@ monika:

    ja, genau... Ortswechsel war unmöglich, gab auch keine non-verbalen Anzeichen von "das war jetzt aber net so doll von Dir"...


    Anderes Beispiel: Frau erzählt von den etwas verworrenen Familienverhältnissen. Mann hört zu, fragt vorsichtig nach, merkt sich das Ganze unbewusst. Sieht es auch als Vertrauensbeweis.


    Am nächsten Tag erzählt er auch etwas aus seiner Familie, ganz nüchtern. Frau hört auch zu und man redet recht nüchtern drüber. Definitiv keine "ich missbrauche Dich als Kummerkasten"-Nummer, sondern eher vom Stil "und so siehts bei mir aus..."


    2 Wochen später meint Frau, dass sie das, was der Mann erzählt hat, überfordert hätte... "ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll und ob Du traumatisiert bist". Allerdings als k.o-Argument.... Mann überfordert Frau ja dauernd.


    Ich dachte mir nur: "Hallo? Geht's noch???" Hatte irgendwo das Nehmen und Geben im Sinne, und es war ja wirklich kein Melodram. Erzähle ich es nicht, obwohl es ein Teil meines Lebens ist, bin ich verschlossen und unnahbar. Warum wird nicht einfach nachgefragt, welche Auswirkungen die Sache damals hatte... Andererseits kriegt man Traumata recht schnell raus...


    LG


    Willi

    Wurst-Hans

    Redest du von derselben Frau? Die, die mit der Sitzplatzentscheidung im Lokal überfordert war? Wenn ja, dann hast du ein Problem mit dieser Frau, was noch nichts aussagt über andere Frauen.


    Wenn dich allerdings mehrere Frauen bereits als überfordernd betrachtet haben, dann könnte es was mit dir zu tun haben.

    @ Monika:

    ja, das ist die gleiche Frau.... leider... und dabei war ich bei meiner absolut souverän und bei Ihrer Story die Schulter zum Anlehnen.


    Und sie ist die Erste, die mir ein "Das überfordert mich!" um die Ohren haut... aber eben auch nicht zeitnah, sondern wenn die anderen Argument ausgehen... bisher kannte ich von Erzählungen nur überforderte Frauen, wenn die Affäre überraschend mit nem Blumenstrauss vor der Tür steht und "Ich liebe Dich " winselt ;-D


    Das andere Extrem, ein absolut konkreter Alpha-Männchen-Vorschlag von mir, sich dann und dann zutreffen und das und das zu machen, war auch etwas tooo much...


    Da resigniert man doch als Mann... eben wenn Frau nicht weiss was sie will, dann kann man eigentlich auch nicht helfen, weil man es nur falsch machen kann... ;-D


    Reichlich bedient


    Wurst-Hans

    Wurst-Hans

    Das betrifft jetzt diese eine Frau, Gott sei Dank für dich. Mit ihr hast du einen Missgriff getan, was dich vermutlich jetzt auch nicht wirklich aufbaut. Natürlich hat sie noch eine Menge zu lernen, du könntest in dieser Hinsicht durchaus ein Baustein dazu sein, wenn du dich in der Lage siehst, ihr das auch mal klipp und klar zu sagen. Und darüber hinaus würde ich die Finger von ihr lassen, es scheint, dass nämlich du auch überfordert bist, kein Wunder eigentlich.

    Monika

    Ja, das denke ich auch. Mein weiblicher Freundeskreis hat sich auch schon köstlich amüsiert.


    Allerdings scheint ihr Selbstbewusstsein eher labil... mit häufigen ONS als Ego-Kick, trotz des vorhandenen Bewusstsein, dass bei Alkeinfluss morgends sich eher Ernüchterung breit macht...


    Ob sich die Gelegenheit zur Aussprache nochmal gibt, bezweifle ich allerdings. Noch ein Treffen will ich mir erstmal nicht antun... War bei den Vorwürfen "etwas" vor den Kopf gestossen, dabei hätte ich sie argumentativ zerlegen können


    Schade, dabei war sie eigentlich superlieb... siehe den anderen "Unverbindlicher ONS"-Thread...


    LG

    Kleiner Nachtrag:


    alleine von der Logik her: wenn mich was überfordert, dann kippe ich sofort aus den Latschen oder kotze oder so.


    Und mache eben nicht weiter wie bisher und merke mir den Mist für mein Negativkonto... dabei schrieb sich Frau auf die Fahnen, absolut gradeaus zu sein...


    LG

    Naja, haks ab. Die Frau hat sicher ernste Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein,eigentlich eine traurige Sache. Oder sie hatte einfach total falsche Vorstellungen von dir, passiert ja manchmal, dass man einfach an jemanden gerät, mit dem man beim näheren Hinsehen einfach nicht kann. Ist es denn nach dem Treffen zu einem Streit gekommen, so ganz kapier ich den Ablauf noch nicht.

    Streit nicht... aber irgendwann musste ich den weiblichen Part übernehmen: sinngemäß "Du wir müssen reden";-D


    Habe mich halt gewundert weil seit dem 1. Treffen nix vorgefallen ist und ich bisher keine Erklärung bekommen hatte... und dann kamen eben diese Überforderungssachen und noch einiges mehr... a la "Du bist mal total offen und mal total unnahbar"... klar, wenn man sich mal wohlfühlt und dann mal wieder irgendwie komisch, dann ist das so...


    Ja, Haken ist schon dran... aber die hat sich das typische Hintertürchen offengelassen... wir können im Winter mal Skifahren gehen... bla...bla


    LG

    Die Natur hat Alpha- und Beta-Männchen wichtige Rollen zugewiesen:


    Der gutaussehende Macho, der jede Nacht ne andere hat, gibt seine guten Gene an den Nachwuchs weiter, der zahme Trottel sorgt für den Lebensunterhalt. ;-)


    So ist für die Kinder bestens gesorgt. ;-D