• Beinahe fremdgegangen

    Hallo zusammen, ich lebe zur Zeit in einer fast fünfjährigen Beziehung und wäre vor einigen Tagen beinahe fremdgegangen. Mein schlechtes Gewissen hat mich irgendwie davor abgehalten es ganz durchzuziehen. Ich lag mit der anderen Frau schon im Bett wild knutschend und halb ausgezogen, konnte mich dann aber ich weiß nicht mehr wie bremsen. Das Ganze wirkte…
  • 158 Antworten
    Zitat

    Er will seine Freundin doch sowieso nicht mehr, also ist es doch völlig egal, was sie darüber denken würde (wenn sie es wüsste). Er liebt seine Freundin doch gar nicht mehr, warum tut ihr dann so, als müsste er Rücksicht auf ihre Gefühle nehmen?

    Das habe ich mit diesem zitierten Satz gar nicht. Ich fand es nur seltsam, dass der erste User im Faden gleich die Standhaftigkeit lobte, die in meinen Augen nicht da ist. Ob das gut, schlecht oder normal ist, habe ich damit nicht bewerten wollen.


    Trotzdem finde ich, dass man *immer* Rücksicht auf Gefühle nehmen sollte, natürlich nicht *muss* – aber dass Rücksicht immer was Freiwilliges ist, ist doch klar. Auch wenn man nicht (mehr) verliebt ist. Egal ob Ex-Partner, Bruder, Schwester, Kollegen, Freunde – das man das hier extra dazusagen muss, finde ich schon krass.

    Zitat

    Und ich finde es nach wie vor anständig, dass er wegen der Prüfungen mit dem großen Knaller warten will.

    Siehst du, du findest es selbst angemessen trotz allem die Gefühle zu achten. In diesem Punkt finde ich es eben nur zu kurz gedacht. Wenn die Freundin die Kälte spürt, ist es womöglich noch schlimmer, als wenn sie jetzt sofort getrennte Wege gehen und sie ihr Leben inkl Prüfung neu aufziehen kann. Aber das ist typabhängig.

    Zitat

    Eigentlich finde ich es unfair, ihn dafür auch noch runterzumachen oder dafür, dass er mit seiner Freundin noch geschlafen hat, nachdem er gemerkt hat, dass er sie nicht mehr liebt.

    Das habe ich nicht kommentiert, runter mache ich niemanden. Ich denke mal, du hast mich damit nicht mehr gemeint, obwohl du davor mich zitiert hast...,

    Zitat

    Er liebt seine Freundin doch gar nicht mehr, warum tut ihr dann so, als müsste er Rücksicht auf ihre Gefühle nehmen?

    Weil er sie mal geliebt hat.


    Allein schon deswegen sollte sie ihm das wenigstens noch wert sein.

    Du hast doch gesagt, dass du sexuell noch einiges ausprobieren willst und dass deine Freundin dafür nicht herhalten kann- also warst du natürlich indirekt auf der Jagd nach was Neuem.

    Zitat

    Es war gar nichts geplant von meiner Seite aus, es ergab sich einfach aus der Situation heraus

    Geplant war die Sache vielleicht nicht, aber du hast dir solche Sachen immer im Kopf ausgemalt (hast du gesagt) und bist auf die nächstbeste Möglichkeit draufgesprungen, da dir rein GAR NICHTS mehr an deiner Freundin liegt.


    Im Prinzip ist es aber auch egal, ob geplant oder nicht, die Frage ist, wie du es beenden willst. Je länger du wartest, desto mehr verletzt du deine Freundin mit Lügereien.

    Sorry gwendolynn, aber bei dir bekomme ich immer wieder den Eindruck, dass du scheinbar ein eiskalter, abgebrühter Mensch zu sein scheinst. Unfassbar, was du manchmal von dir gibst.


    Ein Cut ist IMMER besser, als so ein scheinheiliges Getue! Mit einem Beziehungsende VOR dem rummachen mit dieser anderen wäre Rücksichtnahme auf ihre Gefühle gewesen. Und ich denke, das hat jeder Partner verdient!


    Aber jetzt braucht er meiner Meinung nach nicht mehr mit Rücksicht nehmen kommen (bezogen auf ihre anstehenden Prüfungen).

    im Idealfall wäre ein sauberer Schnitt wirklich besser, jedoch findet das Leben nicht unter "Forenbedingungen" statt, sondern es gibt immer ein paar Unwägbarkeiten. Wenn ich sage, ich verhalte mich neutral, dann meine ich damit, dass ich meine Freundin nicht mehr so angrabe wie ich es sonst getan habe, ich konnte selten die Finger von ihr lassen. Sie hat das Gleich bei mir leider selten getan. Auch da würde ich mir eher eine Frau wünschen die genauso denkt wie ich. Ich behandle sie sehr respektvoll und bin immer noch liebevoll zu ihr, dem einen oder anderen mag das merkwürdig erscheinen doch auch das ist möglich. Davon abgesehen ist es ja oft so, dass man erst bei einem Fehler merkt (wie Fremdgehen) das die Beziehung in Form einer Liebesbeziehung am Ende ist. Vorher gilt das Prinzip Hoffnung und dann trifft es einen wie einen Schlag ins Gesicht: Es ist tatsächlich aus.


    und tatsächlich hatte ich oft SM-Phantasien (lässt sich in einem anderen Fred nachlesen) und habe versucht sie in die Beziehung einzubinden und nicht einfach so loszuziehen und sie egoistisch auszuleben. Doch ich will sie jetzt ausleben und deshalb werde ich mich trennen.


    Meine Freundin ist auf ihre Art und Weise sehr stark, trotzdem würde sie das Ganze in der Kürze der Zeit nicht bis zu den Prüfungen verarbeiten und ich erwarte dafür keine Lorbeeren, ich halte es einfach für respektvoll dem anderen gegenüber.


    Und nein, ich bin nicht auf die nächstbeste Gelegenheit draufgestiegen, dazu hätte ich in fünf Jahren Beziehung wahrlich schon Möglichkeiten genug gehabt, das dichtest du dir jetzt zusammen. Und auf der Jagd war ich schon lange nicht, ich hatte diese Phantasien, habe sie aber in fünf jahren nie ausgelebt. und Phantasien und Gedanken sind nun mal frei. ich möchte gar nicht wissen, was für Phantasiene ihr habt, die ihr niemandem erzählt.

    Will ja nichts sagen, doch es macht für mich keinen großen Unterschied ob beinah fremdgegangen oder fremdgegangen...


    Beides sagt einem das Gleiche, irgendwas in der Beziehung funktioniert nicht so richtig...sonst würde man sich keine Gedanken dieser Art machen und wäre für jeden Flirt unangreifbar!


    Nur meine Meinung!

    käsebrot,


    ich finde, du hast dich korrekt verhalten und es ist sinnvoll, dass du nicht willst, dass sie wegen dir ihre Prüfungen versaut! Du machst also meiner Ansicht nach (habe den gesamten Thread gelesen) alles richtig.


    Und @ die ganzen Mädels, die hier "wääh, du verletzt sie nur noch mehr, mach sofort Schluss du Schwein etc blabla" geifern: Was sind schon so ein paar verletzte Gefühle im Vergleich zu einer total verhauenen Abschlussprüfung? Dass er ihre Gefühle verletzte wird sie in 1, 2 Jahren vergessen haben – die miesen Noten ihrer Prüfung werden sie den Rest ihres Berufslebens verfolgen und sie wird ihm das lange nachtragen.

    @ Creedgirl

    Mir ist es zwar egal, was du von mir hältst, aber ich finde, auch du solltest die Meinungen anderer akzeptieren. Und diese Pauschalisierungen mit "ist immer besser als", womit dann natürlich nur die eigene Meinung begründet wird, kann ich überhaupt nicht ab. Nur weil du es so siehst, muss es noch lange nicht "immer besser so" sein, wie du es gerne hättest. Andere Menschen können die Dinge nun mal anders sehen.


    Auch wenn das für dich dann "unfassbar" ist, was andere "von sich geben."


    Deine Meinung ist nun mal auch nicht das Maß aller Dinge.

    Zitat

    Ein Cut ist IMMER besser, als so ein scheinheiliges Getue! Mit einem Beziehungsende VOR dem rummachen mit dieser anderen wäre Rücksichtnahme auf ihre Gefühle gewesen. Und ich denke, das hat jeder Partner verdient!

    Und wie stellst du dir das vor? Hätte er sie schnell noch anrufen und Schluss machen sollen, damit er dann als besserer Mensch mit der Neuen in die Kiste hüpfen kann?


    @ käsebrot

    Ich kann dich verstehen. Deine Gefühle kann dir schließlich niemand diktieren.

    Achso, ich soll Meinungen akzeptieren, aber du keine?


    Ich habe lediglich meinen Eindruck von dir geschildert – ja, ist auch meine Meinung.


    Natürlich hätte er nicht seine "Freundin" in dem Moment anrufen sollen. Nein, er hätte es erst gar nicht so weit kommen lassen sollen und den Arsch in der Hose zeigen sollen: "Pass auf, ich find dich zwar geil, aber ich werde mich erst sauber von meiner Freundin trennen." Aber so viel Anstand kann man leider nicht von jedem Menschen erwarten.

    Ich akzeptiere Meinungen. Deswegen muss ich sie aber nicht teilen.


    Aber du bist der Meinung, alle anderen müssten es genauso sehen wie du, wenn sie nicht tun, sind sie "abgebrüht und eiskalt."


    Ich etikettiere andere Menschen nicht, wenn sie eine andere Meinung haben als ich.

    Was redest du hier? Sorry, ich habe lediglich gesagt, dass DU auf mich wie ein eiskalter, abgebrühter Mensch wirkst. Und nicht, dass es alle sind. Auch nicht, wenn sie eine andere Meinung haben, wie ich.


    Deine Meinungen zum Thema "Beziehung und Sex" (nicht nur in diesem Thread) haben in mir diesen Eindruck erweckt – fertig.


    Deine Meinung kannste übrigens behalten.

    Zitat

    Sorry, ich habe lediglich gesagt, dass DU auf mich wie ein eiskalter, abgebrühter Mensch wirkst.

    Siehste, das meinte ich doch mit "Etikettieren."


    Nicht dass es nicht egal wäre, nur finde ich, hat das ja mit andere Meinung haben nicht viel zu tun. Der Faden dreht sich ja nicht um mich.


    *:)

    @ Versa

    Zitat

    Trotzdem finde ich, dass man *immer* Rücksicht auf Gefühle nehmen sollte, natürlich nicht *muss* – aber dass Rücksicht immer was Freiwilliges ist, ist doch klar. Auch wenn man nicht (mehr) verliebt ist. Egal ob Ex-Partner, Bruder, Schwester, Kollegen, Freunde – das man das hier extra dazusagen muss, finde ich schon krass.

    Ich erlebe es gerade bei einer Bekannten wieder, wie ihr der Ehemann nach der Trennung das Leben zur Hölle machen will, ihr die Kinder entfremden will, ihr Steine in den Weg legen will im Beruf usw., damit er ja nicht mehr Unterhalt zahlen muss usw. usf. Obwohl er die Trennung gewollt hat und nicht sie und bei mir was nach meiner Trennung von meinem damaligen Mann genauso. Rücksicht kam und kommt mir da einfach wie ein Fremdwort vor. Nicht dass es nicht löblich wäre, wenn man rücksichtsvoll ist, nur finde ich es relativ naiv, Rücksichtnahme im Falle einer Trennung zu erwarten.


    Der TE hier dagegen verhält sich meiner Meinung nach vorbildlich. Die Prüfungen sind wichtig für ihre Zukunft, da hat Narras ganz recht.

    Käsebrot,

    Zitat

    Vorher gilt das Prinzip Hoffnung und dann trifft es einen wie einen Schlag ins Gesicht: Es ist tatsächlich aus.

    du weißt es ist aus, machst aber nicht Schluss, das ist der Punkt ;-) Du versuchst dein Fast- Fremdgehen zu beschönigen, indem du sagst, du respektierst sie aber, da du ihr nicht die Prüfungen versauen willst. In meinen Augen ist das Quatsch. Ich würde dir die Ei** abreißen, wenn ich erfahren würde, dass du mich solange hingehalten hättest.


    Aber mache doch, wie du meinst. Nur wenn du einen Faden mit so einem Thema eröffnest, sei dir bewusst, dass hier "gegeifert" wird. :p>