• Betrunken fremdgegangen, soll ich es ihm sagen oder nicht?

    Hallo ich brauche dringend Rat. Ich führe eine Fernbeziehung und mein Freund liebt mich wirklich sehr. Letztens war eine Freundin (mit welcher ich Streit bedingt ein halbes Jahr keinen Konatkt hatte) bei mir zu Besuch und abends waren wir zusammen aus. Sie hat einen Typen kennengelernt und die Gate Zeit nur mit ihm rumgeleckt. Sie verträgt nicht viel…
  • 459 Antworten
    Zitat

    Das Leben ist leider nicht so, wie man es sich idealerweise zurechtzimmert.

    Naja, man kann sich das Leben auch selbst zurechtlügen und man kann durchaus eine ganze Menge im Leben zurechtzimmern. Mensch hat mitunter die Gabe, kausal zu denken und vorrausschauend zu denken, manche empfinden das zu anstrengend und lassen es Vieles im Leben als fatalistisch erscheinen, was es oft eigentlich nicht ist. Am Ende muss jeder mit den Folgen seines Tuns leben.


    Ich verstehe nicht, was so schlimm an Offenheit und Ehrlichkeit ist. Klar kann man sich die Welt zurechtdenken wie sie eigentlich nicht ist.


    Ich glaube aber, dass Offenheit der TE auch eine stärkere Wirkung auf das Überdenken des eigenen Verhaltens hat, klar kann es zu Komplikationen mit dem Freund kommen- aber gehört das nicht zum Leben dazu, mit den Folgen seines Handelns zu leben, als mit (Selbst)Betrug zu versuchen, die Situation zuzukleistern.


    Vielleicht kann das sogar die Beziehung zwischen der TE und ihrem Freund festigen- eben weil es Probleme im Leben offenbarer macht, anstatt die Probleme zuzukleistern (ich hätte jedenfalls enorme Probleme mit einer Fernbeziehung).

    @ LolaX5

    ich denke da ähnlich. ich würde mich auch nicht so gern betrügen und dann anlügen lassen. würde es auch wissen wollen, um dann selbst entscheiden zu können, ob ich in dieser beziehung verweilen möchte oder nicht. mit dem verschweigen übernimmt dies ja der partner, der fremdgegangen ist für mich. und das ist unakzeptabel.


    andere mögen das wieder ganz anders sehen. aber fakt ist, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss.

    Dein ursprünglicher Thementitel wurde abgeändert. "Besoffen fremdgefickt" war ziemlich primitiv ausgedrückt. Gossensprache! So würde ich s meinem Freund jedenfalls nicht sagen.

    Zitat

    Eine meiner Ex-Freundinnen hatte mich mal betrogen. Sie musste es dann beichten (an meinem Geburtstag), weil sie es nicht weiter für sich behalten konnte. Sie war total erleichtert, als sie es endlich loswerden konnte. Ihr fielen schwere Steine von den Schultern. Es ging ihr danach wieder gut. Die Beziehung wollte sie natürlich weiterführen. Ich sollte es mir halt einfach überlegen. Ich fand das damals extrem scheisse, denn ich musste dann die Sache klären und auslöffeln. Ich machte nicht schluss, weil ich total überrumpelt wurde. Etwas später habe ich gemerkt, dass es ihr hauptsächlich Leid tat, es verheimlicht zu haben, nicht die Tat ansich. Meiner Meinung nach hätte sie einfach die Auswahl zwischen verschiedenen Optionen gehabt: nicht fremdgehen, es bis in alle Ewigkeiten verheimlichen, wenn es ein "Versehen" war oder die Beziehung selbst beenden. Sie wählte aber nur die Methode, die ihr selbst maximale Besserung brachte.

    Ich hab das mal genauso gemacht. Ca im Alter der TE. Nur dass es kein einmaliger Ausrutscher war, sonder mehrere Ausrutscher. Mit 2 verschiedenen Männern.


    Ich behielt es sehr, sehr lange für mich, dann beichtete ich es. Mir ging es besser, meinem damaligen Freund beschissen. Letzten Endes zerbrach die Beziehung daran, dass er mir nicht mehr vertrauen konnte. Absolut nachvollziehbar.


    So im Nachhinein betrachtet wünschte ich, dass ich es ihm niemals gesagt hätte und stattdessen einfach die Beziehung beendet hätte..Dadurch, dass ich es ihm so spät gebeichtet habe, habe ich irgendetwas in ihm zutiefst erschüttert und hoffentlich nicht komplett zerbrochen.


    Ich bereue es nicht, dass ich mich sexuell ausgelebt habe, aber ich bereue es sehr, dass ich meinen damaligen Freund so mies behandelt habe. Das hatte er wirklich nicht verdient.

    Zitat

    ich denke da ähnlich. ich würde mich auch nicht so gern betrügen und dann anlügen lassen. würde es auch wissen wollen, um dann selbst entscheiden zu können, ob ich in dieser beziehung verweilen möchte oder nicht.

    Das ist definitiv abhängig von der jeweiligen Persönlichkeit.


    Ich würde es weder wissen wollen, noch würde es mich großartig interessieren. Anlügen finde ich generell scheisse, aber die sexuelle Treue meines Partners wäre mir jetzt nicht großartig wichtig.


    Wie man mit solchen Situationen umgeht ist doch stark von den jeweils betroffenen Persönlichkeiten abhängig :-)

    Zitat

    Also Leute, wenn ihr tatsächlich mit 18 so moralisch einwandfrei gehandelt habt wie ihr es hier von der TE fordert, dann tut ihr mir ganz schön leid.


    Die Sprüche sind tw. schon was für's Poesiealbum.

    Das ganze Forum wimmelt von moralisch einwandfreien Usern ;-)

    Die Frage ist worüber reden wir???


    Über Beziehungen, allgemeine moralische Werte gegenüber seinen Mitbürgern oder den moralischen Umgang mit Sex?


    Ändern an manchen ihren Sitten kann ich eh nix und solange es mir nicht schadet ist es mir egal...


    Außerdem muss man hier eh alles akzeptieren und kommentarlos runterschlucken vondemher gibt es eigentlich keine Moral mehr außer paar Grundsachen wie nicht töten etc jedem steht ja alles frei zutun...


    Letzendlich bildet man sich eh viel ein und redet immer von Moral und Liebe zu seinen Mitmenschen etc, aber die Realität sieht doch weit düsterer aus als in der Scheinrealität der wir eigentlich Leben. Ja wir zeigen sogar auf andere und Prangern deren Werte an obwohl wir nichtmal besser sind und führen Kriege das unsere Werte andere nun auch akzeptieren sollen... Jaja die gute alte Einbildung...

    Aber wir sind nichtmal in der Lage unsere liebsten zu schützen oder Menschen die vor unseren Augen weh getan wird physisch oder psychisch. Ja in der Öffentlichkeit schauen alle weg Hauptsache sein eigener Kadaver wird nicht angerührt oder man muss was hergeben.


    Wo ist den nur die Moral geblieben???

    Wenn ich in der Rolle des betrogenen Partners wäre und so eine verheimlichter Seitensprung irgendwann später auffliegen würde, wäre es klar wer als nächstes fliegt. Bei einem Freund, der es wirklich bereuen würde und mir das erzählen würde, wäre es dagegen schwierig pro oder contra zu entscheiden. Wenn derjenige mich vorher (vor dem Seitensprung) gefragt hätte, hätte man ja auch über eine offene Beziehung nachdenken können, sei es dauerhaft oder temporär. Aber nun gut – praktisch spielt das eh keine Rolle.

    Zitat

    Das ganze Forum wimmelt von moralisch einwandfreien Usern ;-)


    Der_Tim

    Selbstverständlich. Du gehst als leuchtendes Beispiel voran, wie auch die gegenüber Andersdenkenden äußerst tolerante "take it easy"-Fraktion, die sich hier gemeldet hat. Die Welt ist so schön o:)

    blackheartedqueen

    So ein schwarzes Herz hast Du doch gar nicht. ;-)

    Snaiperskaja [VSS]

    Zitat

    (...) wie auch die gegenüber Andersdenkenden äußerst tolerante "take it easy"-Fraktion, die sich hier gemeldet hat

    Indem Du hier eine offene Beziehung ins Spiel bringst, zeigst Du Dich ja auch nicht gerade von Deiner intoleranten Seite.


    Und Du wirst damit:

    Zitat

    Wenn derjenige mich vorher (vor dem Seitensprung) gefragt hätte, hätte man ja auch über eine offene Beziehung nachdenken können, sei es dauerhaft oder temporär. Aber nun gut – praktisch spielt das eh keine Rolle.

    ... auch hoffentlich tatsächlich nur von Dir geredet haben.


    So miserabel kann man keine Beiträge interpretieren, um diese Option auch für die TE in Erwägung zu ziehen.

    @ Benetton:

    Natürlich sprach ich diesbzgl. von mir.

    Zitat

    Indem Du hier eine offene Beziehung ins Spiel bringst, zeigst Du Dich ja auch nicht gerade von Deiner intoleranten Seite.

    Na aber ich hatte mich hier ja auch dagegen ausgesprochen, dass die TE den Abend vor ihrem Freund verheimlicht und das Gesamtverhalten an dem Abend kritisch betrachtet. Zudem kann ich keine derartigen Absturzabende und andere Eskapaden zulasten Dritter vorweisen ohne mich dafür zu schämen oder deshalb ein langweiliges "normgerechtes" Leben gehabt zu haben^^ und finde verantwortungsbewusstes Verhalten gegenüber anderen auch bei 18-Jährigen nicht zuviel verlangt. Daher kann ich LolX5s Beitrag dazu nur unterschreiben:

    Zitat

    Generell verstehe ich die Argumentation mit dem Alter nicht. Entweder man hat Anstand und steht zu dem, was man getan hat, oder man hat ihn nicht. Es erschließt sich mir nicht, warum man an junge Menschen diesbezüglich niedrigere Ansprüche stellen sollte als an ältere...


    LolaX5

    Insofern muss ich nach der Ansicht mancher hier dann ja zur "moralinsauren, intoleranten Fraktion" oder so ähnlich zählen. :-D

    Zitat

    Ich war richtig betrunken, hatte mich nicht unter Kontrolle, mich übergeben und Schürfwunden an meinen Beinen

    Ich finde das einfach nur sowas von peinlich :-X :-X :-o Wie muss das ausgesehen haben? Aber spätestens hier wird es richtig billig:

    Zitat

    Aufjedenfall am morgen war ich immer noch geil ich holte ein Kondom und als ich dann noch nicht mal 2 Minuten auf ihm war, brach ich in Tränen aus und warf ihn aus dem Haus

    Ich denke nicht, dass du das deinem Freund beichten wirst oder? Ich hoffe sehr, dass dein Bruder es ihm vielleicht steckt.