Beim Sex künstlich "zurückhalten"?

    Liebe Freunde,


    jedes Mal wenn ich einen neuen Mann kennenlerne, nehme ich mir vor, es körperlich langsamer angehen zu lassen (sowohl den ersten Kuss als auch den Sex selber).


    Den man hat ja im Hinterkopf, nicht zu schnell intim werden, sonst könnte der Mann abhauen. Ausserdem möchte man den Mann ja auch als Person kennenlernen durch Aktivitäten etc.


    Aber jedes Mal verhaue ich es wieder. Ich habe bei mir gemerkt: Oft geht von MIR aus der Wunsch aus, dem Mann recht früh körperlich näher zu kommen. Den wie ein Mann küsst und wie der Sex ist, ist wichtig für mich und um einzuschätzen, ob mehr daraus werden könnte. Aber nur bei Männern, die mir auch gefallen.


    Also gelingt mir das nicht, und ich falle doch in "alte" Muster zurück.


    Gerne würde ich mir aus Selbstrespekt hier eigene Grenzen ziehen, aber jedesmal versaue ich es.


    Aber eins ist klar: Ich mache das nicht um dem Mann zu gefallen sondern weil ich es selber will. Ich habe das Gefühl, für einige Männer ist das "too much". Einige Männer würden sich wünschen, wenn ich es langsamer angehen würde...


    Mich würde mal interessieren, wie das die anderen Leser hier sehen...


    P.S. Wenn die besagten Männer mir dann Dates vorschlagen, und ich mal keine Zeit habe (weil andere Dinge zu tun), sind die immer total überrascht...versteh das einer.


    LG

  • 71 Antworten
    Zitat

    Mich würde mal interessieren, wie das die anderen Leser hier sehen...

    Dass am besten zwei Menschen zusammenpassen, die eben zusammenpassen. Wer verschreckt davonläuft, weil du ihn schon beim ersten, zweiten oder dritten Date küssen und ihm die Kleider vom Leib zerren möchtest, passt dann halt nicht. Künstliche Zurückhaltung deinerseits wird nicht viel bringen, außer dass das Aussortieren nicht mehr so zuverlässig klappt. ;-D

    Zitat

    P.S. Wenn die besagten Männer mir dann Dates vorschlagen, und ich mal keine Zeit habe (weil andere Dinge zu tun), sind die immer total überrascht...versteh das einer.

    Wo ist da der Zusammenhang?

    Zitat

    Den man hat ja im Hinterkopf, nicht zu schnell intim werden, sonst könnte der Mann abhauen.

    Nein, nicht man hat das im Hinterkopf, sondern du.

    Zitat

    Ich mache das nicht um dem Mann zu gefallen sondern weil ich es selber will.

    Du hast also Sex, weil du Lust auf Sex hast. Und der jeweilige Mann wohl auch, sonst würde er ja nicht mit dir schlafen. Wo ist also das Problem?

    Zitat

    Ich habe das Gefühl, für einige Männer ist das "too much". Einige Männer würden sich wünschen, wenn ich es langsamer angehen würde...

    Dann sind die eben im Bezug auf eine potentielle Beziehung mit dir nicht kompatibel, ist doch gut, wenn sich solche Menschen schnell selbst aussortieren, oder nicht?


    Oder willst du keinen passenden Partner, sondern nur irgendeinen Mann an deiner Seite ":/

    Zitat

    Mich würde mal interessieren, wie das die anderen Leser hier sehen...

    Ehrlich? Die Frage oder zumindest ähnliche Fragestellungen hast du ja schon in sehr, sehr vielen deiner Threads diskutiert. Was hat's dir gebracht und was erhoffst du dir von diesem Thread?

    Zitat

    Den man hat ja im Hinterkopf, nicht zu schnell intim werden, sonst könnte der Mann abhauen.

    Zumindest wenn man bewusst einen Partner will, der nur Interesse hat, wenn man ihn an der kurzen Leine hält und die Rar-mach-Schiene fährt.


    Aber wer will das?


    Wenn du jemanden vor dir hat, der sich nach frühzeitigem Sex ernsthaft einbildet, er hätte dich nun geknackt und am Ende seines Ziels angekommen, wirst du mit so jemandem höchstwahrscheinlich auch keine tolle Dauerbeziehung führen, wenn du dich zierst. Verlagert das Problem nur zeitlich nach hinten.


    Sieh es als Aussortierungsmaßnahme. Die Typen, mit denen es passt und die nicht eh primär auf Sex aus sind, werden bleiben.

    Zitat

    Ausserdem möchte man den Mann ja auch als Person kennenlernen durch Aktivitäten etc.

    Das schließt sich ja nicht aus, niemand vögelt 24 Stunden durch.

    Zitat

    Gerne würde ich mir aus Selbstrespekt hier eigene Grenzen ziehe

    Was hat das mit Selbstrespekt zu tun? Den würdest du eher verlieren, wenn du nicht mehr tust, wonach dir ist, nur damit die Typen nicht zu schnell gelangweilt sind. Damit würdest du dich selbst als jemand verkaufen, der ausschließlich durch (noch ausstehenden) Sex das Interesse eines Mannes aufrecht halten kann.

    Zitat

    Aber eins ist klar: Ich mache das nicht um dem Mann zu gefallen sondern weil ich es selber will.

    Und was ist deine dahinterstehende Motivation?


    Lust auf Sex? Lust auf Nähe?


    (Ich meine die Frage nicht wertend).

    Zitat

    Und was ist deine dahinterstehende Motivation?


    Lust auf Sex? Lust auf Nähe?


    (Ich meine die Frage nicht wertend)

    Hm...ich würde sagen, beides. Sowohl Lust auf Sex als auch Lust auf Nähe.

    Sei froh dass die Männer von denen du angenommen hast daß es " too much " für sie wäre frühzeitig abgesprungen sind denn so weißt du wenigstens ziemlich schnell dass DIE nicht die richtigen Partner für eine längere Beziehung waren


    Also hast du doch zumindest schon einen Lerneffekt gehabt .


    Wenn der richtige kommt wird dann auch dein frühzeitiges Sex und Kuschelbedürfnis passen .


    Vielleicht solltest du es allgemein. etwas entspannter angehen zuviel darüber nachdenken bringt nichts das weiß ich aus eigener Erfahrung

    Beim Sex künstlich zurückhalten?


    Ganz schwer zu sagen.


    Man muss als Frau immer damit rechnen, dass ein Mann ein zu schnelles Vorgehen negativ beurteilt - sie ist schnell zu haben und macht es bei anderen Männern auch so. Sein Interesse erlischt.


    Auf der anderen Seite, warum soll man sich verstellen? Sollte ihn frühzeitiger Sex verjagen, war er vielleicht nicht der Richtige?

    Es hängt vielleicht auch davon ab, WAS Du letztendlich von einem Mann möchtest?


    Heirat, Hausbau, Familiengründung? Da legen manche Männer vielleicht strengere Maßstäbe an als wenn sie auf der Suche nach einer Affäre, Spaßbeziehung oder lockeren Freundschaft sind.

    Mit meinen längeren Beziehungen (4) ging es immer relativ schnell zur Sache. Da war in meinem Kopf noch keine Rede von Beziehung. Aber es hat dann eben gepasst (im wahrsten Sinne des Wortes), so wie alles andere und dann hat sich mehr daraus ergeben. Ich bin eigentlich auch eher der Typ, der nicht so lange warten will.

    Zitat

    Heirat, Hausbau, Familiengründung? Da legen manche Männer vielleicht strengere Maßstäbe an als wenn sie auf der Suche nach einer Affäre, Spaßbeziehung oder lockeren Freundschaft sind.

    Meine Ehe ist aus Partyspaß entstanden. ;-D

    Ich verstehe das Problem auch nicht so recht. ":/


    Was soll der Vorteil daran sein, dich "künstlich zurückzuhalten"?


    Künstliches ist das Gegenteil von authentischem, natürlichem Verhalten, dadurch verstellst du dich und agierst nicht so, wie es dir entspricht. Damit nimmst du deinem Gegenüber die Chance dich kennenzulernen und dir die Gelegenheit, jemanden zu finden, der zu dir passt und ähnlich tickt.


    Fakt ist, es gibt Menschen, die finden nichts dabei, sofort oder ziemlich schnell mit jemanden zu schlafen und es gibt Menschen, die wollen das überhaupt nicht. Dazwischen noch etliche Zwischennuancen und -stufen. Ein allgemein gültiges Richtig gibt es nicht. (Ein allgemein gültiges Falsch aber auch nicht. :-D )


    Sei du selbst und mach, wie du magst. Wenn es für dein Date passt: super und viel Spaß! :)^ Wenn nicht: kommt vor, ist aber kein Weltuntergang. Einfach weitermachen.

    ErdeundMond_1986

    Zitat

    Beim Sex künstlich "zurückhalten"?

    Und das wäre dann Selbstrespekt? Wann würdest du denn dann deine künstliche Haltung ändern? Jetzt verhälst du dich, wie du es willst und du willst jetzt lernen Dich künstlich zurückzuhalten und das wäre dann Selbstrespekt? Liest sich das nur für mich komisch, oder für dich auch?

    Zitat

    Aber jedes Mal verhaue ich es wieder. Ich habe bei mir gemerkt: Oft geht von MIR aus der Wunsch aus, dem Mann recht früh körperlich näher zu kommen. Den wie ein Mann küsst und wie der Sex ist, ist wichtig für mich und um einzuschätzen, ob mehr daraus werden könnte. Aber nur bei Männern, die mir auch gefallen.

    Und wäre dann nicht ein Mann, der es genauso handhabt, der richtige Partner? Wobei – jedes Mal? Wie oft bist du denn der Meinung, dass es ein Mann für eine Beziehung sein könnte? Wie oft passiert dir das? Eine künstliche Zurückhaltung würde Sinn machen, wenn du die Situation nicht einschätzen kannst und meinst, ein Mann würde sich für eine ernsthafte Beziehung eignen, während er einfach nur Spaß will, du aber in den Startlöchern bist, eine gemeinsame Wohnung zu suchen und die Einrichtung. Dann geht es nicht um fehlenden Selbstrespekt oder zu schnell oder "too much", sondern fehlende Menschenkenntnis. Dann würde eine künstliche Zurückhaltung Sinn machen, so lange du diese Menschenkenntnis nicht hast.

    Zitat

    Aber eins ist klar: Ich mache das nicht um dem Mann zu gefallen sondern weil ich es selber will. Ich habe das Gefühl, für einige Männer ist das "too much". Einige Männer würden sich wünschen, wenn ich es langsamer angehen würde...

    Wenn du den Männern da "too much" bist, wirst du es auch bei anderen Dingen sein, oder willst du dich dein Leben lang zurückhalten?

    Das Problem hab ich auch irgendwie, die Männer nehmen mich dann meist nicht ernst und es wird nie was Richtiges draus...


    Mit Selbstrespekt hat das meiner Meinung nach nur zu tun, wenn man sich so schlecht fühlt. Ansonsten kann man auch als Frau selber bestimmen, mit wem man wann Sex haben will. Und wenn man das oft will, ist das nicht grundsätzlich mangelnder Selbstrespekt. So ein Schwachsinn. Sorry, aber bei dem Thema werd ich echt langsam zur Feministin...


    Ich muss aber sagen, gut fühle ich mich damit auch nicht wirklich. Weil es einfach immer schiefgeht und nie das rauskommt, was ich eigentlich will, nämlich eine ernsthafte Beziehung. Die Kerle halten mich einfach fast immer für jemanden, mit dem sie mal Spaß haben können. Jetzt neulich hab ich versucht, mich bei einem mit dem ich chattete mal zu "zieren", das war im Grunde eine absolut lächerliche Aktion, zu der ich mich zwingen musste und bei der ich nicht konsequent war und mir noch bescheuerter vorkam, als bei den Männern, wo es schnell ging... ganz ehrlich, mir gefällt das nicht. Mit den altertümlichen Vorstellungen wie man sich als Frau zu verhalten hat etc. kann ich noch weniger anfangen, als mit meiner "Schnellschussversion". Ich finde ebenfalls sehr wichtig, wie ein Mann im Bett ist.


    Den Typen neulich hab ich dennoch abblitzen lassen: er war zu verzweifelt und plump und vermittelte den Eindruck, gar nicht zu lesen, was ich schreibe, weil er immer nur den selben Kram schrieb. Also dumm. Kann ich gar nicht haben... :=o

    Zitat

    Denn man hat ja im Hinterkopf, nicht zu schnell intim werden, sonst könnte der Mann abhauen.

    Das tun Männer auch, wenn du nicht so schnell intim wirst.

    Zitat

    Ausserdem möchte man den Mann ja auch als Person kennenlernen durch Aktivitäten etc.

    Vielleicht hilft es dir, einfach mal deine Männerauswahl gezielter zu überprüfen- das hängt nicht unbedingt von der Länge der Kennenlernphase ab.


    Den Mann kann man auch trotz Intimitäten gut kennenlernen.