• Beinahe fremdgegangen

    Hallo zusammen, ich lebe zur Zeit in einer fast fünfjährigen Beziehung und wäre vor einigen Tagen beinahe fremdgegangen. Mein schlechtes Gewissen hat mich irgendwie davor abgehalten es ganz durchzuziehen. Ich lag mit der anderen Frau schon im Bett wild knutschend und halb ausgezogen, konnte mich dann aber ich weiß nicht mehr wie bremsen. Das Ganze wirkte…
  • 158 Antworten

    @ desert soul

    Zitat

    .wie kannst du so sicher sein, über eine Person, die du überhaupt nicht kennst, das Urteil zu fällen, sie wird sich niemals ändern und ihn niemals glücklich machen

    Du kennst den TE und die Freundin doch auch nicht und schreibst deine Meinung zum Thema oder?


    Die beiden haben deshalb diesen "Streit" (irgendwie falsches Wort, sie weiß ja von nichts), weil sie nicht soviel und so harten Sex haben will wie er. Er distanziert sich von ihr. Er hat einen Fast-Ausrutscher. Und dann soll er das sagen:

    Zitat

    Sag ihr, dass es jetzt wirklich um Alles oder Nichts geht und sie sich überlegen muss, wie viel DU ihr wert bist.

    Hallo? Er weiß, sie hatte schlimme Erfahrungen früher machen müssen, sie will einfach nicht so wie er, er sehnt sich aber nach ner Schlampe im Bett (sagte er selbst). Ich verstehe einfach nicht, wie der TE dann darauf kommt, die Beziehung aufrecht erhalten zuwollen (vorallem wenn er psychisch unter Druck ist, siehe Weihnachten). Und dann soll SIE entscheiden, wieviel er ihr wert ist?


    Könnte ja auch sein, dass sie ganz froh ist, wenn er die Initiative ergreift und Schluss macht, denn dann hört ihr Druck auf. Vllt findet sie ihn auch nicht mehr so toll und hat schon einen anderen nebenbei :-X

    Zitat

    Du kennst den TE und die Freundin doch auch nicht und schreibst deine Meinung zum Thema oder?

    Stimmt, aber ich rate ihm nicht dazu, "einfach" Schluss zu machen. Ich bin der Meinung, mit solchen Ratschlägen sollte man sehr vorsichtig sein, vor Allem aus der Distanz. Aber das ist nur meine Meinung.

    Zitat

    Und dann soll SIE entscheiden, wieviel er ihr wert ist?

    JA! Natürlich. Er hat bis jetzt zurückgesteckt, jetzt ist SIE dran und am Zug. Er hat einen Punkt erreicht, an dem er ganz deutlich spürt: SO geht es nicht weiter. Das bedeutet, entweder werden sie einen Weg finden, konstruktiv und lösungsorientiert zu reden (vielleicht wäre ein Termin mit einer 3., objektiven Person ein Weg und ein erster Schritt für sie in Richtung Therapie?) und sie zeigt ihm: okay, ich nehme dich und deine Bedürfnisse ernst und bin auch bereit, an meinen Problemen zu arbeiten, oder ja, den Rest würde sonst eh die Zeit erledigen. Wenn ihr die Beziehung so wertvoll ist, wird sie sich überwinden und an sich arbeiten. Wenn nicht, dann kann er sagen, er hätte wenigstens alles versucht.


    Wobei man der Fairness halber sagen muss, wenn sie ihr schwieriges Verhältnis zur Sexualität nicht aufarbeiten möchte, muss das nicht unbedingt daran liegen, dass er ihr nicht wichtig genug wäre. Vielleicht ist sie einfach noch nicht so weit, persönlich.

    Noch etwas....ich schreibe zwar meine Meinung, aber ich fälle kein Urteil! Du sagst aber:

    Zitat

    dich NIEMALS auf Dauer glücklich machen kann, da sie wieder in ihre alten Verhaltensmuster zurückfallen wird. Sie will nunmal nicht so oft Sex wie du, nicht so hart und nicht so dreckig, das ist ihr Charakter. Das würde sich nur ändern, wenn sie sich dazu zwingen würde.

    Das finde ich eben bedenklich. Du urteilst über sie. Du sagst, sie wird sich niemals ändern. Sowas sollte man selbst dann nicht über einen Menschen sagen, wenn man ihn schon jahrelang kennt, das Leben hält alle möglichen Überraschungen für einen parat. Aber wir kennen die beteiligten Personen nichtmals....

    Zitat

    Das bedeutet, entweder werden sie einen Weg finden, konstruktiv und lösungsorientiert zu reden

    Zitat

    dann kann er sagen, er hätte wenigstens alles versucht.

    Mmmmh, ich bin da gaaaanz anderer Meinung. Er ist fast fremdgegangen, der TE lag mit der anderen Frau halbnackt auf dem Bett und haben rumgeknutscht. Ist das Reden oder alles versuchen? Das wäre für MICH eine klare Grenzüberschretung, die ich nicht akzeptieren könnte. Selbst wenn ICH wüsste, mein Freund ist unzufrieden mit unserem Sexleben, dann wäre ich unfassbar wütend und enttäuscht, wenn ich erfahren würde, dass da was mit einer anderen gelaufen ist. Vorallem wenn ICH schon unschöne Erlebnisse mit dem Thema gemacht hätte.... Aber ich schreibe hier groß ICH, weil ICH das denke, vllt hat die Freundin eine andere Meinung dazu, die wir natürlich nicht kennen. Und DU denkst wahrscheinlich anders darüber und das ist deine Sache/dein Recht.

    Zitat

    Du sagst, sie wird sich niemals ändern.

    ....weil der TE sie so beschrieben hat, dass sie seinen Ansprüchen nunmal nie entsprechen kann, was den Sex angeht. Er schrieb mal, wenn sie sich in 10 Jahren kennenlernen würden, wäre sie die Frau füs Leben, aber JETZT will er sie nicht. Er kann sich das natürlich anders überlegt haben, aber wenn ich lese, was er zum Thema Weihnachten/Alltag gesachrieben hat....Naja, es kommt mir vor, als wäre die Freundin eine Option, aber keine Priorität.

    auf alles werde ich nicht eingehen können jetzt, aufgrund der Kürze der Zeit. Ich denke, jeder schreibt hier aus seiner höchst subjektiven Sicht, diese sollte von jedem anderen akzeptiert werden auch wenn man nicht mit ihr übereinstimmt. Braunesledersofa hat eine Meinung über die Situation, wie sie sich hier für sie darstellt und ich finde es völlig in Ordnung wenn sie meint, das alles hätte keinen Sinn mehr. Dafür muss man sie nicht verurteilen. Genauso akzeptiere ich deine Meinung desert| |soul, meine Idee des nochmaligen Versuchs zu überdenken.


    Meiner Meinung nach ist es in Ordnung, wenn jemand hier auch ein Urteil fällt und nich nur seine Meinung schreibt.


    Ich bin im Moment völlig zwiegespalten, Braunesledersofa hat leider völlig recht, wenn sie schreibt

    Zitat

    es kommt mir vor, als wäre die Freundin eine Option, aber keine Priorität.

    ich habe letztens den Gedanken des "Notnagels" gehabt als ich an meine Freundin gedacht habe und die Möglichkeit, dass die Affäre mich doch abweist und nichts mit mir zu tun haben will. So nach dem Motto, besser nicht so guten Sex und einen Gesprächspartner als keins von beidem. In dem Moment ging es mir richtig schlecht weil dies ein absolutes No Go ist und ich das nicht will. Doch den Gedanken konnte ich nicht abweisen.


    Ich muss meine Entscheidung bezüglich der Beziehung absolut unabhängig von der Affäre machen, also davon ob ich sie bekomme oder nicht. Denn das kann kein Entscheidungsgrund sein.


    Ein anderer wesentlicher Punkt ist der folgende: Ich werte bzw. lehne mich und meine Sexualität ziemlich stark ab, verachte mich teilweise dafür. Sicherlich ein Grund, warum ich überhaupt so lange in dieser Beziehung bin. Würde ich mehr zu meiner eigenen Sexualität stehen und diese meiner Freundin gegenüber einfordern, dann wäre schon lange Schluss gewesen. Doch ich habe mich immer wieder selbst verurteilt und mich in meinem Kopf als pervers hingestellt anstatt mir zu sagen, dass auch meine Idee von einem erfüllten Sexualleben erlaubt ist.


    Im Moment schwanke ich ständig hin und her zwischen Bleiben und Verlassen. Es tut mir nicht gut, nicht darüber sprechen zu können, ich merke wie diese Maskerade mir immer mehr weh tut und frage mich im Moment wofür eigentlich. Die Gedanken laufen oft so: Bleib mit ihr zusammen, dann tust du nur dir selber weh, das ist völlig egal. das interessiert sowieso niemanden. Nicht einmal deine Freundin. Aber ihr darfst du nicht weh tun. das darfst du einfach nicht. Besser du hast Schmerzen als sie.


    uund zu guter Letzt denke ich immer, "nur" nicht zufriedenstellender Sex darf kein Trennungsgrund sein, so nach dem Motto, das sei kein legitimer Grund. Richtig begründen kann ich den Gedanken nicht.

    Oh man Käsebrot, du tust mir Leid. Ich dachte am Anfang, dass du voll das A*loch bist, aber wenn ich lese, wie sehr dich das beschäftigt und schmerzt........ :°(


    An deinem letzten Beitrag lese ich ganz deutlich, wie unglücklich du jetzt bist. Stelle dir mal vor, deine Freundin könnte all das hier lesen (vorallem deine letzte Antwort). Meinst du sie würde bei dir bleiben? Ich meine die Frage nicht ironisch, sondern ernst gemeint.


    Sie wüsste dann, dass du deine Bedürfnisse, die sie bis jetzt nicht befriedigen konnte, schon mal "fast" woanders ausgelebt hast und dich danach sehnst bis zum Zerreißen. Sie wüsste dann, dass dir Weihnachten nicht gefallen hast und vor ihr in deinen Alltag geflohen bist. Und sie wüsste dann auch, dass sie die Option zum Reden ist und dass sie, als deine Option, dir Schmerzen zufügt, da du viel mehr willst. (Du willst sie nämlich am liebsten fünf Mal hinter einander in der Küche, im Badezimmer, im Schlafzimmer und wieder in der Küche nehmen, oder? :-X )


    Wenn du wirklich mal Klartext mit ihr reden würdest, damit das hier aufhört:

    Zitat

    Bleib mit ihr zusammen, dann tust du nur dir selber weh, das ist völlig egal. das interessiert sowieso niemanden. Nicht einmal deine Freundin. Aber ihr darfst du nicht weh tun. das darfst du einfach nicht. Besser du hast Schmerzen als sie.

    ....meinst du dann, sie würde noch einen Versuch mit viel Arbeit an euch beiden starten?


    Wenn du mit JA antworten kannst, dann versuche es mit ihr nochmal- aber auch nur, wenn du sie wirklich noch liebst.


    Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass für euch beide der Zug abgefahren ist.

    Zitat

    uund zu guter Letzt denke ich immer, "nur" nicht zufriedenstellender Sex darf kein Trennungsgrund sein, so nach dem Motto, das sei kein legitimer Grund. Richtig begründen kann ich den Gedanken nicht.

    Ich war leider auch nicht ganz frei von dieser Art Selbstvorwurf, aber ich glaube, alles, was einen unglücklich macht, sollte ein legitimer Trennungsgrund sein.



    Aber ich denke, dass schlechter Sex eine ganze Reihe anderer Unzufriedenheiten nach sich zieht. Mangelnde Begeisterung für den Partner, das Gefühl, seine Zeit zu verschwenden... vielleicht das Gefühl, nur noch befreundet zu sein.

    hm, ich weiß nicht mehr, was ich schreiben soll. Es erschöpft sich in den immer gleichen Gedanken. Ich mache mich selbst fertig und jetzt denke ich auch noch, die Affäre würde mich hassen, warum auch immer. Einfach weil ich verachtenswert bin und nicht würdig, mit einer Frau zusammen zu sein, weil sie erkannt hat was für ein looser ich bin. Obwohl es objektiv nicht der Fall ist.

    @ Braunesledersofa:

    Ich glaube, ich kann nicht mit JA antworten. Wie soll sich das alles ändern nach fünf Jahren. Ich habe manchmal zaghaft versucht ihr meine Bedürfnisse bezüglich SM klarzumachen. Vermutlich nicht direkt genug. Auch was die Menge des Sex angeht, habe ich immer wieder Andeutungen gemacht und ihr gesagt, wie gerne ich jetzt nochmals mit ihr Sex hätte oder eben versucht sie wieder aufzureizen. Irgendwann hast du keine Lust mehr. Alles was ich versucht habe, ist ins Leere gelaufen.


    Ich habe ihr mal gesagt, es würde mich antörnen, sie auf den Knien vor mir zu haben, wie sie mir einen bläst. Sie empfand das sofort als erniedrigend und ekelig. Ich würde es sofort tun bei ihr, wenn sie es nur wollte. Damit war die Diskussion abgeschlossen. Da von ihr leider nie irgendwelche Ideen zu unserem Sexleben kommen (und ich meine wirklich nie) bleibt es immer an mir hängen, Vorschläge zu machen. Meistens stoßen diese auf Ablehnung. Das frustriert und irgendwann sagst du einfach nichts mehr.


    Wenn ich jetzt nach fünf Jahren anfange, die Dinge einzufordern, die ich mir wünsche, wird sie zu Recht fragen wieso ich das erst jetzt so konkret anspreche. Außerdem wird sie mir auch sagen, dass ich sie nun lange genug kennen sollte, um zu wissen, was mit ihr geht und was nicht. Mir wäre auch immer bewußt, wenn sie darauf eingehen würde, dass es nur gespielt ist und nicht wirklich einem inneren Verlangen von ihr entspringt.

    Hallo Käsebrot, :-)


    Über SM kann ich nicht so viel sagen, denn es interessiert mich nicht, aber ich kann verstehen, dass man diese Fantasien hat, ob man sie schon immer hatte, oder ob man sie sich gedanklich herbeigesehnt hat, spielt dabei keine Rolle.


    Fakt ist du willst diese Erlebenisse unbedingt. Fakt ist auch, dass deine Freundin kurz vor einer wichtigen Prüfung steht und du nicht weißt, wie du dich verhalten sollst.


    Das ist von einem Forum aus auch schwer zu beantworten, weil wir deine Freundin nicht kennen. Ich an deiner Stelle würde mir ein Blatt Papier nehmen die Vor- und Nachteile der sofortigen Trennung aufschreiben und die Vor- und Nachteile der Trennung nach der Prüfung aufschreiben. Dabei musst du ehrlich sein. Vielleicht gibt es ja ein kleineres Übel. Leider ist nicht immer alles schwarz oder weiß.


    Dein Selbstbewusstsein ist im Keller habe ich den Eindruck, weil du den Druck den du dir selber machst, kaum aushältst. Ob die andere Frau dich noch will oder nicht, sollte eigentlich erstmal egal sein. Am Anfang einer Affäre sind einige Frauen aktiver, als das später tatsächlich der Fall ist. Vielleicht mag sie auch kein SM. Du selbst weißt sicher auch nicht wieweit du gehen willst, denn du hast noch keinerlei Erfahrung darin. Würde eine Frau das mitmachen, bis zu einem gewissen Grade, du dir mit der Zeit aber immer mehr wünschst, was keine Seltenheit ist, dann könnte jede Beziehung in die Brüche gehen.


    Wie du dich letztendlich entscheiden wirst, das hängt von dir ab. Wenn du sachlich und ohne Vorwürfe die Trennung von deiner Freundin durchziehst, dann ist das sicher richtig für euch beide. Nur der Zeitpunkt, das ist halt so eine Sache.


    Ich weiß auch nicht, ob es eine Option für dich sein kann aus Freundschaft noch eine Weile bei ihr zu bleiben. Damit meine ich keine Aufopferung, sondern eine klare Entscheidung, die nicht in Selbstaufgabe enden sollte. Aber wenn es dich innerlich so zerreißt, dann wird es schwierig.

    Zitat

    Einfach weil ich verachtenswert bin und nicht würdig, mit einer Frau zusammen zu sein, weil sie erkannt hat was für ein looser ich bin.

    Du bist nicht verachtenswert. Es wird Zeit, dass du dich ablenkst. Wenn du 24 Std am Tag nur über diese Sache nachdenkst, wirst du irgendwann bekloppt im Kopf. Im übrigen gibt es noch mehr Frauen auf der Welt, wie nur diese "Affäre". Hast du eigentlich noch Kontakt zu ihr? Wie oft telefonierst du denn mit deiner Freundin? Wie oft seht ihr euch? Was macht ihr dann?

    Zitat

    Ich habe ihr mal gesagt, es würde mich antörnen, sie auf den Knien vor mir zu haben

    Zitat

    versucht ihr meine Bedürfnisse bezüglich SM klarzumachen.

    Das Problem ist, dass sie erstens schon negative Erfahrungen gemacht hat und sie das deshalb abstoßen könnte und zweitens ist SM auch nicht jederfraus Sache. Bei SM kommt mir direkt in den Sinn, dass mein viel größere und stärker Freund die Peitsche schwingt und ich gefesselt daliege und mir vor Angst ins Höschen mache. ;-D Ich meine so ein bischen Pohaue ist toll, aber SM..... *angst*....


    FAKT ist aber, dass es um DICH geht. Wenn du SM erleben willst und mehr Sex möchtest, steht eine Trennung an. Du kannst doch nicht ewig in diesem Zwiespalt leben. Deine Freundin hat dann ebenfalls die Chance, sich einen neuen Mann zu suchen, der auf IHRE Bedürfnisse eingeht.

    Zitat

    Einfach weil ich verachtenswert bin und nicht würdig, mit einer Frau zusammen zu sein, weil sie erkannt hat was für ein looser ich bin.

    So ein Blödsinn!


    Du bist ein toller Kerl, und wenn die eine das nicht mitkriegt, werden es andere sehen!!! @:)

    Oh man oh man, hab nochmal nachgedacht und mir tut deine Freundin echt leid. Als würde sie nicht merken, dass irgendwas nicht stimmt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du normal mit deiner Freundin umgehen kannst zur Zeit. Hoffentlich nutzt sie ihre Chance, macht mit dir Schluss und findt ihr Glück woanders. Denn nur weil sie nicht dengleichen Sex haben will wie du ihn möchtest, heißt das ja nicht, dass sie ein schlechter Mensch und nur eine halbe Frau ist. Wann hat sie ihre Prüfungen?

    Zitat

    heißt das ja nicht, dass sie ein schlechter Mensch und nur eine halbe Frau ist.

    das würde ich auch niemals behaupten, ich achte sie ja als Menschen, nur als Frau welche ich tatsächlich begehre nehme ich sie nicht mehr richtig wahr.


    Übrigens eine Anmerkung, ich sehe ich mich eher als devoten Part, nicht als dominanten. Selbst wenn ich SM ausleben würde, hieße das nicht, dass ich nicht trotzdem Lust auf Sex auf Augenhöhe hätte.

    Zitat

    Hoffentlich nutzt sie ihre Chance, macht mit dir Schluss und findt ihr Glück woanders.

    Mir geht es gar nicht darum, dass einer vom anderen Schluss macht, sondern um ein Auflösen der Beziehung, für das beide Verständnis haben. Ich will kein Gewinner der Beziehung sein oder sonst irgendwas.

    Zitat

    Im übrigen gibt es noch mehr Frauen auf der Welt, wie nur diese "Affäre". Hast du eigentlich noch Kontakt zu ihr? Wie oft telefonierst du denn mit deiner Freundin? Wie oft seht ihr euch? Was macht ihr dann?

    Das ist mir klar, deshalb muss ich auch die Entscheidung über die Beziehung erstens unabhängig von der Affäre treffen und mir zweitens darüber im Klaren sein, dass ich keine Erfolgsgarantie habe bei der anderen Frau. Im Moment will ich aber nicht unbedingt auch noch andere Frauen kennenlernen. Es reicht mir schon. Ich telefoniere täglich mit meiner Freundin und sehe sie ~2 in der Woche. Wir kochen gemeinsam und reden über die alltäglich zu organisierenden Dinge, nichts Tiefes. Streit gibt es nie, von meiner Seite klarerweise, weil ich alles für mich behalte.