Zitat

    Allein aus kinderwunschgründen: nein :-/

    Es gibt doch genügend Möglichkeiten Kinder zu bekommen, und sogar, dass die Kinder durch die Mutter ausgetragen werden, selbst wenn der Mann zu 100% zeugungsunfähig ist.


    Bei mir ist das so (durch Vasektomie) und ich habe trotzdem 2 Kinder.


    Warum ist es wichtig, dass es die Gene des Partners sind?


    Kann mir das mal einer von den Frauen erklären, die sich aus diesem Grund dagegen entschieden haben?

    Kurt


    Weiss du was das für kosten sind und welche Dinge Frau für eine künstliche Befruchtung alles tun muss?


    Hormonbehandlung und Co?


    Ich mach Grade nur eine einfache Hormonbehandlung zwecks kinderwunschgründen und das ist schon nervenaufreibend und die Nebenwirkungen nicht ohne :(v


    Wenn dann noch mit Instrumenten zwecks eizellentnahme usw in dir rumhantiert wird ist das alles andere als toll. Zumal nichtnjeder 10000-20000€ dafür über hat...

    Zum eigentlichen, vom Kinderwunschthema losgelösten Thema: ich hatte mal ein paarmonatiges Techtelmechtel mit einem Mann, der beim GV ungelogen nie gekommen ist. Er meinte das war schon immer so und man könnte da nichts machen, für ihn ist das aber okej. War es dann für mich auch, ich komme durch reinen GV auch ungefähr nie.


    In dem Fall war es für ihn allerdings möglich ihn manuell oder oral zum Orgasmus zu bringen, ich glaube so GANZ ohne würde mir dann wahrscheinlich doch ein kleines Stück weit etwas fehlen. Weil ich beim Schnackseln eben auch SEINE Extase mitgenieße.


    Also gar kein Orgasmus würde mich schon "stören", kein Orgasmus beim Penis-in-Vagina-Gestöpsel fände ich weniger störend. Eben weil es ja noch Alternativen gäbe.

    Zitat

    Weiss du was das für kosten sind und welche Dinge Frau für eine künstliche Befruchtung alles tun muss?

    Oh ja, weiß ich, und da ich freiwillig sterilisiert bin zahlt die KK nichts zu den ersten Versuchen dazu (das dürfte bei aber hier gegeben sein) da kostete ein Kind im Schnitt 30.000 (damals noch DM, heute wohl €)


    Und nein, ,die hatte ich auch nicht dafür übrig.


    Aber ... man muss das ganze ja nicht in Deutschland machen lassen ... und die Hormonbehandlung kann man auch weglassen, kostet dann zwar mehr Versuche, aber die sind im nahen Ausland durchaus bezahlbar.

    Ich gehe davon aus, dass ich ehrlich antworten darf?!


    Ich kann es mir NICHT vorstellen.


    Ich hatte es 14 Monate lang und es hat mich belastet.


    Sehr sogar. Weil ich es iwie an mir festgemacht habe.


    In 4 Monaten hatte er EINEN Orgasmus und bei dem einen Orgasmus auch einen Samenerguss.


    Das war der erste Sex mit ihm.


    Es war zum kotzen, hat mich fertig gemacht und dafür gesorgt, dass ich mich massiv scheiße gefühlt habe.


    Gespräche brachten nichts, er meinte "es macht mir trotzdem Spaß".


    Ja sry aber mir so leider nicht.


    Da ich es immer darauf geschoben habe, dass er


    1. Jeden Tag SB gemacht hat und der Sex immer weniger wurde


    2. ??der Hauptgrund für mich?? Ich anscheinend nur exakt 1 mal heiß genug für ihn war um ihn soweit zu erregen, dass er "kam"


    3. Er fremdging.

    Und er kam wirklich NIE außer beim gemeinsamen 1. Mal.


    Auch nicht beim Blasen oder Handjob.


    ??nur beim wuchsen zu seinen 300 Lesbenpornos, wenn ich unter der Woche nicht da war, DA war es komischerweise GARKEIN Problem die Taschentücher vollzuhauen??


    Deshalb kann ich es mir heute nicht mehr vorstellen. :|N

    Da lag aber ja dann wohl etwas ganz anderes im Argen.


    Vor allem war es ja nicht, wie im Eröffnungs-Posting gemeint, ein generelles Ausbleiben des Orgasmus/Erguss, er hat sich nur immer alleine/ohne Dich "geleert"