Betrogen - er kann mir nicht verzeihen

    Mein Mann und ich sind seit vier Jahren verheiratet.


    Ich habe ihn in den Sommerferien betrogen, und es ihm gesagt.


    Wir haben über's Kinderhaben geredet, und ich konnte nicht mehr lügen. Auch hat er mich gefragt. Es ging also nicht nur darum, mein Gewissen zu erleichtern.


    er ist am Boden zerstört, sagt mir Schimpf und Schande. Ich heule nur und bitte um Verzeihung.


    wie lange muss ich ihm Zeit geben?


    wart ihr schon mal in so einer SItuation? wie ist es augegangen?


    ich will ihn nicht verlieren!

  • 245 Antworten

    weiaiwea...ich kann ihn verstehn ...wieviel zeit er brauch? vielleicht ist es auch aus und damit hast du doch gerehcnet damals als du es getan ahst(weiß ja jetz tnicht wie es dazu gekommen ist) sowas verletzt ungemein , das kannste dir nicht vorstellen . Ich denke sowas brauch seeeeeeeeehr viel zeit...wenn es überhaupt noch geht...


    das alles klingt hart vielleicht aber lieber direkt als nur drumherumgeredet...

    Es war im Sommer. also vor drei Monaten.


    was soll ich tun? heulen?


    wie kann ich ihn dazu bringen, mir wieder zu vertrauen?


    ich war einen Monat weg, hab an einem Projekt teilgenommen.


    unsere Beziehung war so gut, dass ich sie nicht missen möchte.


    nicht perfekt. aber ich denke, unsere Liebe sollte so etwas verkraften können.

    Banana

    Hör auf um Verzeihung zu bitten, das hast du schon gemacht. Je mehr du dich erniedrigst, umso mehr ist er in der "mächtigen" Opferrolle. Sicher, es hat ihn verletzt, aber jetzt muss gut sein. Steh jetzt dazu, denn in gewisser Weise genießt er es, dich zu quälen, weil es ihn quält, dass du fremdgegangen bist.


    Das muss aufhören, denn ihr schaukelt euch gegenseitig hoch.

    @Monika65

    Zitat

    denn in gewisser Weise genießt er es, dich zu quälen, weil es ihn quält, dass du fremdgegangen bist.

    boaah, Du hast aber eine Meinung von uns Männern. Egal wer fremdgegangen ist, der Andere ist zutiefst verletzt. Wenn Banana ihre Beziehung retten will, dann muß sie sich zwar nicht erniedrigen, aber denken "so, jetzt hab ich mich ja genug entschuldigt, also Schwamm drüber" ist wohl ein bißchen arg einfach. Beziehung und Liebe heißt in aller erster Linie TEILEN, und dazu gehört es auch den Schmerz dessen zu teilen, der betrogen worden ist. Wenn es seine Art ist darüber hinweg zu kommen, ihr jetzt Vorwürfe zu machen, dann muß sie da eben durch, wenn ihr wirklich was an der Beziehung liegt. Schließlich kämpft er in seinem Innersten selbst darum, sie wieder wie vorher lieben zu können, und wie er das schafft, ist nebensächlich. Hauptsache er schafft es, denn das ist in ihrem Sinne. Ich denke, sie sollte ihm alle Zeit der Welt geben, die er benötigt und das ist bei jedem Menschen unterschiedlich lang und hat nichts mit Opferrolle zu tun. Wenn sie es überhaupt schaffen, ihre Beziehung zu retten, dann gerade nur in dem jetzt auch die nötigen "Opfer" dafür gebracht werden.

    warum hast du gebeichtet??

    wieso kommt ihr von Kinderhaben auf das Thema Fremdgehen

    Wie kommt dein Mann darauf dich fragen zu müssen ob du fremd gegangen bist


    Ist es bei euch so, dass du Kinder willst und er nicht? Oder ist es umgekehrt? Habt ihr andere Lebenziele?


    Wolltest Du mit deiner "Beichte" auch wenn es in Deinen Augen keine war ihm unbewusst eins auswischen, weil er nicht die gleichen Lebensziele hat als du?

    betrogen zu werden ist ein vertrauensbruch und es steht für den betrogenen immer die frage offen: WARUM?


    jeder müsste wissen welche konsequenzen ein fremdgehen hat. du hast ihn nicht "nur" betrogen, nein, auch noch eine weile angelogen!!!


    geh ich richtig in der annahme dass du ihn in dem 1 monat betrogen hast wo du weg warst? so gut kann eure beziehung nicht gewesen sein, wenn du einmal weg bist und du gleich schwach wirst?!


    wie lange du ihm zeit geben MUSST? du musst gar nichts, aber wenn du ihn liebst und um eure liebe kämpfst, dann gibst du ihm die zeit die er braucht und hilfst ihm wieder vertrauen zu dir haben zu können.


    er wird dir vielleicht verzeihen, aber vergessen kann man so etwas wahrscheinlich nie!


    denk mal nach wie es dir ginge wenn er mit einer anderen frau was gehabt hätte... denk einfach mal nach!

    Zitat

    aber ich denke, unsere Liebe sollte so etwas verkraften können.

    Machst Du es Dir da nicht etwas einfach? Liebe kann sicher viel verkraften, aber in aller erster Linie ist Liebe VERTRAUEN! Wie gross kann Deine Liebe sein, wenn Du nach nur drei oder vier Wochen Trennung schon mit einem anderen ins Bett steigst???


    Ich kenne Euch nicht, aber ich denke er wird Dir vielleicht verzeihen können aber vergessen wird er das nicht!


    Und sei mal ehrlich: War es das wert? Was war anders als bei Deinem Mann? Vielleicht bin ich in dieser Richtung etwas konservativ, aber ich verstehe wirklich nicht, warum jemand wegen einem Mal Vö.... seine Familie oder Ehe oder Beziehung aufs Spiel setzt. Ich begreifs wirklich nicht!

    hallo banana,


    ja ich stecke momentan in genau der selben situation, denn auch ich habe im sommer diesen jahres meinen mann betrogen. ich weiß ist eine unfeine sache aber wie viel zeit dein mann brauchen wird kann ich auch nicht sagen. ich weiß nur eins wenn ich denke .........na prima die woche war echt super gelaufen dann kann ich drauf warten bekomme ich von seiten meines mannes gleich wieder einen tiefschlag. das heißt er schmiert es mir dann wieder auf's brot. nun gut kann ihn verstehen da ich ja den riesen fehler begangen habe. aber ich denke irgentwann sollte es reichen.


    ich denke du solltest erstmal deine erwartungen an deinen mann etwas runter schrauben denn er war ja im endefekt der gehörnte. lass ihm alle zeit die er braucht. es wird auch noch eine weile dauern bis er es ein wenig verdaut hat.


    tja aber wie es weiter läuft hab ich selber keine ahnung, denn bei mir ist der scherbenhaufen echt groß.


    ich selbst hoffe nicht das meine ehe in die brüche geht aber im moment sieht es danach aus. sollte es natürlich zu einer trennung kommen muss ich halt mit der konsequenz leben müssen denn ich bin ja die schuldige.


    mfg Tante

    Zitat

    aber ich denke, unsere Liebe sollte so etwas verkraften können.

    au mann, Weißt du eigentlich was Liebe bedeutet???? Es ist nich so, dass man für jeden Tag , an dem man mit dem Partner zusammen ist Punkte bekommt und wenn man genug zusammen hat kann man die dann einlösen in Form von Fremdgehen....


    Einmal Fremdgehen kostet 100 Punkte, jeder Tag an dem du mit deinem Partner zusammen bist bringt dir einen Punkt, also müsste eure Liebe es doch überstehen wenn du alle 100Tag einmal fremdgehst....


    *kopfschüttel*

    @dietante

    deine einsicht ist dir auch anzurechnen. du weißt dass du nen fehler gemacht hast und die eventuellen folgen sind die klar.


    aber es von deinem mann immer noch 'aufs butterbrot' geschmiert zu bekommen ist auch nicht der richtige weg von seiner seite aus.


    ich denke als betrogener sollte man in erster linie (anfangs) alle fragen stellen dürfen die einen beschäftigen, sich ganz einfach ausreden und das ist die grundvoraussetzung für das, dass man sagt man gibt der ehe und liebe eine neue chance.


    doch irgendwann sollte man damit aufhören darüber zu sprechen und vor allem keine vorwürfe machen. klar, vergessen wird er es nie, doch wenn er verzeiht oder versucht zu verzeihen, dann gehören da keine vorwürfe dazu!


    dass das vertrauen im keller ist, ist allen beteiligten klar, damit ist auch zu rechnen wenn einmal ein spruch kommt wie "es fällt mir noch schwer dir zu vertrauen" wenn du zb alleine weggehen möchtest, das finde ich ok, somit ruft man den vorfall in erinnerung aber man 'nennt das kind nicht beim namen' !


    kurz und gut was ich eigentlich sagen wollte ist, dass man nach der aussprache nicht immer in der wunde stochern soll, sondern beide versuchen sollten vertrauen wieder aufzubauen und einen strich unter den betrug machen soll. vorwürfe sind fehl am platz für eine 2. chance.

    @dieTante

    Zitat

    aber ich denke irgendwann sollte es reichen.

    Da ist der Wunsch häufig Vater des Gedankens. Klar ist es bitter, wenn man gerade denkt, jetzt geht es wieder bergauf mit uns, und dann kommt der nächste Tiefschlag des Partners. Aber denkt mal daran, daß derjenige, der am meisten leidet, immer noch der Betrogene selbst ist. Der würde wohl auch Tod und Teufel drum geben, damit diese innerlichen Schmerzen, die ihn zum nächsten Tiefschlag veranlassen endlich aufhören und er vergessen kann. Nur dauert sowas manchmal jahrelang, manchen gelingt es nie. Es ist illusorisch zu glauben, irgendwann ist alles wieder "wie vorher". Nur wer selbst betrogen wurde, weiß, was der Andere leidet. Als ich jung war, beging ich denselben Fehler wie ihr. Irgendwann habe ich gedacht, jetzt ist ja gut, ich liebe sie schließlich, sie sollte langsam mal vergessen können. Sie ist nie wirklich darüber hinweg gekommen. Zehn Jahre später hat sie sich dann revanchiert. Erst da habe ich begriffen und im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leibe gespürt, WAS ich ihr eigentlich damals angetan hatte.