• Beziehung mit einer Flugbegleiterin, Freund hätte damit Probleme

    Hallo, also ich habe nach dem Abitur, also vor ein paar Jahren, mal ein Jahr lang als Flugbegleiterin gearbeitet. Letztens habe ich mich mit einer damaligen Kollegin getroffen, die immer noch in dem Beruf arbeitet und sie erzählte mir, dass sie neue Leute einstellen wollen, vor allem für Langstrecke. Sie fragte mich, ob ich es mir wieder vorstellen…
  • 288 Antworten

    hallo ich bin selbst flugbegleiterin und kann nur sagen in jedem job gibt es solche und solche!!! klar hat man als fb schnell nen schlechten ruf weg, aber als sekretärin ist es doch auch nicht besser :) will jetzt mit der fliegerei aufhören, so geil es ne zeitlang ist -kein dauerzustand! die gesundheit leidet und die sozialen beziehungen auch!

    Zitat

    darüber müsste er mal mit meinem Ex reden, wie das so für den war mit mir und meinem Umgang mit anderen Männern!

    aber sonst gehts noch :|N:|N:|N ist ja nicht zu fassen, wie der mit dir redet .... der hätte mich nach dem Satz gesehen - für immer. Was bildet der sich ein? Eine schrieb es ja schon, er will nur die Kontrolle über dich haben.


    Leider kann man dir jetzt wohl nur noch den Rat geben, dich von diesem arroganten Egoisten zu trennen.

    @ Lilou

    Oje, tut mit leid dass es schlimmer statt besser geworden ist. :-/ So langsam ist es wirklich schwierig noch Reste von Verständnis für deinen Freund aufzubringen. %-| Er hat anscheinend echt ein Problem mit sich selbst.


    Nebenbei: Gratulation zur angebotenen Festanstellung. @:)

    Zitat

    Als wir dann zu hause waren, hat er mir noch an den Kopf geworfen, dass auch er, als er mich kennen gelernt hat, nur mit mir ins Bett wollte und eben auch andere so denken

    Zitat

    darüber müsste er mal mit meinem Ex reden, wie das so für den war mit mir und meinem Umgang mit anderen Männern!

    ich rege mich gerade sowas von auf über diesen ....:(v:(v:(v:(v


    Nochmal: Was in aller Welt bildet der sich ein


    Aha, du bist natürlich schuld daran, dass er nur mit dir ins Bett wollte, als er dich kennelernte. Und andere denken genauso, und da bist du natürlich auch dran schuld, was die so denken und was er so gedacht hat. Und du rechtfertigst dich auch noch im nächsten Satz (mit der Bemerkung, dass er dich nicht gleich ins Bett bekam) - ich finde das traurig. Du hast es nicht nötig, dich zu rechtfertigen und dich damit vor ihm klein zu machen. Ich bin inzwischen der Meinung, du bist ohne diesen Riesena..... sehr viel besser dran, völlig unabhängig davon, für welche Stelle oder welchen Beruf du dich entscheidest.

    Lilou28,


    irgendwie habe ich das Gefühl er will absolute Kontrolle über dich haben, um sich selbst in seiner Haut wohler zu fühlen. Er kann kein richtiges Selbstwertgefühl haben.


    Und dann hat er zu dir gesagt, er wollte dich am Anfang nur für das Bett haben und alle anderen Typen in deiner Umgebung würden nicht anders über dich denken.


    Was hat er im Allgemeinen schon eine schlechte Einstellung zu Frauen. Das ist wirklich bedenklich.


    Gibt dir so ein Geständnis von ihm dir nicht ein Alarmsignal, dass dieser Mensch sehr berechnend denkt.


    Ob er überhaupt tiefere Gefühle für dich hat das frage ich mich ernsthaft.


    Frage dich mal selber, ob es dir emotional etwas bringt, so jemand als Partner zu haben.


    Was die Zukunft an seiner Seite dann bringt, ich weiß es nicht.

    @ Lilou28

    hmm, ich kann mich nicht des Eindruckes erwehren, das sich der Freund zur Zeit stärker von der Meinung diverser Kollegen manipulieren lässt. Es ist denkbar, dass Kollegen (oder andere Bekannte) da abfällige Bemerkungen von sich geben (scheint öfter zu passieren, wenn ein Mann eine attraktive, schöne Frau hat- Neidkomplex)


    Hinzu könnte kommen, dass er im Arbeitsumfeld irgendwelchen Frust aufgestaut hat, den er über Dich entlädt (Stress mit der Arbeit, Stress mit Vorgesetzten, Kunden oder Kollegen). Das wäre eine (spekulative) Erklärung für sein widersprüchliches Verhalten.


    Dass er Dich so "anschnarrt" (z.B. beim Autofahren) dürfte zudem eine besondere Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen, dass er von Dir und der Partnerschaft mit Dir andere Vorstellungen hegte, die so derzeit real nicht gegeben sind.


    Unter Umständen könnte es ihn auf den Boden der Tatsachen zurückholen, wenn Du ihm deine Gefühle, so wie Du sie hier im Forum geäußert hast, auch unverblühmt mitteilst. Er hat offenbar noch nicht registriert, dass er eigentlich selbst derjenige ist, der an der Zerstörung Eurer Partnerschaft arbeitet (und nicht externe Personen, auf die er das projiziert- er merkt ja offenbar, dass Eure Partnerschaft nicht mehr so rund läuft).


    Ich selbst kann mich noch an die Anfangsjahre meiner Partnerschaft mit meiner Frau erinnern, wo wir auch solche Phasen hatten- bei mir war definitiv der Arbeitsstress und meine Unbeherrschtheit schuld (war während meiner Kinder- und Jugendzeit aber auch dem familiären Klima geschuldet) , dass es zu heftigeren Auseinandersetzungen kam. Wahrscheinlich bin ich deshalb nicht ganz so gnadenlos kritisch bezüglich des Verhaltens deines Freundes.


    Ich hatte damals aber die Kurve gekriegt und mein Verhalten geändert (passierte aber nicht von heute auf morgen, ich machte einen längeren Lernprozess durch), nachdem ich die Tränen in den Augen meiner Frau sah- mir tut das heute noch leid- das hätte nicht sein müssen... Glücklicherweise hielt unsere Partnerschaft dieser Belastung stand (meine Frau kann ich nur für ihre Geduld bewundern- eine Trennung stand glücklicherweise nie zur Debatte- nur mein Fehlverhalten, für das ich Einsicht zeigte).

    Das hier finde ich besonders dreist von ihm:

    Zitat

    Er meinte ich wäre selbst schuld, dass er eifersüchtig wäre. Durch mein Benehmen würde ich es ja herausfordern, dass die Männer denken, sie könnten mich haben etc.

    Er meint also, Du musst Dein Verhalten ändern, damit er nicht eifersüchtig ist. Am besten direkt Kopftuch oder Burka anziehen und gar nicht mehr rausgehen (nur zum einkaufen). Finde ich sehr unter der Gürtellinie den Spruch.


    Und zu dem, dass jeder mit Dir ins Bett gehen will, finde ich, er sollte nicht von sich auf andere schließen. Mag ja bei ihm so gewesen sein, aber er kann ja wohl nicht für ALLE Männer sprechen. Das sehe ich wie Gwendolyn: Du brauchst Dich dafür nicht rechtfertigen. Selbst wenn Du nach 10 Minuten mit ihm in die Kiste gegangen wärst.


    Meinst Du dann hätte er einen Grund dir daraus jetzt einen Strick zu drehen? So nach dem Motto "Hey, Du bist mit mir nach 10 Minuten ins Bett gegangen, also bist Du billig und einfach zu haben und somit habe ich einen berechtigten Grund eifersüchtig zu sein."


    Echt hart unter der Gürtellinie seine Aussagen und sehr verletzend von einem Menschen der einen vermeintlich liebt. Wenn er es nicht nur in der Wut gesagt hat, sondern er auch nur ein Fünkchen so denkt, würd ich ihn auch in den Wind schießen.

    Hallo ihr Lieben...@:)


    Ja, ich bin echt "geil", rechtfertige mich noch (hier), dass ich nicht gleich mit ihm ins Bett gegangen bin...:-/...hätte gwendolyn das nicht geschrieben, wäre es mir gar nicht aufgefallen und ja schöne_neue_Welt, ich bin mir sicher, hätte ich es getan, hätte er mir daraus einen Strick gedreht, aber einen ganz Dicken..!


    Er hackt ja schon auf den normalsten Sachen rum, wie mir Männern reden etc, hat ihn früher auch nicht gestört, ist ja auch lächerlich! Und da komme ich zum Beitrag von sensibelman, es liegt auf jeden Fall irgendwie an diesen Kollegen. Der Kontakt besteht noch nicht sooo lange und ich habe schon das Gefühl, dass die ihm Flausen in den Kopf setzen. Wer weiß, wie der eine Kollege die besagte Situation geschildert hat. Wahrscheinlich total übertieben und "abwertend". Trotzdem erwarte ich, wenn sowas ist, gleich angesprechen/gefragt/ zu werden. Diese "Sache" ist nämlich jetzt auch schon bissi her. Diese Kollegen waren es ja auch, die sagten ihre Freundin/Frau würde das nie machen, mit dem allein zum Polterabend etc und haben auch den Fb-Beruf schlecht gemacht! Aber wie armselig ist das denn, sich plötzlich so von irgendwelchen Typen beeinflussen zu lassen!? Ist eigentlich gar nicht seine Art sowas, er ist bzw. war nie ein Mitläufer. mit so jmd könnte ich null, ich mag solche Leute nicht. Ich lege auch Wert auf meine eigene Meinung und das vorrangig und das hat er bisher auch immer getan. Woher kommt das plötzlich, sind diese Kollegen ihm so wichtig???


    Er wollte mich damit beleidigen gestern, dass "jeder" mit mir (nur) ins Bett will, allerdings habe ich den Spieß umgedreht und gesagt "Das ist aber ein schönes Kompliment für mich, da hab ich ja ne Menge Auswahl jetzt, danke dass du mir die Augen geöffnet hast!" Diese meinige, logischerweise ironische Aussage hat bei ihm das Fass dann zum überlaufen gebracht, was mir dann aber auch egal war....Ich meine gehtsr noch??? Das ist alles so übertrieben...und ich kann ihm genug Männer aufzählen die sicher nicht mit mir ins Bett wollen, weil ich nicht deren Typ bin, was auch logisch ist...und es soll vielleicht auch noch solche geben, denen ich vielleicht gefallen würde, aber die nicht gleich an das Eine denken, sind wenn natürlich nur Ausnahmen, der Rest will Sex, klar!....:-/...selbst wenn das alles so wäre, was es natürlich nicht ist, selbst dann würde es doch reichen wenn ich nicht drauf eingehen würde. Ich finde es auch sehr fech, dass ich das angeblich provoziere und brauche, ehrlich gesagt ist mir eine solche Wirkung, die er mir unterstellt nie aufgefallen..entweder bin ich also blöd, oder er, oder ich weiß auch nicht...


    Die Moral der Geschicht ist nun, ja keine Ahnung, ganz ehrlich...Ich glaube ich muss darüber nachdenken, dass eine Trennung doch realistisch ist. Auch wenns schwer ist und weh tut-und das tut es vor allem nachdem er auch so was Liebes für mich getan hat letzte Woche.


    Ich bin nur froh, dass wir hier zu Hause genug Platz haben um uns aus dem Weg zu gehen...:-/

    @ Lilou 28

    Du rechtfertigst und verteidigst dich schon wieder ...

    Zitat

    ich kann ihm genug Männer aufzählen die sicher nicht mit mir ins Bett wollen, weil ich nicht deren Typ bin, was auch logisch ist...und es soll vielleicht auch noch solche geben, denen ich vielleicht gefallen würde, aber die nicht gleich an das Eine denken, sind wenn natürlich nur Ausnahmen, der Rest will Sex, klar!.... :-/...selbst wenn das alles so wäre, was es natürlich nicht ist, selbst dann würde es doch reichen wenn ich nicht drauf eingehen würde. Ich finde es auch sehr fech, dass ich das angeblich provoziere und brauche, ehrlich gesagt ist mir eine solche Wirkung, die er mir unterstellt nie aufgefallen..entweder bin ich also blöd, oder er, oder ich weiß auch nicht...

    Du brauchst ihm gar nichts aufzuzählen und dir solche Gedanken zu machen .... du bist nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere dich gerne haben möchten ..... und ich habe allmählich das Gefühl, er will Knall auf Fall an dir rumkritisieren, damit er sich aus welchem Grund auch immer besonders toll vorkommt .... auch wenn es an den Kollegen liegen sollte - was sollte ihm denn wichtiger sein? Du oder die Kollegen? Er müsste sich voll auf deine Seite stellen und nicht auch noch den Kollegen indirekt recht geben ....


    Am besten ist die Trennung, aber mach nicht den Fehler, wieder zu ihm zurückzugehen, wenn er dann am Boden zerstört ist und dich anfleht, zurückzukommen - ich bin mir fast sicher, dass er das wird.

    Hallöchen...


    hatte ich vergessen:

    @ Lola

    Danke für die Glückwünsche...:)*


    und @sensibelman


    Das Komische ist, dass ich früher immer eher die Aufbrausende und Unbeherrschte war, teilweise haben sich bei mir in einem Streit richtige Aggressionen aufgebaut. Ich lege in einem richtigen Streit oft eine ziemlich fiese und sarkastische Art an den Tag, die für andere schwer zu ertragen ist. Dieses Verhalten habe ich in den letzten Jahren versucht ein wenig abzubauen, es ist mir auch ganz gut gelungen. Mein Freund war im Streit immer eher der Schlichter und Ruhige, bis ihm dann irgendwann der Kragen geplatzt ist, da wurde es dann auch heftig.


    Aber diese Art, die er jetzt seit neustem an den Tag legt, ist anders. Er ist von Anfang an recht aggressiv und wird sehr persönlich und beleidigend. Das zeugt sicher von irgendeiner Unzufriedenheit, die unter Umständen gar nix mit der Partnerschaft zu tun hat. Bei mir war das jedenfalls immer so.


    In unserem "aktuellen" Streit bin auch ich extrem in meine alten Verhaltensmuster zurück gefallen und das hat mich schon erschreckt. Ich habe die Wut richtig körperlich gespürt und mir das ein oder andere mal echt "gewünscht" ihm ne Ohrfeige zu verpassen zu können. Ich bin gegen jede Art von körperliche Gewalt, nur zur Erklärung, und würde es auch nie tun, aber die Vorstellung war schon da...


    Und dazu ihm meine Gefühle zu offenbaren, wie hier, das habe ich schon getan. Ich habe soviel geredet. Und es kommt wenig und plötzlich läuft es wieder so lala, ist aber nur die Ruhe vorm Sturm. und dann, ganz plötzlich haut der mir Sachen um die Ohren, die schon lange in ihm "schlummern" und die er schon lange weiß. Das ist für mich recht schwer und unfair. Frage ich ihn, erwähnt er diese Dinge nicht, nur wenns ihm plötzlich passt. Und so einen Streit vor anderen Leuten, will ich echt nicht wieder erleben, finde das unterste Schublade und schäme mich auch bißchen dafür!

    @ gwendolynn

    Gut, ich höre auf mich zu rechtfertigen...;-)...wollte nur nicht, dass hier ein "falsches" Bild entsteht. Über Trennung nachdenken, das tue ich. Kann es aber nicht vom Knie brechen. Wir hatten so schöne Jahre und er war in einer schweren Zeit super für mich da, sowas vergesse ich nicht einfach. Die letzten Monate ist es wirklich schwer und mühselig, erkenne ihn kaum wieder. Finde es immer noch erschreckend wie er sich verändert hat und seine Ansichten. Verstehe immer noch nicht ganz, woher das so plötzlich kommt. Ich meine angefangen hat alles im Prinzip mit diesem Jobwunsch, vorher wars zwar schon komisch, aber ab dann wurde es immer "komischer", obwohl es im Prinzip nichts mehr mit dem Job zu tun hat...


    Er hat allerdings in unserem Strei etwas am Rande erwähnt, was mir erst jetzt wieder so eingefallen ist und zwar habe ich es so verstanden, dass es für ihn irgendwie schwer ist, dass ich jetzt so "voll" im Berufsleben stehe. Viel mehr hat er dazu nicht gesagt. Wahrscheinlich meint er es so, dass er mir in meiner Studentenzeit immer viel geholfen hat, was auch stimmt, da wir ein ähnliches Studienfach hatten. Er war natürlich schon fertig und hat mir halt Tipps gegeben, mir geholfen, mal Nachhilfe gegeben und so weiter...er fands wohl toll, sich wie der "Große" zu fühlen, zu dem die "Kleine" aufblickt. Und jetzt kommt er nicht damit zurecht, dass ich einen ähnlich guten Job habe, wie er (was bei dem Job vorher nicht der Fall war). Einerseits freut er sich zwar darüber, sagt er ja auch und will nicht, dass ich den Job aufgeben um als Fb zu arbeiten. Andererseits kommt er wohl nicht damit zurecht, dass er mir nichts mehr "vorraus" hat. Hat er natürlich an Berufsjahren...ach was weiß ich denn...wenn er so denkt, ist das auch absolut bescheuert....


    Naja werde jetzt mal nicht mehr grübeln, sondern raus gehen und das schöne Wetter bei nem Spaziergang+Cafébesuch mit ner Freundin genießen....euch allen wünsche ich einen schönen, (hoffentlich) sonnigen Sonntag!:)*

    Hallo,


    hat zwar keiner mehr geschrieben, aber wollte trotzdem mitteilen, dass ich mich am vergangenen Wochenende von meinem Freund getrennt habe.


    Es war nicht einfach, logischerweise...Das Gespräch war sehr heftig und ist ziemlich ausgeartet. Er hat mir die ganze Zeit unterstellt ich hätte einen Anderen, eine andere Begründung könne es ja nicht geben. Klar, habe mir ja nur die letzten Wochen den Mund fusselig geredet, aber war doch alles top in der Beziehung...:(v


    Jedenfalls hat er mich ziemlich unter Druck gesetzt und irgendwann war es mir dann zu blöd und ich habe "zugegeben", dass ich einen anderen habe, allerdings ziemlich ironisch und provozierend, muss ich zugeben...Naja, was dann kam, war echt heftig. Kurzum er hat mir eine so heftige Ohrfeige verpasst, dass ich zurück auf die Couch gefallen bin. Er hat sich zwar nachdem wortreich entschuldigt etc, aber das geht echt gar nicht!


    Nach dieser Aktion ist der Ofen für mich endgültig aus und es gibt kein Zurück! Mich hat noch nie in meinem Leben auch nur irgendjemand geschlagen, aber dann ein Mann der mich angeblich liebt, sehr krass. Damit hätte ich nicht gerechnet, muss das erstmal verarbeiten...


    Bin ausgezogen und wohne jetzt übergangsweise bei meinem Bruder. Mein Ex lässt mich null in Ruhe und bedrängt mich total. Aber für mich wars das. Habe die letzten Monate genug mitgemacht und dann auch noch Das!


    Gut gehts mir natürlich nicht, hatte ja immer mal wieder Hoffnung irgendwie, aber jetzt muss ich mich halt damit abfinden!


    Leider weiß ich immer noch nicht wirklich, was mit diesem Mann passiert ist, aber das will ich jetzt auch gar nicht mehr wissen, er soll mich einfach nur in Ruhe lassen...

    Danke Dir Flip_Flop, aber war ja leider irgendwie voraus zu sehen, dass es früher oder später nicht mehr geht, nach den Sachen in letzter Zeit. Es kam die letzte Woche noch mehr dazu und naja dann eben diese "Ohrfeige" (irgendwie ein zu harmloses Wort für das, was von imh kam)...:-/


    Ich hoffe nur, dass er mich einfach bald in Ruhe lässt und sich nicht mehr meldet, brauche kompletten Abstand!

    :-o :-o ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll... Bei so einer Reaktion von ihm kannst du ja echt nur froh sein, dass du aus der Beziehung raus bist. Vielleicht solltest du nicht nur mit einer Anzeige drohen... Und wenn du schonmal bei der Polizei bist, können die ihm vielleicht über das Anti-Stalking-Gesetz informieren...