• Beinahe fremdgegangen

    Hallo zusammen, ich lebe zur Zeit in einer fast fünfjährigen Beziehung und wäre vor einigen Tagen beinahe fremdgegangen. Mein schlechtes Gewissen hat mich irgendwie davor abgehalten es ganz durchzuziehen. Ich lag mit der anderen Frau schon im Bett wild knutschend und halb ausgezogen, konnte mich dann aber ich weiß nicht mehr wie bremsen. Das Ganze wirkte…
  • 158 Antworten
    Zitat

    Mein schlechtes Gewissen hat mich irgendwie davor abgehalten es ganz durchzuziehen. Ich lag mit der anderen Frau schon im Bett wild knutschend und halb ausgezogen, konnte mich dann aber ich weiß nicht mehr wie bremsen.

    Ich versteh ehrlich gesagt nicht, warum du es dann nicht auch durchgezogen hast. Den Ärger und das schlechte Gewissen, gepaart mit dem Wunsch, deine Freundin zu verlassen, hast du doch jetzt sowieso. Also, was hat es geändert, sich da zu "bremsen"?


    Und vor allen Dingen, wem hat das was genutzt?

    Zitat

    Und vor allen Dingen, wem hat das was genutzt?

    Gesundheitlich seiner Freundin mit der er danach ja wieder Sex hatte...




    Ich verstehe allerdings auch nicht so recht, was das Schauspiel der Beziehung jetzt noch soll. ":/ Mehr als Fassade ist sie von deiner Seite aus ja offensichtlich nicht mehr... Du willst die Beziehung nicht mehr, also trenn dich.

    Zitat

    Gesundheitlich seiner Freundin mit der er danach ja wieder Sex hatte...

    Er hätte ja einfach ein Kondom anziehen können. Und bitte jetzt nicht wieder die Leier, dass man sich auch mit Kondom was holen könnte %-| das einzig Lebensbedrohliche davon kann man mit einem Kondom verhindern, und die anderen Kleinigkeiten zählen nicht.


    Wollte ich immer schon mal gesagt haben im Zusammenhang damit.

  • Anzeige

    In meinen Augen bist du einfach nur widerlich. Du willst deine Freundin nicht verletzen, machst aber Sachen, die ihr den Boden unter den Füßen wegziehen wird, sollte sie es jemals erfahren.


    Du poppst fast mit dieser anderen Frau und besitzt dann die ekelhafte Dreistigkeit mit deiner Freundin zu schlafen, die nichtsahnend ist? Wie kannst du deine Freundin nur so beschmutzen? Hast noch die Sabber der anderen an dir und schläfst dann mit deiner Freundin.


    Und dann dieser Mist, die Weihnachtsfeier über sich ergehen zulassen, dieses "neutral" sein, nur um deine Freundin nicht zu verletzen. Das tust du doch bereits in vollen Maßen. Du belügst und betrügst sie schamlos, weil du ein Schisser bist.


    Das Ende vom Lied wird wohl sein, dass du ihr nach Bestehen der Prüfungen sagen wirst, dass du keine Gefühle mehr für sie hast und sie gehen soll, vllt kochen die Emotionen hoch und du steckst ihr noch die Bettgeschichte mit der anderen. Daraufhin fällt sie aus allen Wolken und kann es einfach nicht fassen, wie sie auf einen Menschen so reinfallen konnte, warum sie diese monatelange Schauspielerei nicht erkannt hat. Und hat kein Vertrauen mehr in die Männerwelt.


    Und du? Hat endlich den Freibrief zum Poppen mit der anderen, keine Verpflichtungen mehr.

    Im übrigen, bin ich noch nie betrogen worden. Aber ich habe wirklich Todesangst, wenn ich lese, wie sehr man verarscht werden kann von jemanden, von dem man denkt, dass er einen doch liebt. Daher meine Direktheit.

    Zitat

    Und bitte jetzt nicht wieder die Leier, dass man sich auch mit Kondom was holen könnte %-|

    Doch genau die. ;-D 8-)

    Zitat

    das einzig Lebensbedrohliche davon kann man mit einem Kondom verhindern, und die anderen Kleinigkeiten zählen nicht.

    Hast du schonmal von Leuten glesen, die häufige schmerzhafte Herpes ausbrüche haben? Oder sich Jahrelang mit Feigwarzen herumschlagen? Also für mich sind das (zumindest poteniell) alles andere als "Kleinigkeiten". Ein Leben lang solche Konsequenzen tragen, damit jemand, der einen sowieso nicht mehr liebt, seinen Spaß haben konnte? Nein danke.


    Was allerdings möglich wäre: Wenn es Sex gegeben hätte, hätte der TE mit seiner Noch-Freundin VIELLEICHT keinen mehr gehabt und wäre jetzt schon getrennt. Das wäre dann auch eine einigermaßen saubere Sache gewesen.

  • Anzeige
    Zitat

    das einzig Lebensbedrohliche davon kann man mit einem Kondom verhindern, und die anderen Kleinigkeiten zählen nicht.

    HPV kann man sich meines Wissens nach auch mit Kondom holen, wenn man Pech hat... und das gehört nicht zu den Krankheiten, die sich einfach mit Salbe heilen lassen.

    Zitat

    HPV kann man sich meines Wissens nach auch mit Kondom holen, wenn man Pech hat... und das gehört nicht zu den Krankheiten, die sich einfach mit Salbe heilen lassen.

    Jou, genau die Leier meinte ich. %-|

    Fraglich ist auch, ob deine Freundin es als "beinahe betrogen" empfindet oder ob es für sie doch schon Betrug war. Ich empfinde rummachen schon als Betrug.

  • Anzeige

    Ich finde, wenn man eine solche Todesangst vor Krankheiten hat, die sich sexuell übertragen lassen könnten, soll man doch ganz einfach gar keinen Sex mehr haben, anstatt sich selbst und anderen immer wieder diese Leier vorzukauen. *:)


    Aha, du empfiehlst also Leuten, keinen Sex zu haben, statt anderen zu empfehlen keinen Sex zu haben? ;-D So ganz widerspruchsfrei ist das nicht. ;-)

    @ Lola

    Genauer lesen. Ich empfehle den Leuten, die Angst vor trotz Kondom sexuell übertragbaren Krankheiten haben, keinen Sex zu haben, damit sie keine Angst mehr haben müssen und weil sie die Verantwortung dann nicht auf andere abschieben können.


    Jeder ist für sein Leben und seine Gesundheit selbst verantwortlich, und wer nichts riskieren will, der lebt dann eben einfach keusch.


    Widersprüchlich finde ich eher, dass andere, die gerne Sex und keine Angst vor Krankheiten haben und selbstverständlich ein Kondom benutzen, sich zurückhalten sollten, damit die Angsthasen sich besser fühlen können.

  • Anzeige
    Zitat

    Jeder ist für sein Leben und seine Gesundheit selbst verantwortlich, und wer nichts riskieren will, der lebt dann eben einfach keusch.

    Der Punkt ist, dass man beim Betrogenwerden nur das Risiko bekommt, nicht aber den zusätzlichen Sex. ;-) Das lässt das Kosten-Nutzen-Verhältnis nunmal ziemlich in den Keller fallen... :=o

    Zitat

    Widersprüchlich finde ich eher, dass andere, die gerne Sex und keine Angst vor Krankheiten haben und selbstverständlich ein Kondom benutzen, sich zurückhalten sollten, damit die Angsthasen sich besser fühlen können.

    Wie auch schon von dir angemerkt: Die Kondome schützen primär vor HIV. Bei den anderen Geschichten ist es nur ein teilweiser Nutzen und da kommt es mehr auf die Wahl der Sexpartner und das Vermeiden von mehrgleisigen Sexkontakten an, wenn man das Risiko gering halten will.


    Mit Angsthasentum hat das aus meiner Sicht wenig zu tun. Es geht ja schließlich auch nicht nur um einen selbst, sondern auch um zukünftige Sexpartner. Ich würde da niemandem irgendwas anhängen wollen. Wenn ich also kein Keuschheitsgebot möchte, muss ich dafür sorgen, dass ich mir möglichst erst gar nichts einfange.

    tja, was soll ich sagen, es ist ja wahr. Ich bin in der Hinsicht ein Schisser, das Wort trifft es ganz gut. Ich habe kaum Erfahrung in Beziehungen, weiß nicht wie ich mich verhalten soll und meine übliche Strategie ist es, stillzuhalten, nichts zu tun. Abwarten und zusehen wie sich alles entwickelt. So habe ich es gelernt und kann es schwer abschütteln. Vielleicht wäre es besser gewesen mit der anderen Frau zu schlafen und mich ehrlich und glatt zu trennen anstelle dieses Possenspiels.


    Ich habe im Kopf schon immer Betrugsszenarien gehabt, sei es im SM-Bordell, über Portale oder anderweitig. Auf der anderen Seite habe ich bis dato nie irgendetwas getan in der Hinsicht aber auch nicht mit meiner Freundin darüber gesprochen.


    Verletze ich meine Freundin tatsächlich so sehr indem ich sie schone und ihr ermögliche ihre Prüfungen unbelastet von anderen Problemen zu bewältigen? Ich stehe ihr ja sogar zur Seite und helfe ihr dabei. Und das nicht nur wegen eines schlechten Gewissens.

    Zitat

    Verletze ich meine Freundin tatsächlich so sehr indem ich sie schone und ihr ermögliche ihre Prüfungen unbelastet von anderen Problemen zu bewältigen? Ich stehe ihr ja sogar zur Seite und helfe ihr dabei. Und das nicht nur wegen eines schlechten Gewissens.

    Dass du ihr bei den Prüfungen hilfst und nicht willst, dass sie durchfällt, ist schon löblich von dir. Auf der anderen Seite.... sie nimmt an, du machst das aus Liebe, weil sie dir wichtig ist. Du machst das aber nicht mehr aus Liebe und das ist der Knackpunkt.

  • Anzeige