• Beziehung mit einer Flugbegleiterin, Freund hätte damit Probleme

    Hallo, also ich habe nach dem Abitur, also vor ein paar Jahren, mal ein Jahr lang als Flugbegleiterin gearbeitet. Letztens habe ich mich mit einer damaligen Kollegin getroffen, die immer noch in dem Beruf arbeitet und sie erzählte mir, dass sie neue Leute einstellen wollen, vor allem für Langstrecke. Sie fragte mich, ob ich es mir wieder vorstellen…
  • 288 Antworten

    @ sensibelman

    Also ich habe mit keinem Wort gesagt bzw. geschrieben, dass ich dem Job eine höhere Priorität einräume, als der Beziehung, wie ja auch schon aziza &gato geschrieben haben-dafür für euch-...@:)@:)


    Finde eigentlich wirklich, dass ich sehr rücksichtsvoll war, wollte einfach nur seine Meinung wissen! Und was die Häufigkeit von Sex angeht, das wäre für mich nun wirklich kein Grund, deswegen auf sowas zu verzichten. Außerdem kann es doch auch aufregend sein, wenn man eben nicht alle Nase lang "zur Verfügung" steht, mal getrennt ist, dann ist der Sex besonders gut, meiner Meinung und Erfahrung nach zumindest.


    Ich finde seine Befürchtungen schon weit hergeholt, denn sie basieren auf gar nichts. Wie zuvor schon öfter erwähnt, muß ich in kein Flugzeug steigen, wenn ich einen anderen Mann kennen lernen will/wollte! Und dass es nicht mehr so rund läuft bei uns, ist mit Sicherheit nicht der Grund, dass ich mit dem Gedanken spiele wieder zu "fliegen"!

    @ aziza

    Er findet, dass er ganz "normal" reagiert hat, wie jeder andere Mann das auch tun würde:|N..er möchte auch nichts mehr davon hören. Er denkt doch tatsächlich, dass ich ihn hier nicht betrügen würde, weil er das ja eher erfahren würde. Wäre ich jedoch beispielswseise in Bangkok, würde er das ja nie erfahren, wenn da was laufen würde und davor hat er Angst. Ich habe ihn gefragt, wie er auf einmal darauf kommt, dass ich ihn betrügen will. Da meinte er nur, er wüßte ja wie das bei mir mit Alkohol ist und mit der Crew geht man ja ab und an was trinken. Hallo, was soll das denn???Bin immer schockierter, als ob ich nach drei Glas Sekt meine Beine nicht mehr zusammen halten kann, oder wie?Außerdem habe ich schon oft genug was getrunken, wenn er nicht dabei war und wenn hat er später davon profitiert oder eben keiner. Also echt, seine Argumente werden nicht besser, sondern schlimmer...>:(

    Frag ihn doch mal ganz direkt: Wovor hast du Angst?


    Und dass er sagt, du könntest da eher fremdgehen und er würde nichts erfahren, halte ich für einen heftigen Vertrauensbruch.


    Wie kann mir mein Partner unterstellen, ich wollte ihn betrügen??


    Versuch ihn doch mal aus der Reserve zu locken... Sag doch einfach, wenn er nicht vernünftig mit dir redet, verhältst du dich wie ein bockiges Gör.


    So nach dem Motto: Jetzt erst recht!!


    Ist nicht die feine englische Art, aber wenn du so nicht an ihn rankommst?!


    So käme ich zumind. an meinen Mann ran :)_

    Und um ehrlich zu sein, dass er so reagiert und dann nicht mal mit sich reden lässt, würde mir sehr zu denken geben. 6 Jahre sind kein Pappenstiel und man sollte sich genau überlegen, was man tut oder auch nicht, aber auch ich habe mich von meinem ersten Freund nach 4 Jahren getrennt, weil er mir u.a. meinen größten Traum mal ins Ausland zu gehen, nie erlauben wollte (ähnliche Reaktionen, kategorisch abgelehnt, mit Schluß machen gedroht). Ein Mann, der sich so gegen meine Träume stellt, kann mich nicht wirklich lieben. Bin dann ins Ausland und das war die beste Entscheidung meines Lebens!

    Zitat

    Also ich habe mit keinem Wort gesagt bzw. geschrieben, dass ich dem Job eine höhere Priorität einräume, als der Beziehung,

    Naja, ich wollte auch nur versuchen, deutlich zu machen, wie Dein Freund Deine Job-Erklärungen werten könnte. Du musst auch keine Prioritätenliste aufstellen, um erkenntlich zu machen, was Dir wichtiger ist- am Ende ist entscheidend, wie Du Dich tatsächlich entscheidest oder wie Du eine Sache darlegst. Wichtig ist weniger was Du vorgibst zu wollen sondern was Du am Ende wirklich tust. Dein Freund hat doch seine Empfindungen deutlich genug gemacht- und vor allem seine Angst, Dich zu verlieren (er merkt offenbar deutlich genug einige Knicke in Eurer Parnerschaft). Wenn Du Deinen Freund ernst nimmst und er Dir wirklich wichtig ist, hättest Du das Thema in Anbetracht seiner Gefühle einfach wieder gestrichen. So wichtig ist der Job nicht und Abwechslung kann man auch anders bekommen.

    Zitat

    Und was die Häufigkeit von Sex angeht, das wäre für mich nun wirklich kein Grund, deswegen auf sowas zu verzichten. Außerdem kann es doch auch aufregend sein, wenn man eben nicht alle Nase lang "zur Verfügung" steht, mal getrennt ist, dann ist der Sex besonders gut, meiner Meinung und Erfahrung nach zumindest.

    Wieso steht eine Frau "zur Verfügung"? Entweder sie mag es häufiger oder nicht. Und von "alle Nase lang" kann ja auch nicht die Rede sein- sind ja meistens einige Stunden dazwischen ;-). Ich habe jedenfalls die Erfahrung, das erzwungene sexuelle Enthaltsamkeit keineśfalls das Sexleben aufregender oder angenehmer macht. Bei häufigerem Sex läuft es irgendwie unbefangener und lockerer und man ist heißer aufeinander (Trainingseffekt ;-))...-jedenfalls meine Erfahrung. Und es ist wunderschön, wenn man auch mal einfach so spontan zwischendurch... ;-D


    OK- da kann Dein Freund ja anders drüber denken...

    @ gato

    Also einen Brief schreibe ich definitiv nicht, von meiner Seite kommt da jetzt erstmal nix, aber danke für den Vorschlag und Deine Hilfe...:)*


    Und du hast auch recht, man sollte sich seine "Träume" nicht verbieten lassen. Solche Erlebnisse (wie dein Auslandsjahr), kann einem niemand nehmen und sind einzigartige Erfahrungen!

    @ aziza

    Mein Freund ist schon "bockig" genug für uns beide, denke da muss ich jetzt nicht noch nachziehen...;-D...aber auch Dir danke für Deine Mühe und Hilfe!


    Wovor hat er Angst?Anhand seiner Aussagen, gehe ich mal stark vom "Betrügen" und/oder "Verlassen" bzw. "einen anderen suchen" aus! Aber du hast recht, ich sollte ihn nochmal ganz genau danach fragen!

    @ sensibelman

    Auch Dir danke für deine Antwort!@:)


    Ich meinte das auch nicht, dass ich dauernd dafür zur "Verfügung" stehe, sondern, dass ich eben theoretisch in Reichweite bin...;-)..bisschen blöd ausgedrückt, ich weiß!


    Und was den Sex angeht, darin besteht ehrlich gesagt auch eines unserer Probleme, was ich jedoch hier nicht zum Thema machen will. In Bezug auf unser Sexualleben könnte ich auch vier Wochen am Stück weg sein...:-/


    Zur aktuellen Situation: Immer noch miese Stimmung und keine Besserung in Sicht! Bin mir keiner Schuld bewußt und habe grad gar keine Lust auf den Kindergarten und treffe mich jetzt mit zwei Freundinnen zum trinken-ihr wißt ja, was da passieren kann, bzw. was mein freund gesagt hat. wenn ich nur daran denke...>:(

    Na, dann aber auf jeden Fall viel Spaß, schön einen ansaufen und dann im Bett mit deinem Mann reden.


    Da kann man dann ganz offen sein, auch bezügl. eurer GV-Quantität.


    Gute Nacht *:)

    Zitat

    Zur aktuellen Situation: Immer noch miese Stimmung und keine Besserung in Sicht! Bin mir keiner Schuld bewußt und habe grad gar keine Lust auf den Kindergarten und treffe mich jetzt mit zwei Freundinnen zum trinken-ihr wißt ja, was da passieren kann, bzw. was mein freund gesagt hat. wenn ich nur daran denke... >(

    Hast vollkommen recht - und gato auch. Lass dir deine Träume nicht verbieten!

    Zitat

    Wenn Du Deinen Freund ernst nimmst und er Dir wirklich wichtig ist, hättest Du das Thema in Anbetracht seiner Gefühle einfach wieder gestrichen.

    Wenn sie und ihre Wünsche ihm wirklich wichtig wären, dann hätte er nicht mit so einem Kindergarten reagiert, sondern ein ernsthaftes Gespräch gesucht. Sie hat ihn ja nicht vor vollendete Tatsachen gestellt.

    Zitat

    Ich persönlich fände es nicht gut, wenn ich von meiner Frau länger und öfter getrennt wäre (bei uns ist das aber wechselseitig- meine Frau würde es auch negativ werten, wenn ich öfter und länger nicht daheim wäre).

    Wir sprechen hier vom Job als Flugbegleiterin. Laenger getrennt = ein paar Tage und nicht Wochen oder gar Monate.

    Zitat

    Leider verlieren erfahrungsgemäß Beziehungen, bei denen die Partner öfter oder länger getrennt sind an Tiefe und Liebe.

    Und Beziehungen, bei denen man sich tagtaeglich sieht, verlieren oft an Biss und Leidenschaft. Wie gesagt, "ein paar Tage", nicht Monate.

    Zitat

    Wenn Du Deinen Freund ernst nimmst und er Dir wirklich wichtig ist, hättest Du das Thema in Anbetracht seiner Gefühle einfach wieder gestrichen. So wichtig ist der Job nicht und Abwechslung kann man auch anders bekommen.

    Also ich koennte einen Partner, der mich aus ganz egoistischen Motiven von meiner persoenlichen Entwicklung abhalten will nun wirklich nicht ernst nehmen. Anstatt seiner Freundin irgendwelchen Schwachsinn vorschreiben zu wollen und dann auch noch mit dem Beziehungsende zu drohen, sollte er seine Energie lieber darin investieren zu erkennen, inwiefern er sie unterstuetzen kann. Was glaubt er denn wer er ist?

    Zitat

    Und Beziehungen, bei denen man sich tagtaeglich sieht, verlieren oft an Biss und Leidenschaft.

    Nein, da gibt es keinen logischen Zusammenhang.

    Nur weil sich dir der Zusammenhang offenbar nicht erschliesst, heisst das noch lange nicht, dass es keinen gibt. Kleiner Tipp:"Der Alltag kehrt ein".


    Aber du hast z. T. Recht: Es kommt darauf an, wie man die gemeinsame Zeit gestaltet, wobei taegliches Sehen eben durchaus die Gefahr in sich birgt, dass man sich nicht mehr so viel Muehe gibt.

    Er hat Dich als ehemalige "Fick mich Dame" genommen und war lange zufrieden. Als ehemaliger jungverheirateter kann ich nur sagen macht noch was ihr könnt/wollt. Wenn "später" einmal der Frust auf den Partner kommt, wegen Dir habe ich dieses oder jenes nicht gemacht. Wenn dieser Wunsch grösser wird als die Familienpflichten oder die gegenseitigen Beschuldigungen die Beziehung zerstören muss ich sagen lieber jetzt als nie. Kurzabwesnheiten können sich positiv auf eine Beziehung auswirken, solange man dem Partner trauen kann?? Aber zum Fi... braucht man nicht auf einen Langstreckenflug da genügt es manchmal um die nächste Hausecke. Zu "bei uns läuft es sowieso nicht mehr so doll" könnte dies event als Schocktherapie wirken und klare Verhältnisse schaffen. Viele heiraten in solchen Situationen (es wäre ja an der Zeit nach 6 Jahren) um die Verbindung zu erhalten, "basteln" noch ein Kind um die Mutter auf andere Gedanken zu bringen und das geht meist in die Hosen.

    Zitat

    Und Beziehungen, bei denen man sich tagtaeglich sieht, verlieren oft an Biss und Leidenschaft.

    Ergibt für mich auf jeden Fall einen Sinn und denke vielen anderen auch. Allerdings freut es mich für Dich sensibelman, dass das bei Dir nicht der Fall zu sein scheint!


    Ich denke auch eher in Richtung von Weltenarchitekt, dass sowas die Beziehung eher beleben wird/kann. Trotzdem sind/wären dies nicht meine Gründe für den eventuellen Jobwechsel!

    @ Aziza

    Um diese Themen zu besprechen, muß ich allerdings nicht angetrunken sein...;-)...haben aber gestern Nacht wirklich noch gesprochen...]:D


    - Also er möchte keine Freundin die diese Arbeit macht, wie würde er denn da vor seinen Freunden da stehen (aha, tolles Argument, die haben wohl die selbe Meinung wie er bezüglich dieser Damen!)


    - Er hat Angst mich zu verlieren (ok, aber hat nix mit dem Job zu tun)


    - Er will mich jede Nacht im Arm halten (im Prinzip ganz süß, aber das macht er jetzt auch nicht%-|)


    Das Härteste kommt allerdings jetzt noch, den genauen Wortlaut bekomme ich nicht mehr zusammen. Jedenfalls hat es ihn schon immer gestört, wie ich angeblich (also nach seiner Meinung) auf Männer wirken würde. Ich erstmal ratlos und fragte ihn was er damit meint. Er druckste dann rum, meinte aber im Endeffekt, ich solle das nicht falsch verstehen, aber ich würde eben nicht aussehen wie eine treue Frau. Da fragte ich, wie sieht denn eine treue Frau aus? Ich muß dazu sagen, da war ich schon sehr böse. Was soll denn das, ich glaube ich spinne?Hört sich ja so an, als würde ich jeden Tag im Ultramini, mit Pumps und Megaausschnitt raus gehen. Hallo!?Ich ziehe ganz normal Klamotten an und benehme mich auch ganz normal.


    Er lenkte jedenfalls von meiner Frage ab und meinte, es hätte ihn schon immer gestört, dass ich so oft angesprochen werde (so oft nun auch wieder nicht) und dass ich ja nur Freundinnen hätte, die solo sind. Na da kann ich doch nix dafür!? Naja was soll ich denn machen, wenn er gar nicht mehr weg geht?Auch zu Hause versauern!?Ich bin erst 27, fast 28;-) und sehe das echt nicht ein. Bis jetzt war das auch nie ein Problem, bzw wußte ich nicht, dass das ein Problem für ihn ist.


    Im Enddefekt glaube ich, dass er Angst hat ich entgleite ihm irgendwie. Trotzdem kann man das auch normal sagen und nicht so einen Mist von wegen "du siehst nicht aus wie eine treue Frau", gehst noch????


    Habe auf jeden Fall auf der Couch geschlafen und muß mir glaube ich mal echt ein paar gedanken über diesen Mann bzw. diese Beziehung machen!