Beziehung macht mich krank

    Hallo allerseits!


    Tut mir leid, dass ich hier jetzt ein neues Thema anfange für eine Diskussion, die man bei einer Google-Suche schon 1000 Mal findet, aber ich weiß im Moment echt nicht mehr weiter und bin am Ende..


    Mein Freund (26) und ich (19) sind seit ca. einem halben Jahr zusammen. Am Anfang lief alles super, aber seit ca. 3 Monaten will er einfach keinen Sex mehr. Ich habe ihn schon öfters darauf angesprochen, was denn los ist, aber die ersten Male hat er mich immer auf später vertröstet mit so Aussagen wie "Das wird schon wieder, mach dir nicht so viele Gedanken. Es hat nichts mit dir zu tun." Dadurch, dass es aber nicht besser wurde, habe ich nicht locker gelassen, weil es einfach echt weh tut, wenn man merkt, wie sich der Freund immer mehr von einem entfernt und sich anscheinend auch nicht mehr sonderlich für das Lösen gemeinsamer Probleme interessiert. Nach ewigem Nachfragen bekam ich die Antwort, dass ihn mein "Damenbart" abtörnt. Dabei hab ich nicht mal einen. Aber ok, dann habe ich nach langem Überlegen mal versucht, diese paar Härchen wegzumachen, hat aber auch nicht viel gebracht. Die nächste plausible Erklärung war, dass ihn momentan einfach so viel beschäftigt und er ziemlichen Stress hat. Das hätte ich ihm ja auch geglaubt, allerdings hat dieser Stress anscheinend nur Auswirkungen auf unser Privatleben; mit seinen Freunden kann er noch ganz normal weiter fortgehen und trinken.


    Na gut, jetzt habe ich heute Abend (ok, vielleicht nicht zu einem allzu günstigen Zeitpunkt, weil es mittlerweile schon 23 Uhr war...) noch einmal versucht, das Ganze einmal normal mit ihm zu besprechen, aber er blockt total ab. Zuerst wollte er gar nicht reden, obwohl ich heulend vor seiner Tür stand. Er hat mich zwar reingebeten, hat sich dann aber sofort wieder auf's Sofa gelegt und so im Halbschlaf gemurmelt "Na gut, dann fang mal an zu reden." Tut mir leid, vielleicht übertreib ich hier auch ein bisschen, aber meiner Meinung nach ist das nicht gerade die respektvolle Art, mit seiner Freundin umzugehen. Im Endeffekt haben wir dann doch noch gesprochen, er hat mir erklärt, dass er selber nicht so genau wisse, warum er keine Lust hat, aber es ist einfach so, und er findet mich schon noch attraktiv usw.


    Leider ist das Gespräch dann aber so weitergegangen, dass wir wieder über die letzten Wochen geredet haben, in denen wir uns eigentlich nur noch streiten. Bei jeder Kleinigkeit kommt ein riesen Streit heraus und das vor allem am Abend beim Fortgehen. Leider wird in seinem Freundeskreis ziemlich viel getrunken, was ich ja noch verkraften könnte. Allerdings wird er dann (so ein lieber Kerl er auch normalerweise oft sein kann) zu einem richtigen A****. Dann kann ich mich angehen lassen für Sachen, die er selbst angestellt hat und im Endeffekt dürfte ich mich nicht einmal beklagen, weil es sonst wieder heißt, ich würde die ganze Zeit nur herumspinnen.


    Tut mir leid, das ist jetzt doch ziemlich lang geworden, aber ich weiß im Moment echt nicht mehr weiter. Jedes Mal, wenn ich einmal meine Wünsche anspreche, heißt es früher oder später, dass ich nur herumzicke und dann bin ich daran schuld, dass unsere Beziehung in die Brüche geht. Vor ein paar Wochen war ich schon kurz davor, dass ich Schluss mache, dann hat er mir aber versprochen, dass sich einiges ändert, hat es aber leider nicht; und dieses "Na dann ändern wir es eben!" habe ich mittlerweile schon zu oft gehört. Keine Ahnung, ob diese Beziehung überhaupt noch Sinn hat, ich habe zumindest alles versucht; wenn er nicht etwas von seinem hohen Ross heruntersteigen kann, kann ich leider auch nichts mehr machen..


    Was habt ihr denn so für Erfahrungen in solchen Situationen gemacht? :-/

  • 8 Antworten

    nach 3 Monaten schon weniger Sex finde ich schon sehr früh. Vielleicht ist ihm Sex allgemein nicht so wichtig?


    Wenn ihr euch fast nur streitet und ihr von eurem Sexualleben her einfach nicht so richtig zusammenpasst würde ich es mir wirklich nochmal überlegen ob du so auf Dauer Leben willst. die Anfangsphase sollte doch eigentlich die schönste und aufregendste Zeit sein wo man sich kennenlernt. Das klingt bei euch irgendwie nicht so. Klar dass man mal streitet ist absolut normal und gibt es sicher überall. Ich streite mit meinem Freund auch hin und wieder mal aber es wird dann auch immer aufgeklärt und dann ist auch wieder gut. Es kommt denke ich auch drauf an worum es geht in so Streitigkeiten. Sind es Kleinigkeiten oder grundlegende Probleme? Hauptsächlich das Sex Thema? Wenn es nur das Sexthema ist würde ich ihn auch mal nicht zu sehr unter Druck setzen. Immer wieder mal versuchen ob du ihn heiß machen kannst aber wenn er nicht will dann kein Drama daraus machen. Sucht er denn sonst deine Nähe? Kuscheln, Zärtlichkeiten?

    Wenn Ihr bereits nach der kurzen Zeit schon weniger Sex habt, wie wird das dann erst in ein paar Jahren werden?


    Wenn Du in Dich hinein hörst, was sagt Dein Körper, wie groß ist Deine Liebe zu Ihm?


    Ein starker bzw. höherer Bier- oder Alkoholkonsum, wäre bei mir in relativ kurzer Zeit ein absoluter Trennungsgrund.


    Auch scheinen seine Freunde Ihn mehr zu motivieren bzw. zu animieren, als Du das schaffst. Denn bei seinen Freunden ist er sofort "Feuer und Flamme."


    Abgesehen davon, finde ich das Verhalten Dir gegenüber (zumindest so wie Du es hier beschrieben hast) sehr respektlos Dir gegenüber und ich finde eigentlich, dass er sich Dir gegenüber anders zu verhalten hat.


    Höre in Dich hinein und überlege, was Dein Herz und Dein Bauchgefühl Dir sagen!


    Viel Glück und fühl Dich :)_


    Heiko

    Es kann natürlich sein, dass er keine Lust mehr auf die Beziehung hat und sich so verhält, damit du Schluss machst.


    Hört sich böse an, ich weiß, kann aber durchaus sein, wenn man es realistisch sieht.


    Wenn du der Beziehung noch eine Chance geben willst und dich das Sex-Thema stört, dann greif ihm doch einfach mal in die Hose und leg los – welcher normale Mann sagt da schon nein...


    Hast du ihn mal gefragt, ob ihm Sex überhaupt gefällt? Vielleicht liegt das nicht an dir, sondern er hat irgendein Problem mit Sex...

    Zitat

    Vielleicht ist ihm Sex allgemein nicht so wichtig?

    wäre auch meine vermutung. ihm scheint zumindest ja nichts zu fehlen.

    Hey,


    naja, es war so: wir haben uns letzten Sommer kennengelernt und uns dann regelmäßig getroffen. Wir sind zwar erst im Dezember so "offiziell" (oder wie man es auch nennen mag) zusammengekommen, aber bis dahin haben wir uns auch schon ziemlich häufig getroffen und ich war meistens bei ihm in der Wohnung. Aber nur um das klarzustellen, ich bin sicher kein Flittchen, das gleich mit einem Typen in die Kiste steigt; also wir haben uns immer bei ihm getroffen und ich hab auch öfters dort übernachtet, aber da ist nix gelaufen. Also so haben wir uns dann aber relativ schnell kennengelernt. Die ersten Monate waren ja auch der Traum und ich habe mir wirklich gedacht, das könnte mal ein Mann sein, mit dem's vielleicht auch mal klappt. Tja und dann ist es aus irgendeinem Grund nach 3 Monaten immer schlechter geworden..


    Ein Grundproblem bei uns ist, dass wir wirklich sehr verschieden sind und sehr unterschiedliche Einstellungen haben. Er geht unter der Woche arbeiten und will dann natürlich am Wochenende etwas mit seinen Freunden unternehmen und "die Sau rauslassen". Ich studiere, sehe meine Freunde also auch unter der Woche und möchte nicht jedes Wochenende nur damit verbringen, mich zu betrinken und dann den ganzen nächsten Tag zu verschlafen. (hin und wieder ist ja ok, aber nicht jedes Wochenende..) Tja und allein dadurch haben wir schon öfters einmal Auseinandersetzungen, was das Wochenend-Programm angeht.. Außerdem ist er ganz anders erzogen worden als ich, also hat er anscheinend auch andere Vorstellungen, wie man miteinander umgehen soll.


    Ein weiteres Problem ist, dass ich mit seinem Freundeskreis nicht so klarkomme. Also ich verstehe mich mit ein paar Leuten wirklich gut, aber andere sind mir wieder so unsympathisch, dass mir dann die Lust aufs Fortgehen leider oft vergeht... Das sieht er mir dann natürlich auch an und ist wieder böse auf mich, weil ich nicht gut gelaunt bin.. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das ein ewiger Teufelskreis ist.. Er versteht sich mit meinen Freunden auch nicht optimal, allerdings kann er das anscheinend ein bisschen besser verstecken bzw. ihn stört das nicht so wie mich. Mein Problem ist einfach, dass ich zu vielem eine Meinung habe, diese auch sage und mich mit vielen Dingen auseinandersetze. Er tut das leider nicht so oft und meint dann meistens einfach, es sei ihm egal.


    Ich muss ihn jetzt aber auch ein bisschen in Schutz nehmen. Er kann wirklich voll lieb sein und er kümmert sich auch immer um mich. Am Anfang besonders; da gab's Massagen, spontanen Sex einfach weil wir Lust hatten und nicht so dieses blöde Planen. Aber irgendwo ist das wohl alles auf der Strecke geblieben..


    Ich weiß, dass er momentan Stress hat wegen der Arbeit und sonst auch gerade in einer Situation ist, in der sich einiges verändert, aber ich verstehe einfach nicht, wieso er nicht mit mir darüber redet.. Und auf die Frage, ob er ein Problem mit Sex hätte, hat er geantwortet, dass er ja schon manchmal Lust hat, aber es ergibt sich einfach in letzter Zeit nicht.. (auch wegen diesen Streitereien beim Fortgehen usw.) Ich möchte ihn ja nicht drängen, das habe ich ihm auch gesagt, aber ich würde einfach nur gerne wissen, was los ist. Hin und wieder kuscheln wir schon, aber sobald wir mit seinen Freunden unterwegs sind, habe ich das Gefühl, dass ich viel zu kurz komme und das verletzt mich einfach.


    Oje, schon wieder so lang geworden.. und dabei hätte ich noch schnell was hinzuzufügen, das muss jetzt aber keiner mehr lesen, wenn's ihn nicht so sehr interessiert... ^^


    Na jedenfalls war er 3 Jahre lang mit seiner Ex zusammen und die hatten gemeinsam einen Hund. Mittlerweile ist es schon fast wieder 3 Jahre her, dass er mit ihr Schluss gemacht hat, aber irgendwie sind sie hald im Guten auseinander gegangen und deshalb schreibt sie ihm immer wieder.. Mich stört das aber extrem, weil sie eben so komische Andeutungen macht, die in einer neuen Beziehung nix mehr zu suchen haben.. Zb sie bereut es so, dass sie damals nicht gemeinsam nach Rom gefahren sind. Und dann schickt sie ihm so komische Fotos vom Hund, weil sie ja genau weiß, dass er noch voll an der Kleinen hängt.. Und das ist einfach unfair. Da benutzt sie immer den Hund als Vorwand, um irgendwas mit ihm gemeinsam zu machen und er fällt so einfach darauf rein und meint, das wäre doch nur freundschaftlich und sie will nix von ihm. Dann ist's mir mal zu blöd geworden und ich hab ihr nach einer langen Nacht von seinem Handy (ja, ich weiß, das tut man nicht, aber ich hab's echt nicht mehr ausgehalten.. :-/ ) eine Sms geschrieben, dass sie sich nicht mehr in unsere Beziehung einmischen soll. Daraufhin hat mein Freund das gesehen und sich augenblicklich bei ihr entschuldigt, und dass das eben ich geschrieben habe. Sie hat dann gemeint, ich kenne sie gar nicht und solle sie doch fair behandeln. Und sie hört auf zu schreiben, wenn ER das wirklich will und nicht nur ich. Außerdem hat sie dann auch noch den Hund ins Spiel gebracht und gemeint, es stört mich anscheinend, wenn der Hund bei ihm ist und dann will sie die Kleine lieber nicht mehr zu ihm bringen. Es ist einfach so unfair, wie sie ihn langsam gegen mich aufhetzt und er merkt es noch nicht einmal. Da glaub ich doch echt, ich bin im falschen Film gelandet.. Das war jetzt ein ganzes Stück Arbeit, ihn davon zu überzeugen, dass er bitte keinen Kontakt mehr zu seiner Ex haben soll, außer wenn es wirklich etwas Wichtiges ist, was den Hund betrifft (wobei ich mir da auch schon sehr tolerant vorkomme). Ich habe echt kein Problem mit Ex-Freundinnen, wenn man merkt, dass da nix mehr ist, aber auf so falsche Spielchen hab ich echt keine Lust und mit solchen Frauen werd ich auch nicht konkurrieren. Das muss schon mein Freund mit ihr eindeutig klären, ich kann ihm das nicht abnehmen!


    Tja, so schaut's mal aus.. Tut mir echt leid, dass ich da gerade solche Romane schreib, aber ich hab mir das wirklich mal von der Seele reden/schreiben müssen...


    Und danke für die ersten Antworten, ihr habt mir schon mal ein bisschen geholfen, denn ich weiß mittlerweile echt nicht mehr, ob ich langsam paranoid werde (so wie mein Freund das elegant formuliert hat) oder ob ich schon recht damit habe, dass hier irgendwas nicht stimmt.


    Also danke. :-)

    Schafwolke

    Für mich wäre Lieblosigkeit in der Parnerschaft ein Trennungsgrund. Denn wenn ihr euch nicht mehr liebt, warum seid ihr dann überhaupt noch zusammen?


    Gut finde ich, das du schon das Gespräch mit ihm gesucht hast; aber leider hat das ja auch nichts gebracht!


    Ich würde ihm noch einmal klar machen, das du Liebe in der Beziehung brauchst und ihm eine Frist setzen um sich zu ändern.


    Wenn er dich nicht mehr lieben kann ist Pumpe und du siehst dich nach einem anderen Partner, der dich gerne liebt um.


    Da wo du wohnst muss es doch genug Männer geben, die das gerne tun würden.


    Also ganz klar: Liebe oder Liebesaus!

    Ihr seid erst sehr kurz zusammen und habt jetzt schon solche Probleme. Ich würde sagen, du solltest dich trennen, bevor es noch mehr weh tut, also bevor ihr noch länger zusammen bleibt. Der Grund für seine Unlust ist offensichtlich nicht änderbar, also ist es ja egal ob es nun an dir persönlich liegt oder an etwas anderem. Ich habe auch mal mit einem Freund Schluss gemacht, weil er einfach zuwenig Zeit hatte und ich bin froh, dass das Zeitproblem schon nach ein paar Monaten und nicht erst nach ein paar Jahren aufgetreten ist. Es war zwar schade, aber ließt sich nicht ändern, bzw wollte er es nicht. Vielleicht kannst du das ja ähnlich sehen.

    Das blöde daran ist: wir haben uns ja echt gern und momentan ist er gerade wieder extrem fürsorglich und nimmt auf mich Rücksicht. Das ist leider immer so phasenweise, wo er dann aus irgendeinem Grund spinnt und dann kommt es eben zu den ärgsten Streitereien.. Aber danke mal für eure Antworten, ich werd's mir durch den Kopf gehen lassen und mal schauen, wie's noch weitergeht. :-)