• Beziehung mit einer Flugbegleiterin, Freund hätte damit Probleme

    Hallo, also ich habe nach dem Abitur, also vor ein paar Jahren, mal ein Jahr lang als Flugbegleiterin gearbeitet. Letztens habe ich mich mit einer damaligen Kollegin getroffen, die immer noch in dem Beruf arbeitet und sie erzählte mir, dass sie neue Leute einstellen wollen, vor allem für Langstrecke. Sie fragte mich, ob ich es mir wieder vorstellen…
  • 288 Antworten

    @ Sensibelmann:

    Na nicht, dass du deiner Frau irgendwann mal so auf die Nerven gehst, dass sie das Weite sucht, weil sie ihren Freiraum braucht... Nur weil bei dir Selbstaufgabe an oberster Stelle deiner Ehe steht, muss das (Gott sei Dank) ja nicht auch für andere gelten... ;-D

    @ Lilou:

    Mach es, wenn es dein Wunsch ist! Ich drück dir die Daumen, dass sie dich nehmen und dass du das dann auch durchziehst. Lass dich nicht einschüchtern, nur weil dein Freund nicht mit seinem Ego klarkommt.


    Zum Glück leben nicht alle ihr Leben gleich, die einen müssen 24 Stunden am Tag aufeinanderglucken, andere finden Fernbeziehungen herrlich erfrischend, weil sie immer aufregend bleiben.


    Immer wieder spannend find ich es, dass Männer Frauen solche Sachen unterstellen und an den Kopf werfen, aber im Umkehrschluss gar kein Problem damit haben, mit so einer "Schlampe" unter einem Dach zu leben, davon zu profitieren, dass sie sich nett ??vögeln?? lässt und womöglich noch damit zu prahlen, wie toll sie aussieht... :-/

    Ach ja, irgendjemand hat mir eine Pn geschickt, weiß nicht wer, irgendwie ist sie nicht mehr da, weil in dem Moment mein Pc abgestürzt ist. Also sollte derjenige das lesen, bitte nochmal...:-D

    Ich finde es generell unerträglich, dass manche Menschen glauben, sie würden etwas Gutes für ihre Beziehung tun, wenn sie dem Partner etwas verbieten wollen, was ihm oder ihr wichtig ist. Das zeugt nur von einem angeknacksten Ego und ist total irrational. Warum sollte ich nicht das wollen, was den anderen glücklich macht?


    Das setzt sich dann ewig so fort und irgendwann sperrt man sich gegenseitig nur noch ein. Ne glückliche Beziehung sieht meiner Meinung nach anders aus... {:(

    @ Große Katharina:-D

    Zitat

    Immer wieder spannend find ich es, dass Männer Frauen solche Sachen unterstellen und an den Kopf werfen, aber im Umkehrschluss gar kein Problem damit haben, mit so einer "Schlampe" unter einem Dach zu leben, davon zu profitieren, dass sie sich nett lässt und womöglich noch damit zu prahlen, wie toll sie aussieht...

    :-(...Siehst du so meine Beziehung?

    @ katharina-die-große

    Zitat

    Na nicht, dass du deiner Frau irgendwann mal so auf die Nerven gehst, dass sie das Weite sucht, weil sie ihren Freiraum braucht...

    Naja, war 25 Jahre nicht so gewesen- unser Leben ist recht abwechslungsreich- wir tun auch was dafür und wir haben genügend Freiraum.


    Da ich ein universell interessierter Mensch bin, teile ich viele Interessen mit meiner Frau- es ist bei uns eigentlich ziemlich selten, das einer von uns sagt: "Das finde ich nicht gut, wenn Du...". Wir streiten uns meistens nur, wenn es um die Kindererziehung geht, weil wir da manchmal unterschiedliche Vorstellungen haben oder wenn meine Frau zuviel arbeitet (finde aber meistens nette Wege, sie davon abzuhalten ;-)).

    Zitat

    Nur weil bei dir Selbstaufgabe an oberster Stelle deiner Ehe steht, muss das (Gott sei Dank) ja nicht auch für andere gelten..

    Wir haben das nie als Selbstaufgabe empfunden und das wird sich auch nicht ändern, weil für uns der Job wirklich keine so überragende Rolle spielt. Für uns gibt es viel interesanntere Tätigkeiten, die nicht mit Geld verdienen und mit Unterordnung unter die Regeln eines Betriebes in Zusammenhang stehen.

    @ Lilou:

    Ich weiß es nicht. Ich wundere mich nur. Er sieht dich ja anscheinend als Schlampe, ist aber trotzdem mit dir zusammen und kämpft da ja anscheinend auch drum, wenn man seine komischen Reaktionen mal in die Richtung wertet. Für mich passt es irgendwie nicht zusammen. Das sagt ja auch einiges über ihn aus, finde ich. Sollte er noch mal so anfangen, frag ihn doch mal, wie das passt.


    Und ich würd glaub ich auch echt zicken, während er weg ist... Kann ja nicht sein, dass er es wagt, 2 Tage beruflich wegzusein, wo es da doch bestimmt Frauen gibt und er doch mit dir im Arm einschlafen muss... ;-D

    @ Katharina

    Zitat

    Er sieht dich ja anscheinend als Schlampe

    Das sehe ich nicht ganz so. Er befürchtet wohl eher, ich könnte zu einer "mutieren", wenn ich den Job ausübe. Also mal ehrlich, er hat keinen Grund das zu denken. Ich kenne wirklich kaum Frauen, die weniger "Schlampe" sind, als ich. (Wobei ich von dem Ausdruck so oder so nichts halte, ist mir zu abwertend)

    Hoffe das war jetzt nicht blöd ausgedrückt, ihr wißt hoffentlich was ich meine! Nochmal so, wenn ich eine Schlampe bin, frage ich mich was die "anderen" dann sein sollen! kann irgendwie nicht mehr ganz so klar denken, hab mir paar Gläschen Sekt genehmigt und bin super müde...zzz


    Also gehe jetzt schlafen und melde mich morgen wieder.


    Gute Nacht und danke für die zahlreichen Meinungen...


    *:):)*

    Hallo, da bin ich wieder...:-)


    Ich habe meine heutige Mittagspause mit einem sehr attraktiven Mann verbracht, aber bevor jetzt jemand den Zeigefinger hebt, dieser Mann ist mein Bruder.;-D


    Jedenfalls kennt er mich ziemlich gut und sein Rat ist mir wichtig. Wir haben über den "eventuellen" Jobwechsel gesprochen und mein Bruder hat mir eher davon abgeraten. Er kann es nicht verstehen und meint, andere würden sich nach meinem jetzigen Job die Finger lecken..naja...außerdem gab er das Finanzielle zu bedenken, habe mir nämlich letztes Jahr ein neues Auto gekauft, habe natürlich etwas angezahlt, aber finanzieren muss ich es noch über drei Jahre.(da,als gab es die "Umweltprämie ja leider noch nicht:-|) Außerdem noch Miete (obwohl die nicht so hoch ist und durch zwei geteilt)...Mein Bruder befürchtet, ich könnte mich da etwas übernehmen...Naja jedenfalls war das ein "normales" Gespräch, welches auch zeigt, dass ich durchaus mit Kritik umgehen kann (das Gegenteil hat mir mein Freund vorgeworfen), der Ton spielt eben immer die Musik.


    Ich habe ihm auch ein bisschen über die "Krise" mit meinem Freund erzählt, jedoch nicht alles. Er meinte nur, ich solle ihn erstmal zur Ruhe kommen lassen, da der Wunsch überraschend für ihn kam. Naja Männer sehen alles oft etwas "leichter"...


    Mein Freund hat mir vorhin eine SMS geschrieben, dass wir am Wochenende mal vernünftig reden müssen. Konnte mir leider nicht verkneifen zurück zu schreiben, dass ich das von Anfang an wollte!:-/


    Am Freitag feiert die Mutter meines Freundes runden Geburtstag und das wird eine richtig große Feier. Ich habe überhaupt kein gutes Gefühl bei der Sache, denn;


    Mein Freund kommt heim und wir müssen schnell wieder los, können also nicht reden. Müssen dann natürlich ein bissi auf heile Welt machen vor der Family. Bin in sowas gar nicht so gut und habe das Gefühl, dass der Schuss ganz leicht nach hinten losgehen könnte..Mann, am liebsten würde ich nicht hin, aber das kann ich auch nicht bringen....

    Wenn Du die Beziehung nur wegen der finanziellen Lage retten willst, ist das nicht ein "dirnenhaftes" verhalten ? Man soll nicht immer Recht behalten, man sollte auch tolerant sein aber dies ist nach meiner Meinung ein hoher Preis um eine Beziehung zu retten. Die Situation wäre anders wen jemand verheiratet ist und Kinder hat.

    Hi Lilou,


    dein Faden ist einfach zuu amüsant!


    Nach Meinung nicht weniger Kontributoren hast du jetzt die Wahl zwischen zwei attraktiven Möglichkeiten:


    1.: Flugbegleiterin werden = Nutte, legt sich für jeden hin.


    2.: Beziehung "retten" (???): = dirnenhaftes Verhalten (genau: legt sich für jeden hin!)


    Sagenhaft.


    Ob Flugbegleiterin oder nicht - Schlampe bleibt eben Schlampe!


    ;-) @:)

    Zitat

    Wenn Du die Beziehung nur wegen der finanziellen Lage retten willst, ist das nicht ein "dirnenhaftes" verhalten

    Also jetzt geht es aber mal so richtig los hier ;-D davon hat sie rein gar nix geschrieben. Den alten Job will sie eventuell wegen der finanziellen Lage behalten und nicht die Beziehung.

    gwendolin

    Zitat

    Er kann es nicht verstehen und meint, andere würden sich nach meinem jetzigen Job die Finger lecken..naja...außerdem gab er das Finanzielle zu bedenken, habe mir nämlich letztes Jahr ein neues Auto gekauft, habe natürlich etwas angezahlt, aber finanzieren muss ich es noch über drei Jahre.(da,als gab es die "Umweltprämie ja leider noch nicht :-|) Außerdem noch Miete (obwohl die nicht so hoch ist und durch zwei geteilt)...Mein Bruder befürchtet, ich könnte mich da etwas übernehmen...Naja jedenfalls war das ein "normales" Gespräch, welches auch zeigt, dass ich durchaus mit Kritik umgehen kann

    Sollte ich die missverstanden haben möchte ich mich entschuldigen aber ich habe es vorher und jetzt noch mehrmals gelesen und bin immer zum gleichen Schluss gekommen. In meinem ersten Beitrag ist ersichtlich dass ich eigentlich ihr Vorhaben unterstützen würde aber dies?

    Zitat

    ich habe es vorher und jetzt noch mehrmals gelesen und bin immer zum gleichen Schluss gekommen

    Lies es noch mal und noch mal und immer wieder, bis Du dann irgendwann drauf kommst: Es geht um den Job, den sie aus dirnenhaften Gründen behalten soll, nicht um die Beziehung, die sie in Deiner Lesart aus finanziellen Gründen behalten will. Ihr Bruder rät, dass sie sich lieber für den Job flachlegt, als finanziell auszurutschen und dann sowieso auf der Nase zu liegen. Ihr Bruder fungiert in diesem Fall gewissermaßen als Zuhälter, da er ihr zu finanziell sicheren Version mit "alten Job behalten" rät, ganz ungeachtet dessen, was ihr Freund will oder nicht. ;-D


    Vielleicht ist Dein Irrtum durch diese Passage zustande gekommen: "Außerdem noch Miete (obwohl die nicht so hoch ist und durch zwei geteilt)..." Diese Passage ist jedoch gewissermaßen Gegenargument gegen die finanzielle Schlampenhaltung, also Pro-Jobwechsel ungeachtet des Finanziellen: "Gut, es wäre weniger Geld da, aber beispielsweise haben wir ja eine günstige Wohnung, von der jeder nur die Hälfte zahlt, also ist meine Mietbelastung nicht sehr hoch; vielleicht könnte ich mir den weniger gut bezahlten Job doch leisten".


    Na? Noch mehr Verwirrung gestiftet? :-p


    Ich finde den Vorwurf Deines Freundes im Übrigen auch ganz und gar affig, Lilou. Kenne auch niemanden, der Flugbegleiterinnen den Vorwurf machen würde, quasi per Arbeitsanweisung mit jedem ins Bett zu hüpfen, ist mir ganz fremd. "Fänd ich blöd, wenn sie so viel weg wäre" oder "so spannend stell ich mir den Job nicht gerade vor" oder "bloß nicht, ich hätte bei jedem Flug Angst, dass was passiert (im Sinne eines Absturzes)" sind die einzigen Gegenargumente, die ich so einsammeln könnte. Ich würde vermuten, dass hinter der heftigen Reaktion Verlustangst steckt. Das Gefühl, Du würdest Dich entfernen, innerlich und jetzt womöglich auch noch räumlich. Falls es so sein sollte, kann das ein heftiges, irrationales Gefühl sein, das er selbst noch gar nicht recht durchschaut, weil er es sich nicht eingestehen will. Das wiederum würde heißen, dass ihr mit einem konkreten Gespräch über den eventuellen Jobwechsel nicht weiterkommen könnt, weil ihr an der Oberfläche darüber sprechen würdet, darunter aber das eigentliche Thema wäre, dass er Angst hat, Du würdest ihn verlassen.


    Blöde Situation, da die Entscheidung für oder gegen den Job ja drängt - ich drück die Daumen, dass Du alles so gedeichselt bekommst, dass das Ergebnis Dir am Ende gefällt.

    Für mich liest sich das so:


    Dein Freund hat die Jahre über es nicht für nötig gehabt, aber jetzt wo er die "Felle wegschwimmen sieht" kriegt er Angst und versucht die Dominanz-Keule rauszuholen. Er will dich brechen, das ist offensichtlich.


    1) Er versucht dir ein schlechtes Gewissen einzureden (nuttenjob)


    2) Er produziert Ängste die garnicht begründet sind.


    3) Er versucht es mit Druck (was denken meine freunde)


    Die Liste kann man endlos fortsetzen. Er möchte bei dem Machtspielchen einfach zeigen, wer der Boss ist und das du dich unterzuordnen hast. Ich weiß zwar nicht, was dein Freund beruflich macht, aber wenn er eine Stelle angeboten bekommt bei der er regelmäßig wohin reisen müsste, würde er für dich drauf verzichten? ]:D


    Wahrscheinlich kommen dann nämlich seine Argumente:


    1) Ich bin treu, würde als Geschäftsmann unterwegs niiiiiieeee was mit jemanden anfangen (natürlich *G*)


    2) Ich bin doch nicht so lange Weg


    3) Denk an die gute Bezahlung, wir haben dadurch xxxx Euro mehr im Monat.


    4) Ich kann nicht anders, mein Chef verlangt es von mir und ich möchte doch nicht meine Karrierechancen verbauen.


    ;-D


    Der Typ ist ein Egoist, wenn er dich WIRKLICH liebt, dann akzeptiert er deinen Wunsch. Wenn natürlich wirklich finanzielle Argumente eine Rolle spielen, die ich euch zwei deutlich schaden, würde ich es mir auch überlegen. Aber ganz ehrlich: Den Partner nicht glücklich und erfüllt zu sehen ist viel schlimmer, als ihn mal einige Tage nicht zu sehen!


    Just my 2 cents.