• Auf "Affäre" einlassen – Ja/Nein?

    Hallo ihr Lieben,

    Mich beschäftigt eine Thematik schon länger, im Prinzip macht sie mir keine Sorgen, aber ich würde gerne Denkanstöße und Impulse haben, in diesem Bereich bin ich noch zu unerfahren. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand seine Gedanken dazu schildern könnte. Ich sage bereits jetzt Danke! Personen: SchokoMadame (19, Medizinstudentin), J.…
  • 168 Antworten
    Zitat

    Du kommst hier ja auch eher "verkopft" rüber, möglicherweise hat das einen Einfluss auf sein Gefühlsleben? Zeigst du ihm Gefühle?

    Was meinst du genau mit Gefühle zeigen? Nicht wirklich eigentlich. Wir reden nicht darüber und bis auf diese Abende, wo bisher mehr war, gibt es auch keinen Körperkontakt. Ich sag ihm schon ab und zu, dass ich ihn vermisse, da kommt dann immer "ich dich auch, lass uns mal was machen..." oder ich sage ihm, dass ich ihn sehr schätze, er mir viel wert ist, aber solche Sätze kommen von ihm auch, wenn auch seltener als von mir.

    Zitat

    Was meinst du genau mit Gefühle zeigen? Nicht wirklich eigentlich.

    Reden und Zeigen sind zwei verschiedene Stiefel. Das wäre doch mal der Anfang gewesen, wenn du das "Ganze" möchtest. Ich bin mir trotz der vielen Worte nicht im Klaren, was genau dein Problem ist.

    Zitat

    Ich bin mir trotz der vielen Worte nicht im Klaren, was genau dein Problem ist.

    Vielleicht, weil das Problem in Wahrheit kein Problem ist und ich nur schon wieder überthematisiere bzw. zu viel denke? Könnte gut sein.


    Aber kurz gesagt: Soll ich mich auf einen Menschen (sexuell) einlassen, bei dem ich das Gefühl (ja, subjektiv) habe, dass ich gerne eine Beziehung und ebenso emotionale Verbindung hätte, er aber dies nicht zu mögen scheint?

    Zitat

    Reden und Zeigen sind zwei verschiedene Stiefel.

    Oh ja. Aber erklär mal, was meinst du genau mit Zeigen? Körperkontakt suchen etc.?

    Zitat

    Soll ich mich auf einen Menschen (sexuell) einlassen, bei dem ich das Gefühl (ja, subjektiv) habe, dass ich gerne eine Beziehung und ebenso emotionale Verbindung hätte, er aber dies nicht zu mögen scheint?

    Das kann dir hier doch keiner sagen, das musst du schon selber wissen.

    Ich hatte so eine ähnliche Situation auch mal. Kam nie zu einer Beziehung, aber zwischenzeitlich Affären.


    Ob Du es machen solltest, kannst nur Du dir beantworten: wenn Du JETZT, in diesem Moment, eigentlich lieber doch was ganz Festes mit diesem Mann hättest, tue es nicht.


    Wenn Du Angst davor hast, dass Du später (noch mehr) Gefühle entwickeln könntest und Angst vor dem Herzschmerz hast, tu es nicht.


    Wenn Du dagegen


    a) Lust auf diese Erfahrung hast


    oder


    b) das Gefühl hast, dass Du Kopf und Herz nie frei kriegen wirst, wenn Du Dich nicht näher darauf einlässt


    dann tue es.


    Solange wie Du schon da rumeierst, denke ich mir, JEDE Entscheidung wäre besser für Dich als noch weitere x Monate passiv und unentschlossen auf diesem Stand zu verharren - das macht Dich auch nicht freier für andere Gedanken, Erfahrungen oder Männer.


    Gefangen und gelähmt bist Du durch diese Situation schon - wenn auch in keiner Beziehung - dann musst Du Dich jetzt entscheiden, ob Du einen großen Schritt vor oder lieber zurück machen willst, um die Kontrolle zurück zu erlangen.


    Hilflos vor sich hin treiben und doch immer auf der Stelle treten, das wäre nichts für mich, da würde Herzschmerz vorziehen (durch welche Entscheidung auch immer).

    Ihr Lieben, ich habe lang nichts geschrieben! Ich/ihr, wir hatten alle Recht, ich hatte es mit einem Menschen zu tun, der da anscheinend weniger soziale Intelligenz besitzt als eine Schildkröte, die über die die Stadt läuft.


    Hatte ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit einer Studienkollegin von mir/uns, die mit ihm einige Wochen in einem anderen Land bzgl. Praktikum verbracht hat. Er hat seit ca. 9 Monaten eine Freundin, ist absolut kein Kind von Traurigkeit, hat anscheinend auch seine vorige Freundin einige Male betrogen (und ja ich kenne diese Mädels). Und ich dachte immer er ist ehrlich zu mir, obwohl mir mein Bauchgefühl eigentlich eh was anderes gesagt hat. Ich bin so traurig, wütend und verletzt. Wir haben uns so viel anvertraut, ich bin durch ihn wirklich gewachsen (habe viele Erfahrungen machen dürfte - positive, das dachte ich ja - aber wie man jetzt sieht, die meisten waren negativ) und er hat mich nur verar****. Für ihn war das anscheinend nichts Einmaliges/Besonderes,... sondern etwas, was ihm den Abend versüßt (körperlich war nicht viel, eher SMS/Bildmaterial...), um am nächsten Tag mit seiner Freundin seinen anscheinend geregelten Alltag (den ich absolut nicht mitbekommen habe!!!) zu leben. Wir haben darüber gesprochen (nicht nur 1x!!), dass ich Bescheid wissen will, sobald eine andere Frau in sein Leben kommt u. er mir bitte Bescheid geben soll.


    Oh gott, wie kann man nur so dumm sein. Er mehr wie ich! Der ist mega intelligent, schüttelt sich die Innere Medizin beispielsweise fast vom kleinen Finger, aber sozial muss der echt wenig abbekommen haben.


    Ich fühle mich so verletzte, ich habe mich auf ihn eingelassen, ihm vertraut, seine Art u. Aufmerksamkeit genossen - und jetzt, 2 Jahre später erfahre ich, dass das alles nur gespielt war u. er in der Zwischenzeit wirklich einige Mädels (Dunkelziffer ist sicher höher) hatte....


    Das ist alles gerade etwas viel u. noch sehr frisch. Ich werde Gras darüber wachsen lassen, Abstand gewinnen. Muss mich aber konzentrieren, habe heute in einer Woche ein echt schwere u. heftige Prüfung. Werde auf jeden Fall danach mit ihm das Gespräch suchen! Mit welcher Intention? Kontaktabbruch? Ich weiß es nicht. Ich mag ihn eigentlich sehr als Mensch, man kann wunderbar mit ihm reden, er ist ein toller Studienkollege, man kann sich wunderbar über Medizin u. die Probleme i.d. Klinik austauschen, hat immer einen guten Rat u. ich hatte bis jetzt sowohl privat als auch "beruflich" (also im Medizinstudium) wirklich profitiert.


    Waaaaahnsinn, ich kann es kaum glauben.

    Also ehrlich gesagt verstehe ich nicht so ganz, dass du jetzt so sehr geschockt bist: In deinem ersten Post beschreibst du, dass er eine Freundin hat und ihr auch sexuell angehauchte Dinge schreibt und du überlegst, ob du dich auf eine Affäre einlassen sollst. Was hast du denn erwartet?


    Da würde ich den Mann nach Taten und nicht nach Worten beurteilen. Er kann dir zehnmal was ans Ohr seiern, wenn er mit dir erotisches Zeug schreibt und aber in einer Beziehung ist, dann ist das das, was ihn auszeichnet.


    Desweiteren haben hier viele Leute, anscheinend zu recht, gemutmaßt, dass du eben doch mehr empfindest (dafür spricht, dass du jetzt so geschockt bist). Und du selbst bist auch die ganze Zeit total rumgeeiert. Also es ist natürlich nicht schön, dass er dir einen vorgelogen hat, aber du hast dich jetzt auch nicht klar verhalten und das wurde dir ja hier auch öfter gesagt ":/

    Die Freundin (die er im 1. Post hatte) war ja dann schon lange Geschichte, es war schon kurz darauf mit ihr auseinander.


    Du hast Recht. Aber ich denke ich hab es jetzt kapiert. Sowas passiert mir hoffentlich nicht nocheinmal!


    Die Frage ist nur, alles komplett aufgeben? Oder doch den einen, letzten Versuch wagen sich doch noch verstehen, wir werden uns auch zwangsläufig in der Klinik über den Weg laufen, aber das Sexuelle komplett lassen? Emotional schaffe ich das, ich bin so angewidert von ihm, dass er mit so vielen was hatte, da ist eh genug Ekel in meinem Kopf und insgeheim bewusst war es mir schon länger. Die sexuelle Schiene ist aus und vorbei.

    Ich meine am Anfang wollte er ja eine Beziehung mit dir und dawolltest du nicht. Und jetzt konntest du dich vermeintlich in seiner ungeteilten Aufmerksamkeit sonnen und wurdest eines besseren belehrt. Da bist du doch eventuell jetzt schlicht und einfach gekränkt, dass du doch nicht die einzige für ihn bist, die sich sogar noch herausnehmen kann, ihn auf Abstand zu halten obwohl er mehr wollte.


    Also ganz banal die Quittung bekommen, würde ich mal sagen. DAs mussten die meisten Leute schon kapieren, dass sie eben NICHT der- oder diejenige sind, in die jemand 100 Jahre verknallt ist und sich die Finger nach einem leckt und der sich auch noch erlauben kann, alleine die Spielregeln zu bestimmen...

    Das stimmt. Ich habe länger gebraucht. Er wollte sofort mehr, da war ich noch nicht mal annähernd so weit. Als ich dann für mich gecheckt habe, dass er mir doch mehr bedeutet, war er hingegen schon wieder vergeben. ;-) Die Zeit wollte es anscheinend nicht. Aber ehrlich, im Nachhinein bin ich froh. Ich möchte nicht an Stelle der Freundin sein und wissen (oder auch nicht, sie weiß es ja nicht), dass er mit so vielen Mädels aus unserem Studium was hatte.....

    Zitat

    Die Frage ist nur, alles komplett aufgeben? Oder doch den einen, letzten Versuch wagen sich doch noch verstehen, wir werden uns auch zwangsläufig in der Klinik über den Weg laufen, aber das Sexuelle komplett lassen? Emotional schaffe ich das, ich bin so angewidert von ihm, dass er mit so vielen was hatte, da ist eh genug Ekel in meinem Kopf und insgeheim bewusst war es mir schon länger. Die sexuelle Schiene ist aus und vorbei.

    Na das ist doch schon wieder so ein Geeiere...Also ich finde halt, ihr habt euch nichts getan...Du hast ihn ja irgendwie auch hingehalten und nach deiner Pfeife tanzen lassen...


    Musst halt mal in dich gehen, ob ihr nun quitt seid und Kumpel bleiben könnt oder ob ihr beide euch zu blöd benommen habt und jetzt einfach alles aus ist...

    Ich verstehe auch nicht so ganz, wieso das alles so überraschend ist. Also ich hab das zumindest so verstanden, dass da zwischen euch schon was lief, während er noch die Freundin hatte oder zumindest da schon mit dir geflirtet etc hat. Da kanns doch nicht überraschend sein, dass er kein Kind von traurigkeit ist.


    Und ich würde nicht sagend as er keine soziale Intelligenz hat eher das gegenteil, er scheint das ja ziemlich drauf zu haben sich im sozialen bereich zu bewegen, mit allen klar zu kommen und alle Frauen rumzukriegen. Du meinst was anderes, dass er nicht ehrlich ist und nicht rücksichtsvoll.

    Du brauchst dich nicht zu entschuldigen, deine Worte sind nicht hart, du hast (und auch ihr anderen) völlig Recht. Ich war blind, dumm und hab jetzt die Strafe dafür bekommen. Aber eigentlich war mein Leitsatz "an das Gute im Menschen glauben", bis dato wurde ich nie enttäuscht. Soll ich wissen, dass er es nicht so meint, obwohl er mir tausendmal versichert es ist alles super?


    Naja, je früher man Fehler macht, desto schneller lernt man. Grantig sein, es vergessen, sich Neuem zuwenden, keine Zeit/Energie mehr verschwenden. ;-) So selbstsicher wie das anhört bin ich wohl hoffentlich auch nächste Woche noch. Aber so hart die Wahrheit ist, der Spieß hat sich sehr schnell umgedreht u. ich empfinde wirklich höchstgradig viel Ekel in mir....

    Zitat

    Das stimmt. Ich habe länger gebraucht. Er wollte sofort mehr, da war ich noch nicht mal annähernd so weit. Als ich dann für mich gecheckt habe, dass er mir doch mehr bedeutet, war er hingegen schon wieder vergeben. ;-) Die Zeit wollte es anscheinend nicht. Aber ehrlich, im Nachhinein bin ich froh. Ich möchte nicht an Stelle der Freundin sein und wissen (oder auch nicht, sie weiß es ja nicht), dass er mit so vielen Mädels aus unserem Studium was hatte.....

    Naja, dann warst du wohl zu Recht skeptisch! Dann hat es zu Recht nicht sollen sein! Dann hast du am Anfang zu Recht gezögert und dein Bauchgefühl hat dich nicht betrogen. Sieh es doch mal so!