Zitat

    Ist schon seltsam, dass jedes bißchen "Aufopferung" bereits als extremes Klammern bezeichnet wird

    Für mich geht das schon deutlich über das normale Maß hinaus:

    Zitat

    Meine Freundin hatte den Kontakt zu allen Freunden abgebrochen, weil es so "indirekte" Freunde waren - das hat Sie auch alles eingesehen.

    Zitat

    Im Februar wollte Sie halt gerne öfter was mit ihrer Kollegin machen, zugegeben - ich bin nicht der "Freundestyp" daher fand ich es am Anfang auch nicht so prickelnd

    Zitat

    meine Frau war ewig nach der Arbeit weg, hat sich kaum gemeldet und nunja, dachte ich überrasche Sie und fahre zur Arbeit um gemeinsam zu essen. Dann saß Sie mit Arbeitskolleginnen (beide 21 Jahre alt, beides Singles.....) auf der Bank und haben sich halt unterhalten - da war ich natürlich sehr sauer, weil sie mir davon nichts gesagt hatte ich warte ja auch Zuhause...

    Zitat

    Hat mir dann auch erklärt warum das solange dauert, weil sie sagte sie denkt sie ist gegen nachmittag wieder da - was erst halb 8 wurde. Ich habe nichts gesagt weil ich mir schon Gedanken macht habe das ich Sie los lassen muss

    Zitat

    Mich zerstört es innerlich förmlich, das innerhalb einer Woche mir meine ganze Existenz weg gezogen wird

    Zitat

    dennoch birgt sich bei mir fast täglich die Angst das ich Sie verlieren könnte

    Zitat

    sind die Freundinnen vielleicht indirekt daran schuld? Negativer Einfluss, weil die keine Beziehung haben?

    Zitat

    mich stört es so unheimlich das Sie nichtmal tagsüber schreibt ob alles gut ist

    Zitat

    zu akzeptieren das Sie mir nicht schreibt aber anscheinend ihren "Freundinnen" und keine Lust hat mir was zu schreiben, obwohl ich das echt doof finde

    Zitat

    Ist das eher eine Phase, das Sie irgendwann mal denkt; ups, Freundinnen schön und gut aber irgendwie fehlt mir mein Freund etwas und möchte gerne mehr mit ihm machen. Oder muss ich mich jetzt dauerhaft auf den 2. Platz anfreunden?

    Zitat

    Ich finde es halt nur sehr schwierig das die im Endeffekt nur auf die hört und sich da die Tipps holt, Personen die doch eher kontraproduktiv sind

    Wenn das kein extremes Klammern, Besitzergreifen, Einengen und Luft zum Atmen nehmen ist, dann weiß ich auch nicht. :-/

    blackheartedqueen

    Zitat

    Meine Freundin hatte den Kontakt zu allen Freunden abgebrochen, weil es so "indirekte" Freunde waren - das hat Sie auch alles eingesehen.

    Das liest sich für mich aber eher so, als ob sie den Kontakt von sich aus abgebrochen hat, nicht auf sein Geheiß. Der Rest seiner Verhaltensweisen ist erst mit der angedrohten Beziehungpause entstanden und eher einer ganz normalen Verlustangst zuzuschreiben. So liest es sich jedenfalls für mich, sollte es jedoch schon immer vorher so gewesen sein, fällt es natürlich unter Klammerei.

    Ich muss RightNow auch zustimmen. Mensch, denk nicht so viel darüber nach, geh zum Sport, geh selber feiern, zeig ihr, dass du auch ohne sie kannst...für mich klingt das so, als würde sie genau dieses ganze Nachgedenke (wie viel Freiraum geb ich ihr, wie lange war sie weg an dem und dem Tag und mit wem usw.) an dir stören. Ich drück dir die Daumen, dass ihr euch nochmal rappelt!! :)*

    Ich muss RightNow auch zustimmen. Mensch, denk nicht so viel darüber nach, geh zum Sport, geh selber feiern, zeig ihr, dass du auch ohne sie kannst...für mich klingt das so, als würde sie genau dieses ganze Nachgedenke (wie viel Freiraum geb ich ihr, wie lange war sie weg an dem und dem Tag und mit wem usw.) an dir stören. Ich drück dir die Daumen, dass ihr euch nochmal rappelt!! :)*

    Ich versteh' dich gut, dass man Angst hat, den Partner zu verlieren.. Dennoch solltest du dir immer bewusst machen, dass sie dich liebt, sonst wäre sie nicht seit 5 Jahren mit dir zusammen und dass ihr sicher schon ein eingespieltes Team seid.. und ich finde, da kann man dem Gegenüber ruhig auch mehr vertrauen..


    Und schließe mich den anderen Beiträgen an. Ganz wichtig ist nun, dass du dir auch ein Leben außerhalb eurer Beziehung aufbaust. Nicht, weil sie das auch macht und du ihr zeigen willst, dass du das auch kannst, sondern weil es wirklich gesund für eure Beziehung (und wahrscheinlich auch für dein Klammern und die Verlustängste) wäre. Triff alte Freunde, geh nach draußen, lies etwas..


    Sie hat wahrscheinlich nur erkannt, wie anders das Leben ihrer Arbeitskolleginnen ist.. Und ich glaube, diese Form von "Krise", also etwas zu verpassen, weil man in einer Beziehung ist, kennen viele..


    Ich würde die jetzige Situation dennoch nicht zu sehr dramatisieren..


    Dir alles Gute :)

    Zitat

    Das liest sich für mich aber eher so, als ob sie den Kontakt von sich aus abgebrochen hat, nicht auf sein Geheiß. Der Rest seiner Verhaltensweisen ist erst mit der angedrohten Beziehungpause entstanden und eher einer ganz normalen Verlustangst zuzuschreiben. So liest es sich jedenfalls für mich, sollte es jedoch schon immer vorher so gewesen sein, fällt es natürlich unter Klammerei.


    Schwarz666

    Fakt ist doch, sie musste bei ihm Freizeit beantragen damit sie ihre Freunde sehen kann. Und er hat ihr mit biegen und brechen 2 mal die Woche 3 Stunden erlaubt.


    Kein Wunder, dass sie da irgendwann durch dreht. Meine Freundin kann tun und lassen was sie will. Wenn Sie mal 7 Tage am Stück Freunde treffen will, dann kann sie das tun.Solange sie das nicht jede Woche macht .


    Und wenn der eine mindestens 6 Tage die Woche den Partner in 100% seiner Freizeit sehen will, und der andere nur 1 Tag in der Woche, dann muss man sich eben ernsthaft Gedanken machen, ob man noch zusammen passt.


    Aber Klammern, rumstressen und ein Drama draus machen weil sie mal nicht pünktlich zu hause ist geht einfach gar nicht.


    Sie ist ein freier Mensch, und eine Beziehung, wo man sich so voneinander abhängig macht, ist sowieso ungesund.

    Also beim lesen deiner Beschreibung wie du ihr erlaubst was mit Freunden zu machen (aber bitte nur 2 mal die Woche für 3 Stündchen) und dann das ausschimpfen dafür dass sie mit ihren Kolleginnen auf der Bank sitzt und quatsch da wurde mir schon schlecht!


    Sag mal merkst du noch was? :-o


    Bei dir dreht sich dein ganzes leben nur um euch beide, die Arbeit und ein bisschen sport. Autsch.


    Muss ja nicht jedem gefallen so wie dir :-/


    Irgendwann brennen da jedem die Sicherungen durch der nicht genauso tickt. Und sie kommt sich evtl schon vor wie das 12-jährige Mädchen was um eine feste Uhrzeit Zuhause zu sein hat und sich bei jeden Pumps am Tag melden soll. Und wehe nicht dann wird geschimpft.


    Entweder du lässt sie endlich mal von der Leine und vertraust ihr nach 5 Jahren Beziehung oder du kannst auch gleich selber Schluss machen.

    Im Endeffekt wird es darauf hinauslaufen.


    Ich werde mich damit arrangieren müssen, solche Dinge sind im "Kopf" und ich bin der Meinung das man sich mit allem arrangieren kann wenn man dazu bereit ist. Was auch der Fall bei mir ist. Ich möchte mich ändern und die Änderung habe ich sofort vorgenommen. Schreibe Ihr nicht mehr proaktiv, glaube das nervt Sie zur Zeit. Am Abend schreibt Sie dann das Sie Feierabend hat und z.B noch sonnen geht und dann kommt - vorher hat die sich geärgert wenn ich Mittags mal nicht geschrieben habe oder so. Jetzt ist regelrechte "Funkstille" - ich denke ihr kommt das auch entgegen das ich mich damit anfreunde und warte, das Sie schreibt.


    Sicherlich machen Menschen Fehler, eine Beziehung ohne Probleme ist halt echt selten. Beachtlicherweise haben wir einige Probleme auch zusammen geschafft.


    Auf die Frage "Wieso wertest du die Freundschaften deiner Partnerin ab, indem du "Freundinnen" mit Anführungszeichen schreibst?"


    ////


    Das Problem was ich habe ist, das diese Freundinnen beide 21 sind, Single, selbstständig, eigene Wohnung, viel Freizeit und noch nie eine dauerhafte Beziehung. Das diese Freundinnen einen direkten Einfluss - zur Zeit meiner Meinung nach eher negativ haben - liegt für mich auf der Hand. Die Freundinnen, die Sie auch erst seit intensiven 3 Monate kennt (bzw. 2 Jahre durch die Arbeit, aber zuvor selten/gar nicht gemacht weil Sie selbst nicht wollte).


    Meine Frau war schon immer ziemlich leicht beeinflussbar, daher ist Sie damals auch in Schulden geraten, falsche Freunde gehabt (Drogenkonsum) etc....


    Ich gönn ihr wirklich Freunde, nur würde ich mir halt wünschen das es Freundinnen sind die nicht in der "Spätpubertät" sind - ich unterhalte mich doch nicht mit einem Zahnarzt wenn ich neurologische Probleme habe.


    Hast du keine Freunde? Warum ist sie dein einziger Lebensinhalt neben ein wenig Sport?


    Ja, meine Freunde habe ich damals liegen gelassen - einige davon haben den "Knall" nicht gehört. Danach habe ich neben meinem Beruf studiert und hatte eh kaum Zeit für irgendwen, war also im Endeffekt alleine. Jetzt gerade treffe ich mich aber mit Kollegen, erst gestern. Aktuell stimmt es, mein Lebensinhalt besteht aus Arbeit+Sport -> nach Hause, hier habe ich auch eingesehen das es ein Hindernis ist. Zusätzlich habe ich folgendes vergessen: Ich kann um 06.30 anfangen zu arbeiten, d.h ich bin gegen 15.15 Zuhause bzw. selbst mit Training noch wesentlich früher als Sie. Ich habe halt genug Freizeit, das habe ich vorher nie so gesehen nachdem ganzen Zeug jetzt ist mir aber (logischerweise) klar geworden das die echt keine Freizeit hat - und ich zuviel.


    Konsequenz: Ich gehe seit gestern später arbeiten (kann bis 09.00 Uhr anfangen) dann geh ich gegen 17/18 Uhr und geh trainieren oder mit den Rot Kreuz Kollegen weg. Wenn Sie um 19 Uhr Feierabend hat und noch was machen will, fehlt es mir dann auch nicht so schwer loszulassen - wie ihr seht, ich mache mir Gedanken wie ich MEIN Problem das ich habe lösen kann!


    ---> eine wichtige Frage dazu habe ich:


    Warum ist Sie nun subjektiv gesehen so kalt? Vor einer Woche hat Sie immer geschrieben; wie ist die Pause, warum schreibst nicht, gibt es heute was zu essen, essen wir zusammen.... Nichts; ich gestern gewartet und hat halt erst am Abend geschrieben das Sie Feierabend hat und jetzt sonnen fährt - war mit Kollegen unterwegs, somit war sie bis 21 Uhr alleine. Hatte das Gefühl das Sie sogar sauer oder beleidigt war, ich weiß es nicht.


    Versteh halt die komplette "Gradwanderung" nicht mehr - zu ihrem Bruder sagt Sie, wir arbeiten dran - aber das merke ich nicht, arbeiten heißt ich und Sie....


    Ich zeige Einsicht, weiß jetzt woran ich an mir arbeiten muss und wie ich damit klarkomme.


    Kannst du damit leben? Und wie fühlst du dich bei dem Gedanken?


    Ja ich denke ich kann mich damit arrangieren, vorausgesetzt ist allerdings das man dann auch die Zeit zusammen nutzt - zur Zeit ist Sie dann am Abend am Handy guckt Facebook oder schreibt mit ihrer Freundin - hab ja vorgeschlagen so eine handyfreie Zeit einzuführen für beide, damit man die kurze Zeit auch nutzt; Aussage war; "Ich schreibe zurück wann ich Bock habe".


    Mir ist wichtig das es funktioniert, aber dann müssen beide Kompromisse eingehen. Sie genauso wie ich. Wenn Sie diese Gefühlskälte auch nachgibt und mal auf mich wieder zukommt (total abweisend ist sie zur zeit) dann kann ich damit leben! Vielleicht auch wirklich für beide besser - wie gesagt, sehe ich inzwischen echt ein.


    Ich hab halt nur das Gefühl, das Sie sich nur die schlechten Sachen einredet und daher so kalt ist was man so durchgemacht hat, hat zur Zeit keinen Stellenwert. Außerdem habe ich das Gefühl, das Sie gar nicht darüber nachdenkt wie ich mich fühle und das zeigt mir irgendwie auf, das Sie die Beziehung aufgegeben hat - wenn Frauen da sind, die diese Sprache verstehen bin ich für jede Hilfe dankbar. Manchmal denke ich zu rational, vielleicht könnt ihr mir helfen meine Lebensgefährtin vom Gefühl und warum Sie sich jetzt so verhält zu verstehen.


    Vielen Dank für eure Informationen und Aufmunterungen, ich arbeite an mir und hoffe das Sie auch mal in der Lage ist etwas nachzugeben und sich zu öffnen und auch einen Schritt auf mich zukommt. Totschweigen ist doch tödlicher als reden, oder?


    Viele Grüße,

    Zitat

    Meine Freundin hatte den Kontakt zu allen Freunden abgebrochen, weil es so "indirekte" Freunde waren - das hat Sie auch alles eingesehen.

    Das sagt ja eigentlich schon alles....


    Ich kann verstehen, dass sie jetzt irgendwann ausbricht und ihr Leben leben will - und wenn das mit dir nicht geht, weil du sie da einengst und es nicht aktzeptierst, dass es neben dir auch noch andere soziale Kontakte gibt (was ganz normal ist!!), dann eben ohne dich.


    Gut, dass du eingesehen hast, dass du sie eingeengt hast und loslassen musst. Ich hoffe für dich / euch, dass diese Einsicht nicht zu spät kam.


    Eine Partnerschaft wo es keine Freunde und keine Freiräume und keine getrennten Unternehmungen gibt, käme für mich niemals in Frage und ich denke, dass der Großteil der Menschen so gestrickt ist. Es ist einfach normal, dass man soziale Kontakte pflegt, auch ausserhalb der Beziehung. Das heißt nicht, dass man nicht auch viel Zeit gemeinsam verbringt und auch gemeinsame Freunde / Bekannte hat. Aber nur immer zu Zweit... ich würd auch weglaufen, so schnell ich kann.... :-X

    Ich habe auch das Gefühl, dass sie jetzt was nachholen möchte, was sie 5 Jahre lang nicht hatte - nämlich Freundschaften zu pflegen. Auf mich wirkt es nämlich nicht so, als hätte sie sich ganz freiwillig dafür entschieden, alle Kontakte abzubrechen, auch wenn es nicht unbedingt Freundschaften waren die ihr gut taten. Andererseits muss man aber auch mal sagen, dass sie vor 5 Jahren grad mal 20 Jahre alt war und da probiert man auch noch vieles aus, macht Party und so, diese Kontakte wären von ganz allein irgendwann eingeschlafen. Ich habe eher das Gefühl dass Du ihr da auch ne ganze Menge eingeredet hast in Bezug auf ihre "schädlichen Kontakte".


    Du schreibst ihr habt zum einen Pläne geschmiedet in Bezug auf Eigentumswohnung, dann aber sagst du zu ihr du könntest dir nicht vorstellen, sie zu heiraten.


    Ey da ist das Mädel 5 Jahre lang nur für Dich und niemanden sonst da, und dann sagst Du zu ihr, heiraten will ich dich aber nicht :-| Sie ist 25, das Leben liegt noch vor ihr, und Du gehst hin und willst nicht dass sie noch andere Kontakte neben Dir hat und engst sie so ein und dann knallst du ihr vor den Latz, dass du sie nicht heiraten willst.


    Ich kann sie total verstehen, dass sie endlich mal wieder andere Leute um sich herum haben will als immer nur Dich. und Du gönnst ihr den Spaß mimt den Arbeitskolleginnen nicht :(v Die saßen da auf einer Bank und quatschten und für dich kommt das einer Party wo sie in unterwäsche besoffen auf dem Tisch tanzt, gleich.


    Sie kann nichts dafür, dass Du keine Freunde und kaum Hobbies hast. Bloß weil Du dieses Leben, dass Du führst, als erstrebenswert siehst, muss sie es noch lange nicht auch so sehen. und Du brauchst ihr Leben ihr auch nicht madig machen, nur weil Du nichts damit anfangen kannst.


    Dann passen Dir die Freundinnen nicht, weil sie 21, selbständig und Single sind. Was wäre Dir denn genehm, mit welchen Frauen dürfte sie höchstens 2 mal die Woche 3 Stunden Kontakt haben? 35, verheiratet, unselbständig und ständig auf die Uhr schielend, dass man auch jaaa nicht zu spät heimkommt (vor 20 Uhr am besten), weil der Alte sonst wieder Theater macht? Weil die hätte dann ja keinen schädlichen Einfluss auf Deine Freundin.


    Mein Gott gönn ihr doch die Freude mit den Kolleginnen.


    Mich wundert sowieso, dass Deine Freundin es schon 5 jahre so ausgehalten hat und nicht schon viel eher versucht hat, auszubrechen.

    Warum sie so kühl ist?


    Naja fangen wir mal anders an... Du schreibst, sie ist leicht beeinflussbar. Das passt einem Kontrollfreak natürlich prima, denn so hattest du sie gut im Griff. Sie hat ihre Freunde aufgegeben und war nur für dich da, hat sich nach dir gerichtet. Super, oder?


    Und plötzlich merkt sie, dass ihr etwas fehlt, sie verabredet sich und trifft sich mit Frauen, die dir nicht in den Kram passen. Du befürchtest einen schlechten Einfluss auf deine Freundin! Nein mal ehrlich, du befürchtest, dass sie dir entgleitet!


    Sie für sich hat sehr viel Freude an den Treffen mit den Mädels, es wird ihr gut tun, sie blüht auf und hat das sicher arg vermisst, diese Gespräche unter Frauen, die Geselligkeit, mal was Anderes, nicht immer "NUR" Alltag mit dir... Da ist es natürlich echt ätzend wenn man ständig auf die Uhr guckt, weil der Freund sonst Stress machen könnte. Das nervt einfach, engt ein, macht ein schlechtes Gewissen und wütend, weil man wegen sowas eigentlich kein schlechtes Gewissen haben sollte.


    Ich glaube sie ist so kühl, weil sie gerade von dem Zusammenleben wie es bisher war einfach nur die Schnauze gestrichen voll hat. Und jeder Versuch deinerseits sie irgendwie in gewisse Regeln zu drängen (Handyfreie Zeit) ist derzeit einfach zuviel und sie fühlt sich wieder eingeengt. Ich kann's verstehen, auch wenn ihr langfristig natürlich für ein weiteres Zusammenleben Kompromisse finden müsst und vor allem müsst ihr reden, reden und nochmal reden.


    Nimmt sie bewußt wahr, dass du jetzt später zur Arbeit gehst und deinen Tag nun anders füllst? Vielleicht? Sag es ihr! Aber nicht als Vorwurf, sondern nach dem Motto " Hey schau mal, ich nehme dich und deine Bedürfnisse und Gefühle ernst, ich versuche etwas zu ändern!" Aber grundsätzlich kann es nicht die Lösung sein, dass du deine Zeit nun anders einteilst, weil du dich ohne sie sonst langweilst. Da hast du ein gehöriges Problem, an dem du arbeiten müsstest, nicht sie und daran wird, sorry, auch die andere Zeiteinteilung glaube ich nicht viel ändern.


    In meiner Beziehung läuft es so, dass ich meinem Partner sage, dass ich dann und dann mit meinem Mädels weg bin und gut. Oft auch kurzfristig. Dann bin ich weg. Fertig! Darüber wird nicht diskutiert, er nimmt es zur Kenntnis und wünscht mir ganz viel Spass.


    Es kommt dann vielleicht mal ne Whatsapp, dass er mich vermisst, aber das find ich süss und da es nicht übertrieben ist und überhand nimmt, freue ich mich auch drüber, dass er mich vermisst.


    Würde ich bei deiner Süssen aktuell aber tunlichst unterlassen. In der Situation würde ich an Stelle deiner Freundin an die Decke gehen!


    Mein Freund und ich wohnen nicht zusammen, er ist aber eigentlich täglich bei mir, er hat einen Schlüssel. Er macht Früh- und Spätschicht, ich Tagschicht. Daher sehen wir uns gerade in der Spätschicht oft nur kurz am Abend. Ich lege meine Mädelstermine auch gern in diese Zeit und dann sehen wir uns manchmal auch gar nicht. Dafür verbringen wir dann an freien Tagen die Zeit eben ganz intensiv, machen was zusammen, gehen spazieren, fahren weg, kochen gemeinsam, kuscheln auf der Couch etc... Das geniessen wir dann auch sehr! Aber man muss sich auch mal vermissen können, ohne gleich auszuflippen ;-)

    Nimmt sie bewußt wahr, dass du jetzt später zur Arbeit gehst und deinen Tag nun anders füllst? Vielleicht? Sag es ihr! Aber nicht als Vorwurf, sondern nach dem Motto " Hey schau mal, ich nehme dich und deine Bedürfnisse und Gefühle ernst, ich versuche etwas zu ändern!" Aber grundsätzlich kann es nicht die Lösung sein, dass du deine Zeit nun anders einteilst, weil du dich ohne sie sonst langweilst. Da hast du ein gehöriges Problem, an dem du arbeiten müsstest, nicht sie und daran wird, sorry, auch die andere Zeiteinteilung glaube ich nicht viel ändern.


    ////


    Doch ich denke das Sie das wahrnimmt, hab ja gestern auch was mit Freund unternommen. Am Samstag war Sie weg sagte halt das Sie nachmittag kommen wird und hab ihr geschrieben das es in Ordnung ist wenn Sie noch bleiben will - kam dann um 20.00 Uhr, hat mich noch gefragt ob das mein ernst ist.


    Also wie gesagt: Ich habe schnell umgeschaltet und trainiere gerade mein Verhalten zu verstehen und zu kontrollieren, fällt mir schwer aber ich glaube ich weiß wie ich nun arbeiten muss um mir auch selbst nicht im Weg zu stehen - von der Perspektive bin ich erstmal froh!


    Sie steht um 07:00 auf, ich normalerweise so gegen 5.45 - haben uns demnach heute gesehen, Sie fragte halt warum ich nicht schon weg bin. Hab ihr gesagt das ich somit auch später nach Hause kommen und weniger "Freizeit" habe - ob das jetzt gut ankam oder nicht, kA ist mir auch derweil egal. Ich gebe mir absolute Mühe und das sollte auch mal "gut" gefunden werden. Heute morgen war eigentlich alles nett, aber von dem normalen Tag her natürlich nicht zu vergleichen.


    Hab es aber auch gestern gesagt das ich daran arbeite und sie das hoffentlich sieht - mal schauen, ich arbeite nun dran gebe meine Kraft hierein und wenn es scheitert, kann ich mir wenigstens selbst nicht vorwerfen es zu versuchen die Beziehung zu retten.


    Auch wenn es so scheint und auch mal ganz interessant zu wissen, auch wenn es kein Bezug hat; meine Freundin ist diagnostiziert asexuelle, waren damals zusammen beim Arzt das heißt wir haben kaum bis gar kein Sex und sie hat auch nie sexuelles verlangen...


    Worauf ich hinaus will; Ich gehe seit der Beziehung schon hier hinsichtlich sehr große Kompromisse ein, ich denke jeder andere "normale" Junge wäre schon fremd gegangen oder, oder, oder - das war auch der Grund warum ich gesagt habe, das ich es schwierig finde zu heiraten aktuell.


    Naja wollte nicht abschweifen und das als Thema nehmen, Sie halt wohl paar mal Ihre Mutter beim Sex mit dem Freund erwischt bzw. im Zimmer stöhnen gehört und ist total verklemmt. Aber wie gesagt anderes Thema; Ich gehe hier auch Kompromisse ein, die nicht klein sind und aufzeigen sollte das dies Liebe ist zu verzichten

    Nimmt sie bewußt wahr, dass du jetzt später zur Arbeit gehst und deinen Tag nun anders füllst? Vielleicht? Sag es ihr! Aber nicht als Vorwurf, sondern nach dem Motto " Hey schau mal, ich nehme dich und deine Bedürfnisse und Gefühle ernst, ich versuche etwas zu ändern!" Aber grundsätzlich kann es nicht die Lösung sein, dass du deine Zeit nun anders einteilst, weil du dich ohne sie sonst langweilst. Da hast du ein gehöriges Problem, an dem du arbeiten müsstest, nicht sie und daran wird, sorry, auch die andere Zeiteinteilung glaube ich nicht viel ändern.


    ////


    Doch ich denke das Sie das wahrnimmt, hab ja gestern auch was mit Freund unternommen. Am Samstag war Sie weg sagte halt das Sie nachmittag kommen wird und hab ihr geschrieben das es in Ordnung ist wenn Sie noch bleiben will - kam dann um 20.00 Uhr, hat mich noch gefragt ob das mein ernst ist.


    Also wie gesagt: Ich habe schnell umgeschaltet und trainiere gerade mein Verhalten zu verstehen und zu kontrollieren, fällt mir schwer aber ich glaube ich weiß wie ich nun arbeiten muss um mir auch selbst nicht im Weg zu stehen - von der Perspektive bin ich erstmal froh!


    Sie steht um 07:00 auf, ich normalerweise so gegen 5.45 - haben uns demnach heute gesehen, Sie fragte halt warum ich nicht schon weg bin. Hab ihr gesagt das ich somit auch später nach Hause kommen und weniger "Freizeit" habe - ob das jetzt gut ankam oder nicht, kA ist mir auch derweil egal. Ich gebe mir absolute Mühe und das sollte auch mal "gut" gefunden werden. Heute morgen war eigentlich alles nett, aber von dem normalen Tag her natürlich nicht zu vergleichen.


    Hab es aber auch gestern gesagt das ich daran arbeite und sie das hoffentlich sieht - mal schauen, ich arbeite nun dran gebe meine Kraft hierein und wenn es scheitert, kann ich mir wenigstens selbst nicht vorwerfen es zu versuchen die Beziehung zu retten.


    Auch wenn es so scheint und auch mal ganz interessant zu wissen, auch wenn es kein Bezug hat; meine Freundin ist diagnostiziert asexuelle, waren damals zusammen beim Arzt das heißt wir haben kaum bis gar kein Sex und sie hat auch nie sexuelles verlangen...


    Worauf ich hinaus will; Ich gehe seit der Beziehung schon hier hinsichtlich sehr große Kompromisse ein, ich denke jeder andere "normale" Junge wäre schon fremd gegangen oder, oder, oder - das war auch der Grund warum ich gesagt habe, das ich es schwierig finde zu heiraten aktuell.


    Naja wollte nicht abschweifen und das als Thema nehmen, Sie halt wohl paar mal Ihre Mutter beim Sex mit dem Freund erwischt bzw. im Zimmer stöhnen gehört und ist total verklemmt. Aber wie gesagt anderes Thema; Ich gehe hier auch Kompromisse ein, die nicht klein sind und aufzeigen sollte das dies Liebe ist zu verzichten

    Hm... das Sexthema finde ich an der Stelle jetzt aber gar nicht so unwichtig... Du gehst auf der einen Seite Kompromisse ein deswegen, auf der anderen Seite willst du sie deswegen nicht heiraten. Das zeigt ja schon, dass es für dich irgendwo ein Problem darstellt (was ich auch normal finde) und du dir dauerhaft so keine Beziehung vorstellen kannst. Richtig???


    Dann frage dich dochmal ganz ehrlich an dieser Stelle, ob DU diese Beziehung SO den Rest deines Lebens führen möchtest...!?


    Und nebenbei eine für mich wichtige und ernst gemeinte Frage.. Nimmt sie die Pille?

    Zitat

    Sie fragte halt warum ich nicht schon weg bin. Hab ihr gesagt das ich somit auch später nach Hause kommen und weniger "Freizeit" habe - ob das jetzt gut ankam oder nicht, kA ist mir auch derweil egal. Ich gebe mir absolute Mühe und das sollte auch mal "gut" gefunden werden.

    Ähm... du änderst dein Verhalten erst seit kurzem und sie soll dir gleich vor Freude um den Hals springen und das toll finden, dich dafür loben? ;-)


    Ich überspitze das jetzt bewusst!


    Es lief jahrelang nicht gut zwischen euch und sie hat den Kaffee aktuell total auf! Lass ihr doch einfach mal ein klein wenig Zeit. Zeit für sich, Zeit um wieder runter zu kommen und zu sehen, dass du WIRKLICH und langfristig und nachhaltig was änderst. Und was mir an dem was du schreibst auffällt, bzw. es klingt so.. ihr kommuniziert zu wenig. Kann das sein?