Beim Ex melden - nach 4 Jahren - soll ich?

    Hallo zusammen,


    ich habe irgendwie den Gedanken im Kopf, mich bei meinem Ex nach 4 Jahren zu melden. Aber zuerst die Geschichte und sorry für die Länge:


    Wir haben uns im Oktober vor 4 Jahren getrennt. Vielleicht deswegen denke ich im Herbst oft an ihn. Die Trennung und die vorangegangenen Wochen waren nicht schön. Es gab keinen Streit oder ähnliches, es hat niemand den anderen betrogen (zumindest gehe ich davon aus), aber er meldete sich immer seltener, Antworten auf meine Nachrichten kamen gar nicht oder nach vielen Tagen. Und ich muss sagen, dass ich ziemlich schnell begriff, dass er sich innerlich verabschiedet und somit ließ ich ihn auch in Ruhe und bombardierte ihn nicht mit Nachrichten oder anrufen. Die Beziehung beendete dann ich per SMS, eine andere Kontaktmöglichkeit blieb mir nicht übrig. Ich beendete sie, weil ich das Gefühl hatte, dass er sie nicht will und nicht die Eier in der Hose hat, es selbst zu beenden. Danach gab es noch ein Wiedersehen, auf seinen Wunsch hin und ein Gespräch, er entschuldigte sich nicht für sein Verhalten (das ließ mich nichts gutes ahnen), aber er sagte, er liebe mich und will einen Neuanfang, er war der Meinung, wir schaffen das. Das war auch das letzte Mal, dass ich ihn sah.


    Danach waren wir noch einige Tage in Kontakt und dann brach dieser wieder seinerseits ab. Da habe ich es endgültig aufgegeben. Das war im Oktober. Ca. 7 Wochen später schrieb ich ihm kurz, dass ich einen Job gefunden hätte, er gratulierte und fragte kurz nach. Das wars dann auch. Zu Silvester meldete er sich, wünschte er mir viel Spaß, ich wünschte ihm das selbe und das wars wieder.


    Ca. 3 Monate später wünschte ich ihm frohe Ostern und fragte, wie es ihm geht. Darauf erhielt ich keine Antwort. 2 weitere Monate später, schrieb ich ihm eine kurze Mail, erzählte von meinem neuen Job, fragte ihn, wie es ihm in der Endphase seines Studiums geht, ob er an einem Lauf in unserer Stadt teilnimmt (wie im Vorjahr). Keine Antwort. Danach suchte ich keinen Kontakt mehr.


    1 Jahr nach der Trennung, kurz vor Weihnachten, am Wochenende, am frühen morgen, erhielt ich mehrere Anrufe auf Handy und Festnetz mit unterdrückter Nummer. Ich ging nicht dran. Einige Stunden später sah ich eine SMS: "Ich war wieder in deiner Stadt, ich fahre um 11, ich wusste nicht, ob ich dich sehen will..." mehr nicht. Ich habe nicht geantwortet, ich war zum einen noch sehr enttäuscht und verletzt über sein Verhalten vor der Trennung und zum anderen war es mein Stolz. Dann... ich hätte vermutlich geantwortet, aber nicht auf so eine Nachricht. Kein "Hallo", kein "Wie gehts dir", kein "Tschüss"... die Nachricht nur "ich, ich, ich". Und das war wirklich das letzte Mal, dass ich von ihm hörte.


    In den letzten 3 Jahren lernte ich einige Männer kenne, hatte viele Dates, ab und zu mal ein längeres, mal ein kürzeres Kennenlernen, letztes Jahr sogar ein sehr langes, mir wurde aber klar, dass wir zu wenig gemeinsam haben, als dass es jemals auf Dauer als Beziehung funktionieren konnte. Seit über vier Jahren war ich nicht verliebt, außer einmal ganz kurz hin und weg.


    Und wie jedes Jahr denke ich im Herbst an die Trennung und an ihn. Aber dieses Jahr habe ich irgendwie den Gedanken, ihn zu kontaktieren. Ich habe keine Telefonnummer mehr von ihm, das einzige ist seine Mail.


    Wieso will ich das? Irgendwie würde es mich interessieren, was aus ihm geworden ist. Ich erinnere mich gerne an die schöne Zeit, und da ich Single bin, vermisse ich das auch irgendwie.


    Soll ich es machen? Mein Stolz hindert mich. Ich habe ihm 2-3 Mal die Möglichkeit geboten, ganz ungezwungen auf meine Nachrichten zu antworten. Ihm war es noch nicht wert, mir irgendwas nach dem Motto "Tut mir leid, ich möchte keinen Kontakt" zu schreiben. Wieso sollte ich ihn wieder kontaktieren. Es scheint ihn ja gar nicht mehr danach interessiert zu haben, wie es mir geht.


    Was ist meine Motivation, was erhoffe ich mir davon? Eigentlich erhoffe ich mir nichts. Außer vielleicht eine Reaktion von ihm.


    Was würdet ihr tun? Wäre das die Geschichte einer Freundin, ich würde ihr raten, sich nicht zu melden.

  • 30 Antworten

    melde dich einfach unverbindlich-hast ja nichts zu verlieren....antwortet er wieder nicht, brauchst auch nicht mehr grübeln-soll ich-soll ich nicht...und antwortet er-na dann schau, was passiert-ist doch ganz einfach ;-)

    Ich würde es lassen... allerdings weil ich es leid bin abgeschlossene kapitel in meinem leben neu zu öffnen...


    Du scheinst aber nicht damit abschliessen zu können....warum? War er deine große Liebe?


    Inwiefern kann ein ko takt dich verletzen oder eben dein leben bereichern?


    Wäge einfach pro und kontra ab und mach das was mehr positives für dich bringen könnte

    ...wäre ich deine Freundin, würde ich dir folgendes raten:


    Schreib eine nette unverbindliche Mail. Erzähle kurz in Eckdaten was sich in deinem Leben so verändert hat und frage ihn, wie es ihm geht und was er so erlebt hat.


    Die Sache mit dem Stolz kenne ich gut... :)z Aber mit einer kurzen unverbindlichen Mail hast du wirklich nichts zu verlieren.


    Es scheint dir keine Ruhe zu geben, also nimm ruhig mal Kontakt auf..

    Auf unverbindliche Nachrichten ihrerseits hat er doch schon mehrfach nicht (oder nicht so richtig) reagiert. Meiner Meinung nach müsste sie sich schon etwas mehr deklarieren, und ihn wissen lassen, was sie will.

    Vergesst nicht, wir Männer sind einfach gestrickt ;-D


    Wenn er daran interessiert wäre, den Kontakt wieder aufleben zu lassen, dann würde er auf so ziemlich jede Nachricht reagieren, ganz gleich was darin deklariert wird ;-)

    Ja, das denke ich auch.. ;-D


    Männer brauchen (glaube ich) nach einer Trennung (so wie du sie beschrieben hast) etwas länger..


    Wenn du dich gemeldet hast, hat er dich hängen lassen, hat er sich gemeldet, hast du ihm nicht geantwortet.


    Falls er neugierig ist, wird er antworten. Wenn nicht, hast du deine Antwort..

    Wenn du eine Nicht-Reaktion oder einen Korb gut wegstecken könnest, dann probier es einfach nochmal aus. Stolz halte ich da für deplatziert (Was soll schon passieren? Er reagiert wieder nicht, selbst wenn er sich dann denkt 'Höhö, die rennt mir ja nach' - was juckt es dich? ;-) )


    Aber wieso rechnest du jetzt mit einer Antwort, wenn sonst auch nie eine kam? Wieso überlegst du jetzt, es nochmal zu versuchen, wenn du es bereits zweimal versucht hast?


    Was soll jetzt anders sein als vor 4 Jahren, wo er offenbar trotz seiner Abschieds-Lippenbekenntnisse kein Interesse mehr hatte?

    Hallo zusammen und vielen Dank für die Beiträge.


    Tja, wieso denke ich drüber nach... aus reinem (sentimentalen) Interesse. Ich würde schon gerne wissen, wie es ihm ergangen ist und was er jetzt macht.


    Die Sache mit dem Stolz... falscher Stolz ist natürlich deplatziert. Aber hier kann man nicht vom falschen Stolz reden. Ich habe es damals versucht, ganz nett, unverbindlich, freundschaftlich, er hat null Komma null drauf reagiert. Wozu also jetzt noch einmal? Wenn sich jemand melden sollte, dann er.


    Die besoffene Nachricht, die ich eines Morgens erhielt. Ich habe nicht drauf geantwortet, weil er mir damit nur zeigt, dass es ihm nur um ihn selbst ging, alles worum es in der Nachricht ging, war "ich, ich, ich". Er wollte nicht wissen, wie es mir geht oder ob ICH ihn sehen will. Es ging um sein Befinden und seinen Wunsch. Also hab ich damals beschlossen nicht zu antworten, da mir eh mehr danach war, ihm eine richtig gepfefferte Nachricht zu senden. Und das wollte ich nicht.


    Würde der Kontakt mich bereichern - nein, ich glaube nicht. Er würde einfach meine Neugier stillen, vielleicht. Würde er was positives bringen - keine Ahnung. Bin ich verletzt, wenn er nicht antwortet - eher enttäuscht.


    Natürlich denke ich daran, weil es seitdem keine neue Liebe in meinem Leben gab. Hätte ich mich in der Zwischenzeit verliebt, würde eine Beziehung führen... ich würde vielleicht noch an ihn denken, aber Kontaktaufnehmen wäre kein Thema.


    Und so ist es Herbst, ich bin Single, die Abende sind lang, man kennt es. Da kommt man halt auf (blöde) Gedanken. %-|


    Ich wollte mir das einfach von der Seele schreiben und war neugierig, wie andere Leute dazu denken.


    Ich bin aber eher so, dass ich es nicht tun werde, auch wenn der Gedanke da ist und ich aus reiner Neugier wissen wollen würde, was mit ihm los ist.


    Dafür ziehe ich heute Abend mal mit meine Mädels los und hoffe, es ergibt sich ein charmanter Flirt oder so. ;-D


    Vielen Dank noch einmal!

    Zitat

    Die besoffene Nachricht, die ich eines Morgens erhielt. Ich habe nicht drauf geantwortet, weil er mir damit nur zeigt, dass es ihm nur um ihn selbst ging, alles worum es in der Nachricht ging, war "ich, ich, ich". Er wollte nicht wissen, wie es mir geht oder ob ICH ihn sehen will. Es ging um sein Befinden und seinen Wunsch.

    Also ich finde eine Nachricht, in der jemand von sich erzählt, eigentlich viel persönsicher als eine, in der ich Sachen gefragt werde. Bei ersterer öffnet sich jemand, bei der zweiten geht es nur darum - wie du ja selbst schreibst! - seine Neugier befriedigen möchte. :-/ Wenn das der einzige Grund ist (was sich für mich ehrlichgesagt nicht so liest), dann würde ich ihn nicht kontaktieren.

    Naja, seine Nachricht damals kam eben anders bei mir an.


    Zuerst habe ich an einem Sonntagmorgen zwischen 4 und 5 mehrere Anrufe von einer unbekannten/ unterdrückten Nummer erhalten. Auf das Handy (war lautlos) und dann auf Festnetz. Als ich dann nach einer Stunde und ca. 6 Anrufen dran ging, wurde nach meinem Hallo direkt aufgelegt. Ca. 1 Stunde später kam die SMS. Besoffen, feiern gewesen, sentimental geworden und angerufen. Danach kam noch nicht mal ein Hallo oder "sorry fürs Wecken".


    Kam nicht gut bei mir an. Das hatte nicht mit sich selbst öffnen zu tun für mich.


    Ich hätte auch danach geantwortet, hätte er nüchtern noch mal reflektiert und was hinterher geschoben. War aber nicht so.


    Aber ja, ich denke, ich werde nicht schreiben. Was soll es mir bringen, außer der Erkenntnis, dass er auch nach Jahren keinen Wert auf Kontakt legt oder im Falle einer Antwort, der reinen Befriedigung meiner Neugier.


    Ich denke halt an die Zeit zurück, weil ich mir jetzt einen Mann an meiner Seite wünsche. Nicht ihn. Aber dieser Wunsch nach Zweisamkeit lässt eben Erinnerungen an das letzte Mal Verliebtsein aufleben.

    Gib dir einen Ruck und schreibe ihm. Ich denke, es würde dich sonst weiter beschäftigen. Eine wirkliche Nulllinie ist es meines Erachtens noch nicht bei dir.


    Für mich sieht das auch nicht nach hinterherrennen aus.


    Dass er damals nach der besoffenen SMS nix mehr geschrieben hat, könnte daran liegen, dass er sich über sich selbst geärgert hat oder sich geschämt hat für die Aktion.

    Zitat

    Aber ja, ich denke, ich werde nicht schreiben.

    Dazu kann ich dich nur beglückwünschen. Du hast nichts geschrieben, was er für mich verständlich machen würde, warum du zu diesem Ex Kontakt haben willst, außer dass du ein wenig sentimental an die vergangenen Gefühle denkst. Und dir einen Partner wünschst, aber nicht ihn.

    Zitat

    Ich würde schon gerne wissen, wie es ihm ergangen ist und was er jetzt macht.

    Findet man nichts über ihn im Internet? ;-D Ich tippe darauf, dass es ihm gut ergangen ist. "Ich ich ich"-Menschen melden sich (oder reagieren zumindest), wenn es ihnen schlecht geht, eher mal.

    Zitat

    Natürlich denke ich daran, weil es seitdem keine neue Liebe in meinem Leben gab. Hätte ich mich in der Zwischenzeit verliebt, würde eine Beziehung führen... ich würde vielleicht noch an ihn denken, aber Kontaktaufnehmen wäre kein Thema.

    Meinst du nicht, dass das eher der wichtigste Punkt ist? Es klingt eher so, als ginge es dir auch darum wieder die Nähe zu ihm zu haben, weil du Single bist. Nicht mit dem Gedanken im Hinterkopf, wieder zusammenzukommen oder sowas, aber einfach irgendwie eine Lücke stopfen. In dem Fall, dass momentan gerade noch kein besserer da ist ;-D ;-)


    Wenn es dir so sehr um seine Person gehen würde, wärst du sicherlich auch mit neuem Partner an deiner Seite daran interessiert, wie es ihm so ergangen ist.