundschaft eine klare Grenze. Ansonsten wirst du die Freundschaft auf Dauer auch verlieren und du wirst verletzt werden - das gebe ich dir schwarz auf weiß. :)D

    Comran,

    Zitat

    Entweder kannst du dich auf paar Runden Spaß mit ihm einlassen, oder du ziehst unter der Freundschaft eine klare Grenze. Ansonsten wirst du die Freundschaft auf Dauer auch verlieren und du wirst verletzt werden - das gebe ich dir schwarz auf weiß.

    Das ist ja genau meine Angst. Doch weißt du? Ich genieße da ganze ja auch, es hat einen besonderen Reiz, er ist auch körperlich sehr attraktiv und ich finde es immer wieder besonders, wie niveauvoll für uns Sexualität ist! Ich würde dies alles sehr ungern aufgeben - würden wir wieder nur zur Freundschaftsschiene zurückkehren, bin ich sicher, dass mir das dann nicht genügen wird und die Sexualität wird uns sowieso wieder einholen... Außerdem glaube ich auch, dass es einen ordentlichen Knacks in unserer Freundschaft geben würde, wenn ich ihm mitteile, dass ich so nicht will.

    Zitat

    würden wir wieder nur zur Freundschaftsschiene zurückkehren, bin ich sicher, dass mir das dann nicht genügen wird und die Sexualität wird uns sowieso wieder einholen...

    Irgendeinen Tod musst du in der Sache sterben. Einen guten Ausgang sehe ich langfristig so aber nicht. Vor allem wird irgendwann dein Studium-Stress rum sein und er dich immer noch nicht in sein Herz lassen. Wie willst du jemals beziehungsfähig werden, wenn du eine dauerhafte Bett- und Freizeitgeschichte am Bein hast, die dir aber keinen Platz für eine anderweitige Beziehung lässt?


    Ich sehe ein großes Drama am Horizont. :-X

    Zitat

    Wie willst du jemals beziehungsfähig werden, wenn du eine dauerhafte Bett- und Freizeitgeschichte am Bein hast, die dir aber keinen Platz für eine anderweitige Beziehung lässt?

    Das ist ein sehr springender Punkt. Ich nehme mir mit Sicherheit viele Chancen im Leben, anderweitig Erfahrungen zu sammeln. Und da das ganze jetzt schon seit 2 Jahren (!) so geht, liegt es wahrscheinlich auf der Hand, dass eine weitere Entwicklung sehr chancenlos ist.


    Allerdings würde ich es nicht schaffen, neben ihm offen für Neues zu sein. Dafür fehlt mir schlichtweg auch die Zeit.

    Ich habe das Gefühl, der Horizont liegt gleich um die Ecke...1m entfernt.


    Und wenn es der Freundschaft einen Knacks gäbe, wenn du dich nicht mehr auf ihn einlassen willst, frage ich mich, was die Freundschaft ihm bedeutet. Ist sie für ihn nur wichtig, solange es Hoffnung auf Sex gibt?


    Ich habe das Gefühl, du wirst ihn verlieren. So oder so. Mit Sex, weil du emotional viel zu sehr drinhängst und er da langfristig, wenn er zum Zug gekommen ist, kein Bock drauf hat.


    Ohne Sex auch, weil du dann uninteressant für ihn bist, sobald du dich gegen Sex entscheidest.


    Ich bin allerdings nicht objektiv, da mir solche Männer sehr zuwider sind.

    ms92,

    Zitat

    Ist sie für ihn nur wichtig, solange es Hoffnung auf Sex gibt?

    Nein, das glaube ich nicht. Da bin ich mir sogar sicher. Ich glaube dennoch, dass es unserer FS einen Knacks geben wird, wenn ich mich gegen Sex entscheide. Ich glaube einfach nicht, dass man das Thema Sex einfach so abstellen kann und wieder zurück in den Nur-Freundschaft-Modus kehrt. Sexualität hinterlässt bleibende Spuren und diese würden es uns schwer machen, plötzlich ohne diesen sexuellen Reiz/dieses Besondere, was wir definitiv beide sehen, auszukommen. Die Folge wäre Angespanntheit, keine Lockerheit mehr, kein Einfach-drauf-los-erzählen, ... ABER das gehört für mich definitiv in eine FS. Eine vorbelastete FS (und das wäre sie dann) stelle ich mir sehr schwer vor.

    Zitat

    Ich habe das Gefühl, du wirst ihn verlieren. So oder so. Mit Sex, weil du emotional viel zu sehr drinhängst und er da langfristig, wenn er zum Zug gekommen ist, kein Bock drauf hat.


    Ohne Sex auch, weil du dann uninteressant für ihn bist, sobald du dich gegen Sex entscheidest.

    Könnte gut sein, man weiß es nicht.

    Zitat

    Ich bin allerdings nicht objektiv, da mir solche Männer sehr zuwider sind.

    Verstehe ich völlig. Aber ich glaube auch nicht, dass es gar keine Mittel und Wege mehr gibt, dies bzw. uns eventuell in die richtigen (Wie definiert man hier richtig? Natürlich sehr subjektiv.) Wege zu lenken....




    Ich glaube, dass er viel zu wenig von meiner Anziehung auf ihn weiß. Vielleicht ist es einfach nicht so rüberkommen wie ich das wollte bzw. mir das gedacht habe. Wäre ein offenes Gespräch, wo wirklich gesprochen wird, was ich fühle und was ich mir wünsche angebracht? Doch mit welcher Konsequenz? Dass ich noch mehr thematisiere? Aber ich kann nicht anders! Ich bin mir zu viel wert bzw. habe zu viel Angst vor dem "danach", dass ich abwarten könnte und es auf mich zukommen lassen möchte....


    Ich bin mir selbst schon zu kompliziert. Genießen ist aber schön und dies möchte ich mir doch auch selbst nicht verwehren, würde ich eventuell aber, wenn ich ihm dies alles vor die Füße lege....

    @ SchokoMadame

    Auf mich wirkst du recht kühl, distanziert, kopflastig. Positiv formuliert ein sehr intelligentes, gescheites Haus. Dir steht aber oft der Kopf im Weg, du kannst nicht alle Gefühle zulassen. Die Gefühle sind aber unterschwellig da, du fühlst dich von ihm angezogen, wagst aber nicht, ihm das offen zu sagen. Du analysierst viel von dir und von ihm, und seine Angst, die feinen Gefühle zu zerreden, kann ich gut verstehen.


    Im Moment bist du doch wie gefangen in seiner Aura, du wartest, bist er (vielleicht???) wieder frei wird, bist aber selbst nicht frei für eine andere Beziehung oder schon nur kleine Techtelmechtel.


    Deshalb glaube ich auch, dass du die Entscheidung herbeiführen musst. Sei es, dass du weitere Schritte auf ihn zu gehst und ihm offen von deinen Gefühlen für ihn erzählst (diesen Weg würde ich gehen). Oder sei es, dass du dich von ihm distanzierst, zurückziehst, damit du frei wirst für einen anderen Mann.


    Lass es uns wissen, wie es weitergeht bei euch!

    Zitat

    Doch, ich denke schon, dass er damals gerne eine Beziehung mit mir gehabt hätte. Das war sehr eindeutig, da war auch von Sex noch gar nicht die Rede. Er hat damals festgestellt, dass wir doch super zusammenpassen würden, ca. die gleichen Anforderungen an Partner haben etc. Außerdem hat er immer von Dates gesprochen. Auch als Freundinnen von mir einmal dabei waren, hat er gesagt "Schau, da haben wir unser erstes Date verbracht...".

    Ein Mann, der nur Sex will, bindet der Frau das nicht zwingend auf die Nase ;-) Und was die Verwendung des Begriffs "Date" damit zu tun haben soll erschließt sich mir auch nicht. Du weißt schlichtweg nicht, was er damals wollte, und außerdem spielt das heute doch keine Rolle mehr, oder?

    Zitat

    ich finde es immer wieder besonders, wie niveauvoll für uns Sexualität ist!

    Ich dachte ihr hattet noch gar keinen Sex miteinander?

    Zitat

    Nein, das glaube ich nicht. Da bin ich mir sogar sicher.

    SICHER? Wieso das denn nun?? Ich denke du bist dir total unsicher, sonst würdest du hier nicht so herumeiern.

    Zitat

    Ich glaube, dass er viel zu wenig von meiner Anziehung auf ihn weiß.

    Wie kommst du darauf? Ihr redet doch über sexuelle Dinge, das würde man doch nicht, wenn man den anderen nicht körperlich anziehend fände.

    EinMann,

    Zitat

    Deshalb glaube ich auch, dass du die Entscheidung herbeiführen musst. Sei es, dass du weitere Schritte auf ihn zu gehst und ihm offen von deinen Gefühlen für ihn erzählst (diesen Weg würde ich gehen). Oder sei es, dass du dich von ihm distanzierst, zurückziehst, damit du frei wirst für einen anderen Mann.

    Er ist ja wie gesagt in einigen Wochen für einige Wochen im Ausland. Vielleicht bringt diese Pause etwas Klarheit für mich. Die nächsten Wochen werden wir noch genießen, dann ein wenig Abstand und später kann man sehen, ob die Situation sich ein klein wenig geändert hat. Dann kann ich immer noch auf ihn zugehen und vielleicht ein wenig emotionale Aufklärung bzgl. meiner Gefühle betreiben!


    CoteSauvage,

    Zitat

    Und was die Verwendung des Begriffs "Date" damit zu tun haben soll erschließt sich mir auch nicht. Du weißt schlichtweg nicht, was er damals wollte, und außerdem spielt das heute doch keine Rolle mehr, oder?

    Ich wollte damit sagen, dass er für mein Gefühl ganz klar auf der Beziehungsebene agiert hat, haben auch meine Freunde gesagt, die ihn ja auch erlebt haben. Aber es stimmt, das ist jetzt egal und hat auch keine Aussagekraft mehr. Jedenfalls bin ich trotzdem ziemlich sicher, dass der Wunsch nach etwas festem bei ihm anfangs da war!

    Zitat

    Ich dachte ihr hattet noch gar keinen Sex miteinander?

    Sex ist für mich alles - sexuelle Handlungen... - natürlich real. Ja klar, das hatten wir

    - aber nicht oft, aber diese Male waren sehr sehr schön!

    Zitat

    SICHER? Wieso das denn nun?? Ich denke du bist dir total unsicher, sonst würdest du hier nicht so herumeiern.

    Die Frage war (von ms92), ob die Freundschaft für ihn nur wichtig ist, solange die Hoffnung auf Sex besteht. Und da bin ich mir sicher, dass es nicht so ist. Uns verbindet natürlich eine gute Freundschaft - und da traue ich es mir definitiv zu sagen, dass er NICHT NUR an Sex interessiert ist. Ich weiß nur nicht, ob unsere Freundschaft noch so funktionieren würde (wenn ich wollen würde, dass wir körperlich alles abstellen) wie früher, als das sexuelle Thema noch nicht präsent war!

    Zitat

    Wie kommst du darauf? Ihr redet doch über sexuelle Dinge, das würde man doch nicht, wenn man den anderen nicht körperlich anziehend fände.

    Natürlich weiß er von meiner sexuellen Anziehung. Ich sprach hier von der emotionalen/gefühlsmäßigen Anziehung. Dieses Thema war nie richtig präsent.




    Danke ihr Lieben! @:)

    Zitat

    Natürlich weiß er von meiner sexuellen Anziehung. Ich sprach hier von der emotionalen/gefühlsmäßigen Anziehung. Dieses Thema war nie richtig präsent.

    Ich finde wenn es da auf eine gefühlsmäßige Ebene abdriftet, sollte man es sich doppelt überlegen ob man diese "Affäre" weiterführen will oder nicht. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, dass ich die Sache nicht weiter führen würde. Es sei denn die Gefühle werden erwiedert und man geht eine Beziehung ein.

    Zitat

    Ich sprach hier von der emotionalen/gefühlsmäßigen Anziehung. Dieses Thema war nie richtig präsent.

    Du kommst hier ja auch eher "verkopft" rüber, möglicherweise hat das einen Einfluss auf sein Gefühlsleben? Zeigst du ihm Gefühle?