Betrogene Ehefrauen?

    Hallo zusammen.... 😊


    Gibt es hier Frauen die schon lange mit ihrem Mann/ Partner zusammen sind obwohl sie ahnen betrogen zu werden?


    Bei mir ist es so... Wir sind schon 10 Jahre ein Paar, seit einiger Zeit auch verheiratet. Wir sind ein gutes Team, mein Mann ist eine sehr starke Persönlichkeit, er kennt sehr viele Menschen, ist offen und selbstbewusst, eckt bei so manchem damit sicherlich auch an. Er sagt meist was er denkt. Ich bin eher so der ruhige Pol, war lange eine graue Maus. Hatte auch mit meiner beruflichen Laufbahn zu tun, habe ein Studium geschmissen und hatte lange kein Selbstbewusstsein. Heute stehe ich beruflich aber mitten im Leben, bin sehr zufrieden und erfolgreich mit dem was ich tue. Gemeinsam sind wir durch Höhen und Tiefen gegangen. Jeder von uns hat ein zeitaufwendigiges Hobby wo jeder dem anderen seine Freiheiten gönnt. Wir haben ein Haus was keiner von uns alleine stemmen könnte, bzw wenn ich es wollte, müsste ich dafür einiges anderes an den Nagel hängen. Wir lieben unser Leben wie wir es führen und sind stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben.


    Er ist für mich ein sehr beeindruckender Mensch, wenn ich mal Kritik an ihm übe dann bringt er mich innerhalb kürzester Zeit von meiner Argumentation ab, schafft es mich zu verunsichern indem er mich angreift und Dinge sagt, mit denen er ja auch durchaus recht hat. Er ist auf dieser sozialen Ebene so geschickt und redegewandt... Ich bin ihm da nicht gewachsen.


    Seit Jahren fühle/weiss ich aber, dass er mich vermutlich permanent betrügt. Immer mal wieder kommt etwas an die Oberfläche, dann kontrollierte ich Handy... PC und bin immer mal wieder fündig geworden. Verabredungen hinter meinem Rücken, eindeutige Chatverläufe... Als es mal so einen richtigen Knall gegeben hat meinte er, ich könnte all diesen Frauen schreiben und sie fragen, da wäre nie wirklich was gelaufen, das wären nur Flirts und dumme Sprüche gewesen. Eine einzige Frau hat mich nach meiner Frage ein halbes Jahr später kontaktiert und gesagt es sei wahr gewesen, er hätte mich sexuell mit ihr betrogen. Auf meine direkte Frage damals hätte sie sich nicht getraut die Wahrheit zu sagen und hat deshalb nur rum gedruckst. ... Er sagte dazu nur, die würde lügen. Immer immer immer hat er alles abgestritten. Es waren viele verschiedene Frauen...


    Einmal sagte jemand zu mir: überlege doch mal wer sich so im Laufe der Zeit von deinen weiblichen Freunden aus deinem erweitertem Freundeskreis verkrümelt hat... Mir sind welche eingefallen, ich habe sie gefragt und ja, sie wahren sehr beschämt, da er sie eindeutig angegraben hat.


    Wenn ich ihn dann zur Rede gestellt habe immer das gleiche: sehr überzeugend hat er gesagt, dass die aus irgend einem Grund lügen würden.


    Da ich ja auch nicht die hysterische Kontroll-ehefrau sein möchte lasse ich das die meiste Zeit so stehen. Schließlich haben wir ja auch sonst ein tolles Leben,


    -was ich nicht Weiss macht mich nicht heiss...-


    Aber ganz tief in mir drin weiss ich, dass ich ihm nie genügen werde.


    Heute war es mal wieder so weit. Ich war bei meinem Hobby, er wollte dann noch ne Runde mit dem Cabrio drehen... Ich hatte eine Vorahnung. Auf dem Handy habe ich ihn in dieser Zeit nicht erreichen können. Schließlich habe ich ihn geortet (wie sei jetzt dahin gestellt und nein, ich mache das nicht jeden tag) er war nur einen Ort weiter. Wieder zurück erzählte er von sich aus, er sei nur durch die Pampa gefahren... Nach dem Abend- Essen wollt ich ihn dann verführen, eigentlich ist er immer sexhungrig. Heute nicht. Da kann ich doch 1&1 zusammen zählen...


    Gibt es noch andere Frauen denen es auch so ergeht...? Die es wissen und sich einfach nicht los sagen können?


    Verdrängung ist toll... :|N geht immer eine ganze Weile lang gut, bis es mal wieder hoch brodelt.... Ich denke, er liebt mich wirklich. Es geht immer nur um Sex, um die nächste schnelle Eroberung. Und dann kommen wieder meine Zweifel, ob ich nur einfach völlig bekloppt bin und mir was zusammen reime. Weil er nämlich genau das sagen würde.


    Ich würde mir einfach wünschen, dass er einmal absolut ehrlich wäre. Es zugibt und mir erklärt warum es ihn dazu treibt und er darauf nicht verzichten kann. Aber das kann er nicht weil er umgedreht von mir absolute Treue voraussetzt. Für ihn bedeutet Untreue die Trennung. Also kann er nicht aus seiner Haut.


    Sorry dass es so lang geworden ist.... Es musste einfach mal raus.

  • 135 Antworten

    Es gibt Männer, die "lieben" eben jede Frau, und warum sollten sie auch nicht, wenn sie jemanden zu Hause haben, den sie, wenn es mal auf den Tisch kommt, auch noch runtermachen müssen, wo dann manipulierte Macht ausgeübt wird.


    Da wird sicherlich auch noch weit ausgeholt, ohne IHN wäre man doch lange noch nichts, man sei undankbar, das Trottelchen, was sich was von dummen Freundinnen in Ohr flüstern läßt.


    Und klar, man selbst glaubt diesen Mist auch noch, ist auch besser so. Man stelle ich mal vor, Frau wäre so gestrickt, dass sie sich das nicht bieten lassen würde. Und mal einfach einen Rechtsanwalt aufsuchen würde, was einem zustände, wenn man sich vom feinen Herrn scheiden lassen würde.,


    Solche Männer sind meist auch noch gefährlich, haben ihre Geld dann plötzlich nie angelegt, sind pleite,


    Da sollte man schon vor dem Rechtsanwaltsbesuch Fotos von allen Dokumenten machen.


    Und wenn der Göttergatte dann mit diesem Unternehmen konfrontiert wird, wird man ja sehen, was für ein feiner Herr er eigentlich ist. Ob seine Liebe dann noch ausreicht, auch für Unterhalt aufzukommen....


    Ich persönlich hätte meinen Stolz und würde von so einem Mann, der hoffentlich mit Kondom fremdgeht, nicht flach gelegt werden wollen.


    Man kann sich irren. In der Liebe, im Gemahl. Doch das kann man korrigieren.


    Und wenn Du mit 80 Jahren in den Spiegel guckst, was wirst Du drin sehen, die bis dahin verhärmte Frau, die alles hingenommen hat? Eine Frau, die auf ein selbstbestimmtes Leben, wo einem mit Achtung begegnet wird, verzichtet worden ist ???

    Ziemlich krass, dass du das so wegsteckst. Ich könnte das nicht.


    Meiner Meinung nach kann eine Ehe schon so funktionieren. Aber eben nur, wenn man über das Beziehungsmodell spricht und es öffnet. Also dass man neue Regeln aufstellt und das setzt wiederum voraus, dass man 100%ig ehrlich und tolerant ist und dass beide Partner dieses Modell wirklich wollen und Ok finden. Das ist also ganz viel Beziehungsarbeit, Kommunikation und Reflektion.


    So, wie du es schilderst, würde ich es nicht aushalten. Diese Ungewissheit und die Zweifel, ob man sich nun doch was zurecht reimt oder komplett spinnt.

    Zitat

    Er ist für mich ein sehr beeindruckender Mensch, wenn ich mal Kritik an ihm übe dann bringt er mich innerhalb kürzester Zeit von meiner Argumentation ab, schafft es mich zu verunsichern indem er mich angreift und Dinge sagt, mit denen er ja auch durchaus recht hat.

    Was ist daran beeindruckend? Sofern deine Kritik berechntigt ist, ist er ein manipulatives Arschloch, das deine offensichtliche Unterlegenheit schamlos ausnutzt.


    Verteidigung durch Angriff ist so ziemlich das Schwächste, was jemand bringen kann. Das ist absolut nicht stark und selbstbewusst. Denn wenn man das ist, bekommt man es hin, sich zu verteidigen ohne dafür in Kauf zu nehmen, andere durch Gegenangriff zu verletzen, ohne dass sie es verdient haben.


    Dieses Verhalten wirkt nur auf Unterlegene imposant (ich nehme mir mal raus dich so zu nennen, da du es selbst tust).

    Zitat

    sehr überzeugend hat er gesagt, dass die aus irgend einem Grund lügen würden.

    Rhetoriker, mehr nicht. Der weiß wie er dich um den Finger wickelt, wirklich clever ist er aber nicht, sonst wäre er nicht so dumm gewesen, an anderen rumzugraben, dass es auffliegt. Oder natürlich er wusste ob des Risikos, es war ihm aber egal oder hat ihn sogar angemacht.

    Zitat

    -was ich nicht Weiss macht mich nicht heiss...-

    Zu spät, du weißt es jetzt schon und kannst dein Wissen nicht mehr rückgängig machen.

    Zitat

    Aber ganz tief in mir drin weiss ich, dass ich ihm nie genügen werde.

    Eigentlich sollte er dir nicht genügen.

    Zitat

    Ich würde mir einfach wünschen, dass er einmal absolut ehrlich wäre. Es zugibt und mir erklärt warum es ihn dazu treibt und er darauf nicht verzichten kann. Aber das kann er nicht weil er umgedreht von mir absolute Treue voraussetzt. Für ihn bedeutet Untreue die Trennung. Also kann er nicht aus seiner Haut.

    Kleines Ego eben. Und absolut nicht "sehr offen", wie du am Anfang schreibst. Sonst könnte er dir auch ein paar Abenteuer mit anderen Männern gönnen, ohne wegen der bösen Untreue die Beziehung zu beenden. Das zeigt ja auch schon recht deutlich, dass dahinter kein Alle-Menschen-sollen-sich-lieben-Hippie steckt, sondern einfach nur ein Egomane.


    Ob er nicht aus seiner Haut kann? Vielleicht. Vielleicht zieht er es aber auch nicht in Betracht, weil er es nicht muss. Für ihn läuft's auch verlogen super im Leben.


    Von dem was du schreibst, ist der Mann ein Oberlappen, der sein Ansehen überwiegend der Tatsache zu verdanken hat, dass er seine relative Überlegenheit gegenüber absolut Unterlegenen ausspielt und Bestätigung irgendwelcher weiblichen Abenteuer bitter nötig hat. Keine Kunst, so kann man natürlich schön in seiner Seifenblase leben, der Obermacker zu sein. Zuhause hat man dann auch noch das gemütliche Nest samt Frauchen, das man um den Finger wickelt. Well playes, doller Kerl :-X




    So, jetzt warte ich geduldig, dass Typen wie er diesen Faden entern und dir eintrichtern, dass du auf Liebe und Respekt das so hinnehmen solltest, da Männer so seien o:)

    Wenn ich mehr verdiene als er, hat dann nicht er Unterhaltsansprüche bei mir, völlig egal wer Ehebruch begangen hat da es in diesem Sinne soweit ich weiss keinen "schuldigen" gibt?


    Danke für eure Worte.... Ich bin in dieser Hinsicht so "klein" und ja, "untergeben"... Ich komm nicht raus aus dieser Nummer. Und inzwischen rede ich eigentlich nie und mit niemandem mehr darüber weil es keiner nachvollziehen kann, warum ich das ertrage und ich jedesmal an Achtung verliere wenn ich dann wieder hinterher sage "aber er hat mir glaubhaft versichert, dass da gar nichts war und ich ich mich getäuscht und in etwas rein gesteigert habe".


    Jemand von euch hat gesagt, dann müsse man eigentlich das Beziehungsmodell überarbeiten und er mir auch meine Abenteuer gönnen: ich könnte das gar nicht. Und will das gar nicht. Also solche Abenteuer. Ich kann nichts verschweigen. Ausser dieses eine.... Wo ich mich selbst belüge.

    Zitat

    Jemand von euch hat gesagt, dann müsse man eigentlich das Beziehungsmodell überarbeiten und er mir auch meine Abenteuer gönnen: ich könnte das gar nicht. Und will das gar nicht.

    Ich war das. Ich meinte damit auch nicht, dass du das tun sollst oder wollen sollst. Dafür scheinst du nicht der Typ zu sein, es dann quasi als Retourkutsche trotzdem zu machen wäre absolut unsinnig, das stimmt.


    Der Knackpunkt ist aber nicht, ob du es tust oder nicht tust. Sondern dass er es dir nicht erlauben würde, selbst wenn es eine Bereicherung für dich wäre, es sich aber selbst rausnimmt. Und genau daran sieht man schon, dass es in eurem Beziehungsmodell verwerflich ist. Wäre es das nicht, würde gleiches Recht für beide gelten (egal, ob man dieses Recht in Anspruch nimmt oder nicht).


    Es mag vorkommen, dass absolut frei bzw. polygam denkende Leute Ansprüche an sexuelle Exklusivität überhaupt nicht nachvollziehen können, da sie selbst keinen Wert darauf legen. Da wäre es zwar trotzdem Betrug, wenn man sich auf Monogamie geeinigt hat, aber nicht ganz so doppelmoralisch wie dein Mann. Denn wenn er so ein Typ wäre, wäre für ihn auch vollkommen klar, dass auch du sexuell tun und lassen kannst, was du willst. Aber nö, das darf nur er, wenn du aufmuckst, steht die Trennung an :|N


    Er ist nicht ansatzweise so stark, wie du denkst. Er ist nur ein einigermaßen talentierter Blender...

    Sunny


    Meine kleine Schwester könnte deinen Beitrag geschrieben haben.


    Das er sie schon 3 mal beschissen hatte wusste ich. Erst kürzlich ist er mit der aktuellen Affäre zusammen gezogen. Meine "Kleine " war am Boden. Erst da hat sie mir erzählt das er sie seit 20 Jahren betrügt. Ich war schokiert und habe ihr auch gesagt das ich ihm genau 2 Wochen gebe bevor er wieder bei ihr auf der Matte steht. Sie meinte das sie ihn nie mehr wieder will, sie hätte die Nase jetzt gestrichen voll.


    Kurzum


    Nach 2 Wochen kam er wieder -sie hat ihn wieder genommen :)D


    Wie du damit umgehen möchtest kannst nur du für dich entscheiden.

    Zitat

    Ich denke, er liebt mich wirklich

    Das sehe ich anders. Würde er dich wirklich lieben würde er dir das nicht antun. Ihr könntet offen über eure Wünsche und Bedürfnisse sprechen, ein "Hinterrücks " gäbe es nicht.


    Dein Mann ist ein Blender, ein Ego. Für ihn läuft's super so.


    Was möchtest du ?

    Das Bauchgefühl einer Frau trügt selten.

    Zitat

    ..schafft es mich zu verunsichern indem er mich angreift und Dinge sagt, mit denen er ja auch durchaus recht hat. Er ist auf dieser sozialen Ebene so geschickt und redegewandt...

    Das sind mMn Sprüche von Psychophaten. Schau dir mal die Psychopathen-Checkliste von Robert Hare an. Eventuell findest du dort Antworten auf deinen Beziehungsalltag. Pathologische Lügner als Partner sind grausam und manipulativ.

    Puuuuh.

    Zitat

    Heute stehe ich beruflich aber mitten im Leben, bin sehr zufrieden und erfolgreich mit dem was ich tue. Gemeinsam sind wir durch Höhen und Tiefen gegangen. Jeder von uns hat ein zeitaufwendigiges Hobby wo jeder dem anderen seine Freiheiten gönnt.

    Du hast doch so einiges geschafft im Leben, hast einen guten Beruf, verdienst dein eigenes Geld, hast Interessen und bist zufrieden mit dem, was du tust. Das ist doch schon mal was. Und das hast du ganz alleine geschafft, auch wenn er in dieser Zeit an deiner Seite war. Für mich klingt es nicht so als wärst du ohne nichts oder als hättest du kein eigenes Leben. Das ist sehr gut.


    Ein gemeinsames Haus wäre für mich kein ausreichender Grund, um in dieser Beziehung zu verbleiben. Bzw würde ich, wenn ich daran emotional hänge, wirklich über Einschränkungen meines sonstigen Lebensstandards nachdenken oder über andere Möglichkeiten wie WG gründen, Untermiete, etc. Halt alles, was abseits von Fortführung dieser Ehe liegt.


    Wie auch schon andere vor mir schreiben, er ist nicht stark, im Gegenteil: er belügt dich, er manipuliert und gesteht dir nicht das zu, was er sich einfach so nimmt. Er ist eine Wurst.

    Zitat

    Da ich ja auch nicht die hysterische Kontroll-ehefrau sein möchte lasse ich das die meiste Zeit so stehen.

    Hysterische Kontroll-Ehefrau?! So stellt er dich dar, oder? Oder siehst du dich wirklich so? Ich bin absolut gegen nachspitzeln etc, aber du hast ja recht. Du weißt, dass er dich mehrfach betrogen hat und es regelmäßig tut. Und obwohl du es weißt, kann ich mir vorstellen, dass es an dir nagt, dass er es nicht eingesteht. Davon solltest du dich lösen, denn er wird nie vollumfänglich dazu stehen, was er tut. Eher versucht er weiterhin dich als die Verrückte darzustellen und würde in die Ecke gedrängt maximal das zugeben, was sich nicht mehr leugnen lässt.


    Meine beste Freundin hat das durch, auch gut ein Jahrzehnt mit so einem Würstchen liiert gewesen, hat sich immer wieder alles schön geredet, da kam keiner an sie ran. Am Ende hat er sie verlassen, sie wäre bei ihm geblieben, obwohl sie gelitten hat. Nach der Trennung hat sie gelitten wie ein Hund und hatte bis heute keine ernstzunehmende Beziehung mehr, weil ihr Vertrauen nach wie vor erschüttert ist. So muss es dir natürlich nicht ergehen, aber ich sehe die Gefahr, dass du dich immer weiter erniedrigen lässt, immer weniger deinem Gespür traust und dich irgendwann verabscheust, weil du wider besseren Wissens bei ihm bleibst.


    In diesem Forum rate ich ständig zu therapeutischer Behandlung, weil ich finde, dass sie einem sehr gut bei der Selbstreflexion helfen kann (warum handle ich so wie ich handle und wie kann ich das verändern?) - und auch dir kann ich professionelle Begleitung nur empfehlen. Vielleicht hilft auch ein Coaching o. Ä., aber ich glaube du brauchst jemanden, mit dem du darüber reden kannst und wo du fachkundigen Rat bekommst. Freunde können einem dabei nicht so gut helfen.

    Mnef


    Ja... Er ist ein sehr talentierter Blenden... Und er schafft es jedes mal dass ich mich am Ende wegen meines Misstrauens und meiner Schnüffelei ganz schlecht fühle weil es ja angeblich alles unbegründet ist. Er schafft es, dass ich mich am Ende einer solchen Auseinandersetzung für alleine schuldig für die Misere fühle, heulend nachgeben und jedes mal wieder fest stelle dass ich alles was wir gemeinsam haben nicht aufgeben möchte. Nach einigen Wochen kommt dann die Wahrheit in mir nach oben, ich verdränge sie aber erfolgreich weil ja sonst alles super ist. Und dann, nach 1- 1,5 Jahren bekomm ich mal wieder einen rumschnüffelrappel, hoffe eigentlich jedes mal dass ich zu der Erkenntnis komme dass da nichts mehr läuft und ich nichts finde, das is dann aber meist nicht der Fall.


    Dann steh ich da, will mit jemandem reden, wie scheisse und ungerecht das ist und jeder gibt mir recht und rät natürlich zur Trennung. Und dann geht's wie beschrieben weiter und ich muss mich vor Freundinnen rechtfertigen wie es denn senden kann, dass wir immer noch zusammen sind. Die letzten 3 jahre habe ich also gar nicht mehr geredet wenn es so weit war...


    Sweeny


    Es beruhigt zu wissen, dass es noch andere "betroffene" gibt... Auch wenn es schrecklich und von aussen nicht nachvollziehbar ist.


    Parazellnuss


    Danke für diesen Hinweis, das schaue ich mir gerne an.... dran rum diagnostizieren tu ich ja unheimlich gerne um es irgendwie zu verstehen. Wenn ich es verstehe komm ich ja vielleicht doch irgendwann da raus.

    Sorry für die Fehler, autokorrektur am Handy :=o


    FaSoLa


    Ja er stellt mich dann so hin... Und in diesem Moment glaube ich es dann auch weil ich so am Boden bin, es vielleicht auch glauben will, weil es ja die Hoffnung an eine "normale" Ehe birgt. Wenn ich in dem Moment alleine schuld bin, weil "ich" ja schon wieder mit meinem Misstrauens anfange und "ich" diese leidige Diskussion weder gestartet habe.... Dann bedeutet es ja in diesem Moment dass da vielleicht wirklich nichts war und ich mich umsonst aufgeregt habe....


    Auf die Spitze getrieben haben es dann schon Aussagen wie "das war ja nur ein Test" (wollte gucken ob du mir immer noch nach spioniert...) oder die Andeutungen dass heimlichtuerei etwas mit einer Überraschung für mich zu tun haben könnte, oder dieser Kontakt zu dieser Person zu Stande kam weil er etwas geregelt hat, was uns beiden wichtig war.

    Sunny


    Es ist dein Leben, so wie es das Leben meiner Schwester ist.


    Nur du alleine kannst dich daraus befreien oder eben weiter ausharren. Das deine Freundinnen damit nicht klarkommen kann ich gut verstehen. Du beklagst dich über diese "Sache " und passiert ist noch nicht's. Das ist schwer auszuhalten, geht mir als Schwester ganz ähnlich. Man möchte helfen,unterstützen usw. und am Ende ist alles vergebens. Darum halte ich mich jetzt auch komplett raus bei meiner Schwester. Wenn sie so leben möchte muss ich das akzeptieren.


    Was genau möchtest du ? Um was geht es dir hier ?

    Zitat

    Was genau möchtest du ? Um was geht es dir hier ?

    Gute Frage... Ich wollte reden. Mir Dinge bewusst machen. Und wissen ob es andere Frauen mit solchen Männern gibt und wie sie damit umgehen.


    Ich weiss aus meinem Beruf selbst wie anstrengend es ist jammernden Menschen Ratschläge zu geben die sie aber nicht annehmen... %-|


    FaSoLa

    Zitat

    Ein gemeinsames Haus wäre für mich kein ausreichender Grund, um in dieser Beziehung zu verbleiben.

    Das Problem für mich ist, dass an dieser Beziehung und diesem Haus viele Tiere mit dran hängen... Klar kann man da raus kommen und die Mühe machen sie zu vermitteln oder ins Tierheim stecken... Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber ich denke, ich leide noch nicht genug um mich davon trennen zu können.

    Ich hatte es ganz deutlich gespürt. Hab seinen Lügen nicht mehr geglaubt und habe natürlich auch eine Zeit gebraucht, um zu begreifen, daß dieser Mensch, der da so fremd auf mich wirkt, im Laufe der Jahre sein Rückrat verloren hat und mich meint anlügen zu müssen. In den Moment war ich der starke Part in unserer Ehe und er hätte nie wieder auch nur die Hand nach mir ausstrecken dürfen.


    Es ist aus und im Nachhinein bin ich sogar sehr froh darüber. Habe erkannt, mit was für einen Menschen ich das Leben teile und welche Kompromisse ich eingehen mußte. Glücklich war ich lange nicht mehr. Aber sein Fremdgehen hat mich nicht zerfressen, seine Ausreden habe ich eh nicht geglaubt. Ich kann jederzeit hocherhobenen Hauptes in den Spiegel schauen und bin durch sein Verhalten zu einer sehr starken Frau geworden. Aber für mich war von Anfang an klar: so einen Mann nehme ich nie wieder zurück und teilen werde ich auch in Zukunft niemals einen Mann.