Beziehung mit einer Flugbegleiterin, Freund hätte damit Probleme

    Hallo,


    also ich habe nach dem Abitur, also vor ein paar Jahren, mal ein Jahr lang als Flugbegleiterin gearbeitet.


    Letztens habe ich mich mit einer damaligen Kollegin getroffen, die immer noch in dem Beruf arbeitet und sie erzählte mir, dass sie neue Leute einstellen wollen, vor allem für Langstrecke. Sie fragte mich, ob ich es mir wieder vorstellen könnte. Ich dachte zu Hause darüber nach und hätte schon Lust, das nochmal so ein, zwei Jahre zu machen-bevor ich zu "alt" bin und es nicht mehr machen könnte bzw. sie mich dann nicht mehr wieder einstellen würden. Es war und ist noch ein Gedanke, also keine konkrete Vorstellung. Ich müßte meinen Job kündigen, hätte weniger Geld etc.


    Jedenfalls habe ich das gestern Abend bei meinem Freund angesprochen, nicht konkret nur, dass ich drüber nachdenke und was er dazu meint. Seine heftige Reaktion darauf, hätte ich jedoch nie erwartet. Er wurde regelrecht sauer und meinte, damit würde ich unsere Beziehung aufs Spiel setzen etc.


    Zur Erklärung:Wir sind seit 6 Jahren zusammen, wohnen zusammen und als wir zusammen kamen, hatte ich schon mit dem Beruf aufgehört. Hatte ihm wohl damals ein bißchen erzählt, wie es da so abläuft und natürlich gibt es mal eindeutige Anmachen etc, aber man muß ja nicht drauf eingehen und ich habe das auch nie getan, das weiß er auch. Damals war ich auch in einer Beziehung.


    Er sagte recht unverständliche Sachen, wie z.B:


    - Das war ja klar, dass das irgendwann kommt (????)


    - jetzt hast du also beschlossen, Dir einen Piloten zu suchen!


    - Das mach ich nicht mit, ich lasse mich nicht so verarschen, wie XY (Exfreund von damals)


    - In dem Beruf hat man doch "Fick mich" auf der Stirn stehen (Sehr schockhaft-was denkt er denn von mir bzw. dachte was ich damals gemacht habe)


    Nebenbei habe ich nie jmd verarscht und den Besagten "XY" schon gar nicht, da er meine erste große Liebe war und mir heute noch wichtig ist, allerdings auf freundschaftlicher Ebene!


    Ich verstehe echt gar nicht was mit meinem Freund los ist, ich habe ihn nie betrogen und ihm auch keine wirklichen Gründe zur Eifersucht gegeben.


    Bei uns läuft es zwar seit längerem schon nicht mehr so doll, aber damit hat das nichts zu tun. Vielleicht denkt er ja, ich will flüchten, ich weiß es echt nicht.


    Ich wollte eigentlich eher mit ihm darüber reden, wie es so für ihn wäre, wenn ich dann öfter ein paar Tage am Stück weg wäre etc. Ich weiß ja auch gar nicht, ob die mich wieder nehmen würden! Also alles noch eher utopisch!


    Jedenfalls konnte ich mit ihm nicht mehr vernünftig reden, er hat alles abgeblockt, ist sauer abgerauscht und hat die Nacht bei nem Freund verbracht. Finde das alles sehr übertrieben und total bescheuert. Später werde ich das ganze nochmal ansprechen, aber mir graut es echt davor. Ich kenne ihn gar nicht so, wie er da reagiert hat. Was ist nur los? Kann das einer verstehen und mir vielleicht weiter helfen? Wie würden anderen Männer hier das finden, wenn die Frau diesen Beruf ausübt?


    Bin irgendwie sehr ratlos...:-/


    -

  • 288 Antworten

    Na, ja.


    Flugebegleiterinnen haben schon einen gewissen negativen Ruf.


    Vielleicht reagiert er ja so heftig, weil es halt nicht so gut läuft und hat Angst.


    Frag ihn doch, wie er sich das vorstellt, was denn passiert, wenn du wieder bei ´ner Airline arbeitest.


    Und wovor er Angst hat.


    Vielleicht kannst du ihm ja seine Ängste nehmen.


    Aber entscheide dich nicht aus Wut heraus oder aus Unterwürfigkeit, sondern weil du es wirklich willst!


    :)*

    @ lilou

    hey!


    ich war selbst mal FB und ich wuerde den job nicht mehr machen wollen


    abgesehen davon, dass dein freund nicht so unrecht hat und ich seine befuerchteungen verstehen kann ist es einfach so schwer, wie ich finde, eine gute beziehung aufrecht zu erhalten.


    vorallem die langstrecken!


    also, ueberlegs dir gut.


    aber traumjob ist es ja, wie du auch selbst weisst, nicht wirklich:=o

    Ich persönlich würde es nicht machen, weil ich einfach nicht ständig unterwegs sein möchte und auch nicht länger von meinem Freund getrennt sein möchte. Wenn du aber denkst, dass es für dich das Richtige ist, dann rede auf jeden Fall nochmal mit ihm und versuche es ihm ruhig zu erklären... Es bringt nichts, wenn du es wegen ihm nicht tust, aber ihm dafür dann die Schuld in die Schuhe schiebst. Das kann die Beziehung unter Umständen sehr belasten.

    Zitat

    Lilou28

    tue es einfach, so eine Chance bekommst du vll nie mehr.


    du wirst dich in ein paar jahren tod ärgern wenn du es nicht machst :)*

    DU allein mußt mit deinem Beruf glücklich sein - und die Vorwürfe würd ich mir nicht gefallen lassen. Das ist absolutes Klichee-Denken und nicht nachvollziehbar. Flugbegleiterin ist ein absolut normaler Beruf - und einen anderen Typen kannst du überall finden, wenn du das willst, dazu mußt du nicht in ein Flugzeug steigen.

    Ich denke, es geht nicht darum den Job zu machen oder nicht. Es geht um seine Reaktion, obwohl sie ihm nur mitgeteilt hat, dass sie darüber nachdenkt. Sie hat ihn ja nicht vor vollendete Tatsachen gestellt, sondern wollte erstmal wissen, was er davon hält. Seine Reaktion finde ich auch völlig übertrieben und unangemessen. Es hätte gereicht, wenn er sagt, dass er es nicht gut findet und seine Argumente bringt, warum. Sie stattdessen zu beschimpfen und total sauer auszurücken - das soll er mal bitte erklären.

    Zitat

    tue es einfach, so eine Chance bekommst du vll nie mehr.


    du wirst dich in ein paar jahren tod ärgern wenn du es nicht machst

    Das denke ich auch. Und seine "Vorstellung" mit beleidigt abrauschen und unbegründeten Vorwürfen war ja wohl unter aller Kanone :(v wenn du diesen Beruf gerne machen willst, dann mach es jetzt erst recht.

    Zitat

    Ich wollte eigentlich eher mit ihm darüber reden, wie es so für ihn wäre, wenn ich dann öfter ein paar Tage am Stück weg wäre etc.

    Super Idee. Ein bisschen Abstand würde vielleicht auch das hier beheben:

    Zitat

    Bei uns läuft es zwar seit längerem schon nicht mehr so doll

    Zitat

    Wie würden anderen Männer hier das finden, wenn die Frau diesen Beruf ausübt?

    Mir wäre das absolut egal. Ich fänds vielleicht sogar gut, dann könnte sie mir hin und wieder irgendwas aus anderen Ländern mitbringen, was man in Deutschland nicht bekommt ;-)


    Grundsätzlich: Das Eifersuchtsproblem deines Freundes ist nicht dein Problem. Aber du kannst natürlich Rücksicht darauf nehmen und zwar nicht, indem du deinen Wunsch nochmal als Flugbegleiterin zu arbeiten sausen lässt, sondern indem du es ihm schmackhaft machst, dass dadurch möglicherweise eure Beziehung wieder etwas angefeuert wird. Z. B. weil du eben mehr Freude an deinem Job hast, weil du dich freust ihn nach ein paar Tagen wieder zu sehen, weil du ihm Dinge erzählen kannst, die du erlebt hast oder ihm sogar Dinge mitbringen kannst.


    Versuche es ihm schmackhaft zu machen und gib ihm ein Gefühl der Sicherheit, aber lass dich nicht davon abbringen, nur weil er darauf nicht klarkommt. Das muss er letztendlich selbst in den Griff bekommen, du kannst ihn nur dabei unterstützen.

    Hallo,


    erstmal danke für eure Antworten, komme leider erst jetzt dazu wieder hier zu schauen. (dass man bei der Arbeit aber auch nie seine Ruhe hat und entspannt surfen kann;-D)


    Zu euren Fragen/Anmerkungen:


    Ich weiss, dass das natürlich nicht der Supertraumjob ist, trotzdem würde ich gerne noch etwas von der Welt sehen, bevor das erstmal nicht mehr geht, also wenn Kinder da sind oder so. Ich finde auch, dass solche Trennungen einer Beziehung auch gut tun können und sie beleben.


    Weltenarchitekt, genau das mit dem schmackhaft machen wegen Sachen mitbringen oder auch mal günstig mitfliegen hatte ich vor. Nur leider kam ich gar nicht dazu, weil er gleich so "abgegangen" ist!


    Es ist ja alles noch eine fixe Idee und das weiß er auch. Ich habe gestern Abend nochmal versucht mit ihm zu reden und da meinte er, dass es jeder Mann scheiße finden würde, wenn seine Freundin diesen Beruf ausübt.(stimmt ja schon mal nicht, siehe Weltenarchitekt;-)) Nicht wegen der Trennungszeiten, sondern eben wegen anderen Männern. Da habe ich genau das Argument von Micha 1804 gebracht, nämlich, dass ich mir doch auch hier einen neuen Mann suchen könnte, wenn ich es denn wollte. (will ich nicht, allerdings wenn er so weiter macht:-/)


    Im Endeffekt werde ich mich erstmal bewerben und sehen, ob die mich überhaupt nehmen würden. Dann kann ich immer noch überlegen, aber wenn ich zu dem Schluss komme, dass ich es unbedingt will, lass ich mich auch nicht von ihm abbringen. Obwohl er ja damit droht, dann Schluuss zu machen. Finde ich sehr armselig, gemessen an einer sechsjährigen Beziehung, habe ich ihm auch gesagt. Demnach könnt ihr euch wohl vorstellen, wie die Stimmung bei uns zu Hause gerade ist! Frage mich immer noch, wie das so eskanlieren konnte....Wie soll ich jetzt mit ihm umgehen, das Thema erstmal auf Eis legen?

    Zitat

    Warum haben Flugbegleiter einen schlechten Ruf ???

    Wie Krankenschwestern, "die tun´s doch mt jedem ihrer Patienten/Passagieren"


    Weiß ich nicht, aber dieses Vorurteil habe ich schon öfter gehört.


    Vor allem, als ich als OP-Schwester eine Ausbildung machen wollte, habe es dan nicht gemacht, jedoch nicht aus den Gründen ;-)


    Hey, Lilou!


    Hast du ihn jetzt mal gefragt, warum er so reagiert hat?


    Vielleicht hat er ja nur Angst, dass es bei euch dann noch schlechter läuft.


    Du lernst viele neue Menschen kennen, evtl. hat er Angst, dass du einen neuen "besseren" Mann kennenlernst?

    Zitat

    Jedenfalls konnte ich mit ihm nicht mehr vernünftig reden, er hat alles abgeblockt, ist sauer abgerauscht und hat die Nacht bei nem Freund verbracht. Finde das alles sehr übertrieben und total bescheuert. Später werde ich das ganze nochmal ansprechen, aber mir graut es echt davor. Ich kenne ihn gar nicht so, wie er da reagiert hat. Was ist nur los? Kann das einer verstehen und mir vielleicht weiter helfen? Wie würden anderen Männer hier das finden, wenn die Frau diesen Beruf ausübt?

    Ich persönlich fände es nicht gut, wenn ich von meiner Frau länger und öfter getrennt wäre (bei uns ist das aber wechselseitig- meine Frau würde es auch negativ werten, wenn ich öfter und länger nicht daheim wäre).


    Uns würde das schon aus sexuellen Gründen stören (Häufigkeit des Verkehrs wäre reduziert)


    Leider verlieren erfahrungsgemäß Beziehungen, bei denen die Partner öfter oder länger getrennt sind an Tiefe und Liebe. Liebe benötigt regelmäßige Pflege und Auffrischung- Trennungen können hier negativ wirken.


    Auch wenn die Liebe erkalten kann, wenn man permanent zusammen ist, so ist die Wahrscheinlichkeit der Abkühlung der Liebe bei häufiger Abwesenheit des Partners höher.


    Ich denke, dass die Befürchtungen deines Partners gar nicht so weit hergeholt sind. Was ich auch bedenklich finde- Du räumst einem Job höhere Priorität als Deinem Partner ein... Ich denke, dass kann Deinen Mann zusätzlich verletzt haben- nun wehrte er sich mit Händen und Füßen dagegen und kehrt alle möglichen und unmöglichen Gründe hervor, das zu verhindern.

    Zitat

    Bei uns läuft es zwar seit längerem schon nicht mehr so doll, aber damit hat das nichts zu tun.

    Doch, genau das hat was damit zu tun- gerade wenn die Partnerschaft nicht mehr so stabil erscheint, werden alle Befürchtungen größer, wenn dann der Partner auch noch längere Trennungen organisiert (die Befürchtungen sind auch erfahrungsgemäß nicht unberechtigt).

    Zitat

    Du räumst einem Job höhere Priorität als Deinem Partner ein...

    Das sehe ich eigentlich nicht so, da sie ja VORHER gesagt hat, sie spiele mit dem Gedanken.


    Seine Reaktion war nicht toll, aber u.U. verständlich

    Zitat

    Was ich auch bedenklich finde- Du räumst einem Job höhere Priorität als Deinem Partner ein

    Das finde ich überhaupt nicht. Erstens tut sie es nicht bzw. noch nicht, da stimme ich Aziza zu und zweitens, gehört es für mich zu einer guten und intakten Partnerschaft, dass man die Träume und Wünsche des Partners respektiert und versucht darüber zu reden, wie man selber dazu steht und wie man diese gemeinsam, auch mit Kompromissen, verwirklichen kann. Dazu gehört in erster Linie ein venünftiges Gespräch, dem er sich bis jetzt anscheinend entzieht. Das und in dem Zusammenhang nach sechs Jahren Beziehung Drohungen über das Schlussmachen, sage ich auch:

    Zitat

    Finde ich sehr armselig

    Egal, welche berechtigten Ängste und Gründe er hat, dass kann er ja wohl auch ohne Rumgezicke mitteilen.