• Beziehung Ü50, noch immer "nur Sex im Kopf"?

    Hallo an alle!! Bin eine Frau Ü50 und seit langem Single.Suche nicht zwingend eine neue Beziehung,stehe dem Ganzen offen gegenüber und "schaue einfach,was kommt"!Mache aber seit Jahren immer wieder die gleiche Erfahrung:Männer interessieren sich für mich,und dann geht es los:es wird gegockelt und gebalzt,man macht sich grosse Mühe,organisiert…
  • 524 Antworten

    @ Isabell

    Zitat

    Ich hatte den Beitrag von malguckn aber so wahrgenommen, dass er meint, dass eine Frau Ü50 Sex als so etwas Lockeres sieht,

    Na, also eine Frau mit Ü50 wird wohl schon eine gewisse sexuelle Erfahrung haben. Nicht wenige haben sich auch schon ausgetobt, insofern sollte es doch wahrgenommen werden als etwas, was nicht verletztend, gemein oder schlimm ist.


    Der Sex als solches ist nicht das verletzende, sondern die Erwartungen, die daran verknüpft werden.

    Zitat

    dass sie es mit einem Kinobesuch gleichsetzt. Und nicht wie ein "Teenager vorm ersten Mal". Irgendwie empfinde ich das so, als hätten Ü50 Frauen bezüglich Sex andere Gefühle und ich bin zwar "erst" Ü40 und sicher ist es so, dass man gewisse Unsicherheiten nicht mehr hat

    Für mich zählt das gesunde Mittelmaß. Die meisten Männer, die ich kenne, suchen auch das Mittelmaß, allerdings wenn eine Frau total verschlossen ist und nichts zulässt, dann hat man irgendwann keine Lust mehr. Es kommt einfach zu wenig zurück und aus Erfahrung liegt es eben an den Verschlossenen selbst. Sie müssen sich öffnen und dann klappt es auch besser mit dem anderen Geschlecht.


    Eine erfahrene Frau weiss (hoffentlich) mit ihrer Vergangenheit umzugehen und jeder Mensch macht (schlechte) Erfahrungen in seinem Leben, aber dafür andere Menschen in eine Schublade zu stecken ("Alle Männer wollen nur Sex"), ist der falsche Weg zum Glück.

    Zitat

    – aber wenn ich mich vergucke und den ersten Sex mit diesem Mann habe, dann fühle ich noch genauso wie mit 16 (in meinem Falle ).

    Aha, eine Junggebliebene! ;-)

    Wieviele Männer haben ein (enthaltsames) Vorleben und möchten dies nicht mehr weiterführen? Ist es nicht besser so (nicht gerade am 1. Abend), als etwas vorzuspielen und wieder einmal in der "Warteschlaufe" sein? Ich finde es besser offen und ehrlich zu sagen was und ob man will oder nicht.

    @ Stimpy

    Deine Geschichte mit der Frau, die solche "Jagdspielchen" veranstaltet hat, zeigt ja, dass Du ganz schön lange mitgemacht hast. Sie hat es eben übertrieben.


    Und selbstverständlich sage ich nicht sofort ja zum Sex. Wofür halten Sie mich??? ;-) Ne, im Ernst. Ich weiß wirklich ziemlich schnell, ob ich mit jemandem Sex haben möchte und ich will ja niemanden verschrecken. Gehst Du denn sofort mit einer Frau ins Bett?

    @ adriahana:

    Zitat

    Deine Geschichte mit der Frau, die solche "Jagdspielchen" veranstaltet hat, zeigt ja, dass Du ganz schön lange mitgemacht hast.

    Ja...aber man lernt eben auch daraus. Ich war damals so naiv zu glauben, dass sich alles von alleine ergibt, wenn ich ihr einfach die Zeit gebe, die Sie braucht. Inzwischen sehe ich so etwas als hoffnungslosen Fall und als Zeitverschwendung an. Danit tue ich sicher den Frauen unrecht, die wirklich ernste Absichten haben und eben länger brauchen. Aber Zuneigung und echtes Interesse kann man schon zeigen...auch ohne Sex.


    Und dass man von einer Frau erstmal "warmgehalten" wird, habe ich eben auch schon zu oft erlebt. Irgendwann reagiert man darauf dann eben allergisch.

    Zitat

    Ich weiß wirklich ziemlich schnell, ob ich mit jemandem Sex haben möchte und ich will ja niemanden verschrecken. Gehst Du denn sofort mit einer Frau ins Bett?

    Wie kommst Du darauf, dass Du jemanden verschrecken würdest? Wenn mir eine Frau beim ersten Date auf den Kopf zusagen würde, dass Sie mit mir Sex haben will, würde mich das nicht verschrecken. Es käme dann einfach darauf an, was ich für die Frau empfinde und wie weit ich bin. Wenn die Chemie stimmt, kann es sein, dass ich beim ersten Date mit ihr ins Bett gehen würde (Das hab ich aber noch nie erlebt).


    Wenn ich das Gefühl hätte, ich brauche noch etwas Zeit, dann würde ich das so auch sagen...und ihr trotzdem klar machen, dass ich Sie gerne näher kennenlernen würde und trotzdem sehr anziehend finde (wenn das denn der Fall ist. Lügen würde ich in dem Fall nicht).

    Stimpy,


    deine Verunsicherung ist sehr spürbar und auch total verständlich. Ich weiß im Moment auch keinen adäquaten Rat, wie man diesen feinen Balanceakt am Besten hinbekommt. Ich denke, es gibt in Wirklichkeit auch keinen adäquaten Rat. Denn dieses Dilemma ist wohl ein uraltes.


    Was mir ein wenig auffällt ist, dass du sehr sensibel und wohlüberlegt auf die jeweilige Situation einzugehen versuchst. Finde ich auch sehr gut. Die Kehrseite ist möglicherweise eine Überanpassung deinerseits. Vielleicht lässt du dich selbst zu sehr außer Acht und bemühst dich nur, der Frau gerecht zu werden. Ein schwieriges Unternehmen.....


    das endet schnell in Frustration und dem Gefühl es immer nur falsch machen zu können. Und diese Frustration lauert ständig im Hintergrund und belastet eine Begegnung.


    Meiner Meinung nach ist es sehr hilfreich, nicht nur in Bezug auf Partnerwahl, sondern generell- sich selbst sehr gut kennenzulernen. Alles, was da so in einem ist. Wünsche, Ängste usw. Was man gut kennt, mag man meistens auch. Sich seiner selbst gewahr zu werden, bringt automatisch mit sich, auch seinen Selbstwert zu finden. ??na gut, da kann es für bestimmte Menschen natürlich massive Umwege geben..??Worauf ich hinaus will ist, dass, je sicherer du selbst wirst, du die Unsicherheiten des Anderen besser aushalten lernst.


    Wenn die Frau sich so verhält, wie sie es in deinem Fall getan hat, muss das nicht unbedingt eine direkte Reaktion auf dich sein, sondern sie hat möglicherweise ihren ganzen Frust auf Männer oder frühere Erfahrungen auf dich übertragen.

    mississippi58

    Ich finde in dem Alter sollte frau bei den Treffen genaue Vorstellung von Partnerschaft oder Freundschaft o.ä. haben und diese zum Ausdruck bringen.


    Ich habe das bei meinen Treffen ohne Umschweife gesagt.


    Meine Ehrlichkeit schockte zwar manche,aber das war nicht mein Problem. :=o


    Man findet auch nicht jeden anziehend und da sagt frau das ganz höflich und zieht sich zurück.Wir haben nichts zu verlieren,nur gewinnen evtl. Das Herz eines lieben Mannes. x:)

    @ pospae:

    Zitat

    Was mir ein wenig auffällt ist, dass du sehr sensibel und wohlüberlegt auf die jeweilige Situation einzugehen versuchst. Finde ich auch sehr gut. Die Kehrseite ist möglicherweise eine Überanpassung deinerseits. Vielleicht lässt du dich selbst zu sehr außer Acht und bemühst dich nur, der Frau gerecht zu werden. Ein schwieriges Unternehmen.....

    Und genau das ist ja der Punkt. Kommst Du recht schnell zur Sache, dann bist Du ein notgeiles Arschloch. Gehst Du auf die Frau ein und lässt ihr Zeit, dann bist Du überangepasst und lässt Dich selber ausser Acht.


    Fazit: So einer Frau kann Mann es wahrscheinlich ohnehin nicht Recht machen. Ein Grund mehr, solche Frauen zu meiden wie die Pest.


    Dann lieber recht frühzeitig klarstellen, dass man auch sexuelle Interessen hat. Wenn die Frau damit dann ein Problem hat, ist es eben ihr Problem und nicht meins (oder "der Männer"). ;-D

    Ich habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben, dass für mich sexuelles Interesse nochmal was anderes ist, als die sexuelle Erwartungshaltung.

    @ pospae:

    Ich meinte damit, dass Du bei bestimmten Frauen fast zwangsläufig in der Schublade "notgeiles Arschloch" landest...ganz egal ob Du eine sexuelle Erwartungshaltung hast oder wie Du Dich verhältst.

    Stimpy, ja das kann passieren. Aber du musst das nicht unbedingt total auf dich beziehen, sondern kannst davon ausgehen, dass die Frau eben einen Rucksack voll mit schlechten Erfahrungen mit sich trägt. Das ist natürlich unfair, dass andere das dann abbekommen. Aber es passiert genauso auch Frauen, dass sie in eine Schublade gesteckt werden (verklemmt, nicht willig, Zicke usw...).

    Ich beziehe das dann ja auch nicht auf mich...ich weiss ja, wie ich drauf bin. ;-)


    Ich meinte damit nur, dass man es bei solchen Frauen meistens eh von vornherein vergessen kann.

    @ Stimpy

    Das sind ja wirklich böse Spielchen, die du da erlebt hast. Wenn mich jemand mit freiem Oberkörper "besteigen" würde, wäre das für mich schon ein eindeutiges Angebot.

    Ich denke jeder kann doch sagen welche Vorstellungen er hat.Mann kann doch sagen Ausgehen ,flirten und auch Sex hätte ich gern.Wann das dann sein sollte kann doch besprochen werden oder nicht?.Außerdem sollte der Mann auch sagen ob er nur mal kostenlos ... :-X . will oder längerfristig an einer Beziehung interessiert ist.


    Diese Fronten sollte man klären beiderseits oder liege ich da falsch?

    Zitat

    Ich glaube aber,daß sehr viele aus einer gnz anderen Altersgruppe stammen,und es ist ja ein Unterschied,ob es um eine Beziehung mit 20 geht oder um eine mit 50+!!

    Ich denke nicht, dass sehr viele hier aus einer ganz anderen Altersgruppe stammen. Unabhängig davon denke ich auch nicht, dass die Haltung dazu, wie "schnell" man Sex mit einem Neuen hat, was Sex für eine Beziehung bedeutet, usw, sehr altersabhängig ist.


    Abgesehen davon fände ich es schön, wenn du gelegentlich mal die eine oder andere Frage beantworten würdest, die hier an dich gestellt wird, um dich zu verstehen. Vielleicht liegen wir alle ja gar nicht so weit auseinander wie es dir scheint.

    Zitat

    Ja,meist eben,daß es direkt rüberkommt,daß es "nur" Sex ist.Man merkt das irgendwie,wohl aus Menschenkenntnis,und manche machen ja auch gar keinen Hehl daraus,die Mühe geben die sich gar nicht!

    OK, diesen Satz hatte ich übersehen. Darunter kann ich mir aber nicht viel vorstellen. Schildere doch mal ein Beispiel.