• Beziehung mit einer Flugbegleiterin, Freund hätte damit Probleme

    Hallo, also ich habe nach dem Abitur, also vor ein paar Jahren, mal ein Jahr lang als Flugbegleiterin gearbeitet. Letztens habe ich mich mit einer damaligen Kollegin getroffen, die immer noch in dem Beruf arbeitet und sie erzählte mir, dass sie neue Leute einstellen wollen, vor allem für Langstrecke. Sie fragte mich, ob ich es mir wieder vorstellen…
  • 288 Antworten

    @ sensibelman

    Zitat

    ganz ehrlich

    Ja, das sollst du sein...;-)

    Zitat

    1. Du hast Dich von Deinem Ex in Liebe getrennt, nur räumliche Entfernung war damals der Trennungsgrund

    Aber das ist doch schon Jahre her. ich bin mit meinem jetzigen Freund seit sechs Jahren zusammen!!!

    Zitat

    2. Der Beruf Deines Ex und Dein neuer Berufswunsch würden ideal zusammenpassen, wieder zusammenzukommen, das Kind, was Dein Ex jetzt hat ist dafür kein Hinderungsgrund

    Wir würden doch gar nicht zusammen arbeiten, wären bei unterschiedlichen Airlines und würden uns wohl eher weniger sehen, als hätte ich einen Partner mit einem "normalen" Job!


    Natürlich sind eine neue glückliche Partnerschaft und ein Kind ein Hinderungsgrund!

    Zitat

    3. Du hast immer noch relativ intensiven fernmündlichen Kontakt mit Deinem Ex

    Naja eher sporadischen, aber möchte ihn nicht ganz aus den Augen verlieren. Außerdem ist er nicht "nur" mein Ex. Wir sind zusammen aufgewachsen, waren 11 Jahre lang in einer Klasse, gleiche Clique, beste Freunde, dann haben wir uns verliebt und waren ein Paar!

    Zitat

    4. ...und jetzt, wo Eure Beziehung eine schwierige Phase durchmacht, kommst Du mit Deinem Jobvorschlag...

    Da stimme ich Dir zu, der Zeitpunkt ist nicht der Beste!


    Mein Freund hat so weit ich weiß keine ernsthaften Probleme auf der Arbeit. Hin und wieder mal eben kleinere, wie sie eben jeder hat.


    Ich möchte den Kontakt nicht abbrechen (zu meinem Ex), wie oben schon ausgeführt bedeutet er mir mehr als nur ein "Exfreund", kenne ihn fast mein ganzes Leben lang!


    Und es ist immernoch mein Leben, das dazu:

    Zitat

    Deine persönlichen Einschränkungen sehe ich als eher unbedeutsam an

    Vielleicht erscheine ich egoistisch, aber ich habe nicht vor meine Wünsche abzuschreiben nur um des lieben Friedens willen....

    @ Flip_Flop

    Zitat

    Nenn es egoistisch, aber die Freiheit selber zu entscheiden, was ich arbeite und mit wem ich Kontakt halte ist mir persoenlich immer wichtiger als meine Partnerschaft. Meine Entscheidungen beruecksichtigen meistens meine Partnerschaft, aber es sind MEINE Entscheidungen.

    Deswegen schrieb ich- wem sein Job und vieles Andere wichtiger als die Partnerschaft ist (dann ist auch definitiv keine Liebe dabei) und die Egoschiene fahren möchte, soll das von mir aus tun- dann sollte man aber besser Single bleiben oder seinem Partner das offen und ehrlich zu Beginn der Partnerschaft mitteilen, dann hat der Partner/die Partnerin immer noch die Möglichkeit diese auf wackligen Füßen gebaute Partnerschaft gleich zu Beginn zu beenden oder unter diesen Bedingungen fortzusetzen. Alles andere halte ich für eine "Verarschung" des Partners/der Partnerin.

    Zitat

    Natuerlich ist es einfacher, den Kontakt zu irgendwelchen Leuten abzubrechen, als die eigene Unsicherheit und Eifersucht in den Griff zu kriegen,

    Es geht hierbei nicht um den Kontakt zu irgendeiner Person, sondern um einen Ex-Freund, den die TE in Liebe verlassen hatte.

    @ sandra2006

    Zitat

    Ich verstehe nur nicht ganz warum du diesen Job unbedingt willst?

    Das brauchst du auch nicht...;-)

    Zitat

    Aber mal einfach mit fast 30 noch eine Art Torschlusspanik zu bekommen,

    :-o..noch bin ich 27:-D..und von Torschlusspanik kann nicht die Rede sein! Andere wollen mit 40 noch mal was jobmäßig anderes machen, was soll denn schlimm daran sein?Man hat schließlich nur ein Leben.

    Ach ja und sensibelman, du hast da glaube ich etwas falsch verstanden. Mein Ex und ich wohnen nicht allzu weit voneinander entfernt. Er war nur in Bremen wegen der Pilotenausbildung und diese ist schon länger abgeschlossen. Und nicht ich habe ihn verlassen, sondern wir haben die Trennung gemeinsam beschlossen. Und ja, damals habe ich ihn noch geliebt, sowie er mich. Die Gefühle blieben auch noch länger erhalten. Aber ich liebe ihn nicht mehr und das war auch schon vor der Partnerschaft mit meinem jetzigen Freund so!

    @ gwendolynn

    Zitat

    Wenn die TE vorhätte, mit ihrem Ex fremdzugehen, könnte sie das wohl auch einfach haben als über die Jobschiene? Ich denke schon

    Du sprichst mir aus der Seele!:)^:-D

    @ gato

    Zitat

    Genau das ist der Punkt! Hätte er in Ruhe seine Gründe gennat, hätte man darüber sprechen, sie ihm seine Ängste nehmen und seine Gründe in ihre Überlegungen mit einbeziehen können. Statdessen benimmt er sich total irrational, nennt nicht seine wahren Gründen (wenn es überhaupt so ist), spielt den Bbeleidigten und setzt sie unter Druck. Und das soll Liebe sein? Wenn sie nun auf etwas verzichtet (sei es der Job und/oder die Freundschaft zum Ex), nur um sein Ego zu streicheln, renkt sich alles wieder ein? Das halte ich für naiv.

    Danke Dir, auch du sprichst mir aus der Seele....@:)


    Schließlich habe ich ihn nicht vor vollendete Tatsachen gestellt, beworben habe ich mich jetzt allerdings schon. Ist ja nicht gesagt, was daraus wird, erstmal "unverbindlich". Wie gesagt, muß ja erstmal selbst überlegen, bin mit meinem Job in dem Sinne ja nicht "unzufrieden", trotzdem reizt mich der gedanke eben!

    Für mich an der Stelle der TE wäre das, was passiert ist, ein Trennungsgrund.


    1. Die Beziehung läuft schlecht. Statt darüber zu reden, was los ist, schweigt der Herr. Obwohl sie ihn sogar bittet, zu reden.


    2. Er nennt die beste Freundin eine Schlampe. Das ist menschenverachtend und borniert. Mit jemandem, der so etwas sagt, würde ich keine Beziehung wollen.


    3. Er rastet ohne eine Begründung dafür anzugeben (die sie sich also selbst herleiten muss – wie traurig das allein schon ist...) aus, weil sie ihm ihre Gedanken betreffend eines Berufswunsches mitteilt.


    4. Er verhält sich wie ein Kind: Statt ihr zu sagen, dass er sich Sorgen macht, sie könnte ihren Ex noch lieben oder was auch immer, bombardiert er die Beziehung zwischen den beiden mit Abwertungen und Beleidigungen.


    5. Er ist eifersüchtig und vertraut ihr nicht.


    6. Ihm sind seine Probleme (mit sich selbst offensichtlich) wichtiger als die Wünsche seiner Partnerin, die realitas nichts mit seinen Problemen zu tun haben.


    ...


    :(v:(v

    Zitat

    Vielleicht erscheine ich egoistisch, aber ich habe nicht vor meine Wünsche abzuschreiben nur um des lieben Friedens willen....

    Du kannst es auch einfach kurz und knapp schreiben: "Ich liebe meinen Mann nicht mehr und habe Hoffnungen, mir meinen Ex wieder zu Angeln".


    Dein Bemühen zum Erhalt der Partnerschaft scheint gegen Null zu gehen- die "Opfer", die Du dafür hättest bringen müssen, sind eigentlich marginal. Wenn Dein Mann es schon nicht schafft, hättest Du retten können wenn Du wirklich lieben würdest und ganz ohne Grund sehe ich das Misstrauen Deines Mannes nach wie vor nicht. Normalerweise gibt der/die Klügere nach- scheint in Eurer Partnerschaft aber keinen Klügeren zu geben.


    In dieser schwierigen Situation hättest Du einfach ein Signal setzen können, um seinem Misstrauen und dem Streit den Wind aus den Segeln zu nehmen- statt dessen gießt Du Öl in das Feuer. Meinst Du ernsthaft, Dein Freund hätte so reagiert, hättest Du diesen Ex-Freund nicht?


    Dass Du die wichtige Information mit deinem Ex-Freund + Pilot erst sehr spät hier in den Thread eingebracht hast, scheint nur zu bestätigen, dass Du das Misstrauen eher nährst als es zu reduzieren.


    Denn die Situation stellt sich nach dieser Information ganz anders dar.

    @ Flip-Flop

    Genau, andere Airline und außerdem hat mein Jobwunsch absolut nichts mit meinem Ex zu tun...:=o


    Partnerschaft ist wichtig, aber die Person selbst darf dabei nicht verloren gehen, man bleibt immer noch ein eigenständiger Mensch mit Wünschen und Träumen!


    Außerdem passen mir auch manche Sachen nicht an meinem Freund und verlange auch nicht von ihm zu verzichten etc.


    Zu einer Partnerschaft gehört Vertrauen, ist dieses nicht vorhanden wird es sehr schwer, wenn nicht sogar unmöglich. Warum mein Freund mir "plötzlich" nicht mehr vertraut oder wohl eher mir so einiges "zutraut", ist mir allerdings schleiherhaft und kam relativ überraschend. Hatte jedoch definitiv etwas mit dem Jobwunsch zu tun!{:(

    @ sensibelman

    Zitat

    "Ich liebe meinen Mann nicht mehr und habe Hoffnungen, mir meinen Ex wieder zu Angeln".

    Das meinst du jetzt nicht ernst, oder?:-o Du scheinst eine sehr krasse Einstellung, zu dem Thema verzichten und es dem Partner recht machen, zu haben. Wenn du damit gut fährst, freut es mich. Ich bin aber nicht bereit mich "aufzuopfern"! Und ich denke, ich weiß eher über meine Gefühle bescheid, als du;-)

    Zitat

    Meinst Du ernsthaft, Dein Freund hätte so reagiert, hättest Du diesen Ex-Freund nicht?

    Vielleicht nicht, aber meine Vergangenheit kann ich nicht rückgängig machen und wie gesagt, dieser Wunsch hat nichts mit meinem Ex zu tun!

    Zitat

    Dass Du die wichtige Information mit deinem Ex-Freund + Pilot erst sehr spät hier in den Thread eingebracht hast, scheint nur zu bestätigen, dass Du das Misstrauen eher nährst als es zu reduzieren.


    Denn die Situation stellt sich nach dieser Information ganz anders dar.

    Das habe ich nicht absichtlich getan, mir wurde es erst bewusst, dass mein Freund da einen Zusammenhang oder was auch immer reininterpretieren könnte, als gestern Abend dieses "Gespräch" statt fand!


    Da es für mich nichts mit meinem Ex zu tun hat, dachte ich nicht, dass ich es erwähnen muss!

    Das glaube ich nicht.


    Was? Das: "Wenn Dir die Partnerschaft mit Deinem Mann wertvoll ist, dann lässt Du einfach den Kontakt mit Deinem Ex fallen (so wichtig kann es nicht sein, um seine Partnerschaft aufs Spiel zu setzen) und hörst mit Deinen Jobvorstellungen auf - wie Du selbst geschrieben hast, scheint es ohnehin nicht ganz so wichtig sein. ... Deine persönlichen Einschränkungen sehe ich als eher unbedeutsam an."


    Abgesehen von dem gestelzten Salbader-Stil bekomme ich bei diesen verquarzten Anwurf-Empfehlungen weiche Knie aus nachrichtlicher Sicht. Es wäre vor dem von Lilou geschilderten Hintergrund undenkbar, einem Mann Anregungen wie "...und hörst mit Deinen Jobvorstellungen auf" zu übersenden.


    Vielleicht hast du mit deinem Freund zurzeit Probleme, Lilou, möglicherweise sogar entscheidende. Dazu wünsche ich dir Glück - so oder so. Falls du "Schuld" bei dir suchst - vergiss es.


    Dass du mit deinem Ex gut auskommst + dir als Frau außerdem "Vorstellungen" erlaubst, stößt nicht überall auf Akzeptanz. Das ist alles.


    Ich drücke dir die Daumen! *:)

    @ marie_christin

    Ja, seine Reaktionen wirken recht "unbeholfen und kindisch". Allerdings nachvollziehbar- offenbar scheint die TE auch nicht ganz offen zu sein- die Informationen plätschern hier ja auch nur nach und nach rein- warum wurde zum Anfang die entscheidende Information (Ex-Freund + Pilot) zurückgehalten- wollte sie damit das Wohlwollen der hier Mitlesenden bekommen- offenbar ist diese Strategie aufgegangen?


    Ich behaupte: Jeder Mann würde misstrauisch werden, wenn die Frau mit ihrem Ex (in Liebe auseinandergegangen!) engeren Kontakt pflegt und dann auch noch über einen speziellen Job die Nähe zu diesem Ex finden könnte oder will. Nur die Reaktionen könnten milder ausfallen.


    Männer, denen ihre Frau relativ egal ist und selbst die Partnerschaft eher als "Beziehung" denn als "Liebe" sehen und selbst mal einen Seitensprung wagen, würden wahrscheinlich den Jobwunsch in diesem Zusammenhang unterstützen.


    Die TE hat sich also schon beworben- natürlich ganz unverbindlich, und sie wollten ihren Partner ja auch nur fragen.... oha...tolle Strategie.


    Selbst wenn der Mann der TE in Ruhe darüber geredet hätte, hätte sich bei der TE offenbar gar nichts geändert- ob der Mann das schon so ahnte?


    OK- ist nicht meine Partnerschaft, ich finde es nur traurig, wieviele Partnerschaften wegen materiellen Dingen (dazu zähle ich auch den Job) kaputt gemacht werden.

    qsensibelman

    Zitat

    warum wurde zum Anfang die entscheidende Information (Ex-Freund + Pilot) zurückgehalten- wollte sie damit das Wohlwollen der hier Mitlesenden bekommen- offenbar ist diese Strategie aufgegangen?

    Unterstelle mir bitte nicht sowas:(v! Sorry, aber das habe ich nicht nötig. Ich will ehrliche Meinungen, egal ob positiv oder negativ...


    Nochmal, vielleicht hast du es ja noch nicht gelesen:ich habe diese Info nicht mit Absicht zurückgehalten. Meine Güte, es geht doch nicht um meinen Ex bei dem Jobwunsch und dass mein Freund da was denkt wusste ich bis vor Kurzem doch nicht!!!!