• Bekennende fremdgänger?

    habe heute einen wunderschönen nachmittag erlebt mit meinem part-time-lover. abseits von familien, beruf und stress, treffen wir uns in mehr oder weniger regelmässigen abständen um miteinander sex zu haben. wir mögen uns, respektieren uns, sind uns einig, niemals unsere familien aufzugeben, da wir beide wunderbare partner haben, die wir nicht verlieren…
  • 112 Antworten

    diebie

    Zitat

    Vorsichtig sein!!!

    Ich hätte einfach keine Lust, meine Bedürfnisse so heimlich und vorsichtig ausleben zu müssen.

    Zitat

    denn er hat es sich selbst mühsam verdient.

    So wenig man aus dieser Andeutung herauslesen kann, sie klingt aber schon sehr danach, dass es in der Beziehung arge Probleme gibt und wieso nimmt man sich dann nicht wieder sein Recht auf eine ehrliche Existenz mit dem offenem Ausleben der Bedürfnisse und trennt sich?

    Zitat

    Nee, überleg dir mal den Satz. JEDES (?) Bedürfnis? Auch das von Hanibal the Canibal?


    Gesetzliche Grenzen, moralische Grenzen und persönliche Schmerz- und Selbstachtungsgrenzen gibt es immer. Und "Liebe" heisst für mich auch die Achtung der Grenzen des anderen.

    oh mann, schreib ich kyrillisch?!? genau diese moralisch und gesetzliche grenzen übersxchreitenden handlungen habe ich doch ausgeklammert....

    aus "unserer" Sicht, Ergebnis der Erziehung, mag es moralisch verwerflich sein "fremd zu gehen". Nur ist es möglicherweise oft der "bessere" Weg? Zunächst einfacher, aber dem Partner gegenüber unfair? Das stelle ich in Frage. Vielleicht läßt sich dadurch die eine oder andere Beziehung retten ... so profan das klingen mag. Ich stelle mich nicht auf die Seite der moralischen Richter zumal es meist eine Doppelmoral ist. Rechtfertigern muss das jeder für sich selbst, wer es kann, gut. Ich denke (fast) jede/r hat unerfüllte Bedürfnisse, warum nicht dem nachgehen? Wir leben eben nur einmal (oder nicht?) ... auch wenn Energie angeblich nicht "verloren geht". Physikalische Gesetzte, was immer das heißen mag.

    na das war ja eine nette diksussion gestern abend noch ;-)


    und genauso verlaufen, wie ich es eigentlich nicht gehofft habe...


    obwohl das eröffnungsposting relativ klar umrissen war, läuft die diskussion wieder in eine richtung, vertreten von ein paar, die ihre eigenen meinung so laut herausschreien müssen, dass für andere kein platz mehr ist.


    schade aber nicht zu ändern.


    ich danke den wenigen, die mit beiden beinen auf dem boden stehen und ehrlich sind.


    denen, die sich gern aufschwingen mir gute ratschläge zu geben ohne mich zu kennen. möchte ich ebenfalls danken.


    diese dikussion richtete sich vor allem an personen mit längeren funktioniereneden partnerschaften. nicht an kücken, die glauben, wenn sie 5 monate ihrem freund treu waren, dann werden sie es ein ganzes leben schaffen. auch nicht an verbitterte singels, die im kopf eine romantische vorstellung vom leben, der liebe und der partnerschaft haben, aber noch nie länger eine geführt haben.

    Ich hätte mich auch gern beteiligt, aber das hat keinen Sinn, so wie das hier lief.


    schade...


    Es geht weder darum etwas zu verteidigen noch eine Schuld festzustellen, noch irgendwelche hypothetischen (was machst du wenn dein Mann usw.) Situationen aufzustellen.


    So weit ich es verstanden habe, sollte es eine Anlaufstelle für die sein, die sich über ihr eigenes Leben klarwerden wollen und die den Austausch - nicht die Absolution - suchen.


    Darf ich das mal bitte klarstellen:


    JEDER der fremdgeht, WEIß, dass es Betrug am Partner ist


    JEDER der fremdgeht, WEIß, dass die Nachbarin, die Moralapostel und viele hier im Forum einen deswegen verurteilen


    JEDER der fremdgeht, kämpft mit seinem Gewissen.


    Also alles, was ihr da geschrieben habt zzz hat sooooo einen langen Bart und ist JEDEM klar. Ihr könnt euch das sparen...


    tja, WARUM geht man überhaupt fremd? WARUM macht man es trotz allem? WIE schafft man es, sein Leben wieder in Griff zu kriegen? Ist vielleicht eine Trennung nicht doch besser? Oder versucht man weiter um seine langjährige Beziehung zu kämpfen?


    Das sind m.E. die interessanten Fragen, das sind die Ansätze, um die es hier eigentlich gegangen wären, die aber im moralischen Hickhack leider wieder begraben wurden.


    Nein danke, keine Lust meine Erfahrungen von "das tut man aber nicht" - Betern zerfleddern zu lassen.


    Fröhliches Moralisieren weiterhin!

    Zitat

    diese dikussion richtete sich vor allem an personen mit längeren funktioniereneden partnerschaften. nicht an kücken, die glauben, wenn sie 5 monate ihrem freund treu waren, dann werden sie es ein ganzes leben schaffen. auch nicht an verbitterte singels, die im kopf eine romantische vorstellung vom leben, der liebe und der partnerschaft haben, aber noch nie länger eine geführt haben.

    Zitat

    Also alles, was ihr da geschrieben habt hat sooooo einen langen Bart und ist JEDEM klar. Ihr könnt euch das sparen...

    ihr beiden habt meine volle zustimmung. leider ist eine konstruktive auseinandersetzung in diesem forum fast nicht mehr möglich. gefährliches halbwissen macht eben vor keiner tastatur halt. früher war alles besser ;-) - beim forum von med1 trifft das leider zu. um diese aussage zu treffen bin ich im übrigen schon lange genug dabei.

    TILT

    bin weder ein Kücken, noch habe ich nur 5 Monate mit meinem Mann verbracht, sondern 15 Jahre. Ich bin auch kein verbitterter Singel, ganz im Gegenteil, fühle mich eigentlich ganz wohl.

    Zitat

    gefährliches halbwissen macht eben vor keiner tastatur halt.

    würde mich mal interessieren, welches Wissen Du hast? bzw. welche Erfahrung Du gemacht hast?


    Hier war aus mehreren Beiträgen und auch vom Ausgangsposting herauszulesen, dass es ja scheinbar in Ordnung ist den Partner zu betrügen.


    Ich bin bestimmt kein Moralapostel und habe größtes Verständnis für viele Schwächen der Menschen, vor allem wenn es darum ginge,

    Zitat

    So weit ich es verstanden habe, sollte es eine Anlaufstelle für die sein, die sich über ihr eigenes Leben klarwerden wollen und die den Austausch

    aber das war nicht eindeutig erkennbar, wenn es überhaupt so gemeint war.

    Zitat

    dieser faden soll einzig dem erfahrungsaustausch dienen, möglichkeiten aufzeigen sein leben in einer etwas anderen form zu leben und die sich daraus ergebenden vor- oder nachteile.

    also geht es auch um die Nachteile, aber die will doch gar keiner hören.

    Weps, kleine Lehrstunde im zitieren:


    erstens mischt du die beiträge von drei versch. usern zusammen.


    zweitens schau dir mal zitat 2 (bitte ganz ausschreiben und nicht nach der Hälfte abbrechen) 3 an und erklär mir den Unterschied.


    drittens, vielleicht warst du gar nicht gemeint?


    aber damit soll von meiner Seite aus Schluss sein. Das ist nämlich genau der Punkt, man schreibt etwas und wird zerlegt.


    NEIN DANKE


    Austausch hat etwas mit geben und nehmen zu tun, nicht mit Kritik von einer höheren Warte aus.


    Und schon ist die Diskussion bei: was sollte dieser Faden überhaupt bezwecken?


    Sei dir sicher, die, die es angeht, haben verstanden, was er bezwecken sollte.


    ich habs ja auch...

    Zitat

    also geht es auch um die Nachteile, aber die will doch gar keiner hören.

    nachteile die aus der erfahrung heraus berichtet werden würden sicher alle die in diesem thread angesprochenen gerne hören. was aber keiner hören will sind die nachteile, an die die allgemeinheit beim thema "fremdgehen" denkt. kennst du noch die montagsmaler? die ersten drei begriffe beim raten waren immer "hund, katze, maus...". und genau diese begriffe kennen wir alle schon. und deshalb wollen wir sie nicht hören.

    Zitat

    Hier war aus mehreren Beiträgen und auch vom Ausgangsposting herauszulesen, dass es ja scheinbar in Ordnung ist den Partner zu betrügen.

    jeder kann jedes wort interpretieren wie er will. allerdings sollte allen bei dem absatz mit den moralaposteln klar geworden sein, was hier diskutiert werden soll und was nicht.

    Zitat

    würde mich mal interessieren, welches Wissen Du hast? bzw. welche Erfahrung Du gemacht hast?

    einen teil meiner erfahrungen hab ich ganz offen in diesem faden geschildert. und zwar ohne zeigefinger und ohne wertung des verhaltens anderer (abgesehen von dem vielen senf der trotz der ausgedrückten unerwünschtheit dazu gegeben wird).

    Claudsia

    Zitat

    erstens mischt du die beiträge von drei versch. usern zusammen.

    macht doch nix, es geht ja nur um die Argumente als solches

    Zitat

    zweitens schau dir mal zitat 2 (bitte ganz ausschreiben und nicht nach der Hälfte abbrechen) 3 an und erklär mir den Unterschied.

    sorry war ein Versehen, Deine Motive klingen für mich völlig einleuchtend, hört sich aber ganz anders an wie:

    Zitat

    habe heute einen wunderschönen nachmittag erlebt mit meinem part-time-lover. abseits von familien, beruf und stress, treffen wir uns in mehr oder weniger regelmässigen abständen um miteinander sex zu haben.

    es erscheint kein Problem, sondern außer gelegentlichem schlechten Gewissen.


    Dies ist nicht angesprochen:

    Zitat

    WIE schafft man es, sein Leben wieder in Griff zu kriegen? Ist vielleicht eine Trennung nicht doch besser? Oder versucht man weiter um seine langjährige Beziehung zu kämpfen?

    Zitat

    drittens, vielleicht warst du gar nicht gemeint?

    das mag schon sein aber ich habe eben auch mitgemischt;-D


    Mich stören diese Beiträge auch, boa wie mies und was weiß ich was alles und diesen Wink wollte ich eigentlich setzten.


    Aber wenn ich dann diebies Beiträge las, konnte ich meine Klappe einfach nicht halten.


    Werde ich aber jetzt tun.

    weißt du weps, dieses "was machst du wenn dein mann fremdgeht, dann heulst du!"


    das habe ich auch schon 1000 mal gelesen und ich kann zum 1000. mal auch wieder hinschreiben in aller Engelsgeduld, dass es nicht in allen Beziehungen nach Schema f abläuft, dass einige Fremdgänger aus diversen Gründen sogar froh wären, wenn ihre Partner es auch tun würden, dass sie es teilweise sogar tun,...


    das sind alles so Verallgemeinerungen, das hat nichts mit Austausch zu tun.


    Und das Leben mit der Lüge,... jeder Mensch lebt mit der einen oder anderen Lüge, die einen sind schlimmer, die anderen mehr als harmlos. Es täte einfach gut, diese Lüge, all das was einen so belastet, und auch alles, was einem so wahnsinnig viel Freude ins Leben bringt, ohne moralinsaures Gewäsch und Anklagen aussprechen zu können.


    Über Krankheiten, über Phobien darf man ungestört reden, gerade Phobien kann man wegbringen, wenn man sich zusammenreißt (schön wärs ja, das war jetzt ironisch) aber nicht über diese Dinge, und selbst wenn man versucht zu erklären, warum alles so kam, warum man einfach teilweise nicht anders handeln konnte oder kann, da wird man zerlegt, im wahrsten Sinne des Wortes.

    weps

    Zitat

    also geht es auch um die Nachteile, aber die will doch gar keiner hören.

    die nachteile?


    glaubst du denn im ernst, dass ich nicht weiss, welche nachteile mein handeln mit sich bringt?


    glaubst du denn wirklich, dass eine frau morgens aufsteht und sich sagt "heute geh ich mal ein bisschen fremd"?


    es gibt eine vielzahl von gründen, die jemanden dazu bringen sich ausserhalb der beziehung umzusehen. und es muss nicht immer eine desolate oder zerüttete ehe sein.

    Claudsia

    ich verstehe schon, was Du mir sagen willst und ich gebe Dir vollkommen recht.

    Zitat

    weißt du weps, dieses "was machst du wenn dein mann fremdgeht, dann heulst du!"

    das mag schon sein, dass es viele schreiben und es sich nur so vorstellen, aber ich habe es so erlebt und kann ein Buch darüber schreiben. Alles ist immer eine Frage des Standpunktes und ich habe viele erlebt, die die große Klappe hatten (ich früher auch).


    Was meinst Du wie ich oft an die Wand gestellt wurde, weil ich noch versucht habe es zu verstehen.

    w-sieben

    Zitat

    glaubst du denn im ernst, dass ich nicht weiss, welche nachteile mein handeln mit sich bringt?

    ich maße mir nicht an Dich zu beurteilen, aber die wenigsten wissen es wirklich.

    Zitat

    es gibt eine vielzahl von gründen, die jemanden dazu bringen sich ausserhalb der beziehung umzusehen. und es muss nicht immer eine desolate oder zerüttete ehe sein.

    die hatte ich auch nicht, ob Du es glaubst oder nicht.

    Zitat

    glaubst du denn wirklich, dass eine frau morgens aufsteht und sich sagt "heute geh ich mal ein bisschen fremd"?

    nein, sicherlich nicht, habe ich aber auch nicht behauptet.