War denn nicht jeder schon in so einer Situation? Du hattest lediglich das Pech, dass alles passte.

    Zitat

    Banana


    Liebe ist sicher Vertrauen und Ehrlichkeit, aber auch die Fähigkeit, zu verzeihen. für mich ist das irgendwie noch wichtiger, stärker.

    Für mich ist Liebe Verständnis, ... verstehen zu wollen, ... weil man-frau vertraut.


    Erkläre ihm, warum Du in dieser Situation "schwach" geworden bist. Eure Situation hat 2 Seiten. Hat Dein Mannn vielleicht nicht die nötige Aufmerksamkeit Dir gegenüber besessen, ... oder ist die vielleicht schon eingeschlafen.


    Ich bezweifele, dass Du "schwach" wurdest NUR wegen eines knackigen Hinterns.


    Du hast einen Fehler gemacht.


    Ich und alle Menschen in meiner Umgebung machen ständig Fehler.


    Ein Mensch der Fehler macht, ist nicht dumm, ... nur wenn er seine Fehler ständig wiederholt.


    Menschen die keine Fehler machen sind entweder tot oder beschränkt. ;-D

    Zitat

    Banana


    ... natürlich verstehe ich seine Wut ...

    Du verstehst ihn doch auch. Allerdings habe ich den Eindruck, dass Du Deines Erachtens nach ausreichend "Busse" geleistet hast.

    Zitat

    Monika65


    Aber Erniedrigung darf trotzdem nicht sein, in keiner Situation muss sich ein Mensch erniedrigen. Man muss seine Selbstachtung bewahren, sonst kann einen auch der Partner nicht mehr achten und das kann durchaus passieren. Das ist für die Beziehung das viel Schlimmere.


    Dass es ihn schmerzt, ist nachvollziehbar, aber man darf daraus trotzdem keine unendliche Geschichte machen. Das kann so nicht funktionieren.

    Ich teile Monika´s Meinung.

    Zitat

    Banana


    ja, warum habe ich es ihm gesagt? ich wollte einfach keine Kinder mit einem Mann, der eventuell gar nicht mehr mit mir zusammen sein würde, wenn er alles über mich wüsste.

    so "eine Frau" wünsche ich mir auch


    andi

    @Korr

    Sie hat einen Fehler und muss die Konsequenzen, wenn er ihr nicht verzeihen kann oder will. Wer weiss wie lange die Sache schon geht. Es wäre besser sich mit der Situation abzufinden.

    @ fast alle

    wie schön, dass mit Heirat oder Beziehung die Besitzverhältnisse die eigene Person betreffend an den Partner übergehen.


    ... und überhaupt, ich muss mich dieser Diskussion entziehen. Ich kann nicht so viele Heuchler ertragen. Meine Oma erzählte von Kuckuckskindern, gerade während des Krieges, meine Mutter erzählt, dass es Seitensprünge schon immer gab.


    Ich bin von meiner Frau betrogen worden/ich betrog meine Frau. In meiner letzten Beziehung betrog meine Partnerin meinen Vorgänger (und nicht nur einmal). Meine Schwester betrog ihren Mann mit dessen besten Freund (sind mitlerweile ca. 20 Jahre jetzt verheiratet, der beste Freund und meine Schwester) Über meinen Vater und meinen Opa möchte ich nicht schreiben. Mein Vater hat meiner Mutter unterstellt, ,ich wäre der Sohn eines Kanadiers (lt meiner Mutter alles Blödsinn).


    Statistisch, jede(-)r Vierte. ( wobei die Dunkelziffer erheblich höher ausfallen wird)


    In meinem männlichen Freundeskreis hat fast jeder einen Seitensprung hinter sich, oder zumindest propagiert.


    Sex ist eine Praktik/ eine Handlung (wobei es eine wirklich nette ist) und nicht der heilige Gral.


    Wieso beqegen sich gerade Männer auf so einem niedrigen Niveau. Atmen wir wirklich durch die Hose?


    Heute zumindest war ich auf diesem Niveau., ... ich Tarzan, ... Du wollen mein Baumhaus sehen?


    Eine geringe Menge Alkohol, 2 Stunden tanzen, Singledasein genug erlebt und ich habe einen Hormonkoller.


    Wobei ich mich bei genauere Überlegung nicht schäme. Es war ein "unschuldiges" Vergnügen. Ich bin schliesslich volljährig.


    ...egal, ich geh jetzt erst einmal ins Bett. .... leider doch alleine ...

    Es war keine Affäre! Es war einmal Sex mit einem Mann, den ich nie wiedersehen werde, an den ich kaum mehr denke, der mir nichts bedeutet.


    Mein Mann fragte mich gestern, ob ich denn den Ehering angehabt hätte. Ja, habe ich. Ich ziehe den doch nie aus.


    Er will wissen, warum. ich weiss es nicht. Warum ich es früher nicht getan hätte?


    Weil ich ihn nicht habe verletzen wollen. Also hatte ich es eigentlich im Sinn, tat es aber nicht, weil ich Angst vor den Konseqenzen hatte?


    ja und nein. es ist einfach nicht passiert. aber das genügt ihm natürlich nicht als Antwort.


    warum jetzt und nicht früher?


    ich finde keine Antworten auf all seine Fragen.


    er steckt mit jetzt ins 'Gefängnis'. Ich habe jeden Abend um 10 zu Hause zu sein, er will nicht mehr, dass ich meine Freundinnen treffe. Tanzen gehen kann ich mir sowieso grad ans Bein streichen.


    Ferien alleine sind für den Rest des Lebens gestrichen.


    Wie viel muss ich ertragen? ab wann bin ich zu unterwürfig? und wie viel Busse muss ich tun?


    ich habe Angst, dass ich eines Tages nicht mehr kann. aber es ist ja noch nicht einmal eine Woche her, dass ich es ihm gesagt habe. vielleicht renkt er sich noch etwas ein?

    Banana

    Zitat

    ich finde keine Antworten auf all seine Fragen.

    Ich kann aber verstehen, dass er Antworten will, denn die sind für ihn nötig, um wieder Sicherheit und Vertrauen aufzubauen. Vielleicht solltest du ganz scharf über dich nachdenken, damit du ihm befriedigende Antworten geben kannst. Solange er nicht weiß, was dich dazu bewegt hat, kann er ja das zukünftige Risiko nicht einschätzen. Sage ihm doch, dass du über Antworten nachdenkst, aber dafür noch Zeit brauchst, aber gib ihm zwischendurch immer Rückmeldung, sobald du auf deinem Weg zu Antworten weiter gekommen bist. So zeigst du ihm auch, dass du ihn ernst nimmst, ohne dich zu erniedrigen.

    Was gibt es denn für Antworten, ausser:


    ich war nicht fähig, die Situation zu kontrollieren?


    ich habe nicht an die Konsequenzen gedacht?


    es hat sich nicht so falsch angefühlt im Moment selber?


    es war nur Sex.

    Banana

    Vielleicht wäre eine Auszeit hilfreich, wo ihr beide euch in Ruhe, ohne ständig mit dem anderen konfrontiert zu werden, Gedanken machen könnt. Vielleicht hilft es ihm auch, dass er aufhört, sich so sehr hineinzusteigern, sondern anfängt, sich ebenfalls über sich selbst, anstatt über dich, Gedanken zu machen. Eine Auszeit kann natürlich auch nur ein Schritt zum völligen Aus sein, aber man trennt sich eben mit der Option, dass man eigentlich gerne zusammenbleiben würde und beide nochmal intensiv drüber nachdenken und nicht mit der Option, sich möglichst schnell zu vergessen.

    @Banana

    Nein, Du sollst nicht aufgeben und Schluß machen. Ich dachte, Deine Ehe bedeutet Dir was? Und jetzt bist Du nicht mal fähig, die Konsequenzen für Deine Verhaltensweise zu tragen und zu ertragen? "Es war nur Sex" - macht es das etwa besser? "Es hat sich nicht falsch angefühlt im Moment selber" - bedeutet das, das es deswegen richtig war? Würdest Du das hinnehmen, wenn Dein Mann "nur"Sex mit einer Anderen hätte, auch wenn es nur einmal war? Du sagst, Du denkst "kaum" mehr an den Mann - aber er scheint immer noch in Deinem Denken zu sein. Wenn Einmal Keinmal ist, wann ist dann das "nächste" Mal? Und wenn es nur Sex war, also halb so schlimm - warum kann man dann nicht irgendwann wieder mal "nur" Sex mit einem Mann haben? Sind Seitensprünge nur so lange schlimm, solange sie noch nicht begangen wurden, hinterher aber nur noch "halb so wild"? Was ist die Ehe? Sie räumt Dir sicher keine Besitzrechte an einem anderen Menschen ein, aber wozu ist sie dann nötig? Romantisches Gehabe, Steuervorteile, konventionelles Bedürfnis nach Sicherheit? Weshalb hast Du heiraten wollen? Was bedeutet das Eheversprechen? Ist es dadurch, daß so wenig Menschen es wirklich halten, weniger wert? Hast Du vorher drüber nachgedacht, oder ändern sich Deine Ansichten über das Thema Seitensprung jetzt, wo es gerade DIR passiert ist...? Verstehst Du die Verhaltensweisen Deines Mannes wirklich, oder nervt Dich, daß Du im Grunde genommen nur mit Deinem eigenen schlechten Gewissen konfrontiert wirst?


    Ich bin sicher kein Moralist. Aber Du machst es Dir schon verdammt einfach. Gut, was geschehen ist, kannst Du nicht mehr zurückdrehen, und Dein Mann auch nicht. Es ist nicht mal eine Woche her und Du bist schon gekränkt, daß er Dich nicht alleine Tanzen oder Ausgehen läßt? Hast Du schon mal die Reaktionsweisen gekränkter, verletzter, betrogener oder eifersüchtiger Ehefrauen gesehen??? Hast Du kein Verständnis für seine Angst? Wie hättest Du reagiert, wenn er Dich betrogen hätte?


    Dich wundert, daß er wissen will, warum es gerade jetzt passiert ist? Verstehst Du nicht, daß er darüber nachdenkt, ob es vielleicht an ihm gelegen hat, ob Eure Ehe langweilig geworden ist, daß er Erklärungen und Motive sucht, vielleicht auch Wege, damit es nicht nochmal passiert? Wo spürt man in Deinen Beiträgen eigentlich Deine Gefühle für Deinen Mann?


    Ein Seitensprung ist kein Kavaliersdelikt, nur weil es in den besten Familien vorkommt. Es ist ein WARNSIGNAL, daß etwas in der Eurer Beziehung, oder mit Deiner Einstellung zu Eurer Beziehung nicht stimmt. Denke mit Deinem Mann gemeinsam darüber nach. Hilf ihm und damit auch Dir selbst. Wenn es Dir etwas wert ist, kämpf verdammt nochmal darum. Glaubst Du im Ernst, um eine Beziehung zu kämpfen ist NICHT anstrengend?

    zu den vielen meinungen hier will ich auch mal


    meine meinung dazu beitragen.


    es scheint wirklich so zu sein, und das bestätigen mir


    auch meine normalen erfahrungen, dass sex in einer


    beziehung wirklich wie der "heilige gral"


    betrachet werden.


    warum muss man das so betrachten?


    ist der oder die jeweils eine des anderen


    eigentum?


    ich meine, man spielt doch auch nicht immer


    mit dem gleichen partner tennis, man tanzt nicht


    immer nur mit dem gleichen, hierzu gibt es noch


    viel mehr an beispielen....


    also.....warum muss das beim sex so sein?


    sind das verlustängste?


    hat man angst, dass man selber nicht mehr


    gut genug ist


    und?


    und


    und


    und


    nach meinem empfinden ist das purer egoismus,


    wenn man einem vorschreiben will, dass man nur


    dem jeweiligen partner sex haben darf.


    mein mann und ich praktizieren seit vielen jahren


    eine beziehung in welcher ich mit jedem poppen mit


    dem ich will.


    und wir führen eine super und total harmonische


    beziehung.


    wenn wir z.b. bummeln oder spazieren gehen oder


    sonstiges.......die wenigster paare gehen


    händchen haltend. wir immer!


    an diesen kleinen gesten kann mehr ob eine


    beziehung funktioniert oder nicht.


    nachdem dies die meisten paare nicht machen....


    da stimmt doch bei denen irgendwas nicht...


    und...?? was stimmt nicht???


    wenn man irgendwo in eine beziehung reinhört


    was nicht stimmt.....es doch immer das gleiche....


    der sex funktioniert nicht.


    und...deshalb auch die panik wenn eine


    beziehungsperson mal mit jemandem anderen


    sex hat.


    kann ich da nicht irgendwo recht haben??

    @ banana

    ich zähle mich zwar nicht zur Fraktion der Moralisten, aber ich kann es mir nicht verkneifen, mich noch einmal zu äußern.

    Zitat

    banana schrieb:


    ich wollte einfach keine Kinder mit einem Mann, der eventuell gar nicht mehr mit mir zusammen sein würde, wenn er alles über mich wüsste.

    Will Dein Mann Dich oder verlangt er, dass Du seinem Bild entsprichst.


    ... also ich verstehe die Ehe als lebenslange Partnerschaft (jetzt). Der Vorzug der Ehe gegenüber einer Partnerschaft ist, dass man m. E. sich dazu entschieden hat zusammen zu bleiben, ... durch dick und dünn. In einer Partnerschaft läuft man/frau wahrscheinlich schneller mal davon.


    Wenn Dein Liebster schon bei so einem Mist soviele Probs hat, was wird denn dann, wenn mal was schlimmes kommt?

    Zitat

    jardon schrieb:


    Ich bin sicher kein Moralist.

    ach, ... nein ???

    Zitat

    jardon schrieb:


    Ein Seitensprung ist kein Kavaliersdelikt, nur weil es in den besten Familien vorkommt. Es ist ein WARNSIGNAL, daß etwas in der Eurer Beziehung, oder mit Deiner Einstellung zu Eurer Beziehung nicht stimmt. Denke mit Deinem Mann gemeinsam darüber nach. Hilf ihm und damit auch Dir selbst. Wenn es Dir etwas wert ist, kämpf verdammt nochmal darum. Glaubst Du im Ernst, um eine Beziehung zu kämpfen ist NICHT anstrengend?

    Steuerhinterziehung ist ein Kavaliersdelikt (in einem Sozialstaat ... ich glaube ich spinne)


    Ein Seitensprung ist die Todsünde.


    ... egal, wenn Dir die Beziehung es wert ist, dann kämpfe darum. Vergiss Dich aber dabei nicht ! Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Du einen neuen Partner finden wirst, aber in Deiner Haut MUSST Du leben, jeden Tag, ein ganzes Leben lang.


    PS: Ich finde es toll zu sehen, dasss eine erwachsene Frau um 22:00 Uhr zuhause sein MUSS und .... .


    hach, leben wir in einer aufgeklärten verständnisvollen Gesellschaft.


    suche: Frau für Haushalt, Kinder kriegen, putzen, kochen, Bett.


    Ja, man merkt den frischen Wind des 21. Jahrhunderts

    Eifersucht

    Ich weiss von einem Mann, der fürchterlich eifersüchtig war. Wenn seine Frau (nicht ich!) mit Freundinnen ausging, machte er Theater. Auf Kegeltour durfte sie nicht weil er angst hatte, dass sie ihn betrügen würde. Und dann kam raus, dass er sie selbst auf seinen Kegeltouren betrog.


    Ich habe eine Zeit gegenüber einen Puff gewohnt. Da gingen ganz normale Männer ein und aus, kurz mal zwischendurch - was sagen die wohl, wenn ihre Frauen einen Fehltritt beichten? Ach Liebling, das macht doch nichts, hab ich auch getan.


    Auch von berufswegen weiss ich, dass sehr viele Männer, auch die, denen man es am allerwenigsten zutraut, unheimlich verlogen sind wenn es um Sex geht.


    Wenn die Ehe wirklich so gut ist, sollte man in der Lage sein zu verzeihen. Nicht sofort, Gefühle unterliegen keiner Logik. Wenn ein Partner den Fehler des anderen nutzt um im ständig eine reinzuwürgen, hat das mit Liebe nichts zu tuen. Er ünterdrückt Dich maßlos, zieht Dir einen moralischen Schleier über den Kopf, nimmt dir Stolz und Selbstbewußtsein, macht Dich depressiv und krank.


    Und wertet so sein eigenes Ego auf.


    Das soll nicht heißen, dass er alles auf der Stelle vergessen muss. Aber eine Amnestie in Liebe sollte drin sein.


    Wie wäre es mit einer Paartherapie?


    Nebenbei bemerkt: Die meisten Unfälle passieren im Haushalt, also in der eigenen "Höhle", dort wo man sich am sichersten fühlt. Vielleicht warst du auch einfach nur sicher in deiner Ehe und hast anfangs gar nicht gemerkt was passierte, und dann war es zu spät.

    @Iris55

    Wenn beide Partner ihre Beziehung einvernehmlich so offen gestalten wie bei Euch, ist das auch völlig okay. Aber ob Bananas Vorstellungen und die ihres Mannes so sind, so waren als sie heirateten oder mal so werden, oder ob nur der Eine so denkt und der Andere nicht, darüber hat sie noch nicht so klar geredet. Ich glaube, daß sie eine ganz andere Art von Beziehung führen als ihr. Vielleicht würde sie sich aber innerlich gerade so eine Art Beziehung wünschen, die mehr Freiheiten einräumt. Trotzdem gibt es in jeder Beziehung immer unterschiedliche Vorstellungen, wo die Grenzen sind. Ein Seitensprung ist ja nur EINE von vielen Möglichkeiten, über die Partner unterschiedlich denken können. Bei jedem Thema, bei der ein Partner dem Anderen etwas nicht erlauben will oder kann, weil seine Ziele oder Vorstellung verschieden sind (in eine andere Stadt ziehen, viel zu viel Geld ausgeben, alleine zwei Jahre verreisen, Kindererziehung so oder lieber so, etc. etc.) geht es letztlich um eine Art Einschränkung oder emotionalen Besitzanspruch am Partner.

    ;-D

    ... noch ein unverkrampfter Mensch mit einem möglichen Beziehungsmodell. Ich habe in meiner letzten Beziehung fast 10 Jahre die offene Beziehung propagiert, ... und stelle jetzt fest, dass trotz Monogamie mir nichts fehlte.


    Drehte es sich nur darum, dass ich dem mir vertrautesten Menschen Einblick in meine Persönlichkeit geben wollte? - reichte mir das schon?


    ... oder hatte ich Verständnis für ihren Standpunkt und verzichtete aus freien Stücken? ... egal, wir gingen viele Jahre einen gemeinsamen Weg ... und das glücklich.