Benötige mal euer Schwarmwissen und Meinungen zu Streit

    Vorab hoffe ich, dass dies Unterforum richtig ist, auch wenn es um eine Freundschaft und nicht eine Beziehung geht.

    Ich schreibe als Alias, um um voreingenommene Meinungen erhaschen zu können, also verzeiht bitte vorab.

    Es geht um einen guten Freund und mich. Der Freund, nennen wie ihn Mika, ist vom Wesen her recht stur und stolz, was den Umgang mit ihm manchmal schwierig gestaltet.

    Ich habe einen minderjährigen Sohn und wir spielen recht oft zusammen Gesellschaftsspiele. Das gestaltet sich in letzter Zeit sehr anstrengend, weil die beiden sich anzicken. Mein Sohn ist in der Pubertät und der Freund ist vielleicht in den Wechseljahren? Soll es angeblich auch bei Männern geben. Jedenfalls gab es da einen Vorfall, wo dieser Freund (eventuell unabsichtlich, was aber in meinen Augen erstmal nichts ändert) meinem Sohn recht hart auf die auf dem Tisch liegende Hand geschlagen hat. Da ich dachte, er hätte nur auf den Tisch geschlagen, habe ich erstmal gar nix gesagt. Doch dann bemerkte ich eine Veränderung bei meinem Sohn und feuchte Augen und habe in der Küche nachgefragt. Ihm war das unangenehm, aber er sagte mir, dass unser Freund halt seine Hand getroffen hat. Mein erster Gedanke war, warum entschuldigt man sich dann nicht einfach? Vor allem, wenn vielleicht sogar unbeabsichtigt passiert ist? Ich habe ihn dann damit konfrontiert und er hat sofort dicht gemacht und abgteblockt und gesagt, dass er dann eben nicht mehr mitspielen würde. Danach war der Abend gelaufen. Am nächsten Tag (letzten Sonntag) kam dann via WhatsApp, dass er gerne mit uns über den Vorfall reden würde. Da ich aber noch sehr aufgebracht war, schrieb ich ihm ehrlich, dass ich noch nicht bereit bin und mir erst über einige Dinge klarwerden möchte. Am Dienstag darauf bot ich ihm dann an, dass wir uns am Mittwoch treffen könnten und habe (leider) auch meinem Sohn davon erzählt, der die Hoffnung hegte, dass unser Freund sich bei ihm entschuldigen möchte, da er ihn sehr gern mag. Leider sagte er kurz vor dem Treffen am Mittwoch dann ab, weil er zu gestresst und genervt noch von allem wäre. Kommenden Samstag ist der Vorfall 2 Wochen her und bisher hat das Gespräch noch nicht stattgefunden. Jetzt frage ich mich, wie lange man braucht zum runterkommen und wie lange mein Sohn jetzt auf die erhoffte Entschuldigung warten muss?

    Ich muss dazu sagen, dass er das vorher noch nie gemacht hat, dass er von sich aus schreibt nach einem Streit oder Meinungsverschiedenheit. Das hat mich echt überrascht und ich dachte, dass er was gelernt hat und ich nicht mehr immer ankommen muss. Habe ich mich geirrt? Denn jetzt fühlt es sich für mich so an, als hätte er gar nicht geschrieben.

    Was würdet ihr tun?

  • 104 Antworten

    Ich würde ihn anrufen. Ihm sagen wie es deinem Sohn geht und fragen wie das passiert ist. Wenn dann nichts kommt, würde ich den Kontakt einfrieren.


    De fakto hat er dein Kind geschlagen. Gut, es war vielleicht (?!?) wirklich aus Versehen....


    Ehrlich gesagt wirkt es, als wäre es Absicht gewesen und er will es nicht zugeben.

    Ein erwachsener Mann der seine Emotionen und Impulse bei einem Gesellschaftsspiel nicht unter Kontrolle hat, könnte mir gestohlen bleiben. Er hat aus blanker Wut auf den Tisch une eventuell sogar absichtlich auf die Hand deines Sohnes geschlagen, sowas lasse ich noch dem Pubertier durchgehen aber bei einem Erwachsenen?

    Alias 975635 schrieb:

    Am nächsten Tag (letzten Sonntag) kam dann via WhatsApp, dass er gerne mit uns über den Vorfall reden würde.

    ganz ehrlich, er wollte mit euch reden ...ihn dann erstmal an der langen Leine verhungern zu lassen, war meiner Meinung nach nicht so glücklich.


    Jetzt wird es immer schwieriger , du schlägst was vor, er hat dann an dem Tag kein Bock ...nun sind 2 Wochen rum.


    Ich glaube du hast ( vielleicht unabsichtlich) eine DRamatik reingebracht, die nicht gut ist.

    YaHbb schrieb:

    Ein erwachsener Mann der seine Emotionen und Impulse bei einem Gesellschaftsspiel nicht unter Kontrolle hat, könnte mir gestohlen bleiben. Er hat aus blanker Wut auf den Tisch une eventuell sogar absichtlich auf die Hand deines Sohnes geschlagen, sowas lasse ich noch dem Pubertier durchgehen aber bei einem Erwachsenen?

    Damit hast du recht, ich würde weil es dem Jungen offensichtlich wichtig ist aber noch eine einzige Chance zur Entschuldigung geben.

    wintersonne 01 schrieb:

    ganz ehrlich, er wollte mit euch reden ...ihn dann erstmal an der langen Leine verhungern zu lassen, war meiner Meinung nach nicht so glücklich.

    ja, weil ich einen Tag später noch viel zu aufgebracht war, um ein vernünftiges Gespräch führen zu können. Ich habe mich immerhin 2 Tage später gemeldet, weil ich dann bereit für ein Treffen war. Der Abend ansich war irgendwie scheisse, es geht ja nicht nur um die Grenzüberschreitung, die er gemacht hat.

    Und ja, man muss ja erstmal runterkommen. Nur finde ich 2 Tage auch völlig in Ordnung. Aber über eine Woche dann nix von sich hören lassen?

    Kann auch sein, dass er sich schämt. Was weiß ich? Er redet ja nie und kommt nicht von selbst an. Abgesehen von diesem Mal.

    Deshalb habe ich ja erwähnt, dass er sehr stur und stolz sein kann.

    wintersonne 01 schrieb:

    Ich glaube du hast ( vielleicht unabsichtlich) eine DRamatik reingebracht, die nicht gut ist.

    sehe ich nicht so. Er hat eine Grenze überschritten und das nicht zum erstenmal.

    Ich habe ihm schon mal gesagt, dass ich meinen Sohn erziehen muss und nicht er.

    Er ist nicht sein Vater und wir sind auch nicht zusammen.

    So sauer wie jetzt war ich noch nie auf ihn und trotzdem war ich nach 2 Tagen wieder so weit runtergefahren, dass ich mich mit ihm an einen Tisch gesetzt hätte zum reden.

    Aber er schafft das nicht?

    Wir kennen ja die Vorgeschichte nicht - aber ganz generell: gehst du von Absicht aus?

    Denn: bei Absicht wäre es für mich vorbei. Und ja, ich empfinde das dann auch nicht als Dramatisierung.


    Wenn du von Versehen ausgehst... Wäre ich auch ziemlich sauer, einfach weil selbst ein Sechsjähriger schon weiß das man sich entschuldigt... Und dazu bräuchte es normalerweise nichtmal Telefonate, das hätte er am selben Abend tun müssen. Und zwar deinem Kind gegenuber, nicht dir.

    Paritu schrieb:

    Wir kennen ja die Vorgeschichte nicht - aber ganz generell: gehst du von Absicht aus?

    Ich will glauben, dass es keine Absicht war. Wir haben ein Spiel gespielt, bei dem man Karten mit dem Mitspieler tauschen kann und mein Sohn (der nicht ganz einfach ist, aber das weiß mein Freund seit Jahren) hat halt seine Karte festgehalten, damit diese nicht getauscht werden kann, was natürlich verboten ist. Und deshalb hat er auf den Tisch gehauen, worüber ich mich (die anderen müssen die Augen geschlossen halten, deshalb habe ich es nicht gesehen und nur gehört) total erschrocken und dann meine Augen im Reflex geöffnet habe. Danach war der Spieleabend gelaufen.

    Paritu schrieb:

    Denn: bei Absicht wäre es für mich vorbei. Und ja, ich empfinde das dann auch nicht als Dramatisierung.


    Wenn du von Versehen ausgehst... Wäre ich auch ziemlich sauer, einfach weil selbst ein Sechsjähriger schon weiß das man sich entschuldigt... Und dazu bräuchte es normalerweise nichtmal Telefonate, das hätte er am selben Abend tun müssen. Und zwar deinem Kind gegenuber, nicht dir.

    Genau das wäre der richtige Weg in meinen Augen gewesen. Sich sofort entschuldigen. Oder hat er nicht gemerkt, dass er die Hand getroffen hat? Ich glaube, man spürt, ob es der harte Tisch ist oder die Hand, oder was meint ihr?

    Er hat aber halt sofort zugemacht und rumgebölkt und gezickt, dass er dann eben nicht mehr mitspielt. Sich also in meinen Augen selbst wie ein Kind verhalten und das nicht zum erstenmal. Da er auch schon mal gelogen hat, fällt es mir schwer mit dem Vertrauen, muss ich noch dazu sagen.

    Alias 975635 schrieb:

    Er hat eine Grenze überschritten und das nicht zum erstenmal.

    Ich habe ihm schon mal gesagt, dass ich meinen Sohn erziehen muss und nicht er.

    Er ist nicht sein Vater und wir sind auch nicht zusammen.

    Mir scheint, die Gründe für sein Verhalten liegen ganz woanders. Dein Sohn hat nun seinen unterdrückten Ärger abbekommen und du denkst immer noch darüber nach, ob das nun absichtlich war oder nicht. Da musst du schon mal die Gesamtsituation betrachten und überlegen, was für Dinge und Umstände für diesen Freund möglicherweise nicht so laufen, wie er es gerne hätte.

    Hmmm dass er beim schwarzen Peter spielen so ausrastet finde ich ja alles andere als erwachsen. Unabhängig davon hoffe ich sehr dass das keine Absicht war. Das wäre unerhört.


    Dass er sich jetzt nicht einfach entschuldigen kann ist ... Naja wieder nicht besonders erwachsen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich reagieren würde. Wahrscheinlich würde ich ihm schreiben / ihn anrufen. Dass ich erwarte dass er sich bei meinem Kind entschuldigt.

    also, insgesamt würde ich deinem Sohn beibringen, wie er lernt, das Verhalten anderer nicht auf sich zu beziehen. Und auch, Grenzen zu setzen, wenn Menschen kein vertrauensvolles und offenes miteinander leben. Ganz klar muss dein Freund sich entschuldigen und er tut es nicht.

    Ihr könnt zusammen überlegen, was ihr mit Menschen macht, die ihr lieb habt, die sich aber nicht entsprechend verhalten. Was braucht dein Sohn (und du)? Was tut deinem Sohn gut?

    Du bist doch gar nicht ehrlich. Dir ist offensichtlich schon mehrmals aufgefallen, dass der Typ sich daneben benimmt.


    Du erwartest von ihm anderes Benehmen, das hat sich nicht eingestellt, dieser letzte Vorfall beweist dies doch.


    Die wirkliche Frage lautet: warum brauchst du solchen ? Freund ?, was geht in dir selbst ab, dich langfristig mit so jemandem abzugeben?


    Erst immer mal bei sich selbst ansetzten. Wieso war es dir nicht möglich, die abzugrenzen mit den darauf folgenden Konsequenzen?

    Du erwartest und erwartest und erwartest... Wahrscheinlich, dass alles besser wird, was es nicht tun wird. Tat es bislang nicht, nun nicht nach 10 Tagen und in 10 Monaten wird es immer noch Geizte geben...

    Verschwendete aktive Lebenszeit....