Zitat

    Er weiss nicht, dass ich fast ebenso unerfahren bin. Ich war in dem Moment von seiner Situation perplex, es war für mich nicht der richtige Moment, es ihm auch zu sagen. Ausserdem habe ich von einer grossen Liebe erzählt (die wirklich da war, aber halt eben nur bei tiefer Freundschaft blieb) und er denkt, wir hätten eine Beziehung gehabt. Irgendwie möchte ich ihm auch nicht sagen, dass ich auch noch Jungfrau bin, weil das die ganze Situation glaub noch komplizierter machen würde.

    Zitat

    Ich glaub, dafür ist es zu spät... er würde sich doch verarscht fühlen, dass ich ihm das jetzt so lange nicht gesagt habe... Ich möchte es ihm eigentlich nicht mehr sagen!

    Ich finde diese Denkweise völlig falsch. Warum lügst du ihn in der Sache an, machst ihm damit noch mehr Druck? Ich glaube nicht, dass er sich verarscht vorkommt, wenn du ihm erklärst, warum du es bisher verschwiegen hast. Wahrscheinlich wird er es sogar verstehen. Zumal es doch so oder so rauskommen wird, dass du noch Jungfrau bist.


    Wenn er weiß, dass ihr gleiche "im selben Team" spielt, kann das sogar etwas einfacher werden, weil ihr beide noch so viel lernen könnt und vor allem: ihr könnt es gemeinsam.


    Nach wie vor: Ich würde ihm die Wahrheit über deine Erfahrungen sagen und ihm nichts vorgaukeln, was nicht ist. Ihr seid erwachsen, und auch wenn euch vielleicht an Erfahrung fehlt, so habt ihr solche Spielchen doch wirklich nicht nötig. :)*

    Zitat

    Jetzt zum Problem: er macht sich ständig Gedanken, ob er gut genug für mich ist, ob er meine Erwartungen erfüllen kann.

    Er setzt sich selbst unter Druck die Erwartungen zu erfüllen, was dann am Ende dazu führen kann, dass gar nichts mehr läuft, weil ihn das so sehr beschäftigt und er vor lauter Angst und Aufregung nur daran denkt und dann entsprechend schlapp macht.


    Das ist ein Teufelskreis. Man will alles richtig machen und die Erwartungen erfüllen und dann klappt es nicht. Dann zieht einem das noch mehr runter, man ist noch unsicherer und verkrampft sich noch mehr, damit es beim nächsten Mal dann doch klappt. Was dann erst recht nicht geht. Und so weiter.


    Daher finde ich auch, dass dein Verheimlichen, dass du nicht wirklich mehr Erfahrung hast als er, der falsche Weg ist. Denn genau das kann ihm helfen, wenn er weiss er muss sich nicht mehr so unter Druck setzen. Wenn er weiss, dass ihr auf dem gleichen Level seid und das alles gemeinsam entdecken könnt, macht es das für ihn viel einfacher.


    Ich finde du solltest über deinen Schatten springen und mit ihm darüber reden.

    Zitat

    Wir haben uns dann nackt gestreichelt, er wurde zuerst steif, hat dann aber schlapp gemacht, als ich ihn in die Hand nahm. :°( Ich wusste, dass das passieren kann, ist auch kein Problem, hab ihm das auch gesagt. Wir haben weiter gekuschelt, über dies und jenes, nach einer Weile spürte ich, dass er wieder steif wird. Also wieder in die Hand genommen, aber er hat wieder schlapp gemacht. Er hat bei mir überhaupt keine Streichelversuche unten unternommen, nur meine Brüste hat er in die Hand genommen.

    Und auch in dieser Situation kann es helfen Druck heraus zu nehmen. Stell vorher klar, dass ihr heute keinen Sex haben werdet. Ihr küsst, kuschelt und streichelt euch nur und genießt die Berührungen. Mehr nicht. Das ist etwas das ganz oft hilft. Der Druck ist weg, da man nicht den Eindruck hat irgendeine "Leistung" erbringen zu müssen und alles geht von allein. Und irgendwann macht er dann auch nicht mehr schlapp wenn doch mehr danach folgen soll ;-)

    Ich hab den Eindruck, dass bei euch auf beiden Seiten unglaublich viel Druck vorhanden ist, nehmt den doch erst mal raus!


    Ich kann das auf eine Art nachfühlen, als ich meinen jetzigen Mann kennenlernte, war ich auch noch nicht allzu erfahren und was ich an Erfahrungen hatte war, gelinde gesagt, besch...


    Er dagegen ist fast zwanzig Jahre älter als ich und hat früher nichts liegen gelassen, dazu kam, dass ich mich damals in meinem Körper überhaupt nicht wohlfühlte und diverse seiner Exfreundinnen ihr Geld auch als Models hätten verdienen können. Hätte er nicht unheimlich viel Geduld und Verständnis aufgebracht, wäre diese Beziehung nie zustande gekommen!


    Was damals sehr geholfen hat und den Knoten Plätzen ließ, war, dass er es sich vor mir selbst gemacht hat, es gab mir eine Idee, wie und wo er gerne angefasst werden mag, was ihm gut tut, man tappte halt nicht mehr ganz so im Dunkeln. Und auch wenn es mich damals sehr viel Überwindung gekostet hat, ihn dann bei mir zuschauen zu lassen, war es genau das Richtige, abgesehen davon, dass es auch ihm Dinge gezeigt hat, die ich ihm damals nicht hätte sagen können, zu sehen, wie sehr ihm gefiel, was er sah, seine Komplimente zu hören hat sehr geholfen, mich mit meinem Körper auszusöhnen. Und nicht vergessen, auch Männer hören gerne Komplimente!


    Viel Spaß bei eurer gemeinsamen Reise!

    Zitat

    Ich glaub, dafür ist es zu spät... er würde sich doch verarscht fühlen, dass ich ihm das jetzt so lange nicht gesagt habe... Ich möchte es ihm eigentlich nicht mehr sagen!

    reiss das ruder rum und sage es ihm!!! das geht sonst nicht gut aus!!


    wäre was anderes, wenn es nicht schon ein problem zwischen euch wäre, aber das ist es. und es ist nicht nur siene unerfahrenheit (die rettet dich ein stück weit, weil jeder erfahrende mann würde es merken, wenn eine unerfahrene frau an ihm rumfummelt), sondern auch deine. es ist EUER problem, nicht nur seins. und je länger du wartest, desto weniger wird das ws.

    ...und ernsthaft, egal, wie sehr du im moment denkst, du bist der gebende und er der nehmende und du hast die zügel in der hand - so kommt es raus -:


    wenn es an's entjungfern geht, ist ER der mann, da musst du dann durch und spätestens dann merkt er es eh oder es scheitert, weil es für dich so heftig ist, dass du dich vergißt und damit wird er dann gar nichts anfangen könne und wenn du evtl. schmerzen hast, wird er die schuld bei sich suchen. red'mit ihm. alles andere ist unfair.

    Vielen Dank an alle für eure Antworten und auch die vielen aufmunternden PN! Es macht mir sehr viel Mut, dass wir das schon noch hinkriegen.


    Zwei Sachen vorweg:


    Zum Thema ihm die Wahrheit bezüglich meiner Unerfahrenheit sagen: Ich habe mir das letzte Nacht nochmals lange überlegt. Ich möchte es ihm definitiv nicht sagen. Zum einen aus diesem Grund:

    Zitat

    Im Moment würde ich es auch als neues Hemmnis empfinden, wenn Du jetzt plötzlich damit ums Eck kommst, selbst sexuell unerfahren zu sein. Das könnte bei Deinem Partner dazu führen, dass er nicht nur Versagerängste, die ohnehin schon da sind weiter aufzubauen, sondern auch dazu, dass er glaubt es nicht zu schaffen aus Dir eine Frau zu machen.

    Zum anderen auch deswegen

    Zitat

    Zumal es doch so oder so rauskommen wird, dass du noch Jungfrau bist.

    Glaube ich nicht ;-D Ich kennen meinen Körper sehr gut, habe in 37 Single-Jahren alles an mir ausprobiert. Also technisch weiss ich ziemlich genau, wies geht und hab auch überhaupt keine Angst davor. Ich glaube nicht, dass er irgendwas merkt, denn er wird sowieso mit sich selber genügend beschäftigt sein. Ich fühle mich erstaunlicherweise eben sehr entspannt und sehr bereit dafür.

    Zitat

    wenn es an's entjungfern geht, ist ER der mann, da musst du dann durch und spätestens dann merkt er es eh oder es scheitert, weil es für dich so heftig ist, dass du dich vergißt und damit wird er dann gar nichts anfangen könne und wenn du evtl. schmerzen hast, wird er die schuld bei sich suchen.

    Ich werde keine Schmerzen haben ;-) Glaub mir, ich hab an mir selber schon so viel ausprobiert, dass es problemlos gehen wird, zumal er jetzt nicht sooo mega gross ist ;-)


    Und zweitens danke an alle, die uns beglückwünschten. Ja, es ist wirklich unglaublich. Wir sind beide gut gebildete, engagierte Menschen mit vielen Freunden, alles ganz normal. Alle fragten sich bei uns beiden immer, warum wir keine Beziehung haben. Dass wir uns gefunden haben und es jetzt so einfach gepasst und funktioniert hat, ist für mich immer noch ein riesiges Geschenk!

    @ Kurt

    Zitat

    Ich habe den Eindruck, dass Du auf seine körperliche Reaktion wartest, vielleicht hat er auch den Eindruck und das setzt ihn unter Druck.

    Ja, das hat schon was. Ich habe all die Jahre das Gefühl gehabt, für Männer nicht genügend attraktiv zu sein, weil ich ja sonst keinen Grund fand, warum es nie mit einer Beziehung geklappt hat. Deshalb zweifle ich eben schon auch an mir und wollte halt sehen, ob das bei ihm funktioniert. ;-) Und tut es offensichtlich, was mir schon sehr geholfen hat. Jetzt habe ich aber diese Bestätigung, jetzt werde ich versuchen, nicht auf seine körperliche Reaktion zu pushen.

    @ DieDosismachtdasGift

    Wow, vielen Dank für den tollen Text. Du hast viele tolle Tipps geschrieben. Ob ich bereit bin, nackt in der Wohnung rum zu laufen oder mit ihm zu duschen... Ich weiss nicht :-/ Aber es ist auf jeden Fall ein Ziel...

    @ Cleo

    Du hast völlig recht mit deinem Hinweis. Ich glaube eben, dass der Ursprung der körperlichen Probleme auch darin liegt, dass er sich immer schlechter als mich sieht.

    Zitat

    In was übertrumpft er dich eigentlich? Was kann er besser als du?

    Ganz vieles! Ich hab ihm schon oft gesagt, dass es ganz viel gibt, was er besser kann. Er kocht unheimlich gut, ist ein toller Haushälter. Er ist unglaublich zärtlich und einfühlsam. Er ist viel geduldiger als ich. Er hat einen spannenden Beruf. Ach, es gibt noch soooo viel und ich sag ihm ganz oft, was er so toll kann, um ihm eben seine Selbstzweifel zu nehmen.


    Ein Stück weit hat es auch mit seiner Herkunft zu sein. Seine Region ist bekannt dafür, eher zurückhaltend, bescheiden und eben auch etwas Minderwertigkeitskomplexe zu haben. Er ist so auch erzogen worden und aufgewachsen.

    Zitat

    Bitte sei mir nicht böse dass ich es erwähne, aber hoffentlich findest du wirklich IHN toll und nicht dass er in dich verliebt ist. (Kann bei ihm ja genauso sein)

    Ja, das habe ich mir zu Beginn sehr stark überlegt. Ist er nur mit mir zusammen, weil ich jetzt halt mal eine Frau bin, die ihm nahe kommt? Geniesst er einfach nur die Erfahrung, die er jetzt sammeln kann? Ich habe mich das bei mir selber gefragt und auch bei ihm. Aber ich bin wirklich verliebt, ich denke ganz oft an ihn, habe Schmetterlinge im Bauch und er ist ein Traummann! Ich möchte ständig in seiner Nähe sein, geniesse seine Nähe, etc. Und bei ihm ist es glaub ich schon auch so. Er schaut mich sehr verliebt an, er sucht ständig meine Nähe, er hat mich schon seinen Eltern vorgestellt, etc. Also ich glaube schon, dass er es ernst meint. Wir reden auch ganz oft über die Zukunft.

    @ enrietta

    Wie gesagt, möchte ich nicht mehr! Ich glaube einfach, dass es besser ist so! Ich kann eure Begründungen nachvollziehen, aber es ist für mich entschieden, dass ich es nicht mache. Ich hoffe, dass wir es auch so hinkriegen.

    In dem Alter noch keinen Sex gehabt zu haben ist euch beiden offenbar extrem peinlich. Eine normale Reaktion... Ging mir als Mitte-Zwanziger mit meiner ersten Freundin genau so. Er hat den großen Schritt gewagt und Dir sein Vertrauen geschenkt, indem er sich Dir geöffnet hat und Dir das "gebeichtet" hat. Das war in seinen Augen vermutlich nötig, um Dir seine nicht vorhandenen Verführungskünste zu erklären.


    Du hast diese Künste genau so wenig, aber sagst nichts dazu. Damit bürdest Du ihm die ganze Last auf, für Euch beide zu entdecken, wie verführen, wie Sex funktioniert. Das ist unfair und es führt dazu, dass bei ihm unter diesem Druck nichts mehr geht. Das dumme ist, dass mit jedem Mal, wo es nicht klappt, der Druck wächst und es noch weniger klappt.


    Also nimm ihm ein bisschen den Druck und sag ihm, was bei Dir los ist und dass ihr beide das Thema ganz für Euch allein gemeinsam in aller Ruhe entdecken könnt ohne dass er da in Windeseile 20 Jahre Erfahrungsrückstand aufarbeiten muss, denn den gibt es zwischen Euch gar nicht!


    Es hilft, den Druck herauszunehmen und den eigentlichen Sex-Akt nicht zum alleinigen Ziel zu erheben. Sich streicheln, lecken, fingern etc. kann auch ganz phantastisch sein.


    Und last not least: Alkohol entspannt. Zwei Glas Wein helfen da mitunter Wunder. Mehr nicht, denn das geht wieder zu Lasten der Erektion.

    Zitat

    Zum Thema ihm die Wahrheit bezüglich meiner Unerfahrenheit sagen: Ich habe mir das letzte Nacht nochmals lange überlegt. Ich möchte es ihm definitiv nicht sagen.

    Das ist deine Entscheidung und dein Recht.


    Aber meiner Meinung nach der absolut falsche Weg. Ich habe das durch, da meine Freudin sehr sehr sehr viel erfahrener war in Sachen Sex als ich und ich mir nur zu gut vorstellen kann, was in ihm vorgeht.


    Und was noch dazu kommt: Deine Beziehung mit einer Lüge (durch Verschweigen) zu beginnen ist nicht gerade das beste Fundament. Meinst du es wird besser, wenn du eine Lüge länger aufrechterhälst und er es vielleicht irgendwann in 6 Monaten oder 1 Jahr mitbekommt?


    Aber wie gesagt deine Entscheidung, dein Leben.

    Deine Entscheidung ist egoistisch. Du lügst ihn an. Und er darf aufgrund deiner Lüge die Last deshalb tragen. Ich hoffe, dass er dir diese Lüge, sollte sie rauskommen, verzeihen kann. Auf jeden Fall ist es kein guter Start einer Beziehung und auch keine gute Basis.


    Ich klinke mich an der Stelle aus. Alles gute. :)*

    Ich finde auch, du solltest es ihm sagen. Einfach mal fallen lassen, dass es auch bei dir noch nicht "zum Äussersten" gekommen ist. Vllt schaffst es damit ja, dass ihr irgendwie lockerer werdet. Auf jedenfall verhinderst du jedoch, dass du ihn irgendwann anlügen musst, wenn er dich fragt. Für IHN war es ja sicher auch eine ÜBERWINDUNG dir zu sagen, dass er keinerlei Erfahrung hat.

    Ihr reitet jetzt sehr auf diesem Punkt bei mir rum. Ich habe ihm gesagt, dass ich auch nicht wahnsinnig erfahren bin, mehrmals. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihn erst kennenlernen muss und wie er funktioniert. Und dass es auch für mich sehr viel neues gibt. Das muss reichen, bitte drängt mich jetzt nicht zu etwas anderem, von dem ich kein gutes Gefühl habe.


    Was würdet ihr mir raten, wenn ich schon Erfahrung hätte? Ich meine, die Situation könnte ja auch so sein, dass ich zwar schon Sex hatte, aber eben nicht so oft. Was wäre dann anders? Meiner Meinung nach nichts...


    Und ich selber bin sehr locker. Natürlich muss ich mich erst an alles gewöhnen. Aber zum fallenlassen brauche ich immer lange, das hängt nicht mit meiner Unerfahrenheit zusammen. Aber ich fühle mich bei ihm so sicher, geborgen und offen wie noch nie.

    Zitat

    Ihr reitet jetzt sehr auf diesem Punkt bei mir rum.

    Weil es meiner Meinung nach der Knackpunkt an der ganzen Sache ist. Auch wenn du das jetzt nicht sehen willst oder kannst.


    Er ist unerfahren und weiß es. Er fürchtet, dass er es nicht so gut hinbekommt wie die, mit denen du ihn vermeintlich vergleichen wirst. Und das setzt ihn unter Druck.


    Ich teile - aus meiner persönlichen Erfahrung - auch nicht die Meinung von "DieDosismachtdasGift" in Bezug auf das zusätzlich unter Druck setzen. Aber egal. Ich klinke mich hier aus. Vielleicht kann dir jemand anders helfen.