Hat mich sowieso schon gewundert, wieso ihr fast keinen Kontakt miteinander habt.


    Jetzt wird mir einiges klar. Dachte bisher immer, die haben eine gemeinsame Wohnung, zwar unterschiedliche


    Arbeitszeiten, schlafen hoffentlich in einem gemeinsamen Bett und kommen sich da näher !!


    Du weißt was ich meine.


    Durch deine letzten Sätze in deinem Thread habe ich endlich kapiert, daß es sich bei euch um eine sehr komplizierte


    Sache handelt. Sie möglicherweise asexuell, du mit Helfersyndrom.


    Laß es noch einen bißchen weiterlaufen, beobachte den weiteren Ablauf und entscheide dann....keine besonders


    guten Aussichten !


    Trotzdem viel Glück.

    Zitat

    Auch wenn es so scheint und auch mal ganz interessant zu wissen, auch wenn es kein Bezug hat; meine Freundin ist diagnostiziert asexuelle, waren damals zusammen beim Arzt das heißt wir haben kaum bis gar kein Sex und sie hat auch nie sexuelles verlangen...

    Wenn ich so das Gesamtpaket betrachte, willst Du selbst diese Beziehung noch oder hast Du nur Angst, allein zu sein/der Gewohnheit zu entfliehen? Hoffst Du, dass ihr sexuelles Interesse irgendwann noch erwacht? Das kann passieren, aber definitiv nicht bei Dir, das liegt aber auch nicht an Dir. In der Regel ist jedoch alles Warten und Betteln vergebens und endet in sexueller Frustration.


    Ich kann Dich ein Stück weit verstehen, ich hatte selbst schon 2 Frauen mit kaum sexuellem Interesse, bin trotzdem ewig mit denen zusammengeblieben. Aber es macht einen kaputt, wenn man den Partner, den man liebt und begehrt, nicht vollständig haben kann.


    Alles in allem sieht es für mich danach aus, wie bereits gesagt, dass der Beginn der Trennung bereits eingeleitet ist. Und glaube mir, es ist besser für Dich, auch wenn es erstmal hart wird.

    Hallooooo,


    nein sie nimmt die Pille nicht mehr. Sie hatte noch nie Lust auf Sex schon damals nicht, sie sagt auch das sie nie verlangen hatte und für sie das normal ist kein Sex zu haben. Auch sagt Sie das Sie bei mir wenigstens kommt, aber trotzdem gefiel ihr das nie so - das war aber schon zu Anfang an der Beziehung so und wollte auch Hilfe suchen sagt aber auch es gibt mehr als Sex.


    Ich muss aber zugeben; Ich wusste es vor der Beziehung und ich brauche auch nicht so mega viel Sex, daran wird es am wenigstens scheitern - hab zwar mal Bock, aber jetzt auch nicht so oft wie es manche als "normal" ansehen würden... :-)


    Ich kann mich daran anfreunden Sie wollte ja auch daran arbeiten, zum Frauenarzt usw. selbst ihre neue Freundin sagte halt das es nicht normal ist und sie sagt immer das sie immer an die Erlebnisse von ihrer Mutter denken muss - ekelt sie halt voll an... was ich aber auch verstehen kann, hab selbst dort mal geschlafen und es "klopfen gehört". Fand ich auch sehr ekelig, auch wenn es normal ist - aber naja anderes Thema.


    Du hast recht; Was soll ich jetzt erwarten?


    Ich erwarte einfach zu viel, aber das man die Kommunikation halt komplett (Whatsapp etc.) einschränkt, finde ich halt nicht so in Ordnung weil vor einer Woche war sie sauer wenn ich nicht "sofort" zurückgeschrieben habe - hat auch oft geschrieben; du schreibst mir auch nicht mehr.....


    Ja sie hat den Kaffee total auf, damit hast du absolut recht - aber ich finde es halt schade das es so knallen musste, wahrscheinlich aber mit dem Hintergedanken das dass sein muss weil es sonst nicht wirkt. Ich lasse Ihr ja Zeit, ich schreibe Ihr nicht (was mir schwer fällt) und warte ab bis Sie auf mich zukommt um Sie nicht einzuengen, das will ich auf jeden Fall vermeiden.


    Wir haben immer viel gesprochen bis halt zum jetzigen Zeitpunkt, das meine ich mit sehr wenig. Am Sonntag hat sie mega viel von sich erzählt, wie der Mädels Abend war, hat mir Fotos gezeigt wo die waren usw. Unter der Woche spricht sie nicht gerne und viel, Sie sitzt an der Anmeldung einer Arztpraxis und ist am Abend meistens froh nicht reden zu müssen - fällt mir auch schwer, aber das kann ich auch verstehen hatte auch mal ein Job wo ich am Abend froh war, nichts zu hören....


    Wie gesagt; Kommunikation zur Zeit ist seitdem Vorfall echt rudimentär, aber ich will Sie auch nicht unter Druck setzen daher muss ich das wohl jetzt erstmals so hinnehmen. Heute morgen war es halt so, das sie gefragt hat warum ich später arbeiten. Würde zwar gerne reden, weil ich finde das man darüber reden muss - aber sie sagte ja letztens schon; lass uns schauen wie es sich entwickelt. Mal sagte Sie ich wäre wie ein bester Freund, eigentlich perfekt blabla - dann sagte Sie wiederum wenn du keine Freunde hättest, hätten wir das Problem nicht. Und sie sagte auch, das betone ich immer wieder, das Sie die 5 Jahre nicht aufgeben will - ich denke Sie braucht Zeit und Ruhe, aber Zeit & Ruhe heißt für mich; Nach Hause auch mal alleine nachdenken, hab ihr ja angeboten das ich woanders schlafe oder halt alternativ erst später nach Hause komme. Wenn Sie aber Zeit hat macht Sie eher was mit den Freundinnen, wobei ich hier denke das man sich dann nicht mal überlegen und reflektieren kann wie und ob man die Beziehung weiterführt. Aber auch daran kann ich nichts ändern.


    Sobald ich mich mit ihr unterhalten kommt es so abweisend rüber.


    Gestern z.B


    War gestern Abend weg, Sie hatte gegen 19 Feierabend da hat sie mir geschrieben das sie zur Sonnenbank noch fährt. War mit Kollegen unterwegs. Sie dann gegen 20 Uhr das sie jetzt raus ist und nach hause fährt. Hab nicht geantwortet weil Kollege und ich am quatschen waren - 10 Minuten später "Du Zuhause"? gefolgt von weiteren 3 Minuten später "???" worauf ich dann geantwortet habe (erst dann gemerkt) das ich noch nicht da bin "Sie: Ju hab ich jetzt auch gemerkt". War dann ungefähr 45 Minuten später Zuhause und hatte echt das Gefühl das die etwas beleidigt war, total muffelig - ??? Sie sagte auch später: "hjatte ich das mal gemacht und nicht Bescheid gesagt das es länger dauert dann hättest du aufstand gemacht"


    Dann war erstmal ruhe und ich hab sie nicht angesprochen, muss ja lernen sie in Ruhe zu lassen.


    Dann kam Sie irgendwann, neben dem Sie auf Handy gestarrt hat,: Was habt ihr gemacht?


    Ich: Ja war Training, sonnen und dann haben wir die Karren gewaschen


    Sie: Aha


    Das war es dann auch schon - naja der Abend gestern war halt echt dumm. Sagte später auch noch "ich solle mal so lange arbeiten gehen, dann hätte ich auch kein bock mehr zu reden".


    Ist halt sehr verfahren - was man macht, macht man falsch. Hab ihr zum Thema Arbeit gesagt (Arbeitet Mo-Fr von 08.30 - 19.00 mit langer Pause, jede 2t. Woche Samstag) das Sie doch die Stunden reduzieren könnte dann hat sie 2 Nachmittage frei.


    Würde ja gerne mehr kommunizieren aber zur Zeit blockt die jedes Gespräch irgendwie ab und das finde ich halt so scheiße - man darf zurecht sauer sein - JA - aber man muss doch nicht so tun als wäre ich mit 20 Frauen fremdgegangen. Am Abend dann aber gut 30 Minuten whatsappen... ich finde halt nur das man wenn sich den ganzen tag nicht sieht und Funkstille ist, man doch auch am abend für 2 stunden das Handy weg packen kann... auch und mir Respekt zu zeigen das sie auch daran arbeiten will, bisher kommt es mir so vor als wäre nur ich derjenige der was tun will/kann

    Zitat

    Trennt euch mal für ein- zwei Wochen und horcht in euch hinein und stellt fest, wie es euch dann geht.

    Damit betrügt man sich selbst bzw. 2 Wochen sind viel zu wenig. In so kurzer Zeit kommen immer wieder Gefühle hoch, Erinnerungen an schöne Erlebnisse, welche einen den Anderen vermissen lassen. Das ist trügerisch und selbst wenn man dann wieder zusammenkommt, wird es meist recht schnell wie vorher, keine Änderung, die gleichen Probleme.


    Ich kenne das aus der Endzeit meiner letzten Beziehung, ich hatte das Gefühl sie nur noch zu nerven und das hat sie mir auch so vermittelt. Nichts anderes lese ich hier raus, vor allem bei der Whatsapp-Kommunikation. Sie hat mit der Beziehung bereits abgeschlossen, traut sich nur nicht, den finalen Schritt zu gehen.

    Schwierige Situation, auch für dich, das sehe ich wohl ein...


    Aber eine Frage drängt sich mir dann zum Sexthema noch auf. Wenn das für dich kein so großes Problem darstellt wie du schreibst.. Warum gibst du dieses Thema dann als einen der Hauptgründe an, sie derzeit nicht heiraten zu wollen? Wenn doch alles ok ist was das angeht und es dich nicht so sehr belastet, dann könnte man damit doch leben und dann wäre es auch in Bezug auf eine Hochzeit egal, oder??? Ich bin verwirrt... ;-)


    Ich habe selbst einen Job in dem ich manchmal viel reden und viel zuhören muss. Ich bin dann am Abend auch oft froh, wenn ich keinen Ton mehr sagen muss und einfach mal etwas machen kann, auf das ICH gerade Lust habe, um mal abzuschalten. Wenn ich da noch einen Partner hätte, der "bespasst" werden will (sorry ich drücke das jetzt bewußt überspitzt aus) würde mich das echt unter Druck setzen. Aber du sagst ja selbst, du hattest auch schon einen Job wo du am Abend einfach nur platt warst. Da braucht man dann einfach Zeit für sich. Zeit für etwas, an dem man Spass hat, wo man runterkommt... Das kann auch mal eine Zeit mit Freundinnen sein, wo man lacht, lästert, sich austauscht.. Und ja, ich kann's dir kaum erklären, aber das ist was Anderes, als sich mit dem Partner am Abend auseinander zu setzen. Vor allem, da ihr gerade ja auch Probleme zu wälzen habt. Das heißt aber nicht, dass man den Partner nicht liebt. Aber irgendwie fühlt man sich ein Stück weit verpflichtet sich mit dem Partner zu beschäftigen und hat ein schlechtes Gewissen, wenn man es gerade nicht so kann. Das macht Druck. Vor allem wenn man einen Partner hat, der das irgendwo erwartet...


    Ist sie jobmässig zufrieden? Macht ihr der Job Spass? Oder könnte da auch eine chronische Erschöpfung eine Rolle spielen?


    Ich will sie nicht in Schutz nehmen, denn reden müsst ihr. Keine Frage! Zumindest, wenn ihr die Beziehung retten wollt.


    Aber vielleicht dann lieber am Wochenende, wenn ihr Zeit habt und ausgeruht seit...

    Zitat

    - dann sagte Sie wiederum wenn du keine Freunde hättest, hätten wir das Problem nicht.

    Den Satz verstehe ich nicht... Was haben deine Freunde jetzt damit zu tun? Ich hatte es so verstanden, dass du eher wenig Freunde hast und viel zu Hause bist???

    Zitat

    auch und mir Respekt zu zeigen das sie auch daran arbeiten will, bisher kommt es mir so vor als wäre nur ich derjenige der was tun will/kann

    An dem Satz stör ich mich ehrlich gesagt jetzt ein wenig.. Respekt? Das klingt komisch... ist aber hoffentlich gar nicht so gemeint ;-) Respektieren sollte man sich immer in einer Beziehung, das ist klar. Und auch sie muss einen Schritt auf dich zugehen, das steht fest. Aber wenn sie das nicht möchte, kannst du sie nicht zwingen.


    Ich würde mir an deiner Stelle eine Deadline setzen. Vielleicht zwei Wochen, oder einen Monat, oder so. Ich würde mir das Spiel anschauen, weiter an dir arbeiten und sie nach der Arbeit in Ruhe lassen und am Wochenende schauen, dass ihr etwas Schönes unternehmt. Kommt von ihr gar nichts und tut sie nichts, würde ich sie nach der Deadline an einem Wochenende ansprechen und das klärende Gespräch suchen. Wie sich sich die Zukunft jetzt vorstellt, versuchen gemeinsam Lösungen zu finden etc.. Ewig würde ich mir das so auch nicht angucken.


    Klar, sie hat grad die Nase voll. Keine Frage! Und da muss man sie vielleicht auch mal ein Stück wieder zu sich kommen lassen. Aber ewig könnt ihr die Probleme nicht umschiffen und irgendwann muss sie darüber sprechen mit dir. Sonst sehe ich da auch dunkelschwarz...

    Schwierige Situation... Einerseits will sie ihre Ruhe, andererseits scheint sie fast beleidigt / eingeschnappt, wenn du ihr weniger Aufmerksamkeit schenkst. Ja was denn nun?


    Vielleicht weiß sie aktuell selbst nicht was sie will. Vielleicht hat sie auch wirklich schon abgeschlossen, und noch schiss davor, den endgültigen Schlussstrich zu ziehen.


    Der Vorschlag von pradateufel klingt sinnvoll: so weiter machen, Deadline setzen in x Wochen, dann das klärende Gespräch suchen wenn sich nichts mehr ändert.


    Aktuell sieht es jedenfalls nicht gut aus.


    Sind das nur Arbeitskolleginnen? Hat sie evtl schon jemanden kennen gelernt, den sie interessant findet?


    Ich will ihr jetzt nicht unterstellen, dass sie dich bereits ersetzt, aber ihr Verhalten ist nicht wirklich sinnvoll, wenn sie die Beziehung doch so gerne fortsetzen will wie sie immer schildert.

    Zitat

    Trennt euch mal für ein- zwei Wochen und horcht in euch hinein und stellt fest, wie es euch dann geht.

    würde ich auch so sehen, ne Trennung auf Zeit und man merkt wie wichtig einen die Beziehung ist. Sie ist scheinbar ins andere Extrem gekippt und ist voll auf dem Unabhängikkeitstrip.


    Andere Paare finden über den Sex wieder zusammen, das fällt ja bei Euch aus.


    Ist zwar blöd für Dich, aber danach weisst du woran du bist und sie weiss es dann auch. Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird sie von ihren Freundinnen beeinflusst, da wäre es gut wenn sie wieder weis was sie an Dir hat oder auch nicht.

    Hm, Trennung auf Zeit empfinde ich als Trennung auf Raten. Vor allem wie einer meiner Vorschreiber schon schrieb, sind 2 Wochen da auch zu wenig.


    Wahrscheinlich geniesst sie die Zeit dann so richtig, weil sie weiß, sie ist begrenzt und sie kann ENDLich machen was sie will, wie sie es will, wann sie will und wie lange sie will.... (sollte sie in der Beziehung im Grunde auch ein Stück weit können, aber da liegt ja gerade der Hase im Pfeffer..).


    Da die Zeit endlich ist, hat sie den Weitblick nicht wirklich was ist, wenn es wirklich dann mal ganz aus ist. Meiner Meinung nach bringt das gar nichts, ausser noch mehr Krise. Ganz, oder gar nicht. Entweder man rauft sich zusammen und arbeitet gemeinsam dran, oder man geht getrennte Wege. Was natürlich nicht heißt, dass man eine verschlossene Tür nicht wieder öffnen kann nach einer Weile. Aber das dürfte wohl nur im seltensten Fall wirklich gut funktionieren, ohne irgendwann wieder vor den gleichen Problemen zu stehen...

    Zitat

    Hm, Trennung auf Zeit empfinde ich als Trennung auf Raten. Vor allem wie einer meiner Vorschreiber schon schrieb, sind 2 Wochen da auch zu wenig.

    nein, eigentlich nicht. Ich habe das einmal mitgemacht und quasi sofort gemerkt das mir an der Beziehung nix mehr liegt. Hab dann noch die 14 Tage abgewartet ob eventuell doch nochmal was kommt. Aber es kam nix und ich hab unmittelbar darauf Schluß gemacht. Wenn sie leicht beeinflussbar ist könnte sie durchaus ein Stück weit von den Freundinnen ferngesteuert sein. Wenn er dann schlagartig aus dem Leben verschwunden ist, könnte sie durchaus merken das ihr doch noch etwas am Ihm liegt.

    trennung auf zeit, auszeit... egal wie man das nennt - sowas macht doch nur sinn, wenn man sich ein ziel setzt! das ist doch kein mittel, um einfach nur zur ruhe zu kommen, sondern eine zeit, für die regeln aufgestellt werden sollten, damit das auch was bringt!?


    wie lange dauert das? welchen kontakt lassen wir zu? wer soll sich welcher dinge klar werden? wann setzen wir uns zusammen und reden über unsere (neu formulierten) wünsche an die beziehung...

    Ganz ehrlich: Ich würde mich an deiner Stelle mal mit einer anderen Frau treffen. Was hält dich an der jetzigen? Weil ihr Freunde seid? Das könnt ihr danach auch noch sein aber du hättest evtl. mal eine Beziehung die dich selbst glücklich macht. Ich würde mich nichtmal wundern wenn ihr Interesse nach einem Date mit einer anderen sprunghaft ansteigen würde.

    Zitat

    Sie schrieb irgendwann mal, ja wollte so bis 19 Uhr bleiben ich so mach ruhig kannst auch länger

    Zitat

    Am Samstag war Sie weg sagte halt das Sie nachmittag kommen wird und hab ihr geschrieben das es in Ordnung ist wenn Sie noch bleiben will - kam dann um 20.00 Uhr, hat mich noch gefragt ob das mein ernst ist.

    Ich picke jetzt mal nur diese Stellen raus, Ihr habt natürlich noch viel mehr Themen, aber hierzu wollte ich schon was sagen: ich finde es nämlich total befremdlich, dass Du Ihr quasi erlaubst, länger zu bleiben. Ich weiß, Du willst hier dokumentieren, dass Du sie nicht einengst und ihr ihre Freiheiten lässt, aber als kurze Rückmeldung von einer Ausenstehenden: mir würde das gewaltig aufstoßen, wenn ich zu hören bekäme, dass ich noch bleiben darf. Natürlich darf ich das!!! Ich bin verheiratet mit Kind, käme aber niemals auf den Gedanken, meinem Mann das derart vorzuschreiben - es sei denn, wir haben eine Unternehmung verabredet oder er hat versprochen, rechtzeitig zum Kind hüten daheim zu sein. Ansonsten möchte ich gerne ab einer gewissen Uhrzeit informiert werden, wenn es noch später wird - das ist aber keine Frage an mich, denn die Entscheidung liegt bei ihm. Ich finde Euer gesamtes Konstrukt da echt sehr, sehr merkwürdig und einengend, für mich zumindest käme sowas nicht an Frage.

    Zitat

    Ich picke jetzt mal nur diese Stellen raus, Ihr habt natürlich noch viel mehr Themen, aber hierzu wollte ich schon was sagen: ich finde es nämlich total befremdlich, dass Du Ihr quasi erlaubst, länger zu bleiben. Ich weiß, Du willst hier dokumentieren, dass Du sie nicht einengst und ihr ihre Freiheiten lässt, aber als kurze Rückmeldung von einer Ausenstehenden: mir würde das gewaltig aufstoßen, wenn ich zu hören bekäme, dass ich noch bleiben darf. Natürlich darf ich das!!! Ich bin verheiratet mit Kind, käme aber niemals auf den Gedanken, meinem Mann das derart vorzuschreiben - es sei denn, wir haben eine Unternehmung verabredet oder er hat versprochen, rechtzeitig zum Kind hüten daheim zu sein. Ansonsten möchte ich gerne ab einer gewissen Uhrzeit informiert werden, wenn es noch später wird - das ist aber keine Frage an mich, denn die Entscheidung liegt bei ihm. Ich finde Euer gesamtes Konstrukt da echt sehr, sehr merkwürdig und einengend, für mich zumindest käme sowas nicht an Frage.

    :)= Das kann ich vollumfänglich unterschreiben!

    Hallo danke erstmal für die rege Beteiligung.


    Ich habe gestern einen Entschluss gefasst, ich denke das dieser für alle beiden besser ist und auch ihrem Wunsch erstmal entspricht.


    Nachdem wir gestern kurz geschrieben hatten, schrieb sie mir nur das es ihr nicht so gut geht, das sie nicht weiß was sie will, was sie empfindet. Hab mich danach nicht mehr gemeldet, aber hat sie nicht gestört. Die Konsequenz war, das ich meine Sachen gepackt habe zumindestens etwas und ihr einen Brief hinterlassen habe, indem ich objektiv meinen Zustand beschreibe und es schade finde das man alles jetzt aufgibt weil man auch viel durchgemacht hat. (etc.)


    Sie hat sich gar nicht gemeldet, ganzen Abend nicht auch spät in den Feierabend hinein kam nichts von ihr... (19 Uhr Schluss, 21:30 nichts ob sie länger bleibt) war also auch ganz gut das ich eh schon nicht mehr Zuhause war.


    Um die Uhrzeit schrieb mir Ihr Bruder - er ist eigentlich eher unerfahren was Beziehungen angeht (eine Beziehung seit 3 Monaten mit 29 Jahren) Schrieb mir von sich aus das Sie sich gemeldet hat bei ihm, das sie sich mit ihm treffen will - empfand ich zwar positiv und er sagte, das er denkt dass Sie auch noch eine andere Meinung/Rat haben will. Das Gespräch war nicht solange, sie fuhr danach nach Hause und er sagte wohl das die Donnerstag noch ausführlich reden möchten zusammen.


    Er konnte mir/wollte mir halt nicht soviel sagen, auch wenn er eigentlich dafür ist nicht alles wegzuwerfen. Er sagte nur "Sie hat Gefühlschaos".


    Nachdem Sie zuhause angekommen ist, hat sie mir geschrieben - auch recht trocken: Hallo, danke für deine ehrlichen Worte! Danke das du mir die Zeit lässt. Ich hoffe du bist gut untergekommen, werde jetzt schlafen gehen. Gute Nacht.


    Im Endeffekt gibt es jetzt die Auszeit - wie sie es sich gewünscht hat. Mir fällt es sehr schwer, aber wie soll Sie mich sonst vermissen wenn ich immer Zuhause bin wenn Sie nach Hause kommt, das hätte nur zu Verhärtung geführt.


    Ich hoffe ja immer noch weiß aber nicht wie ich es zu deuten habe das Sie jetzt mit ihrem Bruder redet ob positiv oder negativ... Kollege sagte mir, das er dass positiv ansieht da Sie neben ihren Freundinnen auch mal eine andere Meinung haben will. Und natürlich weiß der Bruder auch was wir durchgemacht haben etc.


    Wie bewertet ihr das?