Betrunken fremdgegangen, soll ich es ihm sagen oder nicht?

    Hallo ich brauche dringend Rat.


    Ich führe eine Fernbeziehung und mein Freund liebt mich wirklich sehr.


    Letztens war eine Freundin (mit welcher ich Streit bedingt ein halbes Jahr keinen Konatkt hatte) bei mir zu Besuch und abends waren wir zusammen aus.


    Sie hat einen Typen kennengelernt und die Gate Zeit nur mit ihm rumgeleckt. Sie verträgt nicht viel Alkohol und war nicht sehr betrunken.


    Ich hingegen hab getrunken wie ein Loch und dann die beiden verloren. War total hysterisch, hab andere Jungs gefragt ob sie mir beim telefonieren helfen können weil ich immer wieder in Tränen ausbrach. Meine Mutter hätte mich umgebracht wenn ich alleine ohne meine Freundin nach Hause gekommen wäre.


    Sie beide sind dann nicht ans Handy gegangen und haben sich nicht um mich gekümmert, stattdessen so ein anderer Typ.


    Besoffene lässt man nicht alleine zurück, sowas geht einfach gar nicht.


    Ich war richtig betrunken, hatte mich nicht unter Kontrolle, mich übergeben und Schürfwunden an meinen Beinen.


    Er fing mich dann an zu Küssen und er brachte mich nach Hause. Er wollte mich nur ficken, schon an der Endhaltestelle, dann kam ein Taxi und er küsste mich die ganze Zeit, ich bin dann im Taxi von der Rückbank nach vorne und hab die ganze Zeit nur geweint und dem Fahrer irgendwas erzählt. Er fragte mich auch wieso ich sowas mache, ich hatte keine Ahnung. Ich hatte auch oft genug gesagt dass ich einen Freund habe aber der Typ ist einfach mit ins Haus und zog mich aus. Ich war auch so geil und wegen des Alkohols hat es nicht ganz geklappt. Aufjedenfall am morgen war ich immer noch geil ich holte ein Kondom und als ich dann noch nicht mal 2 Minuten auf ihm war, brach ich in Tränen aus und warf ihn aus dem Haus.


    Mein Bruder war schon im Wohnzimmer und sah, dass irgendein anderer Typ hier geschlafen hat aber nicht meine Freundin.


    Als ich am Abend mit meinem Freund redete hab ich gemerkt, dass er richtig traurig war, dass ich nachts weg gewesen bin. Er hatte schon Tränen in den Augen.


    Ich fühle mich richtig schlecht und weiß nicht was ich tun soll, ich liebe ihn wirklich auch, nur diese Entfernung bringt mich so zum Schaffen.


    Was denkt ihr, soll ich es ihm Beichten oder nicht?

  • 459 Antworten
    Zitat

    Was denkt ihr, soll ich es ihm Beichten oder nicht?

    Auf jeden Fall. Nicht nur wegen ihm, sondern auch für dich. Sowas für sich behalten, halte ich für eine Qual. Auf jeden Fall mit ihm darüber reden. Vielleicht nicht grad am Telefon. Aber auch die ganze Geschichte erzählen, nicht nur das fremdgehen; Du scheinst da ja ziemlich durch den Wind und verzweifel gewesen zu sein. Auch wenn das natürlich jetzt nicht unbedingt immer ein Unterschied ist (du meintest du musstest im Taxi weinen... ??? ), aber vielleicht rettet es ja etwas. :°_

    Ich würds vermutlich sagen. Und du solltest dir dringend Gedanken über dein Trinkverhalten machen. Das ist kein "mal beim Feiern zu viel trinken" mehr.

    Musst du selbst wissen, wie hoch ist den die Wahrscheinlichkeit, dass es mal durch zuflögen rauskommt? Inwiefern kennen sich die beteiligten Personen ?


    Wenn eher unwahrscheinlich, lass es, hack es ab und in Zukunft übergelegen vorher. So eine Beichte könnte alles zerstören und immerhin was er net weiß ..

    Wenn dir die Beziehung wichtig ist und es absolut nicht rauskommen kann würde ich es nicht beichten.


    Meine Freundin ist auch mal fremdgegangen und ich habs rausbekommen. Letztendlich war der Sex den sie mit nem anderen hatte nicht mal so das schlimm sondern das Vertrauen das einfach weg war.


    Ständig hab ich dann wenn ich alleine war dann überlegt und mir vorgestellt wer jetzt wohl grad wieder bei ihr ist.


    Selber bin ich auch mal fast fremdgegangen, ja nach Definition, habs gebeichtet und danach war nix mehr wie vorher. Ne gute Freundin hat seid 5jahren nen Freund, Fernbeziehung und vögelt über Jahre fremd, sagt ihm aber nix. Und die beiden sind immer noch "glücklich".


    Würd es eher net sagen. Wenn du aber Lust verspürst öfter mit anderen in die Kiste zu steigen würde ich es fairerweise sagen bzw. die Beziehung beenden.

    Er wird es so und so gespürt haben, dass da irgendwas nicht stimmt. Und irgendwas sagt mir, dass das wohl nicht das erste oder letzte Mal war, dass das so bei dir gelaufen ist. Deine Freundin hat daran aber nicht schulkd, dass du dich bis obenhin abfüllst und dann fremdvögelst. Das ist schon deine Verantwortung und dazu muß t du auch stehen. Da hilft auch derxte Träenausbruch nicht weiter. Und wieso Schürfwunden? Bist du umgekippt?Wenn du dir selbst einen Riegel vorschieben willst, dann beichtest dus ihm. Wenn du das Gefühl hast, das war eine einmalige Ausnahme, dann lass es und verbuch es unter einem Verzweiflungsausrutscher.

    Zitat

    Besoffene lässt man nicht alleine zurück, sowas geht einfach gar nicht.

    Naja seh ich anders. Wenn ich raus bin hab ich kein Bock den Babysitter zu spielen. Weder aufpassen dass nicht irgendwer fremdgeht, noch bei Kerlen aufpassen dass sie nicht aufs Maul bekommen weil sie ihr ihrem Übermut mal wieder andere Kerle blöd anmachen müssen.


    Wenn einer zuviel gesoffen hat steht es ihn ja frei ein Taxi nach Hause zunehmen und nächstemal eben weniger zu trinken.


    Sorry aber das biste selbst schuld. Aber einfach abhauen find ich generell scheiße wenn man in einer Gruppe losgeht, dennoch ist ne Gruppe nicht dafür da das einer den Pfleger spielt.

    Zitat

    Weder aufpassen dass nicht irgendwer fremdgeht, noch bei Kerlen aufpassen dass sie nicht aufs Maul bekommen weil sie ihr ihrem Übermut mal wieder andere Kerle blöd anmachen müssen.

    na du machst dafür Frauen von anderen Kerlen an, ne. ;-D Aber dafür das sie soviel getrunken hat, dafür können die anderen natürlich nichts, das stimmt. Wenn ich von mir ausgehe,und ich ausgehe ist mir das immer bewußt, dass ich allein damit klarkommen muß, wenn ich Scheiße baue. Es ist supi, wenn mir eine Freundin hilft, aber erwarten darf ich das nicht.

    @ TE

    Bis zum Morgen lese ich drei Dinge aus Deinem Beitrag heraus:


    1) Du trinkst zuviel und hemmungslos. WIrklich.


    2) Du versuchst die Verantwortung auf andere abzuschieben.


    3) Der andere Kerl ist ein Typ Mann, von dem Du Dich in Zukunft fernhalten solltest.


    Bis hierhin wuerde sagen, dass Du einen dummen Fehler gemacht hast. Waerest Du meine Freundin und wuerdest mir das beichten, wuerde ich Dir den Fehltritt mit dem Kerl verzeihen, aber ein ernstes Gespraech bzgl. Trinkverhalten fuehren.


    Dann kommt der Morgen, wo Du "immer noch geil" warst, ein Kondom gezueckt hast, und angefangen hast mit dem Kerl zu schlafen. An dem Punkt wuerde mir als Dein Freund jegliches Verstaendnis fehlen.


    Ich bin normalerweise dafuer, Fehler ehrlich einzuraeumen, aber wenn die Chancen, dass es rauskommt, schlecht sind, wuerde ich Dir wie viele hier raten, es abzuhaken. In jedem Fall solltest Du an Deinem Trinkverhalten und an Deiner Faehigkeit ein klares "Nein" zu kommunizieren arbeiten.

    Zitat: "Besoffen fremdgefickt [...]


    Meine Mutter haette mich umgebracht [...]"


    Rauhe Sitten...


    Zitat: "[...] und mein Freund liebt mich wirklich sehr"


    Liebst Du i h n ?

    Zitat

    Als ich am Abend mit meinem Freund redete hab ich gemerkt, dass er richtig traurig war, dass ich nachts weg gewesen bin. Er hatte schon Tränen in den Augen.

    Wohl kaum nur weil du weggewesen bist? Wahrscheinlich ahnt/weiß er eh schon etwas. Ich finde er sollte es von dir hören!


    Ich finde es übrigens gar nicht gut dass du die Schuld so auf andere abwälzt, du bist selbst für dich und dein Verhalten verantwortlich. Und ganz so betrunken warst du am Morgen bestimmt auch nicht mehr. Wenn du die Geschichte so erzähltst würde ich an der Stelle deines Freundes schon deshalb ziemlich sauer reagieren, weil da die Einsicht fehlt, dass DU Mist gebaut hast.

    Irgendwie finde ich das alles seltsam. Dazu gehört auch der eher unweibliche Schreibstil. Dass da ein armes Unschuldslamm in eine böse Falle getrappst ist und sich vor Schuldgefühlen verzehrt, kommt bei mir nicht so wirklich rüber.


    Ich würde übrigens eine besoffene Freundin nicht alleine zurücklassen.

    Es ihm beichten, hoffen, dass er dir verzeiht, in Zukunft Hirn einschalten, Selbstdisziplin lernen und Verantwortung übernehmen.


    Du bist erwachsen und kein kleines Kind mehr.